Euro Grill-Ideen

Morgen ist das Eröffnungsspiel der Europameisterschaft 2008. Nun stellt sich dem geschulten Fußball-Griller die wichtige Frage, was man denn nun so auf den Grill “schmeisst”. “Würsten und Fleisch” werden jetzt einige von Euch gröhlen. Ja genau, aber das denn für Würstchen und Fleisch? Ich meine, für den wahren Grillprofi ist die Auswahl dieser Lebensmittel eine wahre Wissenschaft. Zeitgenossen, die hierbei auf die Billig-Würstchen/-fleisch von Aldi oder Lidl setzen, können ohne Bedenken als “Kulturbanausen” bezeichnet werden. “Ja, da ist es halt am billigsten” werden solche Probanten jetzt erwidern. Die Zeiten, in denen die Grillprodukte der genannten Lebensmittelketten so viel billiger sind, als beispielsweise beim Schlachter ihres Vertrauens, sind lange vorbei. Hierbei sind zwei wichtige Punkte zu beachten: 1. Wenn ich die selbe Menge Fleisch beim städtischen Schlachter kaufe, wie im Supermarkt, zahle ich maximal 1-2 Euro mehr; 2. Der geschmackliche Unterschied ist gewaltig.

Jetzt aber zurück zu meiner Ausgangsfrage: Was für Fleischsorten grillt Ihr gerne? Grundsätzlich sollte man sich ja (zumindest wenn man ein wenig auf seine Figur achtet) auf Geflügel beschränken: Putenfleisch ist hierbei besonders zu empfehlen – fettarmes Fleisch ist gesund und geht nicht auf die “Plautze”. Wobei ich ehrlich zugeben muss, dass Geflügel überhaupt nicht mein Ding ist. Ich beschränke mich beim Grillen größtenteils auf Schwein: Filet, Nackensteaks, etc. Was Würstchen angeht, hat mich meine Frau auf die sogenannten “Schinkengriller” gebracht: Schmecken sehr würzig und sind eine nette Abwechslung zur üblichen “Fußballwurst”.

Ansonsten sind wir seit neuestem auf dem Fisch-Trip: Fisch ist gesund und enthält eine Fülle an Vitaminen. Hier mal ein kleiner Auszug von einer Ernährungsseite:

Denn Fisch ist ein Vitaminspender sondergleichen. Er enthält erstens eine Fülle verschiedener wichtiger Vitamine wie kein anderes Nahrungsmittel. Zweitens enthält er viele Vitamine in so reichlichem Maß, dass bereits eine Portion Seefisch den Tagesbedarf eines Menschen deckt (vgl. Tabelle). Schließlich ist das Fleisch des Fisches so leicht verdaulich, dass seine lebenswichtigen Inhaltsstoffe vom menschlichen Körper aufgenommen und für die Stoffwechselsteuerung verarbeitet werden können.

Ernährungs- und Medizinwissenschaftler können die belebenden Wirkungen von Fisch heute detailliert nachweisen und erklären. Aber auch schon früher müssen die Menschen von der Kraft, die im Fisch steckt, gewusst haben, wenn sie über besonders Vitale sagten, er sei “munter wie ein Fisch im Wasser”.

Ihr glaubt gar nicht, wie gut frisch gegrillter Fisch schmecken kann. Wir nehmen immer Lachs-Filet, platzieren es auf einem Stück Alu-Papier und legen es so auf den Grill. Das Filet kräftig würzen (Salz, Pfeffer und Rosmarin) und viel Zitrone drauf. Wichtig ist hierbei, dass man den Fisch erst nach dem Fleisch und den Würstchen auf den Grill legt, damit es nicht mehr ganz so heiß ist. Achtet darauf, dass der Fisch wirklich nur angegrillt wird. Wenn er zu lange auf dem Grill liegt, wird er schnell trocken.

Da sich mein Blog ja in den letzten News/Comments zu einem wirklich tollen Ratgeber entwickelt hat, freue ich mich darauf, Eure Grilltipps in den Comments zu lesen.

Kategorien
Allgemein
Diskussion
74 Kommentare
Netzwerke