TEILEN

Der Software-Hersteller MDY Industries hat sich in einem Rechtsstreit um das Bot-Programm Glider für das Online-Rollenspiel World of Warcraft mit Blizzard Entertainment und Vivendi Games auf eine Schadenersatzzahlung von 6 Millionen US-Dollar geeinigt.

Blizzard und Vivendi Games hatten vor Gericht geltend gemacht, dass Glider-Bots, also Software, die bestimmte Aufgaben automatisch erledigt, die Zeit verkürzt, in der ein Spieler auf die nächste Spielstufe gelangt. Ein rund um die Uhr spielender Bot bräuchte lediglich einen Monat, um zum höchsten Level aufzusteigen. Menschliche Spieler hingegen benötigten bei zwei Stunden Spielzeit pro Tag acht Monate dafür und zahlten somit sieben Monate länger jeweils 15 US-Dollar Teilnahmegebühren. Bei 100.000 verkauften Glider-Bots errechnete der Kläger Umsatzeinbußen von 10,5 Millionen US-Dollar (6,7 Millionen Euro) wegen verkürzter Abonnementszeiten. Mit dieser Forderung konnte sich Blizzard nun nicht durchsetzen.

Quelle: Heise Online

TEILEN
Vorheriger ArtikelGesunde Ernährung
Nächster ArtikelZum Thema WAR… *Edit*

70 KOMMENTARE

  1. “In meinem Kommentar habe ich einen simplen und kleinen Einblick ins amerikanische Rechtssystem beschrieben.”

    –> Woher kennst Du das amerikanische Rechtssystem?

    “Das “doch nicht durchsetzen” ist eben die typische mediale Meinungsmache. Es gibt dahingehend wohl kein Urteil, es wurde hinzugedichtet.
    Für beide Seiten sah es wohl gleich schlecht aus, da es keine Gesetzesgrundlage dazu gibt, also wurde sich ausergerichtlich geeinigt.
    Eigentlich kann man es als Umsatzbeteiligung sehen.”

    –> Sehe ich genauso, vor allem das mit der Umsatzbeteiligung.

    “Bei so gut wie allen Bereichen, die neue Medien betreffen gibt es keine ordentlichen Gesetze. Warum auch, betrifft ja nicht Papi Staat.”

    –> In Schland läufts dahingehend besser als anderswo, aber im Prinzip hast du Recht!

    “Soviel zur Gerechtigkeit, scheißt drauf..”

    –> Uns wurde im ersten (Jura) Semester bereits immer gesagt: Wenn Ihr hier seid, um zu lernen, was Gerechtigkeit ist, dann geht besser gleich!^^

    ” Machts wie die Amerikaner, klagt euer Recht ein wo ihr könnt”

    –> Jaaaa bitte!!!! Dann verdienen meine armen Kollegen und ich in unserem schlechbezalhten Beruf mal ein bischen mehr Geld! *gggg*

  2. In meinem Kommentar habe ich einen simplen und kleinen Einblick ins amerikanische Rechtssystem beschrieben.
    Das “doch nicht durchsetzen” ist eben die typische mediale Meinungsmache. Es gibt dahingehend wohl kein Urteil, es wurde hinzugedichtet.
    Für beide Seiten sah es wohl gleich schlecht aus, da es keine Gesetzesgrundlage dazu gibt, also wurde sich ausergerichtlich geeinigt.
    Eigentlich kann man es als Umsatzbeteiligung sehen.

    Bei so gut wie allen Bereichen, die neue Medien betreffen gibt es keine ordentlichen Gesetze. Warum auch, betrifft ja nicht Papi Staat.
    Könnte jetzt nen skandalösen Vorfall vom Land Berlin posten, aber das geht zu weit. Aber wer nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts(!) 100 Mio € an Rückmeldegebühren (Studenten kennens evtl.) zahlen muss und dahingehend der Senat einfach das Gesetz ändert, um der Strafe zu entgehen, ist der allerletzte Abschaum.
    Soviel zur Gerechtigkeit, scheißt drauf. Machts wie die Amerikaner, klagt euer Recht ein wo ihr könnt.

  3. “Der Software-Hersteller MDY Industries hat sich in einem Rechtsstreit um das Bot-Programm Glider für das Online-Rollenspiel World of Warcraft mit Blizzard Entertainment und Vivendi Games auf eine Schadenersatzzahlung von 6 Millionen US-Dollar geeinigt.”

    Das ist so nicht richtig. Die Parteien haben sich ledliglich darauf geeinigt dass durch den Bot ein Schaden von 6 Millionen US-Dollar entstanden ist. Das war wichtig um jetzt erst die Frage klären zu können ob der Botbetreiber dafür überhaupt haftbar gemacht werden kann.

    Es wurde sich also jetzt erstmal nur auf eine Schadenssumme geeinigt, um welche sich die eigentliche Verhandlung dreht

  4. Zitat:

    Mit dieser Forderung konnte sich Blizzard nun nicht durchsetzen.

    Ja was denn nun? Also konnten die sich doch nicht durchsetzen, wieso dann ausgebottet? Versteh das grad nich so ganz.

  5. ja genau super Argument vom Schneesturm, da bottet sich jemand 3 x nen 70er hoch, um dann den Acc. zu schließen … wie blöd muss man sein, um diese Argumentation zu schlucken … Botter sind die treuesten Kunden mit den meitsn Accs. Nicht das ich sie mag, und im BG nerven sie richtig, aber um Spielzeit betrügen …. loooool

  6. Gott, das sind mir die Liebsten: Lesen die News nicht richtig und die Comments eh nicht. Hättest Du die News oder die Comments gelesen, würde dir klar sein, dass Blizzard 6 Millionen bekommt, aber mehr wollte und mit ihrer höheren Forderungen eben NICHT durchgekommen ist….

  7. ähm irgendwie stört mich das “nicht”, entweder schreibfehler oder ich hab da was überlesen.
    “Mit dieser Forderung konnte sich Blizzard nun nicht durchsetzen.”

  8. Dann hast du einfach keine Ahnung.
    Allein die Staatsanwaltschaft Berlin bekommt monatlich rund 20.000 Anzeigen wegen filesharing und Urheberrechtsverletzungen von überwachten torrents.
    Ich selbst bekam vor einiger Zeit auch eine. Wobei die nach Einschaltung des Anwaltes direkt fallen gelassen wurde. Vor Gericht halten die sehr mauen Beweise nämlich nicht stand. Momentan wird auch unwissende Nutzer ohne Anwalt abgezielt.

  9. in “insider kreisen” sagt mal allerdings das das nicht das ende für den Bot sein wird.
    Immerhin konnte ich damit ein paar hundert euro im monat verdienen und der Bot läuft immernoch!
    Für den Fall das Blizzard gewinnt wird der Bot programmierer sowiso in einen anderen Land weitermachen in dem andere Gesetze gelten.

    Russland oder so….

    Also freut euch nicht so früh es wird munter weiter gebotet^^

  10. also ich kenn leute die überhaupt noch bei wow sind, WEIL es den glider gibt. sonst hätten die schon vor 2 jahren aufgehört. und die sind gerne bereit mehr als einen acc zu zahlen. monatlich. in so fern denke ich auch dass die begründung (“spieler wird schneller lvl 70 und hört dan auf zu zocken”) an den haaren herbei gezogen ist. wir wissen doch alle, dass es erst im endgame spannend wird. und jeder ist froh, wenn er seinen char auf max lvl hat, um endlich anzufangen mit dem endgame.

    ich finde es schade dass blizzard auf die art und weise einem innovativem unternehmen den gar aus macht.

    und die ganze kampagne gegen botter ist genauso zusammen gelogen, wie die kampagnen gegen tauschbörsen nutzer.

  11. Paragraph 3, Artikel C der Blizzard Policy besagt:

    “C. Sie stimmen zu, dass Sie unter keinen Umständen

    […] (vi) Dritte (ausgenommen ein (1) Minderjähriger, für den Sie den Account eröffnet haben) auf Ihrem Account spielen lassen, insbesondere zum Zweck der Inanspruchnahme sog. “power levelling services”, d.h. der Bezahlung von Dritten, die für Ihren Account spielen;
    (vii) auf dem Account eines Dritten spielen, insbesondere zum Zweck des Zurverfügungstellens sog. “power levelling services”; […]”

    Das klärt wohl deine Frage.
    Strafen sind temporäre oder permanente Bans.

  12. Hm… z.B. mit dem Erlös aus den Bot-verkäufen?
    Ein Gliderbot kostet 30$. Zusätzlich bietet MDY noch eine art premium-feature an (Glider Elite) das (afaik) 5$ im Monat kostet.
    Klingelts? – Jo, und zwar in der Kasse.

  13. Hmm, in der Komplettansicht werden bei mir deine Kommentare gar nicht mehr dargestellt. Neueste Firefox Version usw. drauf

    Würde ich mal prüfen und ggf. deinem Webdesigner Bescheid geben, da hat sich wahrscheinlich ein Fehler ins PHP geschlichen, weil deine Comments unter anderer Variable laufen.

  14. Oo sicher, dass es verboten ist, sich einen Acc zu teilen? Glaube ich nicht, da beim Ladebildschirm der Tipp “Sharing an Account with Somebody else is always a risk” o.ä. steht. Und das würden sie ja nicht schreiben, wenns verboten ist, oder? Sonst würde ja acuh dastehen “Botten spart dir das Leveln, aber eventuell wirst du gebannt!” oder “Gold kaufen ist praktisch, aber es gibt viele zwielichte Händler!”
    Danke
    ~Nelo~

  15. Also meiner meinung nach eine wirklich gute Tat.
    Botts sind zwar nützlich, trotzdem aber scheiße, da das Leveln ja gerade ,,Das Spiel” ist.
    Nach 70 gehts ja natürlich weiter, doch ist zwischen 1-70 (bald 80) das, was WoW gerade ausmacht.
    Und ich kans auch nicht verstehen, wie manche Menschen sich einfach nen Bot holen, mit der Gefahr, das sie gebannt werden.

  16. Also von der Schadenersatzsumme, die man selbst einfach mal so bei der Klage reinknallt, knapp 2/3 wirklich zugesprochen zu bekommen, kann man durchaus als Gewinn bezeichnen. Denn der Gegner stand ja zu Anfang der Verhandlung auf dem Standpunkt: “Wir zahlen nix!”

  17. Blizzard konnten sich nicht mir der Höhe der Forderung durchsetzen. Sie haben 10,5 Mio gefordert und nur 6 Mio bekommen.

  18. Die Aussage Blizzard hätte die Klage verloren halte ich für eine seltsame Interpretation der Tatsachen. Richtig ist Blizzard konnte die Schadenersatzforderung nicht in voller Höhe durchsetzen. Aber alleine das MDY schadensersatzpflichtig ist muß man als Sieg für Blizzard rechnen. Das Schadensersatzforderungen nicht in voller Höhe durchsetzbar sind ist soweit nicht ungewöhnlich.

  19. Ja, das frag ich mich auch die gaze Zeit, hab mir den Artikel jetzt scho 3 mal durchgelesen, aber iwie passen Überschrift und Schlusssatz nicht ganz zusammen…

  20. Ich weiß nicht, ob du den Eintrag so zu 100% verstanden hast. Blizzard hat die Klage gegn die Bothersteller verloren, zumindest was die Schadensersatzforderung angeht. Boten ist und bleibt verboten, aber diese Tatsache hat wohl bisher keinen der solche Dinge benutzt davon abgehalten, siehe CS oder der gleichen. Aber ich hoffe das Blizzard irgentwann wirklich noch den letzten Botuser bannt, aber bis dahin wird noch einiges an Zeit vergehen.

  21. Na endlich!

    Mir war Glider schon ewig ein Dorn im Auge, da mir persönlich Bots schon eine ganze Weile auf die Nerven gehen. Ob nun beim leveln eines Twinks oder im BG.

    Ich hoffe der Laden wird in Grund und Boden gestampft.

  22. lool blizz die denke echt nur an geld solche ärscge… un dann lügen die noch mit spielzeit von wegen 2 stunden. also b wow aufhört wenn amn maxlevel hat lol solche lügner echtey…lol…. sowas von arm. die meistn di ich kenne spieln mindesten 12 stundn pro tag wow anders geht doch au nich wer sagt das er 2 stund spielt is einfach nur falsch un lügt

  23. — dümmste Gerichtsentscheidung seit langem —
    Wer sagt den das die Botter alle 8 Monate gespielt hätten, das sind reine Spekulationen und mit “Was-Wäre-Wenn” eine Firma auf 6 Millionen Dollar Schaden zu verklagen ist schon starker Tobak.
    immer wieder erquickend was das Land der unberegnzten an Schoten raushaut

    PS: Aber verdieht hat der Glider das trotzdem, also eine gewisse Befriedigung hab ich durch die Entscheidung schon
    Wer weiss wieviel Epix mir der shice bot schon weggelootet hat 😛

  24. Haben sich nicht die beiden konzerne fusioniert bzw ist vivendi nicht eine tochter firma von activision mit dem blizzard fusioniert ist? Ich meine sowas mal gehört zu haben.

    Berichtigt mich wenn ich falsch liege^^

  25. Ich finde es gut, dass sich blizzard mal durchgesetzt hat. Solche bots schaden nämlich auch anderen spielern und nicht nur blizzard (ich erinnere mal an farmbots, durch die die AH preise oft drastisch fallen -.-)

    Super blizzard^^

  26. Gerade gestern mit einem Kollegen in der Softwarebranche diskutiert: Eigentlich ist diese Entscheidung rechtlich unter aller Sau. In meinen Augen in Deutschland bzw. Europa so nie und nimmer möglich. Und legt einfach mal die Anti-Bot-Brille ab. Denn es geht nicht darum, dass er vielleicht was negatives für ein Spiel programmiert hat. Aber überlegt mal wo sowas hinführen könnte?

    Wenn man den Gedanken nämlich eiter spinnt, kommt man irgendwann mal auf sowas wie “Zertifikate”. Harren wir mal der Dinge, aber wann wird es ohl soweit sein, dass man Drittprogramme nur noch “lizensiert” nutzen kann? Also beispielsweise Blizzard würde nun sowas ähnliches wie WHQL einführen für Software, die neben dem Spiel laufen darf. Nur mal so daher gesponnen.

    Weiterhin sehe ich den entstandenen Schaden nicht durch das Programm, höchstens durch die Nutzer des Programms. Aber selbst die müssen ihren Account bezahlen. Und wer weiß wieviel Blizzard schon mit gebannten Accounts und daraufhin neu gekauftem Spielen verdient hat? Ist mir irgendie nicht ganz schlüssig, wie sich die Summe des geforderten Schadensersatzes zusammen kommt..

  27. Ich glaube die meisten kennen das amerikanische Rechtssystem nicht wirklich.
    Gewonnen hat eigentlich niemand. Es gibt kein richterliches Urteil.
    Es wurde ein ausergerichtlicher Vergleich geschlossen, gezahlt wurde dafür ca. 60% der geforderten Summe und das Verfahren nach Vorlegung des Vergleichs für alle Zeiten eingestellt. Das Unternehmen hat sicher viel mehr selbst verdient und so gehen beide in einer rechtlich sehr unsicheren Lage als Gewinner raus. Natürlich blizzard umso mehr, aber das Unternehmen war sich dem Risiko sicher mehr als bewusst.
    Soviel zum Zivilrecht.
    Jetzt meldet sich der liebe Staatsanwalt und versucht den Vertreiber privat strafrechtlich zu verdonnern. Dadurch muss er möglicherweise alles aus eigener Tasche + Strafe zahlen. Dabei gehts aber nicht um die Umsatzeinbusen, sondern einfach nur um die in Amerika ziemlich hoch bestraften Urheberrechtsverletzungen.

    Die Argumentationen muss man nicht beurteilen, ich finde sie auch Schwachsinn.
    Aber jeder kann sich vertreten, wie er will und ist beim Vergleich ja auch vollkommen irrelevant.

    Und ihr denkt doch nebenbei nicht wirklich, dass Blizzard z.B. an den Goldsellern nicht mitverdient?
    Neuster Vorfall zeigt, dass sie sich sogar an mythic für Warhammer gewendet haben und einen Gewinnanteil anboten. Das wird bei Blizzard sicher auch der Fall sein. Kleine Verschwörungstheorie 🙂

  28. Als ob es Blizzard wirklich um die Spielzeit ginge…Auf unserem Serer sind Massenweise Bots!
    Gilder hat nur nicht genug Schmiergeld an Blizzard gezahlt!
    Schon 1000 Bot-Tickets geschrieben …NICHTS…Galileo Mystery-team inc.
    Grüße

  29. Naja, die Zahlen stimmen nicht so wirklich.
    Wenn man Glider wirklich 24/7 laufen lässt schafft man es gut und gern in 2-3 Wochen (je nach Klassenwahl) auf Level 70. Wenn man es aber direkt mit einem Menschlichen spieler vergleich (also gleiche Stundenzahl auf beiden Seiten), ist aber dennoch ein Menschlicher spieler, der sagen wir mal 8std am Tag spielt (soll ja vorkommen ^^) schneller wenn er mit System levelt. Glider killt ja nur Monster und macht keine Quests.

  30. Gründe fürs botten hin oder her, ich finds gut das blizzard jetzt schon 2 mal gewonnen hat.
    Und bei jedem der dafür gebannt wird, wird die schadenfreude größer.

  31. hm das geht einfacher einfach zu 3. oder 4. einen Char leveln ^^ oder mit nem “Freund” durch instanzen und 3x Ep abfarmen…

  32. Ungünstiger hätte man den letzten Satz nicht formulieren können, er vermittelt den Eindruck, man hätte den ganzen Text durch den entstehenden Widerspruch nicht verstanden …

    Aber na ja, selbst wenn ein Spieler 8 Monate bis auf Level 70 brauchen sollte, wird er danach sowieso 2/3 seiner Zeit mit sinnlosen Tätigkeiten wie Farmen verbringen – wer nimmt einem dann spätestens ab dem 19. 70er-Chara Botten nicht übel …?

  33. “konnte Blizzard sich nun nicht durchsetzen”

    Naja man machts halt immer so: Man fordert zuviel, damit der Kompromiss höher ausfällt (Beispiel: Gehaltserhöhungen)

    Und 6 Millionen Us-Dollar Schadensersatz gegen ne Frima die Blizzard im Grunde nicht geschadet hat, da das Spiel prinzipiell ja erst mit level 70 los geht is ziemlich krass.

    Für mein Begriff aber ein guter und richtiger Schritt gegen Botuser >_<
    Ob man für 6 Millionen Dollar wohl nen 2. Betaserver für die EU Wotlk Beta bekommt? =)

    Lg

  34. Hey! Ich finde es auch gut, dass sich auf dem Gebiet mal was tut! Was man aber nicht vergessen darf ist, dass die Geldzahlung an Blizzard auf einem “freiwilligen” Vergleich beruht und nicht auf einem Urteil. Ergo gibt es kein rechtskräftiges Urteil, welches den Vertrieb solcher Bot-Programme in den USA verbietet! Theoretisch können die gleich weitermachen… Von einem Schlag gegen die gesamte Bot-Industrie kann (derzeit) also (noch) keine Rede sein. Dieser Vergleich hat dennoch eine nicht zu unterschätzende Strahlungswirkung auf die restlichen Bot-Anbieter. Trotzdem finde ich es interessant, warum sich Blizzard auf einen Vergleich einlässt und nicht das endgültige Urteil abwartet, wenn man sich seiner Sache doch so sicher ist. Wenn die Sache 100 % tig eindeutig ist, würde ich meinen Kollegen auslachen, wenn er mir ein Vergleichangebot macht, dass 4,6 MIO unter meinen Forderungen liegt. Einen Tag später würde ich ihn anrufen und noch mal auslachen!

    Interessanter wäre es zu erfahren, ob sich MDY auch verpflichtet hat, den weiteren Vertrieb zu unterlassen. WENN DAS der Fall ist, DANN kann man sagen Blizzard/ Bots 1:0.

    Charmanten Abend noch!

  35. so ähnlich seh ich das auch, aber nur in grenzen, ich würde mir nur einen char hoch puschen, aber was ich nciht richtig finde is botten für ehre (av bots kennt ja jeder ^^) oder gear das sollte man sich dann schon selber erARBEITen.

  36. ahahaha wie kann man sich denn bitte auch mit “Blizzard Entertainment” und auch noch “Vivendi Games” gleichzeitig anlegen? Hilarious – Made my Day!

  37. Also da at Blizz aber ganz schön geschummelt. Bei deren Rechnung bräuchte ein Bot 30 Tage /played und ein Mensch 20 Tage /played. … so lange hat man pre-BC bei seinem ersten Charakter bei dem man sich noch schön zeitgelassen hat gebraucht.

    Aber ich denke mal jeder Glider Benutzer wird auch selbst einmal gelevelt haben.

  38. wenn ich mich als beispiel nehmen würde und somit meine motivation die mich noch bei wow hält würde ich eher sagen das ein, eventuelles nutzen, solch eines bottes eher meien spielzeit in wow verlängern würde. es gibt irgend wo genug posts wo die leute sagen das es sie nur stressen würde einenw eiteren char auf lvl 70 und zukünftig auf lvl 80 zu bringen so das das leveln einfach nru frustrierend langweilig werdne würde. so denke ich, dass das nutzen des bottes eher eine weitere motivation bringen würde wow zu spielen udnzwar das man einen char gescheit durch die inis ziehn kann und nicht die spielzeit für nerviges leven aufn kopf haut sondern für tätigkeiten ingame die einem wirklcih spaß machen. ich hab zwar noch nie einen solchen bot benutzt und meine chars auf dem üblichem weg hoch gezogen und muss sagen das ich es absolut hasse. mir macht ein char erst wirklich spaß wenn ich mit ihm in instanzen gehen kann.
    fazit:
    1 lvl 70 char mehr= mehr farmen fürs equipen= mehr playtime
    1 70er char weniger= weniger was man in wow tun kann= mehr lange weile= früheres acc kündgigen weil wow schlicht und einfach nichts interessantes mehr zu bieten hat

  39. hab mal gegliedert, und das ist garnet mal so leicht, nen bot einstellen x.x wo die überall hängenbleiben können und was die für komische sachen manchmal machen das blicks garnimma ^^

  40. Stimmt nicht so ganz: Blizzard und MDY haben sich darauf geeinigt, das der Schaden, der durch Glider verursacht wurde, 6 Millionen Dollar beträgt. Es wurde jedoch noch keine Entscheidung gefällt und es müssen einige Klauslen erfüllt werden, damit die 6 Millionen Dollar auch geltend sind.

  41. Ich finds auch gut. Botnutzer haben in einem Rollenspiel nichts zu suchen. Und die leute, die diese Unterstützen sollten viel mehr zahlen……

  42. Die 8 Monaten kommen einem schon lange vor….könnte aber gut hinkommen wenn jemand wirklich nur 2 Stunden am Tag zockt und sich immer schön die kompletten Q Texte durchliest.

  43. 8 Monate bei 2 std am Tag, ich habe einen char auf 60 mit gerade mal 13min played. naja im solo bräuchte ein normaler spieler auch nur ewta 1,5 tage played -> macht 18 tage und nicht 8 wochen.

  44. Irgendwie muss die Verteidigung vom Glider-Heini doch ziemlich mies gewesen sein.
    Wie kann man Blizzard mit der Argumentation durchkommen lassen, der Bot hätte die Spielzeit verkürzt?? Es ließen sich bestimmt problemlos Zeugen auffahren, die aussagen, die Experimente mit Glider hätten ihre Spielzeit sogar verlängert. Oder sie motiviert einen zweiten Account zu kaufen oder dergleichen. Man darf nicht vergessen, dass Blizzard selbst angefangen hat, nur von den Glider-Käufern als Zahlengrundlage her zu argumentieren.

  45. Ochja das mit 8 Monaten mit 2 Stunden speilzeit pro tag kommt schon hin, ich erinnere mich an meinen ersten Char wo ich noch begrenzte Internetzeit hatte (2 Stunden pro Tag) *kotz* war das nervend ..

    Ich finds aber gut das Sie die von Glider darn gekriegt haben

  46. hm glider… hm das war doch die ban welle als die hersteller von glider das erste mal nachgegeben haben. Bei meiner gilde sind 3 leute gebannt worden.
    ich hab was gegens Botten, weil es unehrlich dann ist genauso wie andere dienste die einem i welche tiers farmen ect.

    schönen abend euch noch

  47. Wie ich finde ein guter Schlag gegen das Botten , der schon lange an der Zeit war. Die Rechnung scheint mir zwar ein bisschen eigenartig aber egal hauptsache es gibt weniger botter.

  48. sie sagten das ein spieler bei 2 stunden pro tag 8 monate braucht, wenn du mehr stunden pro tag spielst brauchst du natürlich weniger zeit ist klar.

  49. ein rund um die uhr spielender bot? der kommt in unter 1 monat auf 70
    und die menschen brauchen 8 monate, bei 2 stunden

    24/7 2/7

    naaa ?

    aber trotzdem haben sie recht, den bot kannst solange laufen lassen wie du willst

  50. 8 monate für 1-70 nicht wirklich 🙂 aber trozdem keine ahnung was bedeutet das jetzt für glider werde doch eh wieder alle rum botten

  51. da wurde wohl jemand “fett geowned” 😀

    wurde aber auch ma zeit, ich denke jeden nervt iwann das wow lvln, aber so zu betrügen ist auch nicht richtig. Da lass ich lieber meinen Freund n bissel zocken und geb ihm dafür n Eis aus oder n Kinogang oder so

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here