Age of Conan vor Release-Chaos?

Der Spruch “Don’t believe the hype” bewahrheitet sich im Bezug auf Spiele leider immer wieder. Was der sehr verehrte deutsche AoC Community Manager Waldgeist in der WoW-Nacht erzählt hat, ließ viele Leute, inkl. mir von einem perfekten neuen MMO, vor allem im Bereich PvP, träumen. Die nackte Realität sieht nun leider etwas anders aus: Vor 1-2 Tagen wurde auf die Server ein neuer Patch geupped, der die langen Ladezeiten und einige Bugs fixen sollte – Resultat ist nun leider, dass es viel mehr Bugs, als vorher gibt. Ich habe gestern Nacht beim Leveln fünf Quests absolviert, von denen drei Quests verbuggt waren und sich nicht beenden ließen. Danach beschränkte ich mich nur noch aufs Grinden.

Im PvP sieht die Lage aktuell auch nicht besser aus: Was Cyfer nach mehreren Tagen intensivem PvP berichtet, lässt einem zu dem Schluss kommen, dass ein ähnliches Release-Fiasko droht, wie bei Hellgate London. Sämtlich BGs/Minigames haben eine gravierende Abuse-Anfälligkeit: Es wird momentan extremes Friedhof-Becampen betrieben. Das sieht in der Praxis so aus, dass man nach seinem Tod ja, je nach Art des Minigames, an einer bestimmten Posi gerezzt wird. Das Problem ist nur, wenn man als Gegner diese Posi becampt, kann man den frisch gerezzten Gegner sofort wieder töten, ohne das bei diesem der Ladebalken komplett durchgelaufen ist – das bedeutet in der Praxis, dass man selbst mit schnellen Rechnern stirbt, bevor das Spiel fertig geladen hat, bzw. man irgendwas dagegen tun kann. Ein Feature, wie in WoW, dass man nach einem Tod erstmal 5-10 Sekunden gegen jegliche Angriffe imun ist, oder einfach keine Ehre gibt, ist in AoC noch nicht implementiert. Cyfer hat nach eigenen Angaben gestern in einem einzigen Minigame/BG seine an einem kompletten Tag erspielte PvP-XP durch dieses massive Corpsecampen verloren. Wenn das so in die Release-Version übernommen wird, kann man im Prinzip nicht außerhalb von Stammgruppen PvP machen. Man ist quasi verdammt, jedes Minigame zu gewinnen oder seine gesamte XP aufs Spiel zu setzen.

Ein ähnliches Chaos droht auf sämtlichen PvP-Servern: Wie man in diversen Foren lesen kann, droht dort ein weiterer Abuse. Da man auf PvP-Server für das Töten anderer Spieler zum einen PvP-XP, als auch PvE-XP bekommt, haben sich “schlaue” Leute einfach mal gedacht, sich mit vier Mann vor den Eingang der Anfangsstadt zu stellen, um dann mit der Unterstützung ihrer Gilde alle Newbies abzufarmen. Da man in AoC nicht durch andere Spieler hindurchrennen kann, werden so alle Leute, die in der Anfangsstadt questen wollen, am Eintreten gehindert und bis zum Abwinken gekillt. Daher rate ich grundsätzlich davon ab, auf einem PvP-Server anzufangen. Auf einem PvE-Server sind die Borderlands, also die wichtigste PvP-Zone eh für alle geflaggt und Minigames/BGs laufen ja sowieso unabhängig davon, ob PvE- oder PvP-Server.

Diese Beschreibungen gelten natürlich für die aktuelle Beta-Situation. Ich hoffe sehr, dass diese Abuse-Möglichkeiten bis zum in ca. einer Woche anstehenden Release noch gefixt werden. Andernfalls kann ich mir sehr gut vorstellen, dass das in meinen Augen noch unfertige Spiel ein ähnliches Schicksal, wie Hellgate London oder Vanguard gehen könnte – und das wäre extrem schade!

Ein nettes Mitglied aus der Community hat mir erlaubt, heute Nacht seinen 40+ Guardian ein wenig anzutesten. Ich freue mich vor allem darauf, mir das Crafting mal intensiv anzuschauen. Also, morgen gibt’s einen Bericht aus dem etwas höheren Content. Stay tuned!

Kategorien
Gaming
Diskussion
16 Kommentare
Netzwerke