TEILEN

Hamburg – Die Hamburger SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ksenija Bekeris hat die sofortige Einstellung des Internetspiels pennergame.de gefordert. Das von zwei 19-Jährigen aus der Hansestadt entwickelte Online-Computerspiel verletze die Würde obdachloser Menschen, erklärte sie. Ein Sprecher der Betreiberfirma Farbflut Entertainment kündigte an, Kontakt zu Bekeris aufzunehmen und für ein besseres Verständnis des Spiels zu werben. Man wisse, dass Obdachlosigkeit ein Problem und “ein heikles Thema” sei, sagte er. Das Spiel könne und wolle in keinem Fall die Realität darstellen.

Bei solchen Statements frage ich mich persönlich immer, ob sich irgendwer dieser Politiker schon mal selbst im Netz bewegt hat. Es gibt wahrlich größere Problem im Netz, als irgendwelche harmlosen Browsergames.

Nach Betreiberangaben zählt das kostenlos im Netz erhältliche Spiel zu den 80 beliebesten deutschen Internetseiten. Das Angebot werde rund eine Milliarde mal im Monat aufgerufen. Bei dem Rollenspiel simulieren die Nutzer das Leben eines Obdachlosen. Wie die Entwickler auf ihrer Homepage angeben, startet ein Spieler dabei als “untalentierter Penner am Hamburger Hauptbahnhof” und kann sich von dort bis zum “Bettel-Monopolisten” hocharbeiten. Dabei kann er Trickbetrügereien und andere Verbrechen begehen, Haustierkämpfe ausrichten sowie Pfandflaschen einsammeln und zu Geld machen.

“Bettel-Monopolist”

Bekeris warf den Betreibern einen “herablassenden, beleidigenden und im besten Fall gedankenlosen Umgang” mit Odachlosen vor. “Die Betreiber von pennergame.de geben Klischees über obdachlose Menschen wieder, um mit ihrem Spiel Geld zu verdienen. Dabei interessieren die realen gesellschaftlichen Zusammenhänge von Reichtum, Armut und Obdachlosigkeit überhaupt nicht.” Sie forderte die Betreiber auf, das Spiel vom Markt zu nehmen. Auch in einigen Presseberichten über pennergame.de war zuvor Kritik an einem angeblich zynischen Umgang mit Obdachlosen laut geworden.

Steht in Hamburg eigentlich in naher Zukunft wieder eine Wahl an? Wäre ja nicht das erste Mal, dass ein Politiker sich über ein Computerspiel-Verbot profilieren will. Versteht mich nicht falsch, ich bin kein großer Freund vom Pennergame, und die ständig geposteten URLs in unseren Foren und Chatboxen gehen mir extrem auf die Nerven, aber mal ehrlich: Mann kann’s auch übertreiben!

Wie seht Ihr die Sache?

Quelle: Spiegel Online

66 KOMMENTARE

  1. oha, was für unnötigen aufstand die politiker machen, nur wegen so einem idiotischem spiel. das spiel hat ja schon mal gar nichts mit realität zu tun. das spiel macht zwar für einige leute spaß (auch für mich) aber ob das jetzt so wirklich menschenbeachtlich ist; eher nicht. die sollen lieber kinderpornographie im internet suchen und nicht solche spiele.

  2. Also drüber meckern dass das Spiel diskriminiert aber dann obdachlosen nicht helfen. Sagen sie denn auch immer obdachlose, Frau Bekeris? Und geben sie Straßenmusikanten auch immer Geld? Sicher nicht. Pennergame schon. Ich glaube ein Obdachloser hat andere Probleme als ob er nun durch ein Browsergame diskriminiert wird oder nicht. Man sollte nicht immer alles populäre verbieten!

  3. Ich denke das die Meinung der Politiker aus Hamburg anders wäre wenn das Spiel nicht in Hamburg sonder z.B. in München Spielen würde. Ich selber spiele das Spiel auch und finde das man es nicht wirklich so ernst nehmen kann.

  4. Hab mir nicht durchgelesen, was hier steht,…..aber :

    Politiker sollten sich eher um die “echten” Obdachlosen kümmern und nicht um jene, die “nur Obdachlose” spielen.

    Btw : ich habs net mitbekommen, wegen meiner beruflichen Abstinenz( schreibt man das so? ) aber weswegen, wurde wikipedia.de geschlossen……also nun wirklich?…hab grad wieder seit kurzem Internet und sehe, dass die Seite down ist, auf Grund eines “Politikers” und bin noch nicht dazu gekommen genaueres in Erfahrung zu bringen.

    -M

  5. Glaubt einer wirklich das es um die Penner geht ? Ih denke mal Ksenija Bekeris geht es eher darum das es in Hamburg handelt und Deutschland von Hamburg denkt das da so viele Penner rumlaufen und es Bandenkriege oder what ever da gibt ,,,, wäre zumindest meine Vermutung. Oder nahe angehörige/ Freunde waren mal Obdachlos und das ist was persönliches … aber who cares was jemand fordert so lange es nicht durchsetzbar ist …

  6. Ich spiele selbst Pennergame und ich finde man kann es nicht wirklich ernst nehmen. Keiner tut das. Es spiegelt nicht die Wahrheit wieder. Jeder weiß wie schlecht es den Obdachlosen wirklich geht und weiß dass sie nicht irgendwelche besonderen Haustiere haben die man gegeneinander kämpfen lassen kann. Ich finde die Politiker sollten vielleicht eher dagegen vorgehen dass es überhaupt so viele Obdachlose gibt.

  7. Haben sich eingentlich “Obdachlose” über dieses Spiel beschwert? hmm scheinen doch nicht so Arm zu sein, wenn sie jeden Tag im Internetcafe rumhängen können.

  8. Puh wo soll ich anfangen,
    mh…ah ja ich glaub ich habs…

    1. an die Frau Bekeris: “Wenn man von irgendwas keine Ahnung haben sollte,
    sollte man den Mund lieber halten”. Das ist nicht nur eine wunderbare Redewedung,
    nein, das ist sogar wahr und sollte auch mal beherzigt werden. Sprich, man sollte
    sich , bevor man den Mund aufmacht(wenn man überhaupt zu einem Thema seinen Senf dazugeben möchte:rollendeeyes;), sollte man sich über dieses Thema sich genügend informieren und verstehen. Vielleicht würde ihnen auffallen,
    dass, wie schon weiter oben gesagt, mit dem Spiel und seinem Erfolg auch Obdachlosen geholfen wird(über besagte Spenden). Dann wäre da noch das
    ich nicht das gefühl habe, die Würde eines Obdachlosen zu verletzen, wenn
    ich mir zum Bleistift ´nen Elefanten als Haustier für ziech tausend euro kaufe.
    Allen im allen ist das eine (mehr oder weniger beabsichtigte) Spendenaktion
    mit einer leicht ironisch angehauchten Spielatmosphäre.
    Die Würde eines obdachlosen würde verletzt werden, wenn das Spiel
    über irgendeine Hexerei ausrufe wie (man möge mir es verzeihen)”Ihr *piep*
    Penner, ihr *hier bitte irgendwelche erniedrigende Ausrufe einfügen*, man sollte
    euch *irgendeine Gräultat die im Ergebnis das Verschwinden der angesprochenen,
    in dem Fall imaginären Person bewirkt*…usw.” 😉

    So viel heiße Luft, hoffetlich verstehen sie und beherziegen diesen
    gut gemeinten Tipp:D

    2. an Herrn “BAM!” Stevinho:
    Ja, das ist der große Nachteil an dem Game. Manche übertreiben es einfach. 🙁

  9. ich fidne man sollte acuh monopoly verbieten, weil dadruch das klischee bestärkt wird, dass alle reichen menschen einen schnauzer udn zylinder tragen…
    ich finde es echt albern was man da wieder abzieht.
    es gibt nun auch nicht wenoge filme, wo man sich einen netten scwerz mit dem klischee erlabut, dass alle obdachlose alkohololiker sind und alles klauen, was nicht festgeschraubt ist.
    es kommt aber scheinbar keiner auf die idee, dass es in den neuen medien internet und videospiele auch so etwas wie humor und sarakasmus gibt.

  10. Nicht, das Pennergame geld an eine Obdachlosenstiftung spenden würde, was durchaus mehr ist, als sich über ein Browsergame aufzuregen… nfc

  11. nicht vergessen,steve:

    irgendwann wird wowszene und dein blog verboten, weil es ja nicht angehen kann, dass ein LEHRER gleichzeitig ein KILLERSPIEL wie WoW zockt!!!!!einself

    aber scheinbar hat dieser Politiker das geschafft, worauf er es wahrscheinlich abgezielt hat:

    die Gaming-Szene regt sich wieder auf und der politiker ist wieder in aller Munde und steht in den augen derer, die keine ahnung vom internet (und vom leben noch weniger) haben als der große held da

  12. wie ich meinen sexy arsch drauf verwetten würde, dass die kids, die des gemacht haben, durch den artikel noch ne ganze stange verdienen, weil sich die menschen selbst von überzeugen.

    ich kenn das spiel selbst net, finde es aber auch ein wenig überzogen. ich glaube kaum ein im netz kursierendes browser game ist besonders realitätsnah.
    was die kritik am umgang mit dem thema angeht, so denke ich, dass sie in gewisser weise schon angebracht ist, dass die inhalte des spiels aber keineswegs in boshafter absicht so gehalten sind -was sich durch die spenden schon verfestigt-, sondern einfach in ironischer oder satirischer weise die vorurteile eines breiten teils der bevölkerung wiederspiegeln sollen.
    das spiel zu verbieten halte ich für unnötig.

  13. Hiermit hat die Pollitik einen neuen schritt gewagt und zwar von MMO´s weg und in richtung Browsergames gelaufen da diese sich warscheinlich nicht so gut wehren können. Hiermit gibt es einen weiteren Feind der Plitiker im Computerspiele Bereich wir zählen mal ein paar der Feinde auf z.B. “killerspieler” die ja alle Amokläufer sind. Oder z.B. WoW spieler die alle in dunklen Kammern leben und keine Freunde haben ausser ihre “im spielfreunde”. Liebe Politiker lasst es doch einfach sein mit eurem Computer sind böse Theorin und spielt weiter “Pong” damit ihr euch abregen könnt. Ausserdem es gibt schlimmeres als PC spiele im internet. Kümmert euch doch einfach mehr um die Kinderpornographie das ist doch der wahre Scheiß im Netz und nicht immer auf die Computerspiele gemeinde einhauen.

  14. pennergame is cool ^^ außerdem …… es gibt warhaftig schlimmeres ich mein die poltiker scheren sich doch auch nich um die obdachlosen nur wenn sie ”im Dienst” sind

  15. Also ich finde es persönlich scheisse das ein Game was sich durch das
    Geld der Spenden für Obdachlose engagiert so heruntergemacht werden.
    Die sehen bei dem Game echt nur die Fassade, aber nicht den Kern.

    Falls sie mal in deren Forum schauen würden, hätten sie gemerkt was mit den Geld passiert.

    Ja, sie wollen auch berühmt werden.
    Aber welche Hilfsorganisation will das nicht auch?

    mfg
    der Sachsen-Flo

  16. Die sollen eventuell mal was richtiges bewirken und sich nicht über harmlose browsergames lkümmern. Gibt genug Probleme in Deutschland.
    Und als Politiker sollte man nicht so groß die Fresse aufreißen wenns um Sachen Einkommen geht…

  17. Das ist schon ganz schön frech von den Medien zu behaupten, die Jungs würden aufgrund des “Medienwirbels” einen Teil ihrer Einnahmen an Obdachlosen-Einrichtungen zu spenden.
    Das haben die schon davor gemacht, abgesehen von Aktionen wie die Versteigerung von Merchandising, wo der Erlös ebenfalls in soziale Aktivitäten geflossen ist.

    Man darf sich ruhig fragen was der Scheiss soll, jeder halbwegs vernünftige erkennt doch sofort, dass es sich hier um Satire handelt, hinzu kommt dass die Jungs das mit ihren Spenden an Obdachlosen Einrichtungen in Hamburg untermauern.

    Das ganze ist also ein bekanntes Schema, irgendjemand der irgendwo was zu melden hat hört irgendwas darüber, informiert sich nicht die Bohne und klopft anschliessend Sprüche auf stammtisch Niveau welche freudig von den Medien aufgegriffen werden. Dass dort niemand recherchiert, explizit bei ZDF und co wundert mich schon gar nicht mehr.

  18. Glaub mir, Werbung im Internet bringt sehr, sehr, sehr viel, vorallem für 19-Jährige dürfte das echt nett sein. Und man bedenke, dass die Seite extrem viele Klicks bekommt.

  19. gott wie schlimm man parodiert die obdachlosigkeit…..

    ich wohn selber in hamburg und weiß das es schlimm ist mit den obdachlosen, aber deswegen gleich ein verbot? die sind doch selber schuld das sie keiner schätzt (nicht gerade angenehm wie die ganzen vollgekotzten und vollgepissten vorm HBF liegen)

  20. Irgendwann darf man bei WoW auch keine Gnome mehr spielen, da sie die Kleinwüchsigen diskreminieren.
    Mal ehrlich, man darf nicht immer alles als persöhnliche Beleidigung auffassen

  21. find das ganze einfach übertrieben das pennergame gefällt mir persönlich nicht allerdings sehe ich keinen grund es zu verbieten … ein gewisser zynischer umgang mit dem heiklen thema obdachlosigkeit mag zwar vorhanden sein aber die regierung sollte sich lieber nicht darum kümmern die obdachlosigkeit in dem spiel zu bekämpfen sondern lieber die obdachlosigkeit auf den straßen
    und ganz ehrlich es gibt im internet um einiges schlimmere inhalte als ein spiel das obdachlose beleidigt

  22. 1. Ich finde es an sich gut , dass gegen das Pennergame etwas unternommen wird , da es sich tatsächlich sehr herablassend geenüber Obdachlosen verhält!
    2.Gibt es allerdings viel größere Probleme im Internet über die sich zuerst gekümmert werden sollte…

  23. es genau der selbe mist wie mit wikipedia.de, oder eher was ähnliches.

    es steht etwas über einen politiker drauf was dem politiker nicht gefällt und schon wir die seite dicht gemacht. OK wikipedia an sicht geht noch aber tippt mal http://www.wikipedia.de ein.
    dan seht ihr schon was ich meine

  24. mein gott ist die menschheit kaputt.. das leben ist kein ponyhof leute und wenn wir in deutschland mit so einem mist anfangen landen wir in amerika..
    dort kann man selbst gott verklagen.. also bitte übtreibt es einfach nicht

  25. Wenn die gute Frau Bekeris behauptet, dass die Betreiber von Pennergame kein Interesse an den realen Umständen von Obdachlosigkeit haben, jedoch ein Teil der Spenden an eine Stiftung geht – dann ist der Kern der Kritik unberechtigt.

    Wenn sie sagen würde, dass man mit dem Spiel pauschalisiert, Vorurteile ausschlachtet und sich über sozial schwache Menschen lustig macht – ja dann hätte sie vielleicht Recht. Aber einem Spiel Realitätsferne vorzuwerfen, wenn mit einer virtuellen Welt Gelder eingenommen werden, die wiederrum in der realen Welt (auch wenn der Begriff schrecklich klingt) gespendet werden, dann kümmert man sich sehr wohl um die gesellschaftlichen Zusammenhänge und Auswirkungen von Obdachlosigkeit – und versucht auch noch was dagegen zu tun .. Wahnsinn!
    Wenn man die Obdachlosen fragen würde, was nun schlechter ist: Das Spiel, oder die Spende an ihre Suppenküche … was würden die wohl sagen?

    Wenn man weiter gehen will, kann man sogar noch ergänzen, dass sich davon noch viele eine Scheibe abschneiden könnten – und dann stellt man sich doch die Frage, ob die Kritik von Frau Bekeris nicht ein wenig Fehl am Platz und überzogen ist. Doch das wäre ja wieder eine Verallgemeinerung 😉

  26. Ich finde nicht das man alles verarschen darf… Minderheiten und Sozial benachteiligte… das geht einfach zuweit. Ich lach doch am Bahnhof auch keinen Obdachlosen aus.

  27. warum sollte man was gegen Massenvergewaltigungen tun? Es sterben doch 30 Milionen Menschen an Hunger. Die Vergewaltigten überleben…
    +++++verstehst was ich meine? Ich finde die haben schon nicht ganz unrecht.+++++

  28. also das mit den spenden für die organisation wollt ich auch grad erwähnen, vielleicht sollte man diese mal darauf aufmerksam machen!

  29. Super.. die Vampir/Werwolf-Hat-Dich-Gebissen-Scheiße auch direkt mit off nehmen…
    Geht einem nach ner Zeit so extrem auf die Eier wenn jeder zweite Link im Internet zu so ner lustigen “ololol isch hab disch konkret zwei Euro abgenommääääähn!1″/”Ich hab dich gebissen, werd du auch zur Beißbitch – meld dich an bei..bla!”-Site führt..

    Dementsprechend ist das Argument “Mimimi tut uns nix, wir ham ja so viele Seitenzugriffe!1” halt auch irgendwie im Arsch. Klar ham die viele Seitenzugriffe wenn der zwölfjährige Kevin mit der Hornbrille und dem großen Pickel auf der Nase in sämtlichen Foren dieser Welt versteckte Links dahin postet..

    Über die Vorwürfe kann man streiten – ich sehs zumindest als eine super Möglichkeit, die scheiß Klicksite(s) aus dem Netz zu entfernen.

  30. “Steht in Hamburg eigentlich in naher Zukunft wieder eine Wahl an? Wäre ja nicht das erste Mal, dass ein Politiker sich über ein Computerspiel-Verbot profilieren will.”

    haha lol genau das gleich hab ich als ich den Text gelesen hab auch gedacht…
    naja an irgendwas muss man ja rumnörgeln :p

  31. da stellt sich die frage, gehen frauen denn bei mario barth nicht auf die barrikaden? 😛
    ich vermisste die feministinnen unter den politikerinnen xD

  32. Kann ich verstehen, dass die “Penner” Deutschlands natürlich auf die Barrikaden gehen nachdem sie auf ihrem PC? Laptop? Internetcafe? oder von einem anderen “Pennerfreund”? von diesem Spiel erfahren haben?
    Natürlich heißt das nicht, dass man sich über alles lustig machen darf solange der oder die das nicht mitkriegen aber mal ehrlich, es wird doch wirklich ALLES und JEDER verarscht heutzutage…
    Einfach mal paar Folgen Southpark anschauen reichen da schon. Wieso sollten Obdachlose also nicht auch verarscht werden?
    Hab außerdem noch nie was davon gehört, dass jetzt Blondinen auf die Barrikaden gehen weil es so viele Witze im Netz gibt….

  33. allso mal ehrlich wenn es der um die Obdachlosen gehen würde würde die iwas in richtung bedürftigen küchen machen oder iwelceh ander sinnvollen aktionen und nicht iwelche browser games verbieten. Das ist wieder dieses 0815 mäßige wier reiten auf iwelcehn sachn rum die eigentlich keinen menschen intressiern und tun so alls ob wir was bewirken wollen

  34. Ich “spiele” selber Pennergame, wenn man es denn so nennen kann, weil prinzipiell redet man ein wenig mit anderen Pennern und klickt alle paar Stunden mal ein oder zwei Knöpfe. Ideal für die Mittagspause oder wenn man gerade im Netz surft. Wie in jedem normalen Browsergame eben nur mal mit kreativerem Hintergrund.
    Etwas verwerfliches daran sehe ich eigentlich nicht. Zum einen ist mein Penner inzwischen längst nicht mehr virtuell obdachlos und verdient an einem Tag mehr Kohle als ich in 2 Monaten, das Spiel zeigt also einen Ausweg aus der Misere, und zum anderen simuliere ich in fast jedem Computerspiel eine Personenklasse fernab der Realität. Sei es Polizisten in CS, Politiker in Civ, Manager und weiß der Teufel was.
    Da möchte wohl jemand ins Gespräch kommen und nutzt dazu eine Plattform mit 1 Milliarde Klicks im Monat 😉 Ich bin jedenfalls pro Pennergame!

  35. Sehe das genauso wie du Steve. Habe es mal gezockt , aber das Link verteilen nervt und es ist echt etwas geschmacklos. Desweiteren finde ich ist es nichtmal ein richtiges Browsergame.

    Mfg
    Florian15123

  36. Genauso wie du Steve. Im Netz gibt es doch viel krassere Sachen. Und im RL sowieso über die man sich aufregen könnte. Sollen sie man lieber Fernseher einschalten und sich die ganzen Sendungen anschauen in welchen ab 12 uhr überall TItten zu sehen sind.

  37. Natürlich ist es nicht ethisch gesehen nicht ganz ok aber es gibt wirklich andere Sachen worüber mann sich Gedanken machen sollte…. sprich: ich finds auch lächerlich

  38. Schöner Artikel, aber eine kleine Ergänzung hätte ich noch anzumerken – mit Bezug auf den Satz von Frau Ksenija Bekeris:
    “Die Betreiber von pennergame.de geben Klischees über obdachlose Menschen wieder, um mit ihrem Spiel Geld zu verdienen. Dabei interessieren die realen gesellschaftlichen Zusammenhänge von Reichtum, Armut und Obdachlosigkeit überhaupt nicht.

    In der FAQ des Pennergames ( ) steht, dass ein Teil der Werbeeinnahmen, welche durch das Browsergame erwirtschaftet werden, an eine Hamburger Stiftung für Obdachlose geht. (Zitat: “Wofür spende ich? Ein Teil der Werbeeinnahmen geht an eine Hamburger Stiftung für Obdachlose.” )

    Damit wäre die Kritik von Frau Bekeris, dass man reale Zusammenhänge von Reichtum, Armut und Obdachlosigkeit nicht erkennen würde, mehr als hinfällig.

  39. Ich mochte das Spiel sowieso noch nie.

    Werd dem keine Träne hinterher weinen.

    Nur ich denke das wird wieder son browserspiel sein wo man sich für 2 Euro im Monat Premium kaufen kann. Die Leute (Und natürlich die nicht zahlenden) wird das glaube eher nicht so erfreuen ^,^

  40. Hab mich da heut mal angemeldet, so dolle is das game net und ich finde es keineswegs menschen verachtend.. einfach eine rpg simualtion …

  41. ich frag mich gerade, wo man bei pennergame geld verdient
    gut, wahrscheinlich durch die werbung und dann gibt es bestimmt auch noch ein paar premium-accs oder sowas, aber ob das jetzt soooo viel ist…

    aber hey, die lieben politiker sollten lieber ruhig sein, schließlich nutzen sie auch auch die gamer, um mehr geld zu verdienen

  42. Mich stört das Spiel überhaupt nicht, ehrlich gesagt finde ich es sogar recht witzig, weil die Idee einfach recht lustig ist. Habs auchmal ne Zeit lang gespielt und bei den Beschreibungen der einzelnen Aktionen musste ich schon ein paar mal grinsen.^^
    Die sollen sich in Hamburg wegen nem Browsergame bitte nicht so anstellen.

  43. es gibt echt andere probleme im netz als pennergame…
    super man fängt langsam an aufzuräumen, aber definitiv in den falschen ecken -_-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here