TEILEN

Grundsätzlich schreibe ich selten über neue Kinofilme, einfach weil mich schon lange nichts mehr aus den Schuhen gehauen hat. Gestern Abend habe ich den Film Ben X gesehen, der besonders für uns Gamer äußerst interessant sein dürfte. Obwohl ich mir auch 24 Stunden danach noch nicht sicher bin, ob der Film nun pro oder contra Computerspiele ist, regt er sehr zum Nachdenken an.

Hier mal die grobe Handlung:

Ben (Greg Timmermans) ist anders. Er lebt in seiner eigenen Welt, in der er in seinem liebsten Onlinespiel ‘Archlord’ Heldentaten besteht. Er spielt es, wann immer er kann und versucht, für die Widrigkeiten des wahren Lebens zu trainieren. Mit seiner Internetgefährtin Scarlite (Laura Verlinden) meistert er alle Herausforderungen und Gefahren, die ihn in der realen Welt überfordern. Der harte Alltag in der Schule ist für den verschlossenen Außenseiter eine tägliche Höllenqual. Immer wieder wird er von seinen Mitschülern gemobbt und tyrannisiert. Ben fasst einen Plan: Er will mit allem Schluss machen. Game Over. Da tritt das Mädchen aus dem Onlinespiel in sein Leben …

In meinen Augen ist Ben X ein großartiger Film: Es geht gar nicht so intensiv um MMOs und dessen Gefahren. Im Mittelpunkt steht eher ein junger Autist, der unserer gnadenlosen Gesellschaft ausgesetzt ist, aufs übelste von seinen Mitschülern gequält wird und nur in seinem Computerspiel er selbst sein kann. Wie gnadenlos Jugendliche/Menschen Individuen gegenüber sein können, die “anders” sind, als sie selbst, habe ich schon häufig genug selbst im Lehreralltag erleben müssen, von daher ist dieser Film äußerst zeitgemäß und authentisch. Ich kann Euch den Film nur wärmstens ans Herz legen.

59 KOMMENTARE

  1. ich hab den film in der schule gesehen, dabei sollte es zwar nicht um Autismus oder Gaming gehen sondern ums mobbing. aber dennoch fand ich es sehr interessant wie beide sachen einen einfluss aufs geschehen hatten, wie der Autist alles sah und was Gaming für ihn, und vielleicht auch andere bedeutet. ein sehr guter film der einen zum nach denken bringt!

  2. Der wohl beste Film den ich in den letzten Jahren gesehen habe. Der Schauspieler hätte für sein können nicht nur einen oscar verdiehnt und dann die Story die Emotionen..da kann ich nur noch WOW sagen !!!

  3. Also, hab mir den Film auch mal reingezogen und ich muss wirklich sagen: 20 von 10 Punkten! Bin sonst eigentlich mehr action- und Sci-Fi-fixiert, aber dieses Drama (?) packt irgendwie echt von Anfang bis Ende. Was mir besonders gefällt ist, dass der Schluss offen zur Interpretation steht (die Szene auf der Pferdekoppel). Ist das Mädchen nur in dieser Szene nicht da gewesen? Oder hat Ben sie sich die ganze Zeit über einfach nur vorgestellt (soweit ich das mitbekommen habe, haben Bens Eltern sie auch niemals angesprochen geschweige denn bemerkt)?
    Sicherlich liegt das Hauptaugenmerk bei diesem Film weniger auf MMORPGs, sondern eher auf der zunehmenden Verrohung und Desozialisierung unserer Gesellschaft. Ein Junge wird von seinen Klassenkameraden ausgegrenzt, schikaniert. Nur weil er “anders ist, als die anderen”. Somit greift er zusammen mit seiner (imaginären ?) Spielegefährtin zum letzten Mittel: Ein Selbstmord, zwar ein gefakter, aber in der Kirchenszene wird deutlich, dass Lehrer und Schüler erst jetzt nach Bens “Tod” begreifen, dass ihre Schikane eine so große Last für ihn war, dass er nur noch den Ausweg Selbstmord sah. So fasst auch das Fernsehinterview mit Bens Mutter am Ende die Gesamtaussage des Films zusammen: Muss wirklich immer erst etwas so schreckliches wie ein Selbstmord passieren, damit die Gesellschaft aufmerksam wird?

  4. hach ja wie das wohl als ausenseiter ist?
    Kann das garnicht richtig nachvollziehn so als einzigster punk auf einer schule voller hopper…….

  5. Blubberer “Die Welle” behandelt aber ein etwas anderes Thema. 😉

    Ben X ist wohl einer der bewegendsten Filme in den Letzten Monaten.
    Bez. des Themas: “Mobbing und Schikane”, kann der Film wohl kaum aktueller sein. Ich möchte jetzt nicht wissen, was Steve so alles an seinen Schulen erlebt hat.

  6. Naja ich als noch Schüler kann dazu nur sagen : Kinder sind böse!!! Soviel schon erlebt und mitbekommen für viele Kinder ist Schule Krieg und das schlimme daran Kinder sind einfach so und meistens durch falsche Erziehung oder auch gar keiner zu sowas gemacht . Und jetzt sollen unsere ach so faulen Lehrer das was zu Hause nicht vermittelt wurde in die Kinder ein impfen bei 30+ starken Klassen und oftmals nicht vorhandener Autorität. Also ich möchte bei der heutigen Jungend kein Lehrer mehr sein.

  7. Naja werd ich endlich mal nach meinen Prüfungen schauen, da rein zu kommen, s gab ja mal so ne forumdiskussion oder so xD
    Ich kenne noch den alten “die welle” film, naja war ganz lustig, der neue soll ja übertrieben in gegensatz zum alten sein *g*

  8. naja also ich fand den film zwar auch gut aber net soooooo spannend….hast du mal “Die Welle” gesehen, der mit jürgen vogel? DER is gut 🙂

  9. jo sehr erschreckend vorallem weil ich auch mal mobbingopfer war,bloß net so schlimm.
    naja ich bin ja auch kein Authist,und hab auch ein normales zimmer net überall wow.bloß kaum einer von denen hat mein Zimmer je gesehen.wohl möglich das sie es sich so vorgestellt haben.

  10. @Mobo
    die fähigkeit habe ich ihm nie abgesprochen. zu sagen dass der mensch allein vernunftgesteuert sei wäre aber realitätsfremd

  11. werd mir den film wohl anschauen..der trailer hat mir jedenfalls schon recht gut gefallen und die thematik ebenfalls.
    zum glück läuft der auch noch in hannover*freu*

    danke für den tipp 😉

  12. @Metti
    zum einen finde ich es gut dass der schluss offen bleibt, so bleibt platz um zu interpretieren. zum anderen denke ich das mit scarlite auch nicht so 100% sagen.

    — SPOILER —
    zum einen können die jungs auf dem handy ja auch die mms-nachricht abhören.

    andererseit hat sonst niemand mit ihr gesprochen, bens mutter hat sie nie wirklich bemerkt. auf dem schiff ist erst scarlet aufgestanden (als der vater fragt: willst du das wirklich machen) und ben ist gefolgt, für die familie war das überraschend.
    auch als er sich vor den zug schmeißen will. sie sagt zwar, sie habe ihn zurückgezogen, aber seine mutter sagt, ben habe sich nicht getraut sich umzubringen, weil er nicht wusste, wie sich das anfühlt. und so gibt es noch ein paar szenen im film wo das für mich deutlich wird.

    also ein interessantes streitthema. würde gern noch mehr meinungen zu scarlite hören.

  13. @typ über mir -_-”
    der ist kein aussenseiter weil er gamer ist, sondern weil er Autist ist (und damit anders)…

    @rest

    Der Film hat gut gefallen, ich hatte ihn bereits zum Kinostart gesehen. Ich musste dazu extra nach Saarbrücken, da es im Saarland sage und schreibe nur 1 Kino gibt, welches diesen Film zeigt.

    Erstmal muss ich sagen das der Trailer den Film in einem völlig anderm Licht zeigt.
    Wenn man den Trailer sieht, erwartet man eigendlich einen ganz andern Film.
    Ich glaube aber würde dieser Film kommen den man da erwartet, würde in diesem Film die mmos nicht so gut dastehen….

    @alle die den Film gesehen haben

    Finde es wirklich schade das er sich das alles nur erträumt hat, seit der geschichte am bahnhof.

    würde man die letzten 20 sec vom film weglassen wäre er viel schöner 🙂
    aber das wirkliche ende des Films ist warscheinlich realitätsnaher 🙁

  14. Vielen Dank, für den Filmtipp, ich fand den Film richtig gut.

    Der Film frisst die ganze Zeit an einem, gerade, weil einem manche Situationen äußerst bekannt vorkommen. Gänsehaut Ist bei diesem Film garantiert, nur schade, dass Steve in seinem Blog schon darauf hingewiesen hat, dass der Junge Autist ist… Denn davon lebt der Film, von dem Grat zwischen “der Zuschauer glaubt was er sieht” und “der Zuschauer misstraut der Information des Films”.

    Die Regie hat mich übrigens sehr an Requiem For A Dream erinnert… Den Film mag ich auch^^

    — SPOILER —

    Besonders interessant fand ich das Hin und Her, ob Scarlite nun tatsächlich geblieben ist, oder nicht… Es haben einfach viele Sachen darauf hingewiesen, dass er sie sich einbildet, andererseits schien es unwarscheinlich, da sie komplett andere Gedanken in ihm freisetzte… zum Schluss war ich aber etwas enttäuscht, da (das dachte ich bis kurz vor dem Schluss) nicht klar war, ob er sie sich nun einbildet oder nicht… ausserdem hat mich die Aussage der Mutter etwas verwirrt “Ben wollte blos weg… nun ist er ja weg… und Gott sei dank ist er noch am leben. Er lebt… in seiner eigenen Welt vielleicht…”. Naja, wurde ja zum Glück trotzdem noch aufgeklärt^^.

  15. hab ihn mir gestern mal angeschaut und ich muss sagen der film hat genau meinen geschmack getroffen, danke für den tip steve. sehr eindrucksvoller film, viele wahrheiten (leider) und recht realistische dialoge. top

  16. Ich finde es erstaunlich, dass Gamer imme noch so extreme außenseiter sind.

    Ich selber erlebe das nicht bei mir in der Klasse spielen so gut, wie alle Pc und der großteil spielt oder hat WoW gespielt. Mann ist bei uns ja schon fast ein außenseiter, wenn man keine WoW spielt. Und wir sind kein haufen Freaks, es sind alle möglichen leute dbei, gerade da ich auf einer Gesamtschule bin.

    Es geibt das muss ich zugeben bei uns auch Mobbing, aber eher werden(auch wenns schade ist) die dicken oder ähnliche gemobbt.

    Naja, aber klingt ganz gut der film werde ich mir wohl auch mal angucken.

  17. Hm, es gibt allerdings auch haufenweise Leute, die sich gradezu daran ergötzen gemobbt zu werden und dies auch immer wieder aufs neue provozieren. Der Hauptdarsteller in Ben X gehört sozusagen auch dazu, mit dem Unterschied, dass er aufgrund seiner “Krankheit” keine Möglichkeit hat, dies aktiv zu ändern. Man sieht das typische Beispiel dafür tagtäglich an unseren Schulen: Die ständig gemobbten werden keine Gelegenheit auslassen, es ihren Peinigern heimzuzahlen, z.b. durch Petzen, Streiche, Pöbeln, verstecken hinter Stärkeren, ect. pp.

    Ich selber wurde als Kind auch häufig angefahren, weil ich selber auf Grund einer psychischen Krankheit anders war. Aus heutiger SIcht muss ich allerdings sagen, dass ich meine Mitschüler verstehen kann. Ich habe deren Verhalten nur zu gerne provoziert und mich anschließend auch gerne in der Opferrolle gesehen, was weitere Angriffe gegen mich zur Folge hatte.

    Ich gebe euch Recht, wenn ihr sagt: Das sollte so nicht sein, wir Menschen sind doch klug genug. Bedenkt dabei aber bitte, dass wir von Kindern und Jugendlichen Sprechen (oder zurückgebliebenen Erwachsenen…) und die Werte in diesem Alter allein durch das Umfeld geprägt werden. Alle Taten die unabhängig von Markenwahn ect. sind, resultieren meist aus Taten des Opfers… macht es nicht viel besser, aber die Frage der Kausalität ist damit geklärt. Für die Werte der Kinder hingegen sind nur wir, Erwachsene, ältere Geschwister u.ä. verantwortlich.

  18. Ich fand diesen Film gut gemacht und doch musste ich an meinen Bruder denken, der ebenfalls an Authismus leidet und fast genau die selben Züge hat. Der selbe Gang, das selbe Verhalten..Es hat mich einfach nur erschreckt. Mein Bruder hat von einer anderen Welt erzählt..er sieht Personen, die ich nicht sehen kann. Er redet mit unsichtbaren Menschen und sagt Dinge oft im Vorraus.
    Und meistens passiert das dann auch..und es schockiert einfach nur, diesen Menschen im Film zu sehen.
    Aber gibt es dieses Spiel eigentlich?

  19. hab den trailer neulich im kino gesehen und werde mir den film wohl auch noch ansehen… kenne das gefühl nur zu gut, wegen sowas ausgeschlossen zu werden.

  20. @Mobo
    Das mit der “anteilnahme” haben aber sehr viele anscheinen noch nicht mitbekommen!

    Der vergleich mit den Tieren ist gar nicht sooo verkehrt.
    Aber gerade unser “überlegener Verstand” ist das problem.
    Wen zB ein Hund einen kampf um die rangordnung verliert, akzeptiert er das, und ordnet sich unter. Für beide seiten ist der konflikt damit beendet.
    Im gegensatz zu Tieren,
    (die wie ich finde oft zivilisierter sind als die meisten menschen)
    sind menschen fähig anderen nur zum spass und aus langeweile zu schaden…
    Was sie auch immer wieder gern tun.
    Meistens sind die opfer schon nach kurzer Zeit nicht mehr in der lage sich zu wehren, und “lassen es einfach über sich ergehen”.
    Nich umsonst ist die anzahl der Depressions erkrankungen in den letzten jahren konstand angestiegen.
    So etwas gibt es im Tierreich so gut wie gar nicht, oder hast du schon mal von einem Hund gehört der sich freiwillig vor einen Zug geworfen hat????
    -> Tiere sind die besseren Menschen.

  21. @OhneSinn

    Kiss @ Leviathan *hust*
    Sorry, aber wenn euch das der Lerher gesagt hat und das ernst gemeint hat, würde ihc mich mal bei der Schulleitung beschweren, ohne dich anzugreifen. Natürlich, er hätte es auch wie der Amokläufer Erfurts machen können, aber ich denke nicht jeder Mensch ist in der Lage sich gegen alle (in diesem Falle wohl ca 50 Menschen) gewaltsam zu “wehren”, wobei dieses wehren auch einer der veralteten, männlichen Instinkte ist, welche im heutigen Leben nichts mehr zu suchen haben dürfen (ich sage nur Diktaturen in Afrika etc.) 😉

    grüße

  22. Nicht umsonst hört man immer wieder, dass erst nach überstandener Schulzeit das Leben für viele richtig anfängt, weil sie dann und wirklich erst dann frei sein können.

    Die Schule ist für viele eine Qual, die nicht in der Clique von “Ali” sind oder sich dem Hofstaat von Klassenprinzessin “Laura” hingeben.

    Ich werd mir den Film sicherlich anschauen, da ich mich selbst sehr für solche sozial-dramatischen Genres interessiere. Danke für den Tipp!

  23. Dank dir Chirs, jetzt wirds mir klar. =)
    Irgendwie schade das die Beiden nicht zusammenkommen, jedenfalls nicht “wirklich”.
    Überdies werde ich mir, glaub ich, mal Archlord anschauen, die Ingame-Szenen sahen doch wirklich nicht schlecht aus. =)

  24. Mobbing kommt aber, ohne irgendwelche Vorurteile schüren zu wollen, aus der weiblichen Psyche, die männlichen vertreter unsrer Spezies bevorzugen meistens die direkte konfrontation, während “Psychologische Kriegsführung” eher weibliche Zügehat.

    Bevor mich einer haut: Die Erklärung unsrer Lehrer war damals nicht ganz shclüssig, aber es lief darauf hinaus das Frauen diesen weg gehen mussten, da sie die direkte Konrontation wie es bei den männchen übrig war aufgrund ihres schwächeren Muskelaufbaus nicht austragen konnten. Und zu beginn der Menschlichen Evolution war Körperliche stärke wichtigeres Attribut als Geistige stärke.

    Ich hoffe ich konnte das einigermaßen richtig wiedergeben was uns unser Lehrer vermitteln wollte.

  25. ich finde dein denken abartig konichiwa, den menschen macht gerade unser verstand und unsere fähigkeit zur anteilnahme aus, eine reduktion und damit rechtfertigung auf das rein biologische pervertiert jegliches verhalten.

  26. Habe den Film auch gesehen und kann dir nur zustimmen. Der Film weiß wirklich zu überzeugen, auch wenn es da in letzter Zeit deutlich bessere Filme gab, aber das ist eine Frage des Geschmacks. Nur eine Frage die mich beschäftigt ist, war dieses Mädchen wirklich mit dem Zug gekommen oder hat er sich das quasi auch nur wie alles andere eingebildet? Der Film hat mich in der Beziehung das ein oder andere Mal extrem verwirrt.

  27. Ein absolut großartiger Film, der leider ziemlich schlecht synchronisiert wurde. Wer die Möglichkeit hat sollte sich die Originalfassung einmal ansehen mit dem Hintergrundwissen, was gesagt wird. Die Originalsprecher geben dem Film erst die Tiefe, die er einfach nötig hat.
    Nichtsdestotrotz lohnt es sich auch in der Version und ich hoffe sehr auf ein DVD-Release. Für die Amis wird ja nochmal komplett neu mit mehr Budget gedreht, was wohl noch eine Weile dauern dürfte. Tut mir auch sehr leid für den Schauspieler, der hier wirklich großartiges geleistet hat und durch den Neudreh vielleicht verdrängt wird.

    Was die Computerspielthematik betrifft: Ich denke, die wurde durchaus gut eingefangen. Es geht ja viel weniger um das Spiel an sich sondern darum, warum einige Menschen sich so exszessiv damit befassen. Für Ben war es eine andere Welt, in der er einfach sehr selbst sein konnte, Kontakt mit anderen Menschen hatte und ohne Vorurteile leben konnte. Allerdings wurde selbst in diese Welt letztendlich eingedrungen durch die Handyaufnahme.
    Eine kritische Stimme sehe ich in dem Sinne also nicht. Hier wurde die Suchtproblematik mal als das gezeigt, was sie eigentlich ist: Eine Konsequenz aus den Erfahrungen im realen Leben.

    @Seaword:

    ———Achtung, Spoiler———–
    Bis er aus den Zug aussteigt ist noch alles real. Die wirkliche Scarlite fährt dann also enttäuscht nach Hause, weil er sich nicht getraut hat, sie anzusprechen. Krankheit bleibt eben Krankheit, die lässt sich nicht durch Zauberhand entfernen. Also stellt er sich die ihn liebende Scarlite vor und erhält dadurch seine Lebensenergie. Schließlich inszeniert er mit der Hilfe seiner Eltern den Selbstmord, um den Leuten einen Denkzettel zu verpassen, weil sie überzeugt waren, nur dadurch etwas ändern zu können. Ohne den Schock, dass es tatsächlich hätte passieren können wäre eben kein Effekt aufgetreten, sondern es heißt nur “Das passiert halt”.
    Am Ende wird dann eben aufgelöst, dass Scarlite in Wahrheit nach wie vor das weit entfernte Mädchen im Internet ist und Ben in seiner eigenen Welt weiterlebt. Ein klassisches Happy End ist es also nicht, aber zumindest hat er vorerst seinen Frieden.

  28. Ich denke auch, dass das Thema “Computerspiele: gut oder böse?” nur zweitrangig im Film ist. Ich hab ihn noch nicht gesehen, weil ich in Trailern und im Web schon das wichtigste gesehen hab, wie ich denke. Zum Thema soziale Ausgrenzung kann ich nur sagen, jeder sollte sich mal den Spiegel vor Augen halten und überlegen, ob er sowas schonmal selbst gemacht hat. Die Opfer werden natürlich klar mit “Nein!” antworten, aber sie sollten dann nachdenken, warum sie so behandelt wurden/werden und ob sie es noch ändern können. Ich habe stets Mitgefühl mit solchen Menschen und fühle mich dabei nicht unschuldig.

  29. @ Anthaeus: Mischa Barton in OC California :P. Und die Serie rockt!^^

    @ Film: Ich hab ihn mir etwas wiederstrebend angeschaut (wurde von Freunden gezwungen) und so ganz zufrieden war ich auch nach dem Anschauen nicht. Der Film vermischt dummerweise 3 für sich schon ganz alleine sehr komplexe Problemfelder und ist daher teilweise etwas wirr und in seinen Ausführungen nicht immer gut. War im Endeffekt aber trotzdem ein guter Fim, der gerade durch seinen klasse Hauptdarsteller lebt.

  30. Mobbing gehört imho zur männlichen Psyche. Wie bei den Tieren geht es jedem in einer Gruppe darum einen möglichst hohen Platz in die Hierachie einzunehmen. Wenn Leute gemobbt werden erhalten die Mobber Anerkennung und werden beliebter bei anderen – so läuft das meistens. Natürlich muss man versuchen Mobbing einzudämmen aber solche Dinge gehören nunmal zum Menschen. Nur weil wir ein wesentlich besseres Gehirn besitzen heißt es nicht, dass so etwas wie den Kampf ums Alphatier-Sein nicht beim Menschen gibt

  31. Der film wird Archlord sicher noch mal einen großen schub neuer Spieler bringen! ^^
    Hoffentlich kommt er bald als DVD raus….
    “Unsere” Kinos werden ihn auch nicht zeigen -.-

  32. Fand den Film auch recht gut. Nur war am Ende enttäuscht das man nicht erfahren hat ob er weiter Archlord gespielt hat mit seiner Freundin und ihr sagen konnte warum er nicht gekommen ist. So könnten sie wenigstens im Spiel weiter zusammen sein =)

  33. Leider wird der hier in meiner Stadt nicht gezeigt. Aber auch nicht in der Nähe, also… abwarten bis die DVD kommt :/

  34. Klingt ja ganz interessant, hatte von dem film noch garnichts gehört…
    aber den kommentaren zufolge werd ich ihn mir auf jeden mal ansehen 😉

    btw. die links für about und kontakt sind 404 … ^^

  35. @Seaword…

    Danke ich wollte den Film auch noch gucken, schreib beim nächsten mal [ACHTUNG SPOILER] drüber

    zu deiner Frage: DIe kann ich dir als jemand der den Film nicht gesehen hat auch so beantworten: Das ist eine offene Frage, man kann die nicht mit der ist tot oder der ist nicht tot beantworten. Und eigentlich ist das auch nicht wichtig weil es zeigt nur wie weit es gehen kann!

  36. mir den film gerade mal besorgt-aber der protagonist ist ja mindestens 30 und solll nen schüler spielen-das erinnert mich an diese ami serie mit michelle barton-wo (defacto) 30 jährige schüler spielen und 33 jährige sollen ihre top sexy super erfolgreich power unternehmer eltern sein-find ich komisch….

  37. habe den Film auch gesehen,man darf bei Leibe nicht vergessen das der Schauspieler
    im Film ein Authist ist,sonst kann es schnell zur Irreführungen kommen
    Aber die ingame Scenen finde ich bissel zu übertrieben mit ” oh mein imba super Krieger” und so komische Sätze,total unrealistisch
    Okay auf nem RP Server wird sicher so geschwollen geschrieben aber naja 😉
    Hauptsächlich gehts wirklich nur um Ben,und die Diskriminierungen etc
    Das MMorpg ist nur nebenher nen kleiner Gimmick für den Zuschauer und für Ben natürlich um abzuschalten/sein zu können ohne das ihn jemand Blöd anmacht durch seine Krankheit

  38. Ich selbst war zu schulzeiten immer aussenseiter und wurde tag täglich gemobbt und auch des öfteren zusammen geschlagen … Bei mir waren es die “fehlenden” marken klamotten … Deswegen bin ich heute auch ein verfechter von Schul Uniformen und anderen dingen an Schulen zb Handy verbot, MP3 Player, Sammelbildchen/Karten uvm.

    mfg

    Seph

  39. BenX ist ein wirklich gut gelungener Film!!!
    Es zeigt wie es in der heutigen Gesellschaft zugeht, ist man anders als andere, wird man ausgeschlossen, diskriminiert, gemobbt oder andere abartige Menschenverachtene Dinge! Viele die denken, dass ein Gefangenenlager schlimm sei oder sogar Menschenverachtend, liegt meiner Meinung total falsch. Denn diese Menschen sind wirklich nicht unschuldig, aber solche Menschen wie in diesem Film, die sind im Herzen wirklich richtig gute Menschen, halt eben ein bisschen anders als alle anderen…
    Habe direkt hass verspürt als ich gesehen habe wie diese zwei Null-Volt-Schaltkreise den Ben verachtet haben…

    Zwar bisschen verwirrend, aber um ehrlich zu sein finde ich es schade, dass er dieses Mädchen nie wirklichen so kennengelernt hat, wobei sich da wieder die Frage stellt, ob sie es überhaupt gewollt hätte so einen Menschen kennen zu lernen…
    *Thumbs Up* Nice Film! Sehr gut umgesetzt!!!

  40. Habe den Film auch gesehen und der ist wirklich sehenswert. Wer aber meint darüber was über MMO’s zu erfahren liegt falsch. Der MMO Hintergrund im Film soll meiner Meinung nach nur die Parallele zwischen dem wirklichen hier und jetzt und der Welt der Autisten veranschaulichen. Auf jedenfall ein Film mit einer Botschaft, bisschen Strange aber trotzdem noch gut zu verstehen und mit einem Ende was ich so nicht erwartet hatte!

  41. Hab den Film geschaut und muss sagen das er rundum gelungen ist und man auch nach dem Kinobesuch noch was zum gruebeln hat, ist nur schade das der Film in Deutschland eher in kleineren Lichtspielhaeusern gezeigt wird. Und ob man es nun als Pro oder Contra fuer Computerspiele sieht, haengt wohl von kleinigkeiten ab, denke das es mehr darum geht das er Autist ist und es in den Schulen eher katastrophal zugeht, was das miteinander angeht, soll anscheinend in Belgien auch nen Thema sein das, sagen wir, nicht so ganz oeffentlich diskutiert wird oder gar zur Kenntnis genommen wird. Aus meiner Sicht eher nen Pro fuers Internet, wieso wuerde ich gerne erlaeutern, aber dann wuerde ich spoilern und das wollen wa ja nicht 😀
    Also wer mal auf irgendwelche Action Blockbuster verzichten kann, dem solls empfohlen sein.

  42. imho ist der Grundtenor ehr ein positiver für Computerspiele bzw generell für Rückzugsmöglichkeiten. Den während die echte Welt grausam ist und ihm an allen ecken und ende zusetzt bietet ihm das MMO hier eine Fluchtmöglichkeit ohne die er evtl Selbstmord begangen hätte oder einen anderen Weg der Flucht gegangen wäre.

    Insgesamt muss man aber sagen, dass der Film imho an einigen Stellen noch etwas schwächelt. Aber da er sich als erster Film seit langem diesem Themenkomplex widmet hätte es noch weitaus schlimmer kommen können.

  43. Ich wollt ihn mir auch noch angucken…Dein Tipp macht noch mehr Bock auf den Film. Ich will ihn vor allen dingen sehen da es so einne Jungen auch auf meiner Schule in meiner Paralelklasse gibt..Daher denke ich ist er sehr aufschlussreich.

    ps.: first :b

  44. also als ich das erste mal ben x gelesen hab dachte ich an diese bescheuerte animeserie ben 10 wo der sich so verwandeln kann weil nach dem lateinische zahlensystem X=10 -.- aber nachdem ich mal hier die handlung gelesen hab werd ich mir den film auf jeden fall mal anschauen.

  45. Fand den Film auch richtig Genial… Jedoch verstand ich manche Szenen zum Schluss nicht ganz: Starb er nun auf dem Schiff und erlebte den Rest nur in der “virtuellen Welt”, oder ging er am Schluss wirklich in das andere Land mit seinen Eltern und war nur Schizophren? Oder hielten Ihn wirklich alle für tot und dann taucht er einfach plötzlich wieder in der Kirche auf? Jedoch bin ich der Meinung, dass dieser Film sicherlich nicht das Ziel hat, Online-Computerspiele schlecht zu machen.

  46. naja… also das ist ja eben das zentrale Problem, welches angeprochen wird: der Autismus als solches. Meiner Meinung nach hat der Film daher weniger was mit MMOGPGs zu tun als mit dem Krankheitsbild an sich. Ich fand ihn auch etwas “strange” aber durchaus sehenswert!!!

  47. Klasse… mal etwas was mich wirklich interessiert, absolout Zeitgemäß. Werde mir den Film auf jeden Fall angucken. Danke für den Hinweis Steve! =)

    Leider tragisch das soetwas alltag ist. Ich spreche da ein wenig aus Erfahrung.

  48. Hm, BenX hat mich immer an diese Zeichentrickserie erinnert, die Samstag frühs auf Kabel 1 kommt. Hat damit aber nicht wirklich was zu tun^^.
    Die Handlung erinnert mich i-wie an meine Schulzeit (als einzigster wow zocker ist man einfach ein derber Außenseiter). Werd ihn mir wohl doch mal reiziehn.

  49. Hört sich intressant an muss ich mir mal anschaun, aber hast schon recht gab lange keinen richtig guten kinofilm mehr……

Schreibe einen Kommentar zu FatTony Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here