TEILEN

Heute passierte im Prinzip dasselbe, wie jedes Jahr: Man holte sich seine Klatsche in Stuttgart ab – letztes Jahr 3:6, heute 1:4. Auch die Voraussetzungen waren die gleichen: Werder mit einem guten Lauf, Stuttgart mit schwachen letzten Spielen. Am Ende ließ man sich abschießen und war mit 1:4 am Ende noch gut bedient. Und genau solche Tage, wie heute, sind der Grund, warum Werder auch in dieser Saison nicht deutscher Meister werden wird. Man kann es sich als Spitzenmannschaft weder leisten, sich in jedem dritten Spiel eine Auszeit zu nehmen, noch in jedem Spiel zwei bis vier Tore zu kassieren.

Werder hat das große Problem mit Spielern, wie Diego, Naldo und Pizarro drei Führungsspieler im Team zu haben, die Südamerikaner sind. Ich erkenne in Spielen, wie gegen Gladbach und Stuttgart eine typische südamerikanische Überheblichkeit: “Wir haben Bayern abgeschossen und fast in Mailand gewonnen, also gewinnen wir in Stuttgart von ganz alleine” – heute besonders beim extrem schwachen Pizarro zu erkennen. Man geht in das Spiel rein und lässt Stuttgart völlig ungestört spielen. Es mangelt an allen Ecken und Enden, kein Einsatz, fehlende Einstellung, etc. Man liegt zur Halbzeit 2:0 hinten und hat dabei mehr Glück als Verstand – u.a. klarer Elfmeter für Stuttgart vor der Halbzeit nicht gegeben. Nach der Halbzeit wechselt Schaaf die völlig indisponierten Pizarro und Baumann (der hoffentlich seine letzte Saison spielt) aus und bringt mit Hunt und Sanogo zwei frische Spieler. Und dann passiert das, was immer passiert, wenn man ein Spiel schlecht angefangen hat, man kann, auch wenn man gerne würde, den Schalter nicht mehr umlegen. Stuttgart kontert intelligent und gefährlich. Nach einem Dutzend guter Chancen erzielt der VFB das 3:0. Werder gelingt im Gegenzug durch einen Diego-Freistoß das 1:3. Danach ist es ein Spiel auf ein Tor: Stuttgart beschränkt sich nur noch darauf, den eigenen Kasten sauber zu halten. Werder ist aber, wie gesagt, trotz einer drückenden Überlegenheit ab Mitte der zweiten Halbzeit nicht in der Lage, auch nur einen vernünftigen Angriff rauszuspielen und wird nur noch durch Standard-Situationen gefährlich. Kurz vor Schluss gelingt Stuttgart mit einem letzten, gut vorgetragenen Konter die entgütige Entscheidung.

Fazit: Wie bereits oben erwähnt, wer deutscher Meister werden will, darf sich solche Spiele einfach nicht leisten. Und genau deshalb halte ich Micoud für den besten Bremer Spieler der letzten 20 Jahre. Er war nie überheblich und hat auch gegen vermeidlich schwächere Teams immer seine Leistung gebracht, bzw. das Team nach vorne gepeitscht – trotz seiner lustlosen Ausdrucksweise und Körpersprache. Seit Micoud den SV Werder verlassen und Diego seine Rolle übernommen hat, gibt es in regelmäßigen Abständen immer wieder solche Spiele. So gut Diego auch als Einzelspieler ist, er reißt das Team weder mit, noch geht er in solchen Spielen mit breiter Brust voran.

Ich möchte noch kurz hinzufügen, dass Mertesacker heute auch mal wieder an allen Ecken und Enden fehlte. Es fällt schon auf, dass in den ersten drei Spielen der Saison, als er verletzungsbedingt fehlte, ebenfalls schlecht gespielt wurde. Mertesacker war also weder in Gladbach, noch heute gegen Stuttgart mit dabei. Auch einer der Knackpunkte, denke ich…

Hier alle bisherigen Ergebnisse des 7.Spieltags:

Stuttgart – Werder 4:1
Bayern – Bochum 3:3
Gladbach – Köln 1:2
Leverkusen – Hertha 0:1
Hoffenheim – Frankfurt 2:1
Bielefeld – Karlsruhe 1:2

37 KOMMENTARE

  1. @bongo:

    soweit ich gelesen hab, spielt micoud zurzeit in bordaux(hoffentlich richtig geschriebn). aber bin net sicher ob er schon aufgehört hat oder erst die saison zu ende spielt. habs halt mal im kicker gelesen und nimmer 100% sicher.
    der negative höhepunkt war wieder mal einige frankfurtet vollpfosten, welche sich auf das niveau der dortmund-fans und andere hoffenheim bzw dietmar hopp hasser/neider herabliesen und mit deftigen beleidigungen auf den mäzen los gingen (dietmar du sohn einer ****).

    aber tolle berichterstattung. werder hat wirklich unter ihren möglichkeiten gespielt und konnte nicht an das bayern spiel anknüpfen.

    greez

  2. Schöne und treffende Analyse. Was ist eigentlich aus Micoud geworden?
    Und was ist deine Theorie zum typischen (diese Saison auch zu erwartenden) Werder-Winterschlaf? 😉

  3. Ja, stimm ich dir zu. Ich bin Woche zu Woche immer mehr an der Bundesliga erfreut (besonders Bayern München). Einfach nur göttlich, wie Bayern Woche für Woche immer mehr Punkte abgibt =DD

  4. Ich hab ganz oft das Gefühl, dass heutzutage oftmals Leute mit Eiern in den Mannschaften fehlen. Beziehungsweise Leute, die beim desolten Verhalten ihrer Mitspieler so ausrasten, dass man schon aus Angst und Bange mehr rennt und wieder loslegt.

    Ich bin da noch mit einer anderen Generation von Fussballer großgeworden, so Leute wie Basler oder Effenberg, auch Kahn oder “Loddar” natürlich. Beispiele von vielen, die mir spontan einfallen und die mal richtig schön ausrasten konnten, wenn im eigenen Team was schiefläuft.

    Sowas fehlt mir öfters in der aalglatten Fussballwelt heute. Wenn die Frisur sitzt und das Geld weiterhin schön aufs Konto fließt, bricht sich da keiner mal nen Zacken aus der Krone und haut so richtig auf den Tisch. Wo sind die ganzen Fussball-Choleriker hin?

    Bayern und Werder überzeugen mich bisher beide nicht in dieser Saison. Ein plötzlicher Umschwung ist in der Dynamik, die es im Fussball gibt, natürlich jederzeit drin, die Rechnung wird am Ende gemacht. An sich hat sich noch kein Team wirklich durchgesetzt, Meisterspekulationen sind noch sehr unangebracht.

    Hoffenheim finde ich aber im sympathischer. Klar ist es ein Milliardärsverein, aber zumindest mal jemand, der den Bayern finanziell etwas ebenbürtig ist. Kein Verein der Welt würde das Geld ablehnen oder sich nicht über so jemand in der Fangemeinschaft freuen.

    Naja, sehen wir mal was sich nach morgen in der Tabelle so ergibt…

  5. als langjähriger bremen fan bin ich wirklich enttäuscht. nach den ersten einigermaßen guten spielen hatte ich mir überlegt nach langer zeit (glaube 2jahre) mal wieder ins stadion zu gehen. doch dieses spiel zeigt leider die traurige wahrheit, dass bremen nur deutsches mittelmaß ist… :-(. nach diesem spiel habe ich erstmal die schnauze voll, dass mein lamgjähriges fandasein wiedermal mit einer so unterirdischen leistung bestraft wird…

  6. Ich bin ja schon immer der Meinung, das es haupsächlich an den Spielern liegt, der Trainer kann noch so gut sein aber wenn die Spieler sich selbst überschätzen oder einfach kein bock haben kann da der beste Trainer nichts gegen machen.
    Jedoch finde ich sone kleine vollbremsung für Bayern einfach mal ganz hilfreich.

    Und zum Thema Werder….autsch….. es ist immerwieder das selbe….paar Spiele gut gespielt und dann ZACK DIE BOHNE ^.^ kriegen die wieder voll eins auf die Tretthuper, tja Hochmut kommt ……. ihr wisst ja ^^

  7. “FC KÖÖLN FC KÖÖÖLN

    erst schalke nun gladbach ;D in 2 wochen gegen cottbus zu hause, was wir auch gewinnen werden, wenn wir so weiterspielen!
    der fc vor den bayern – oohh wie ist das schön!
    zur zeit ist alles super ;)”

    Hm ich freu mich auf den 9ten Spieltag, wenn wir euch mit ner richtig schönen Packung nach Hause schicken..

  8. Was nützt man wann man ein super Stratege ist und die Spieler nicht motivieren kann oder die Spieler den Trainer nicht verstehen. Siehe Die Schweizer Nationalmannschaft.

    PS. noch ein fettes GZ an VFB und Armin Veh und seinen Trainer Stab .

  9. es ist so klasse wie klinsmann auf die nuss kriegt !!! ich hab ihn als spieler geliebt aber als trainer ist er eine flasche ! das war er auch bei der nationalmanschaft, er erkennt zwar gute talente etc aber er ist einfach kein trainer und kein genialer stratege wie hitzfeld der wirklich alles letztes jahr aus ribery,toni etc rausgeholt hat!

  10. FC KÖÖLN FC KÖÖÖLN

    erst schalke nun gladbach ;D in 2 wochen gegen cottbus zu hause, was wir auch gewinnen werden, wenn wir so weiterspielen!
    der fc vor den bayern – oohh wie ist das schön!
    zur zeit ist alles super 😉

  11. endlich hat bochum mal wieder gepunktet… und dann auch noch gegen die bayern 🙂
    ein eigentlich fast perfektes wochenende, wenn man das stuttgart spiel (wo ich vorher
    schon wusste, dass wir mindestens 2 buden reinkriegen) vergisst…

  12. “Man kann es sich als Spitzenmannschaft weder leisten, sich in jedem dritten Spiel eine Auszeit zu nehmen, noch in jedem Spiel zwei bis vier Tore zu kassieren.”

    sag das mal den bayern XD

  13. Also ich kann mich nicht beklagen 🙂
    Köln hat gewonnen und ist vor Bayern 😀 Bayern nur 3:3 gespielt und Hoeneß hatte wieder son Roten Kopf.Hoffenheim hat auch gewonnen und Leverkusen verloren.Perfektes Weekend 😀

  14. Für mich bleibt Werder dieses Jahr mit Bayern zusammen Titelfavorit. Die ganze Saison wird sehr viel ausgeglichener verlaufen als die letzten.
    Außerdem hat Schaaf die Probleme ja ganz gut auf den Punkt gebracht: keine Zweikämpfe gewonnen – und gleichgültig ob das eine perfekte Analyse ist, ist das etwas, was man den Spieler gut vermitteln kann. Diese Niederlage wird sehr viel leichter/produktiver verdaut werden können als das was Bayern verbockt hat.
    Wer soll sonst Meister werden? VfB hat garantiert keine Konstanz, Schlake wird ohnehin nie Meister, dito Leverkusen und der HSV kann es nur mit extrem viel Glück werden, weil das Team noch ganz unfertig ist.
    Fazit: Gegen Mitfavoriten verlieren was für die Meisterschaft am Ende noch nie ein Problem, siehe Bayern.

  15. Nönö, nächste Woche gegen Dortmund muss es nicht besser werden. 😉
    Mal gucken was Dortmund morgen macht, die hatten ja ein wirklich anstrengendes UEFA Spiel. Hoffe doch mal, dass sie so weiter spielen wie sie es, Hoffenheim ausgenommen, in den letzten Spielen getan haben.
    Bayern Unentschieden ist schon mal gut, wenn Schalke morgen noch auf den Sack bekommt und Dortmund gewinnt, bin ich zufrieden. 😉

  16. naja lange dauert das nimmer bis die bayern klinsmann absetzen, so kanns ja auch ned weitergehen, entweder streikt die ganze mannschaft aufgrund des systems oder es herscht heuer allgemeine unfähigkeit bei den bayern.
    @ steve sorry, aber groß/kleinschreibung im inet haben irgendwie schon länger keine bedeutung mehr

  17. Das Spiel vom SVW ist zu sehr auf die Offensive ausgelegt, man siehts halt immer wieder: Theoretisch überlegen aber im Abschluss nicht so stark wie sie sein müssten um die Fehler der Defensive ausbügeln zu können. Und dann verliert man halt gegen gute Mannschaften wie Stuttgart (und nebenbei gemerkt auch gegen Wolfsburg letzes Jahr 0:1) und das ist der Grund warum ich Bremen die Chance auf den Meistertitel abspreche, leider, sympathsicher als der HSV und FCB sind sie jawohl schon.

    (Gott ist das scheiße formuliert, ich sollte weniger trinken.)

  18. Oh wie ist das schön 🙂

    Das erste Saisonspiel vom VFB das wirklich über 90 min überzeugend war ! Trotzdem kompliment an die Bremer, die auch nach 3-0 nicht aufgegeben haben.

  19. Nichts gegen Südländer Steve, bin selber einer 😉

    Aber mir hat das Spiel eh nicht gefallen, Werder hätte mehr drauß machen können..

  20. ich fang ma an zu spekulieren… hsv muss in cottbus punkte lassen und schalke darf gegen wolfsburg nicht gewinnen… dann steht der schwarz-gelben tabellenführung nichts mehr im wege… (:

  21. Ich habe die Begegnung jetzt nur teilweise mitverfolgt und muss sagen, dass Bremen mal besser dran war. Bayern hat heute auch wieder eine Platte vors Gesicht bekommen und ebenfalls nicht gegläntzt. Auch sie werden dieses Jahr kein Meister kann man total vergessen. Woran das liegt braucht man ja nicht zu nennen….(*trainer*hust*-Obwohl Klinsmann immer einer war, den ich als Coach schon gut fand, warum die Bayern nicht mit ihm klar kommen weissich selber nicht.)

  22. Das Spiel war einfach nur schlecht von Bremen. Keine Laufbereitschaft, nix.
    Und wenn jmd. meint sie wäre nicht “kaputt” vom Mailand-Spiel, dem sei gesagt, Stuttgart hatte 1 Tag weniger Pause und war viel “spritziger”.
    Lange nicht mehr so ein schlechtes Spiel gesehen, hoffen wir mal, dass es nächste Woche gegen Dortmund besser wird.

  23. also viel schöner fand ich ja das 3:3 von bayern.
    wie aus dem grinsmann aus der 70ten minuten wieder der klinsmann wurde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here