TEILEN

Pressemitteilung der GVU vom 11. Juli 2008

Hamburg, 11. Juli 2008. Der niederländische Internetprovider Euroaccess muss die Raubkopien-Portalseite torrent.to vom Netz nehmen und die persönlichen Daten der Seiten-Administratoren herausgeben. Dies entschied das Gericht in Amsterdam am 8. Juli per einstweiliger Verfügung. Bereits vergangene Woche hatte der Hosting-Anbieter Leaseweb zwei weitere stark frequentierte Seiten mit Links zu deutschsprachigen Film- und TV-Serien-Raubkopien heruntergefahren. Ein dritter niederländischer Provider schaltete eine Streaming-Site mit Unmengen an illegal eingestellten Filmen ab. Damit verliert das nordwestliche Nachbarland Deutschlands seinen Status als Rückzugsort für deutsche Portalseiten zu illegalen Angeboten.

Das in den Niederlanden gehostete Portal Torrent.to gilt als eine der bekanntesten Seiten zu illegalen Download-Angeboten. Indizien, wie etwa deren schwerpunktmäßige Ausrichtung auf den deutschsprachigen Markt, weisen auf einen Betrieb durch deutsche Staatsbürger hin. Infolgedessen hatte die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. (GVU) ein Strafverfahren initiiert und die niederländische Schwester- organisation BREIN um Unterstützung gebeten. Eine wenig kooperative Haltung des Hosting-Providers Euroaccess erschwerte weitere Ermittlungen jedoch erheblich. Daher startete BREIN durch Abmahnung das nun erfolgreiche zivilrechtliche Verfahren gegen das Unternehmen.

Von der GVU durch wesentliche Informationen unterstützt, gelang BREIN der Nachweis des offensichtlich illegalen und äußerst umfangreichen Angebots an aktuellen Filmen, Entertainment- software und Musikdateien auf torrent.to. Auf dieser Grundlage begründete der Vorsitzende des Gerichts, dass die rechtswidrige Art der Seite auch für den Provider absolut klar gewesen sein muss – nicht zuletzt da der Hosting-Anbieter von den Anti-Piraterie-Organisationen davon in Kenntnis gesetzt worden war. Euroaccess ermögliche durch seine Rolle als Webhost in diesem Fall die Begehung umfangreicher Urheberrechts- verletzungen durch Internetnutzer. Das Unternehmen trage “eine eigene Verantwortung”, argumentierte der Richter, und habe auch die Kosten der Rechtsstreitigkeit zu tragen.

Jan Scharringhausen, Leiter der GVU-Rechtsabteilung kommentiert die Entscheidung: “Wir begrüßen diese einstweilige Verfügung und hoffen, dass dank der zu erwartenden Informationen von Euraccess die Verantwortlichen von torrent.to nun zur Verantwortung gezogen werden können. Die GVU und ihre Mitgliedsunternehmen werden diese neuerliche Präzedenz- Entscheidung zum Anlass nehmen, gemeinsam mit BREIN alle verbleibenden Portalseiten in den Niederlanden anzugehen. Dazu gehört auch kino.to.”

Was man so hört, geben die Verantwortlichen momentan die IPs ihrer User raus, um den eigenen Hintern zu retten, also haltet Euch bitte von torrent.to und kino.to fern.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSWR 14
Nächster ArtikelLass Dich überraschen!

143 KOMMENTARE

  1. is zwar schon ne weile her aber : wenn man den divx webplayer benutzt, werden die dateien in “C:\Dokumente und Einstellungen\*benutzername*\Eigene Dateien\Eigene Videos\DivX Movies\Temporary Downloaded Files” gespeichert. es ist also möglich, diese weiter zu verteilen.

  2. Zulässig sind einzelne Vervielfältigungen eines Werkes durch eine natürliche Person zum privaten Gebrauch auf beliebigen Trägern, sofern sie weder unmittelbar noch mittelbar Erwerbszwecken dienen, soweit nicht zur Vervielfältigung eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage verwendet wird.” (http://bundesrecht.juris.de/urhg/%5Bunderscore%5D%5Bunderscore%5D53.html)

    Im Fall von kino.tv mag zwar die Vorlage rechtswidrig öffentlich zugänglich gemacht worden sein, IMHO ist das aber nicht offensichtlich, somit ist es das Anschauen auch nicht illegal.

  3. Lass doch diesen Angstmacherei. Wer ein Torrent File runterlädt macht sich nicht strafbar.
    Aussderdem ist torrent.to wieder online. Die Server stehen in einem anderen Land.

  4. na großartig und ich war bis vor ein paar wochen regelmäßig auf kino.to drauf und hab fleißig filme geschaut -.-“

  5. Hmm..schon komisch das alles…Wenn dir jetzt einer ne DvD mit dem aktuellsten PC-Spiel das 60€ kostet in den briefkasten wirft, wollen dann die Bullen komm, dir das wegnehmen und sagen du bis n Raubkopierer weil dir jemand das Spiel schenkt?
    NEIN!

    Bei torrent.to und sowas, da sind halt Leute die andern Leuten ihre Spiele, DVDs etc schenken! Nagut, bei Filmen die noch nicht auf DvD BlueRay oder was auch immer raus sind…wenn man halt nicht ins Kino gehen will wo so viele Leute sind…da kann man sich das eben gemütlich zuhause anschaun.

  6. Das Stand bei uns in der Schweiz in ziemlich jeder Zeitung. Aber mit nem fetten Artikel drunter das man uns leider nichts tun kann weil das Rechtssystem zu löchrig ist.

    Hier ist der “Illegale Download” erlaubt jedoch der Upload von Illegal erworbenen Material verboten.

    DIe Polizei kann mich also ruig besuchen kommen xD…

    Greez NickL

  7. Habe jetzt nicht alles durchgelesen und vielleicht wurde es von jemanden schon geschrieben. Es gibt eine Art “Selbsranzeige”, wenn man das macht und garantiert in Zukunft nichts mehr zu donwloaden dann kommt man straffrei davon, egal wie viel man vorher gedownloaded hat. Natürlich muss das passieren bevor man schon ein Verfahren am Hals hat.

    Gruß
    Shaphard

  8. Vergesst nicht. Das Runterladen und anschauen der Filme von torrent.to und kino.to ist nicht illegal. Nur das uploaden.

  9. Nein, das ist nicht richig @”Labben123″.

    Wenn du dir einen Film anschaust lädst du den Stream ohne dein Wissen als TEMP-File auf deinen Rechner, wenn auch gespilttet. Genau genommen lädst du also den Film auf die Festplatte deines Eigentums und das ist der illegale Download von kopiergeschützen Material. Das ist seit dem 1.1.2008 auch verboten.

    Also FINGER WEG von Seiten, die sich in Grauzonen befinden!

  10. Hallo
    hab da mal ne frage: bedeutet das jetzt auch das wenn man oft auf kino.to war und sich filme angeguckt hat das man dafür auch was abbekommen kann? also irgendwelche folgen?
    mfg!

  11. was mir auch gerade aufgefallen ist da steht nicht, dass kino.to zu torrent.to gehört sondern nur das die das in der zukunft mal “angehen” wollen ja super

  12. Ich bin weder arcor noch youpornuser, ich hab das nur so nebebei mitbekommen 😉
    naja schön zu wissen, dass es noch gerechtigkeit auf der welt gibt ;D

  13. EDIT: Ach ich habe die Provider ganz vergessen, um dort an die IP Adressen ranzukommen braucht die Polizei eine gerichtlicheanordnung abgesehen davon speichern die Provider die IP`S nicht ewig(je nach provider paar Monate ist überall unterschiedlich)

  14. Ich denke mal die user von Kino.to haben, nicht viel zu befürchten, da die Filme/Serien auf zahlreichen Hoster geuploaded sind und ja man lädt die Filme beim gucken runter(die werden in den cache gespeichert), aber der cache, wird gelöcht sobald man den Browser neustartet oder es manuell löcht, also müssen die “Bullen” erstmal alle IP Adressen haben von den Leuten die auf Kino.to gesurf haben(wenn kino.to überhaupt logg), dann brauchen die noch alle IP adressen, von den ganzen Hostern und wenn sie dies alles haben beweis es nur das IP Adresse A auf einen Link von Kino.to geklick hat, der wiederrum auf einen Hoster B weitergeleitet wurde. So falls die ” Bullen ” die ganzen Informationen haben+ ausgewertet haben, ist dies allein kein rechtsgültiger Beweis für eine Anklage. Sie brauchen noch einen schwerwiegenden Beweis z.B einer Hausdurchsuchung, wo sie auf dem PC die Filme/Serien finden, aber sie werden dort nichts finden, da der cache schon geleert ist. Aber sie könnten noch alle gelöschten Dateien von der HD rauspicken und dort die gelöschten Datein von Cache finden, was alles ein sehr großer aufwand ist und bleibt. Man beachte nur die Topfilme, wie oft die angeguckt wurden z.T über 650.000 Views. Also wurden dort die ganzen Filme/Serien über millionenfach angeklick und dort jetzt jede IP rauszupicken würde die Ermittlung Jahre dauern, die wahrscheinlich nicht mal zu einen Verfahren kommt…..

    @Bloody Butcher

    Die Seite wurde schon langeee wieder freigeschaltet 😉

  15. “oje, ich nütze kino.to schon seit paar monaten.”

    Ich kenn zwar Kino.to nicht aber wenn das wie ich hier lese über nen steam läuft haste nix zu befürchten. Erst wenn du das ganze auf die Festplatte packst wird es Strafbar.

  16. “Stevinho
    schrieb am 17. Juli 2008 um 00:05 Uhr

    “Klipp und klar” also? Da Du so “nett” fragst, würde ich Dir empfehlen, Dir nen Anwalt zu nehmen, der Dir sicherlich alle Deine Fragen beantworten kann. Wir können Dir hier nur mit Mutmaßungen dienen…”

    o_O es war doch nun wirklich mal ne ganz normale frage
    aber ich glaub da kann niemand so richtig drüber auskunft geben weil die grauzonen da relativ gross sind. wie mit diesem beispiel von der seite wo der betreiber verhaftet wurde, als er nur links auf stage6 usw. hatte konnte man ihm nichts und dann hatte der 2-3 filme auf seiner seite drauf und dann haben sie ihn strickt verhaftet
    das ist genauso wie mit dem anbieten und dem runterladen, viele sagen ja das runterladen wäre legal und nur der upload illegal aber ich glaub klipp und klar kann das keiner sagen.

  17. oh man is schon irgenwie traurig zu sehen wie sich einige leute die comments durchlesen ……..alle paar post “mimimi ich war vor 2d das erste mal dadrauf und habe mir da mal nen film/serie/porno/oder sonnstieges angeschaut was passiert jetzt…” oder “mimi die haben meine ip und was können die damit machen….”
    es wurde schon von vielen leuten wie es zu 90% ablaufen wird…..
    sie nehem die betreiber hoch und dieleute die die filme hochgeladen haben um die leute die sich zum bleistift auf kino.to ne serie angeschaut haben kümmen die sich zum großteil nicht, weil es einfach viel zu viel ip-adressen(wenn sie überhaupt gespeichtert wurden) ausgewertet werden müssen und da macht sich keiner die mühe bei jeder der ip´s bei den jeweiligen provider anzurufen um die adresse zu bekommen das rentiert sich gar nicht…..
    ps sry für meine retschreibfehler

  18. @ King mit dem Ding
    Öhhm diese Seite ist von Arcor aus nicht mehr erreichbar…
    Weil da angeblich nicht getestet wird,dass man 18 ist…
    Naja da aber nochn paar “bessere” Seiten existieren sollte das eigl nicht so schlimm sein ;D

  19. Naja ich denk ned dass die normalen User von Kino.to Stress kriegen, das sind ja Millionen, wer soll das bearbeiten….schade wärs allerdings wenn die Seite dicht macht, ich find die cool kin.to —> nie wieder Langweile 😉

    Najo solang sie nich youporn abschaffen werd ichs überleben 😀

  20. Ich finde es sowieso eine Frechheit das gegen die normalen User vorgegangen wierd. Sie könnten einfach gegen die großen “Fische” vorgehen (was sie ja jetzt machen) ohne die großen könnten die normalen User garnicht erst sowas downloaden. Ich habe zwar keiner dieser Seiten besucht, aber wenn und ich würde dafür belangt werden (Geldstrafen bis 20.000 € oder Haftstrafen) würde ich doch erst recht die Musik- und Filmindustrie Boykottieren. Naja ich hoffe allen Usern dieser besagten Seiten das nicht gegen sie Vorgegangen wierd.

  21. Ansonsten mal beim ccc.de vorbei schauen und da durchtelefonieren die haben Telefonnummern zu Anwälten, die damit sich auskennen.
    Einer der Anwälte hat auch ein Bittorrent-Tracker laufen und hat auf dem 24C3 darüber berichtet. “Tracker fahrn” – sehr amüsant.

  22. “Klipp und klar” also? Da Du so “nett” fragst, würde ich Dir empfehlen, Dir nen Anwalt zu nehmen, der Dir sicherlich alle Deine Fragen beantworten kann. Wir können Dir hier nur mit Mutmaßungen dienen…

  23. Ich würd jetzt einfach mal gern klipp und klar wissen wie es um die Leute steht, die gelegentlich bei kino.to Filme oder Serien geguckt haben.
    Können die nun dran gekrigt werden oder nicht?
    Mich selbst würde es zwar nicht treffen aber mein bester Freund geht glaub ich schon ziemlich lange und regelmäßig auf kino …

  24. Zu kino.to bleibt halt zu sagen, dass, wenn die wirklich IPs loggen, so eine IP imho noch nichts bringt. Denn der Besuch auf der Seite ist keineswegs strafbar. Die Seite linkt ja lediglich auf Inhalte, die auf den Streamseiten gehostet werden und damit man jemanden rannkriegen würde, der sich dort urheberrechtlich geschütztes Material angesehen hat müssten die Streamseiten die IPs rausrücken, sofern diese jene auch loggen, was ich kaum denke.
    Wenn Kino.to IPs rausrücken würde so wären imho nur die IPs der Uploader zu was zu gebrauchen und sogar die haben das Zeug ja nicht direkt dort raufgeladen.
    Korrigiert mich, wenn ich mich irre.

  25. Also keine Verluste würd ich nicht sagen, ich für meinen Teil war lang nicht mehr im Kino und DVD’s und CD’s kauf ich auch nicht mehr. Das ich mir die Filme und Musik sauge, will ich aber hier aus rechtlichen Gründen auch nicht bestätigen.
    Aber wie schon oft gesagt wurde, sind p2p Geschichten nicht wirklich sicher, niemals ob closed oder open oder AES verschlüsselt mach hier keinen Unterschied. Soweit ich weiß sind also Filehoster die “neue” Generation, aber was die mtschreiben und was nicht sei auch mal in den Raum gestellt, aber was ich weiß ist, dass sie in der Hinsicht sicherer sind, dass das organisierte Organisationen sind, welche nicht so leich zu fassen sind, da da wohl mindestens 10 Anwälte sich was überlegen was man machen kann um “legal” zu operieren und z.B. die Server nach Hawai oder sonstwo verlegen. Eben diese Möglichkeinten haben so “kleine” Seiten wie torrent.to nicht.

    Also wiedermal trifft’s die Kleinen während die Großen wie RS, Megaupload, Uploaded.to und eben das Usenet weitermachen können.
    Is es nicht pervers wie öffentlich Piraterie vernarktet wird?

    just my 2 pence

  26. Ich finds auch sehr arm das gegen Kino.to vorgegangen wird.
    Die Filmindustrie macht dadurch nun wirklich keine Verluste.

    @ Hanna : Wohin gehts? 😀

  27. lol hab kino.to auch vor kurzem endeckt und mir fast jeden film reingezogen scheisse!
    hmm aber wie soll er heraus finden welche ip ich hab ich hba ja net den film runter geladen. naja wird schon schief gehn^^.
    Aber jetzt lass ich die finger dafon thx steve!

  28. @Hatatonga
    hmm ist mir neu das schon das downloaden illegal is … auch bei filmen/serien die schon mal im free tv ausgestrahlt wurden ?
    hmm passt irgend wie zu dem gericht urteil bei dem ein rentner ehepaar von bushido verklagt wurde … die haben zwar nicht selbst runtergeladen sondern hatten nen offenen wlan router … dem urteil is rechtgegeben worden da sie auf ihren router besser hätten auspassen müssen … is doch so als ob ich verurteilt werde weil ich meinen auto schlüssel hab stecken lassen und irgend wer damit ne bank überfall begangen hat :/

    trozallem ham sie immer noch das problem mit der beweispflicht

  29. Lol, Eltern lassen ihre Kinder verhungern, andere werden vergewaltigt (…), aber hauptsache die Leute gucken sich keine Serien im Internet an, genau! -.-

  30. Moin,

    Wieviele von euch haben bei bockwurst gesaugt ? Wieviele kennt ihr die verklagt wurden? Genau 0 Leute. Außer die Drahtzieher.Es geht hier um eine Kommerzielle Website die Offline genommen wird. Bisher hat noch niemand Beweise vorgelegt das Torrent.to IP’s geloggt hat. Also brauch jeder User keine Angst haben.

    Vorallem was wollen sie euch mit eurer IP beweisen ? Ihr habt eine Torrentdatei gezogen. Was danach passiert ist wissen sie nicht. Das ihr auf einen öffentlichen Tracker nicht nur vom Betreiber sondern auch von jeden Nutzer geloggt werden könntet sollte jeder seit den Abmahnwellen wissen.

    Ansonsten gibt es genug Alternative Angebote. Vorallem die one-klick-hoster sind für leute mit wenig Szene kenntnissen zu empfehlen! Ansonten gibt es alt-tracker, dcc und ftp. Also sollte es ja genug möglichkeiten geben.

    Also keine Panik… ihr hattet nur das normale öffentliche Tracker Risiko.

  31. bei sowas bekommt man immer einen schock…..

    Aber ich denke auch nicht des jeder Pubs User belangt wird der da mal en bissl gedownloadet hat……….

    Viel zuviel arbeit und .totternt dateien sind ja schließlich kein urheber blödsinn und so

  32. leute wenn die alle user der seiten hochnehmen wollten wären das millionen ich bin auch auf kino.to unterwegs gewesen da aber das meiste scheis quali bzw. dank meinem inet scheise lange lädt geh ich lieber in die videothek

  33. ach die menschen sind schon komisch…
    solange man sich sicher gefühlt hat nicht belangt werden zu können, hat man gerne mitgemacht – mit vollen wissen etwas verbotenes zu tun. jetzt droht der arm des gesetzes und die panik bricht aus. irgendwann mußte es ja mal so kommen daß die schärfer gegen dieses problem angehen.

  34. hrhr … war heute morgen (16.07) noch auf Kino.to und werde auch heute abend wieder auf Kino.to meine serie zu ende schauen.

    kann mich nur “Dasdaoben” zustimmen

  35. Also hir herscht ein wenig verwirrtheit was die rechtslagen bezüglich ürheberrecht des halb mal ein erklärungs versuch 😉 (bin zwar österreicher aber die rechtslage in .de is da auch net wirklich anders)

    1. “ich habe doch nur Streams angeguckt und noch nix gedownloaded oder ?”
    doch hast du alles was dir dein browser anzeigt lädst du runter punkt aus

    2. illegal ist nur das UPLOADEN NICHT DAS DOWNLOADEN bzw. verteilen
    deshalb ist runterladen von Rapidshare nicht strafbar
    Streams angucken nicht strafbar
    torrent datein runterladen nicht strafbar
    ABER
    wennste p2p nutzt lädst du automatisch was rauf ALSO ist urheberrechtlich geschützte sachen über z.B. Bittorrent clients strafbar

    3. die herausgabe von IP addressen jedweder art is noch nicht wirklich tragisch … aus drei gründen
    a.) können sie nur die belangen die torrents oder filme geuploaded haben
    b.) müssen die erst die richtigen Namen und Adressen bei den Providern erfragen und die müssen das laut EU nur wenn sicher ist das du was illegales gemacht hast
    c.) müssen die dir erstmal nachweisen das du wirkich was geuploaded hast … des ist bei torrents nicht so leicht da nur das torrent file ja keine urheberrechtsverletzung ist … aber bei streams is leichter da du ja das file raufgestellt hast

    so ich hoffe mal ich hab alle klarheiten beseitigt
    mfg Selves

  36. Ich bleib eh bei den Anime Fansubs da für ist und bleibt torent das beste system. Natürlich nur die unlizensierten Sachen die in Deutschland noch keinen Verteiber haben, das fällt unter TV Aufzeichungen unentgeldlich unter freunden weiter geben. Ist prima publicity für viele serien die sonst nie nach europa gekommen wären. Nachdem ein DVD Vertreiber die Lizenzen hat wird oft der vertrieb der torrents eingestellt von den offizellen fansuber gruppen,da die meisten kein stress wollen .
    ( was im untergrund abläuft weiss ich nicht 😉 )

  37. ihr müsst keine angst haben das ihr in knast kommt, die kleinen fische machen die sicher nix, nur die großen bekommen post mit Geldklagen 😉 RAPIDSHARE premium 4tw !
    ach ja gebt mir geld ! da kauf ich auch orgnial, unserer kack gestellschaft, da bekommt man nur soviel geld das man überlebt (bei 8h arbeit am tag) aber nicht drauf geht -.- also weiter laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here