Bios kaputt, was tun?

Der Fluch an Windows Vista 64 ist nicht, dass es nicht das fortschrittlichste und stabilste Windows ist. Ich hatte nie ein besseres Betriebssystem und bin 100% mit Vista 64 zufrieden. Das große Problem ist allerdings, dass ein Großteil der älteren Software gar nicht oder nur eingeschränkt läuft. Da ich ein fauler Sack bin und keinen Bock hatte, mein Bios per Bootdisk zu flashen, saugte ich mir einfach mal die neueste Version des Asus Online Updaters, der laut Beschreibung auch Vista-Kompatibel war. Programm installiert, neuestes Bios-Update gesaugt und los. Deleting Bios, Updating Bios… Updating Bios…Abbruch: “Updaten des Bios fehlgeschlagen, versuchen sie es erneut”. Beim nächsten Start des Programms kam die Fehlermeldung, dass kein Bios gefunden werden konnte. PANIK!

Okay, okay, für so einen Fall hat mein Asus-Board eine Notfallsicherung: CD eingelegt, neu gebootet, nichts. USB-Stick, Bios drauf, die selbe Nummer nochmal, nichts. Suizid-Gedanken! Ich also direkt bei der Asus-Hotline angerufen: “Herr Krömer, sie brauchen einen neuen Bios-Chip, schauen sie einfach mal auf www.bios-repair.de”. Auf dieser Homepage gab es ca. 600 verschiedene Chips, von denen jeder eine ca. hundertstellige Bezeichnung hatte. Völlig verzweifelt rief ich bei Bios-Repair.de an, schon in Gedanken bei einem neuen Board und dem nervigen Umbau, bzw. der kompletten Neuinstallation. Der Mitarbeiter am Telefon war nicht nur extrem nett, sondern schien meine Verzweiflung förmlich spüren zu können: “Herr Krömer, schreiben sie uns einfach eine Mail mit der Bezeichnung ihres Mainboard, dann haben sie ihren neuen Bios-Chip morgen früh” – ich möchte hinzufügen, dass es bereits 16 Uhr nachmittags war. Am nächsten morgen um 9 Uhr hatte ich meinen neuen Bios-Chip: Einfach den alten Chip rausheben, den neuen Chip reinklicken und mein Rechner läuft, als wäre nie etwas damit gewesen…

Ich möchte an dieser Stelle erneut www.bios-repair.de erwähnen: So einen schnellen und vorbildlichen Service habe ich schon verdammt lange nicht mehr erlebt. Der neue Chip hat übrigens um die 10 Euro gekostet. Hut ab!

Kategorien
Hardware
Diskussion
52 Kommentare
Netzwerke