TEILEN

Morgen ist das Eröffnungsspiel der Europameisterschaft 2008. Nun stellt sich dem geschulten Fußball-Griller die wichtige Frage, was man denn nun so auf den Grill “schmeisst”. “Würsten und Fleisch” werden jetzt einige von Euch gröhlen. Ja genau, aber das denn für Würstchen und Fleisch? Ich meine, für den wahren Grillprofi ist die Auswahl dieser Lebensmittel eine wahre Wissenschaft. Zeitgenossen, die hierbei auf die Billig-Würstchen/-fleisch von Aldi oder Lidl setzen, können ohne Bedenken als “Kulturbanausen” bezeichnet werden. “Ja, da ist es halt am billigsten” werden solche Probanten jetzt erwidern. Die Zeiten, in denen die Grillprodukte der genannten Lebensmittelketten so viel billiger sind, als beispielsweise beim Schlachter ihres Vertrauens, sind lange vorbei. Hierbei sind zwei wichtige Punkte zu beachten: 1. Wenn ich die selbe Menge Fleisch beim städtischen Schlachter kaufe, wie im Supermarkt, zahle ich maximal 1-2 Euro mehr; 2. Der geschmackliche Unterschied ist gewaltig.

Jetzt aber zurück zu meiner Ausgangsfrage: Was für Fleischsorten grillt Ihr gerne? Grundsätzlich sollte man sich ja (zumindest wenn man ein wenig auf seine Figur achtet) auf Geflügel beschränken: Putenfleisch ist hierbei besonders zu empfehlen – fettarmes Fleisch ist gesund und geht nicht auf die “Plautze”. Wobei ich ehrlich zugeben muss, dass Geflügel überhaupt nicht mein Ding ist. Ich beschränke mich beim Grillen größtenteils auf Schwein: Filet, Nackensteaks, etc. Was Würstchen angeht, hat mich meine Frau auf die sogenannten “Schinkengriller” gebracht: Schmecken sehr würzig und sind eine nette Abwechslung zur üblichen “Fußballwurst”.

Ansonsten sind wir seit neuestem auf dem Fisch-Trip: Fisch ist gesund und enthält eine Fülle an Vitaminen. Hier mal ein kleiner Auszug von einer Ernährungsseite:

Denn Fisch ist ein Vitaminspender sondergleichen. Er enthält erstens eine Fülle verschiedener wichtiger Vitamine wie kein anderes Nahrungsmittel. Zweitens enthält er viele Vitamine in so reichlichem Maß, dass bereits eine Portion Seefisch den Tagesbedarf eines Menschen deckt (vgl. Tabelle). Schließlich ist das Fleisch des Fisches so leicht verdaulich, dass seine lebenswichtigen Inhaltsstoffe vom menschlichen Körper aufgenommen und für die Stoffwechselsteuerung verarbeitet werden können.

Ernährungs- und Medizinwissenschaftler können die belebenden Wirkungen von Fisch heute detailliert nachweisen und erklären. Aber auch schon früher müssen die Menschen von der Kraft, die im Fisch steckt, gewusst haben, wenn sie über besonders Vitale sagten, er sei “munter wie ein Fisch im Wasser”.

Ihr glaubt gar nicht, wie gut frisch gegrillter Fisch schmecken kann. Wir nehmen immer Lachs-Filet, platzieren es auf einem Stück Alu-Papier und legen es so auf den Grill. Das Filet kräftig würzen (Salz, Pfeffer und Rosmarin) und viel Zitrone drauf. Wichtig ist hierbei, dass man den Fisch erst nach dem Fleisch und den Würstchen auf den Grill legt, damit es nicht mehr ganz so heiß ist. Achtet darauf, dass der Fisch wirklich nur angegrillt wird. Wenn er zu lange auf dem Grill liegt, wird er schnell trocken.

Da sich mein Blog ja in den letzten News/Comments zu einem wirklich tollen Ratgeber entwickelt hat, freue ich mich darauf, Eure Grilltipps in den Comments zu lesen.

74 KOMMENTARE

  1. Es geht nix über leckeres Lammfilet oder Lammkotelett vom Grill. Mit lecker Kräuterbutter. Gut, ist nich unbedingt günstig, aber es gibt nix Besseres!

  2. Ob es jetzt Markenfleisch is oder net is doch eigentlich egal. Ich meine mann isst ja aus 2. Gründen :
    1. Weils Satt macht
    2. Weils Lecker schmeckt.
    Obs da vom Aldi oder Edelschlachter oder was weis ich is. Spielt doch überhaupt keine rolle 😉

  3. Wenn du Fisch magst, kauf dir mal einen Dorsch, ist ein Fisch aus der Ostsee (noch mehr spaß macht das Dorschgrillen wenn man ihn selbst gefangen hat 😉 ) pack ihn in Alufolie, Pfeffer, Salz, Dill und Zitrone dazu und auf den Grill für ungefähr 30 Minuten.
    Ich hab den Fisch immer im ganzen gelassen, Kopf dran, nur die Innereien raus und gut sauber machen. Filets schmecken aber auch super.
    Gruß Rmaoth

  4. Aufgrund meiner spanischen Herkunft grillen wir immer sehr Mittelmeer-Mäßig. Zum Beispiel nehmen wir ein saftiges Steak und bestreichen es mit einer vorbereiteten Mixtur aus frischen Tomaten, Cajen-Pfeffer und Paprika. Wenn man das dann nochmals angrillt, kriegt das Steak einen schönen, saftigen Geschmack, der alle Geschmacksnerven nur so verzaubert 😉 Bon Appetit!

  5. Sag nix gegen das Aldi-Fleisch!
    Letzte Woche schön Aldi Grill-Fleisch… lecker, nicht zäh, schön zart! Das Beste was ich in letzter Zeit gegessen habe! Und ganz klassisch darf ja die gute alte Bratwurst nicht fehlen!

  6. Also dank D-Max( der Sender für die besten Menschen der Welt ) hab ich ein super grill rezept mitbekommen und es gleich selbst gestern ausprobier:
    man nehme eine Feige und schneide sie kreuzförmig von oben nach unten zu 3/4 durch. nun nimmt man einen guten Blauschimmelkäse und zerdrückt ihn in einer schüssel und gibt zu der entstandenen Massen noch zerstoßene Wallnüsse hinzu.
    Dann gibt man die Masse aus Brie und Nüssen in die Eingeschnittenen Feigen.
    zum schluss wird das ganze noch mit einer scheibe Parmaschinken umrollt. dann ab auf den grill! aber nich zu lange drauf lassen^^
    Ich hab es gestern bei ner kleinen Grillparty ausprobiert und das echo der Gäste war durchweg positiv!
    So long
    mfg Tobi
    P.S: bei “licencetogrill ” gibts jede menge leckerer grillrezepte

  7. Hi Steve,

    ja Grillen ist wahrhaftig eine Kunst für sich .. bekommst ein respeckt von mir, da dir der unterschied zwischen Discounterfleisch und schlachterfleisch bekannt ist. Jedoch ist deine Empfehöung Pute zu benutzen ziemlich fürn Arsch .. gut das fleisch schmeckt nicht schlecht und brät sich wunderbar, jedoch werden Puten von Ei an auf mit Antibiotika vollgepummpt. Puten sind sehr anfällig für jegliche Krankheiten.. ein kleiner Luftzug und schon bekommen sie nen Schnupfen. Daher werden Puten schon präventativ mit Antibiotika behandelt. Das Mieße an der Sache ist, das der Mensch beim verzehr ebenfalls die Antiobiotika wirkstoffe mit verzehrt und verarbeitet. der Körper entwickelt ja bekanter maßen gegen Antiobiotika eine Resistenz.. was wiederum zur Folge hat das Antibiotika sollte man aus nem Krankheitfall mal benötigen kaum bis gar nicht mehr gegen die Krankheitserreger anschlägt. Letzendlich ist es aber egal was man isst weil mit allem wird unsinn gemacht. Es gab auch schon Leute die Allergisch auf Hühnerei reagiert haben .. Fischallergie .. weil die Vicher mit zu viel Fischmehl gefüttert wurden. Achja die schöne Welt des Essen ist eigentlich sehr pervers .. Buchtip .. die Suppe lügt .. oder ne lass es besser sein 😉

  8. Angusfleisch= RInd
    Das beste Rinderfleisch, dass es gibt, zar und saftig, wegen intramuskulären fetteinlagerungen.

  9. Es gibt nur eine Nation die es wirklich drauf haben zu Grillen (neben uns Saarländern *gg*) und das sind leider die Amis ..

    wenns dir an schmackhaften Rezepten mangelt würde ich dir den sender DMAX und die Serie “License to Grill” ans herz legen… Robbi is nen super griller und hat echt geniale ideen .. meine Freundin und ich ham schon sehr viel “nachgegrillt”…

    zum Beispiel Jakobsmuscheln ! sind gegrillt einfach der oberwahnsinn !

    Schau mal auf der HP (http://www.dmax.de/emea/licencetogrill.htm) vorbei 🙂 dort findest du etliche rezepte !

  10. Also ich kann als Würstchen sogenannte Pizza griller emphehlen(Mit Käse und Paprika drin . Naja ansonsten halt das übliche Bauchfleisch und Steak , wobei ich auch nen riesiger Rippchen fan^^

  11. ich kann Schnibbelfleisch empfehlen, zum Grillen ist dieses Fleisch super geeinget. Es ist super Zart und super lecker besser als schnitzel kotlett bauch,

    Schnibbelfleisch sind Abschnitte eines Schweineschinkens.Dieses Fleisch ist über dem Schlossknochen direkt am Schinken. Ein Stück ist ca.100-150 Gramm schwer. Pro Schinken gibt es nur ein Stück dieses Fleisches, also 2 Stck. pro Schwein.

    Das Fleisch ist nicht so beliebt, weil die Faserstruktur in alle Richtung geht es sieht halt etwas unförmig aus

  12. Flugentenbrust mit orangensauce oder thymiansauce.wobei ich dir eines empfehlen kann. du nimmst dir schweinsfischerl(medaillons) und machst ne farce aus petersil zwiebel undchampignons. und die drückst du an die außenseite und wirfst es so auf den grill .echt lecker. straußenfleisch ist auch gut. wenn du noch fragen hast kannst du mir gern eine e-mail schreiben bin gelernter koch

  13. Moin,

    also ich setze ganz klar auf ein gutes Rinderfilet oder ein schickes Rumpsteak (als Sorte kann ich hier ganz klar Angus aus Paraguay oder Argentinien empfehlen, is nur leider nich ganz billig).

    Zum Thema Pute:

    es stimmt schon, Pute ist sehr fettarm, jedoch zählt Pute trotzdem zu den “ungesündesten” Fleischsorten. Das gesündeste war glaub ich Büffel oder Bison (kann mich aber auch gerade irren), gefolgt von Rind.
    Ok, der Ausdruck ungesund ist evtl. etwas fehl am Platz, “am wenigsten gesund” wäre wohl passender 😉

    Gruß

    PS: Zum Thema Soßen und Marinaden sowie Beilagen (ausgehend vom Rind):

    Marinade: NADA! (evtl. leicht gesalzen, jedoch erst NACH dem Grillen <- sehr wichtig, sonst entzieht das Salz dem Fleisch die Flüssigkeit!)

    Soße: ehrlich gesagt hat ein gutes Rind soviel Eigengeschmack, dass selbst dies nicht nötig ist und eigentlich weggelassen werden sollte. Falls man par tout nicht darauf verzichten will, dann doch bitte eine schön rauchige BBQ-Soße (meine Empfehlung: die Marke Bull’s Eye)

    Beilagen: ein leckerer Gurken- oder Nudelsalat und etwas Baguette zum eintunken in den Sut.

    PPS: Das Rind natürlich richtig schön medium!

  14. Hau einfach mal gemüse rauf Paprika z.B. in Alu eingewickelt und halt n paar Gewürze drauf wie du schon beschriebn hast Rosmarien. Und das ist ein Feuerwerk für den Gaumen *-*

  15. Tomaten aushöhlen und dann mit Frischkäse füllen–> grillen bis der käse zerlaufen ist–> fertig <3

    Und Cevapcici

  16. Käseknacker sind mein Absoluter Liebling 🙂
    aber so richtig Ahnung vom grillen hab ich auch net 😀
    Fleisch auf den Rost legen und abwarten x)

  17. bei bratwürsten kann ich nur original thüringer bratwürste empfehlen…selten bessere gegessen. unheimlich gut gewürzt und richtig lecker.

  18. ich geh meistens im sommer am samstag nach der arbeit 2-3 stunden angeln und dan kommt halt aufen grill was erangelt wurde 😉 zur not gibts halt würstchen und steak aus der gefriertruhe. aber selbst gefangener fisch ist immer noch unschlagbar.

  19. Wenn dir gegrillter oder auch in Alufolie gedünsteter Fisch gut schmeckt dann solltest du mal selbst geräucherten fisch probieren =D ausm eigenen Räucherofen ganz leicht aus Stahlblecht geschweisst.

    btw im Sommer is wieder Räuchersaison =D

    greez der h0lly

  20. Ich schwör immer noch auf selbstgemacht Buletten oder Burgerfrikadellen.
    Wie auch immer 😛
    Zu 4t – 5t vernichten wir meißt so 2kg Hackfleisch.
    Also einfach gemischtes Hackfleisch, anwürzen mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Wahlweise Paprik-/China-/Mexiko- oder sonst irgend nem Gewürz (als favorit hat sich mittlerweile Mexikana Salsa Dip Gewürz herausgestellt), gut durchkneten, als Burger formen und auf den Grill hauen.
    Man braucht auch keine Semmelbrösel oder so n gedöns damit die Masse “stabil” bleibt.
    Genug kneten, dann hält das wunderbar.
    Das ganze zwischen 2 Brötchenhälften mit Salat, Käse, Zwiebeln und ner schönen Sauce und fertig ist mein Lieblings Grillgericht 🙂
    Wirklich nur zu empfehlen.

    greez Web

  21. In meiner persönlichen Hitliste steht ebenfalls Fisch ganz oben!

    besonders empfehlen kann ich zum grillen Thunfischsteaks und ganze Makrelen. Ich persönlich mag es am liebsten die Steaks, bzw die Makrelen (die natürlich ausgenommen) direkt auf den Grillrost zu legen und den Fisch unter häufigem wenden immer wieder von beiden Seiten mit einer Olivenöl, Knoblauch mischung einzustreichen.

    Alternativ kann ich auch empfehlen die Makrelen mit Thymian, Zitrone und Petersilie zu füllen und in eine Fischgrillzange einzuspannen. auch hier regelmäßig wenden. schmeckt auch super!

    Wenn es denn doch mal Fleisch sein soll greif ich für meinen Teil eigenlich nur noch auf das Filetsteak vom Rind zurück.

    Als allgemeinen Tip würd ich noch empfehlen vll nicht unbedingt Holzkohle zu nehmen sondern trockenes Holz von einem Nuss- oder Olivenbaum. braucht ein wenig länger um den Grill anzuschmeissen lohnt sich aber gerade bei Fisch extrem, da es nochmals eine würzige Note gibt. An sowas zu kommen kann ein bischen kompliziert sein, ich hab edas Glück das Holz von meinen Großeltern zu bekommen.

    wenn es noch fragen gibt mail einfach.

    In diesem Sinne,

    Ein begeisterter Fischgriller

  22. Achja auf die Spieße kannste alles an Gemüse,nehmen was nach dem braten fest auf dem Holzspiess bleibt, zb Zuchhini, Aubergine,usw.
    Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt und schmeckt eben so ganz anders als nur aus der Pfanne.

  23. Wir essen meistens das übliche Fleisch, würstchen. Hähnchenteilchen und was imemr wieder gut schmeckt Gemüsespieße. Paprika,Gemüsezwiebeln( vertrage keine normalen), Frische Champions, alles schön mariniern mit öl und parika,salz,Pfeffer. Ziehen lassen und einfach rauf auf den Grill.

    Fisch kann ich bestättigen den mache ich genauso wie du, gerne auch Alaska seelachs in blöcken,den bekommt man leider so schwer nur noch.
    Ansonsten beöntigt aber bisschen vorbeitung.
    Folien kattoffeln mit Kräterbutter ( sehr lecker), man rechnet ca. 2 Kattoffeln pro person und größe der Knollen. Wichtig sind festkochende und frühe sorten derzeit die schmecken am besten. Wickelst die Knollen in alu mit gläzend nach innen ein stückchen kräuterbutter rein und würzen mit salz und peffer. Das ganze kommt ca. 25-30min in den Offen. Wenn die Kattoffeln gar sin entweder heiss zum grillen dazu essen oder wenn ihr später esst einfach in die glut legen und heiss werden lassen.Schmeckt noch besser wenn kalten Gurkenquark mit Kräutern auf die noch heissen K. darufmachst^^
    der Quark ist auch selbst gemacht die kräuter habe ich dies Jahr alle in den Balkonkästen angepflanzt, riecht gut ,nützlich gegen blattläuse und schaut schön aus.

  24. ich muss sagen ich gehör eher zu der autonomal griller gruppe :p

    ich steh total auf diese berner würschtel die mit käse drin und schinken umwickelt 😀
    fleisch sach ich ma nix zu da kan man alles grill was einem unter die nase kommt :p
    und zum gemüse : des gehört in den salat und net aufn grill!(verweise gerne auf die holsten werbung 😉 )

    cya

  25. Da ein Familienmitglied bei einer profilierten Zeitschrift als Kritiker aktiv ist, dachte ich mir, dass ich zum ersten mal etwas schreibe und dir erzähle was ich so mitbekommen habe. Zu allererst ist zu sagen, dass Fisch eine super Idee ist. Warum? Das weißt du schon selber und hast du oben schon beschrieben. Danach würde ich Rindfleisch nennen, Filetsteak oder Rumpsteak, ist zwar im Verhältnis teuer, aber ein gutes Filetsteak (2,5cm dick, auf beiden Seiten nur 3min scharf angebraten, vorher natürlich mit Pfeffer und Salz ordentlich gewürzt) braucht keine Soße, nichts! Meiner Meinung nach ungeschlagen. Schwein ist OK, aber wird eigentlich nicht als so hochwertig wie Rind gehandelt. Pute ist eigentlich nur so ein “Fit for Fun”-Trend, quasi DAS Fleisch wenn es um Hausfrauen-abnehm-Tipps geht, das Problem bei Pute: Es lebt nur von der Marinade, Putenfleisch hat einen viel zu geringen Eigengeschmack und ist deswegen schon fast nicht sein Geld wert, wenn man wirklich genießen will. Klar kannst du auch Würstchen essen, ich bin nicht so ein “bah du weißt gar nicht, was da drin ist”-Typ. So, Mini-Exkurs im “Welches Fleisch?” ist zuende 🙂 Ciao

  26. Lizzard, wo ich Bauchspeck, den ich so auch nicht mag, lese, fällt mir aber noch etwas ein:

    Absolut geil zum Grillen sind getrocknete Pflaumen, eingewickelt in Frühstücks-Bacon und dann abwechselnd mit gut gewürzten/marinierten Würfeln aus Lammfleisch auf dem Spieß — das hatte die Schlachterei Zimmermann in Celle/Niedersachsen letztes Jahr “erfunden” (keine Ahnung) und für kurze Zeit im Programm und ich habe es dann zweimal noch selbst gemacht.

  27. Ganz klar: Man braucht verschiedenes Grillgut: Ich persönlich beginne mit Grillbrot mit Knoblauch und Olivenöl, danach Antipasti wie gefüllte Paprika, und vor dem Fleisch ist ein Fischgang auf alle Fälle Pflicht: Am liebsten Meeresfrüchte wie Scampi oder Muscheln, die man auch unter einer Pyrex Schüssel toll räuchern kann (siehe Jamie Oliver @Home Serie) oder einem guten Stück Fisch… danach am liebsten Lamm (mit ordentlich Rosmarin und Retsina) und/oder einem guten (und teuren) Rindersteak – Ribeye wäre da das höchste der Gefühle …

    Ich habe beim Grillen hohe Ansprüche, aber das liegt daran, dass ich seit 15 jahren täglich und gut koche, und grillen ist für mich die Master- Disziplin…

    Ein Geheimtip: Schweinefilet im ganzen kaufen, mit Kräutern und Knoblauch füllen, mit Serano Schinken umwickeln und dann zuerst scharf am Grill anbraten und dann in Folie 20 Minuten ganz am Rand des Grillrosts ziehen lassen …

  28. Ahja was ich noch vergessen hab!
    Wir haben so nen Amerikanischen Grill mit zwei getrennten Kammern. Damit wird das Fleisch quasi durch die heiße Luft gegrillt und bekommt einen leichten Räuchergeschmack. Ich find es um einiges leckerer als Fleisch vom “normalen Grill”, allerdings sind solche Grills auch net die billigsten -.- . Trotzdem kann ichs nur empfehlen!

  29. Meine Mutter ist Metzgereifachverkäuferin und deshalb kommt bei uns auch nur Fleisch vom Metzger auf den Tisch. Zwischen Grillfleisch vom Metzger und vom Discounter liegen einfach Welten. Die einzige Ausnahme gibt es aber bei den kleinen Grillwürstchen die man so im 20er Pack bekommt, die sind was Würstchen angeht mein Favorit und man kann sie auch ruhig im Supermarkt kaufen. Was Fleisch angeht esse ich eigentlich alles gern, nur mit Bauchspeck kann man mich nicht unbedingt locken.^^

  30. Lachs ist immer sehr stark. Am besten gute Sücke, bei denen noch eine Seite Schuppen hat; einfach grandios. Lecker (auch für Nicht-Vegetarier) sind die schon vielgenannten gefüllten Champignons oder Maiskolben. Am Besten selber würzen und marinieren. Ich bin da Curry Fan 🙂 Und bloß nicht Spiritus oder Bier-über-Fleisch-aber-auch-in-Kohle… Ansonsten sind auch noch ein gutes Fußballspiel, gute Live Musik oder einfach nur nette Leute wichtig für nen gelungenen Grillabend.

  31. Man kann auch Geflügel ziemlich gut hinkriegen. Beispiel: Saté-Spieße

    Hähnchen oder besser Putensteak in nicht zu kleine Würfel (Kante mind. 3cm) schneiden und dann in folgende Marinade schmeißen:

    6 EL Sojasauce
    2 EL gutes Öl (bei großer Hitze eher kein Olivenöl, sondern Sonnenblume z.B.)
    1/2 -1 extrem kleingehackte Zwiebel
    Knoblauch durchgedrückt oder auch extrem klein nach Belieben
    1 TL Honig
    Saft einer halben Zitrone
    Salz
    Pfeffer

    Die Mengen sind total pi mal Daumen, das Verhältnis von Sojasauce zu Öl sollte halbwegs hinkommen.
    Das ganze von Mittag an im Kühlschrank durchziehen lassen, oder in Tupperdose auch länger. Dann auf Holzspieße stecken (die verbrennen nicht so stark, wenn sie vorher in Wasser gelegen haben). Wer gerne größere Fleischstücke auf den Spießen hat, kann das Fleisch einschneiden, damit sich die Marinade reinsetzt.

    Dazu paßt bestens Erdnußsauce.

    Mal als Alternative zur Schaschliksaucenrichtung. Ich selbst esse auch gerne Nackensteak, wobei die Qualität da manchmal beängstigend mies sein kann.
    Leider geht gutes Rindfleisch dagegen ziemlich ins Geld.
    Bei Fisch kann man auch gerne mal eine ganze Forelle in Alu packen und halt Gewürze hinterherschmeißen, mein Tipp wäre aber einfach mal bei Fischteichen welche zu kaufen, denn DA ist der Unterschied genauso riesig wie bei SupermarktFleischer und billig ist es dort auch meistens.

  32. Sorry für die vielen hintereinander, aber mir fällt immer mehr ein…vieleich einfach zusammensetzen.

    Super lecker is auch Hamburger selbst machen. Frischer Salat, Käse,…und gutes Hackfleisch. Buletten vom Grill ist was super geiles!

    Fisch grillen muss ich auch mal wieder. ich sag nur Forelle nach kräftiger Art^^ Mit Rosmarin, Zitronenscheiben, Oregano, einem Hauch frische Habanero,…..und bestrichen mit Scotch. Das in ne Alufolie, 10-15 Minuten garen und wow…

    Und wenn einer von euch mal auf Fanö sein sollte (bin imer Sommer wieder da) sollte mal das Lamm im Rindby Supermarket probieren….und das riesen Steak is ein erlebniss finde ich. Größer als meine Tastatur (logitech g11)….boa war ich satt^^

    Und als großes Finale, wenn alles Fleisch gegessen ist (oder auch Pilze,….) mit der letzen Hitze die Marshmallows braun machen^^ Und dann nurnoch in der Sonne liegen und sich an das gerade gegessene errinnern….ich muss weg *zum Grill geh…..rauchschwaden steigen auf*

  33. burger aus rinderhack. ich glaub da is Rinderhack, Röstzwiebeln, Salz & Pfeffer drinne(Mutti macht die immer^^). Dann das Fleisch in diese dünnen Burgerpatties formen und in der Truhe anfrieren lassen(sonst fallen die auseinander).
    Dann Burgerbrötchen am besten in den heißen Backofen legen(meist is der Ofen an, weil Backkartoffeln(auch sehr lecker) oder Brot/Baguette drinn warm gemacht wird).
    Dann Brötchen nach belieben belegen und den geilen Geschmack genießen.

    Und auch lecker. Alufolien Schälchen basteln->Zwiebeln, Käse, Kräuterbutter->drauf lassen bis alles zu so einer Art Soße geschmolzen ist(zum überprüfen mal versuchen umzurühren)->das auf Brot->geil!

    ansonsten…wir haben meist noch Würstchen mit Käse drinne, auch geil die Dinger^^

  34. Ach und die Beilage….Backkartoffel mit Wahlweise Kräuterquark oder sour-crear, halbe baguetts mit Kräuterbutter und Salat mit selbst gemachtem Dressing 😉
    Und ganz wichtig: Budweiser Budvar!

  35. Tja, Fleisch von Aldi oder vom Schlachter….das is schon ne Frage, wobei ich da den Mittelweg gehe. Denn ich liebe geschmacklich einfach die Nürnberger (kleine Thüringer) und die Steaks von Aldi. Ja ich bin ein Banause. Aber die Würste schmecken einfach geil und das Steak…sowas zartes und vor allem etwas mit einem derart starkem Eigengeschmack habe ich noch bei keinem Schlachter gefunden. Mehr kauf ich da aber nich.
    Geflügel und vor allem Lamm *sabber* macht der Schlachter noch besser…

    Mein Grillen sieht so aus: Holzkohle (keine Briketts….bah) in dem extra dafür hergestellten Gebilde vorkochen, dann auskippen. Hitze abschätzen (Hand drüber und wenn man es nach 3 sec nich mehr aushält ist sie topp). Und dann drauf mit dem Zeug! Nürnberger, mariniertes Lamm (auf Fanö hat der Supermarkt in Rindby ein super Lamm) und ein Steak rauf (und was für die anderen. Wobei besonders das Steak meine Aufmerksamkeit genießt. Dies wird geklopft und min 1h in Öl eingelegt (Sonnenblumen). Dann auf dem Grill decke ich immer die Seite die den Kohlen abgewendet ist mit frischen Zitronenmelissenblättern ab um noch diesen Hauch von Aroma zu kriegen. Das Steak wird exact einmal gewendet!!! Dann nach Handfühl Metode geguckt wann durch und so serviert, dass es super zart, geschmackvoll und saftig ist und mit diesem leicht rosanen Steifen in der Mitte…..*sabber, sabber, sabber*
    Das Lamm sieht dann ähnlich aus und die Würste sind zum Warmessen^^

    Das Steak is dann so gut das die Eltern es mir dann nicht glauben wollen das es noch nicht gewürtzt is…halt nur beim grillen die Melisse…und zart…

    Ach und das Lamm (natürlich Filet) am liebsten mit Kräutermarinade. 😉

  36. noch etwas gemüsiges:

    nimm eine zwiebel, dabei ist es egal ob gemüsezwiebel, rote zwiebel oder normale. pelle sie ganz normal und dann tief kreuzförmig einschneiden. dann viele salz und pfeffer rein und schön mit kräuterbutter, am besten selbstgemachte vollschmieren. dann in alufolie wickeln und neben die glut legen und ab und zu mal drehen. nach einer guten halben stunde ist die zwiebel butterzart und überhaupt nicht mehr scharf, richtig süß schmeckt sie dann. echt lecker und leicht gemacht.

  37. Also man kann sagen was man will, aber die “Bauernglück” Putenschnitzel von Aldi kommen vom Geschmack mit jedem Fleischereiprodukt mit, wenn sie nicht sogar besser schmecken.
    Wir grillen auch gerne ‘Halloumi’, das ist ein zypriotischer Schafs oder Ziegenkäse, den man auch sehr gut grillen kann. Grade für Vegetarier, die nicht auf die Grillfreude verzichten möchten eine gute Wahl!

  38. Also meine “nummer eins” aufm Grill ist SCHWARZWÄLERKIRSCHTOTE!!!! Klingt komisch is ab so. Also man nehme ein Stück tiefgefrohrene Schwarzwälderkirschtorte und packt sie so in Allufolie ein das mach das Sahnehäubchen mit der Kirsche noch sieht. Man muss allerdings darauf achten das der Grill nicht mehr volle Temperatur hat sonst zerfliest alles und du kannst den ganzen mist nur noch löffeln, deswegen eignet sich die Torte vom Grill gut als “Nachtisch” wenn der Grill nicht mehr so heiß ist, Wenn man die richtige Temperatur hat muss man eig nur auf die Kirsche achten wenn diese langsam beginnt in die Sahne zu sinken ist die Schwarzwälderkirschtorte vom Grill vertig!

    MFG tomtom und fiel spaß beim ausprobieren^^

  39. Probier mal Straussensteak
    Deftig mit knobi und so xD
    Straussensteak is fast genauso mager wie pute geschmacklich aber eher so richtung wild. Folienkartoffel kräuterbutterbaguette salat und scharfe sossen (wirklich scharf)

  40. Tipp noch von mir:
    In die mit verschiedenen Gemüsen gefüllte Alugrillschale (fertige sind einfach stabiler) noch kleine Schalotten (milde Zwiebeln), Tomaten und in dicke Scheiben geschnittene
    Zuccini plazieren. Aubergine geht bestimmt auch. Hab ich aber noch nicht probiert. Zuccini ist mein absoluter Favorit. Dazu verschiedene Sößchen, Dips, frisches Brot und lekka Bierchen…..Yammie Yammie 🙂

    Bei Fleisch/Fisch gehen die Geschmäcker auseinander. Hab nen Nachbarn, der schwört auf Schweinebauch. (Kann das Wort kaum tippen, ohne Würgeansätze zu spüren^^) Nehmt einfach, was ihr ohne viel Nachdenken bruzeln könnt. Schließlich geht`s morgen um Fußball und nicht um ein Promidinner^^
    Noch ne Idee wärn auch Chevapcici (?) und der Grillkäse ist auch lekka, da sehr würzig.

    Na dann mal guten Appetit Stevinho 🙂

  41. meine persönliche meinung ist, dass eigentlich alles schmeckt, wenn es gegrillt ist 🙂
    ich mach manchmal kleine buletten (also fleischkloppse) und fülle die mit büffel morzarella (der schmeckt einfach viel besser, als der aus kuh milch) oder auch mit feta. super lecker
    als gemüse ist die grillversion der offenkartoffel auch recht lecker. funktioniert auch mit zwiebeln, die sind dann auch nicht mehr scharf. einfach alufolie drumwickeln und ab in die kohle damit. gemüsespieße kannste machen, wie du lustig bist, alles was dir schmeckt, kann lässt sich auch grillen.
    bei fleisch (speziell rind) musste auch drauf achten, dass es nicht abolut mager ist, das fett ist geschacksträger, also achte auf eine feine marmorierung.
    und vormariniertes fleisch würd ich auch nicht kaufen, wenn man die selber macht, weiß man genau was drin ist und es schmeckt besser. weiß ja nicht was du magst, einfach mal googlen (mein tip: nach “robert rainford” oder “license to gril” suchen, seine sendung läuft z.zt auf dmax und die rezepte sind auch ganz brauchbar)
    grüße timmy

  42. heheo steve!
    was wir dieses jahr bereits einige male gemacht haben, was sehr sehr lecker sein kann
    sind champignons! ähnlich wie bei deinem fisch:
    schön würzen, in alu folie packen mitn bisschen butter und schön durchgaren lassen, kann gigantisch schmecken wenn mans richtig macht.

    in sachen würstchen empfehle ich dir “Berner” : P die gibts bei mir im LIDL(vermutlich auch in anderen läden), sind so mit schinken umwickelt, auch sehr sehr lecker… bei fisch nehmen wir alska seelachfilet oder sowas, gut würzen, in alu folie einwickeln und ebenso gut duchgaren lassen, rockt!

  43. Lachsfilet ist wirklich richtig lecker, habs aber lieber ganz knusprig und schön trocken drinne …

    Ansonsten noch was, was ich von meiner Mutter aus Indonesien kenne -> Saté Spiesse
    Man packt sich irgendein gewürfeltes Fleisch (wir ham’ Truten genommen) und knallts in ne Schüssel und würzts richtig fest. (Sojasauce, Pfeffer, Salz, Lemone (!!!), alles was einem gefällt, Rosmarin, Basilikum, kA)
    DAnn einfach aufspiessen und aufn Grill packe und möglichst wenig wenden…
    das zusammen mit ner scharfen Erdnusssauce ( http://www.lomumba.ch/richi/Rcp462.htm ) ist einfach nur göttlich.

    PS: DIE SCHWEIZ GEWINNT GEGEN TSCHECHIEN 2:1, GOGO!

  44. Torfstecher Würstchen habe ich für mich entdeckt (Nicht so ganz billig), Kalorienbombe zwar, aber sehr sehr lecker. Ausserdem hat meine Freundin mich auch auf den Fischtrip gesetzt, und eine schöne Forelle mit gewürzen gefüllt in Alufolie eingewickelt schon 10-15 Min auf einen nicht so heissen Grill gelegt, Perfekt!

  45. Kann Käsekrakauer nur empfehlen raucht zwar ziemlich stark aber wenn man sie nicht zu lang droben lässt sin se göttlich nur ziemlich schwer zubekommen ;P. Putenbrust legen wir immer 1Tag vorher in ne schöne Knoblauch/zwiebel/Olivenöl-Marinade ein sont kann ich noch Schweinelendchen empfehlen

  46. Solange man schön mit Holzkohle grillt,ist egal was letztendlich drauf kommt
    denn [URL=http://s4.directupload.net/file/d/1452/9fzzs259_jpg.htm] [IMG]http://s4.directupload.net/images/080606/temp/9fzzs259.jpg[/IMG][/URL]
    .. das abgefahrenste was ich gesehen hatte war eine tiefgefrorene Schwrzwälder Kirschtorte aufm Grill 😀 😉

  47. fuell mal n paar grosse champinions mit schaafskaese – und leg sie dann auf den grill.. brauchste keine alufolie fuer.

  48. Roastbeef medium, nur mit Salz. Das beste ever!!!
    Oder Feta-Käse in Alufolie. Da muss dann natürlich noch Olivenöl, Zwiebeln und andere Gewürze Deiner Wahl drauf.

  49. Beefsteak (bzw. Rumpsteak wenn man es sich leisten mag), ohne Gewürze auf den Grill, lecker Medium und wenn fertig nur ne Prise Steakpfeffer .. Fleischgenuss pur, geht mir nix drüber.

  50. Ich persöhnlich esse gerne Rindsteaks Medium und gute Pute.

    Das Rind lege ich vorher immer in der Maggi Texicana Sauce ein für ca:30min.
    Wenn es auf Medium ist (Ich wende jeweils nur 1x) (Man erkennt es daran wenn die 2te Seite schwitzt. Ich warte dann noch meist 1Minute damit es nicht zu blutig ist).
    Danach streiche ich das ganze nochmal mit etwas Texicana Soße ein.
    Optimal ist es wenn man das Steak kurz der offenen Flamme überlässt. Dann wird es Außen ein bisschen Knuspriger und innen schön Saftig.

    Ganz wichtig: Darauf achten dass das Fleisch möglichtst wenig Eigensaft verliert da es sonst schnell trocken schmeckt.

    Die Pute grille ich momentan immer Standart. Das heißt die bereits vom SMarkt Marinierte Pute mehrmals wenden und fix anschneiden ob sie durch ist.

    Dazu dann noch Chabattabrot (Weiß nicht wie es geschrieben wird) und Zaziki.

    ~Dersu

  51. also ich muss sagen mir gefällt das “gute alte” schweinesteak mit viel kräuterbutter immer noch am besten auch wenn ich alles was man sonst noch so auf den grill packen kann(schachlik, Bauchfleisch, Lamm etc.) immer gerne esse/probiere. Zu pute muss ich sagen dass das zwar net schlecht schmeck mich persönlich aber nicht umhaut. Persönlich schmecken mir halt auch noch die kartoffeln in alufolie, danach sour creme rein und fertig. Schmeckt echt lecker^^

  52. Ich finde ein Gemisch von verschiedenem Fleisch.
    Wenn man es dann in der richtigen Reihenfolge auf den Grill schmeisst wird das Fleisch schön nacheinander fertig.
    Aber auch ein bisschen Gemüse (vor allem Kartoffeln) je nach Geschmack auf den Grill.
    Sehr zu empfehlen ist auch Knoblauchbrot auf dem Grill.

  53. Ich grille eigentlich auch hauptsächlich Nackensteaks aber es gibt wirklich viele kleine Sachen die ich gerne dazu grille wie Champinions mit etwas Kräuterbutter.
    Was auch sehr lecker ist sind selbstgemachte Schaschlik spieße, das coole daran ist ja das man alles was man gerne mag darauf machen kann und dies beim essen beliebig kombinieren kann und dadurch immer ein neuer Geschmack entsteht.
    Einfach grillen kann ja jeder aber wenn man ordentlich Phantasie einbringt wird es zu einem echten Erlebnis!

  54. Fleisch & Fisch 2 win

    Alles geil, Rind, Pute, Lamm, Kalb. Würste sind aber absolutes noGo wenn du auf diät bist. Da würde ich dir schon lieber zum absolut geilen Fisch raten.

    Pangasius schmeckt auch lecker evtl. evtl hast du auch gerne Riesencrevetten <3
    Fisch hat übrigens auch noch sehr wertvolle essentielle Fettsäuren enthalten (Omega 3)

    Wer sich genauer für Fleisch interessiert, dem kann ich nur meinen Artikel empfehlen. (Auf meinen Namen klicken)

  55. nunja, vllt kein direkter fleisch-tipp, aber ich habe gehört, das man als Werder Fan gerne mit Bayern Trikot’s das fleisch grillt, soll einen guten geschmack geben ;D

  56. Was ich empfehlen kann,ist jetzt zwar kein Fleisch ABER
    Man mache sich selbstgemachte Kräuterbutter,lagert sie anschliessend schön kühl und lässt sie in einer Tupadose im Kühlschrank schön durchziehen
    Die macht man am besten Abends,ein Tag vorm Grilltag für Mittag/Nachmittags
    Dann legt man ein paar Toastscheiben auf den Grill und schmiert dann die herrlich frische Kräuterbutter drauf
    Ess ich besonders gerne nach einer Thüringer Rostbratwurst mit Ketchup

    Was man dann noch machen könnte wäre ein frischen Kräuterquark
    Diesen ebenfalls Abends zubereiten und durchziehen lassen bis zum nächsten Tag
    Den Quark nehmen wir dann zb für Pellkartoffeln ( die wir vorher gegart,und anschliessend in Alufolie gepackt haben,ohne die braune Schale! )
    Die in Alufolie gepackten einzelnen Kartoffeln dann auf den Grill legen
    Sobald sie schön heiss sind,kann man sie dann auf den Teller mit frischen “kühlen” Kräuterquark genießen für zwischendurch

    Also ist nur nen Beispiel was man so machen könnte,ausser Fleisch und Wurst
    Ansonsten meine Favoriten sind :
    Thüringer Rostbratwurst oder von Aldi die ganz normalen Bratwürstchen im 6er Pack,sind wirklich lecker
    Minuntensteaks ( sind wirklich super mager und ruckzuck durch )
    Hünchenflügel
    Ketchup –> Curry/Tomate von Kraft 😉

  57. Bauchfleisch ist dieses Jahr mein Favourit 😀
    oder das neueste Nationalgericht aus Schottland…frittierte Schokoriegel 😀 muss halt die Fritöse herhalten.

  58. Hehe jo eigentlich /sigend knox 😀 Aber find Putenfleisch auchmal ganz lecker aufm Grill 😉
    Was ich noch empfehlen kann ist Halloumi, nen Grillkäse der wirklich lecker schmeckt und inzwischen überall zu kaufen ist

  59. wenn man lieber ma wieder Gemüse dabei isst kann ich nur empfehlen ne Paprika drauf legen und warten bis die schön braun ist. da dann ne schöne champignonsoße drüber. lecker.

    außerdem nimt das fleisch das aroma von der paprika dann auch noch auf. aber nicht vergessen auf ne alu-folie zulegen.

  60. (first)
    Hmm also Pute kann ich dir nur weiterempfehlen: Fettarm(wie du schion sagtest) und sehr zart. Mir persönlich schmeckt ein Putensteak wunderbar und es ist auch mien liebstes Grillfleisch. Schwein schmeckt auch, ist halt durchwachsener und ungesünder für die Knochen (Gicht). Neulig haben wir sogenannte 3-Minuten Steaks gegrillt, die, wie der name schon sagt, relativ schnell fertig sind. Desweiteren haben sie gut geschmeckt und waren auch relativ zart.
    Ich bin kein Fischesser, deshalb dazu auch kein Kommentar.
    Weitere Schnörkel wären Grillfackeln (Bauchspieße) Schaschlick mit diversem Gemüse, wie Mais, Pepperoni Zwiebeln (eine angenehme Nacht :-P) etc…
    Wir hatten auch schonmal Lamm-Schaschlikk. sehr zartes Fleisch und geschmacklich mal was anderes. dazu waren noch Maiskolbenstücke, zwiebeln und Pepperonie auf dem spieß, das ganze relativ scharf.
    Desweiteren sind auch Kartoffeln (in alufolie auf dem grill) mit Zazikie (lässt sich auch mit Bärlauch, anstatt Knoblauch zubereiten) und Maiskolben gut geeignet. Als soße empfhele ich einfach mal eine Zigeuner-Soße aus dem Supermarkt, die schmeckt zu allem.
    Viel Spaß und lass es dir schmecken, Basti 🙂

    btw: wir grillen morgen auch (Pute^^)

  61. Auf keinen Fall flüssige Grillanzünder verwenden. Die versauen dir den ganzen Geschmack. Dann schön mit Holzkohle und ne halbe Stunde Geduld haben …
    Und dann die dicken Maiskolben drauf 😀

  62. Diese Kartoffeln, die man auch beim Lagerfeuer ins Feuer schmeißt, die hauen wir immer in die kohle oder auf den Grill und dann natürlich Fleisch-Gemüse-Spieße, wenn man kleine Fleischstücke nimmt, dann ist das Gemüse am Ende auch nicht völlig zermantscht und es schmeckt echt super. Sonst wüsste ich nicht was man außer Brot noch auf den Grill legen kann…

  63. spareribs sind bei uns ein muss.Garnelen(unterschiedliche größen/arten) sind wenn man es richtig macht sehr lecker(alu-folie,etwas wasser drauf usw.)
    Putenbrustfilet selbst gewürzt usw. auch lecker wenn man es vorher in weißwein einlegt und dann aufen grill packt(nur nicht zuviel nehmen 😀 ).

    dazu halt ein schönes kaltes Bier 🙂

  64. Rinderfilet auf english/medium mit ein wenig zitronenpfeffer^^

    eine wahre geschmacksexplosion und das bringt den sabber ordentlich zum triefen 🙂

    gruss
    Thykro

  65. Ganz ehrlich wer auf seine Figur achten will sollte nicht grillen. Putenfleisch ist zwar ganz nett aber wirklich schmecken tuen nur die guten alten Schweine steaks.

  66. champignons + käse + schinken in alufolie = sehr geil, billig und fix gemacht, zwiebeln usw. kann man auch noch rein stecken, je nach geschmack

  67. Hi Ho, also mir wird oft Fleisch und Würstchen zu viel auf dem Grill. Ich greif dann immer auf Pilze zurück.

    Man nehme eine Alufolie formt die so, dass man eine Kuhle hat für Leckerein. Pilze rein – Paprike, Zwiebeln, grünzeug kleinschneiden und zu geben. Nun alles mit einem Leckeren Öl übergießen und mit salz / Pfeffer und Muskat würzen und vertig ist die Leckerei für zwischen durch.

    Nun die Alufolie zusammendrehen und für 30 – 40 min auf den Grill.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here