WWE No Way Out 2009

Nach langer Zeit schreibe ich an dieser Stelle mal wieder eine Wrestling-News. Grund hierfür war der hervorragende PPV No Way Out 2009, der gestern Nacht stattfand. Normalerweise sind die “kleineren” WWE PPVs immer recht durchschnittlich und haben einen recht eingeschränkten Unterhaltungswert, gestern war dies aber nicht der Fall. Gleich der Opener, das Smackdown-Eliminationchamber-Match hatte es richtig in sich. Als Champion Edge bereits nach wenigen Minuten von Jeff Hardy eingerollt und gepinnt wurde, war klar, dass es einen neuen WWE-Champion geben wird. Was soll man groß dazu sagen: WrestleMania steht bevor und Triple H Ego lässt es einfach nicht zu, nicht im Main-Event zu stehen. Außerdem muss er ja die 16-Titel von Ric Flair einholen. Lange Rede, kurzer Sinn: Triple H gewinnt in einem wirklich tollen Opener und holt sich seinen 13ten Titel.

Danach folgte Orton vs. Shane McMahon. Die Orton/Legacy/McMahon-Storyline hat durchaus seine Anziehungskraft. Aber was das Match hier sollte, ist mir nicht so ganz klar. Dass Orton rockt, wissen wir nicht erst seit gestern. Ein durchaus unterhaltsames Match, was Orton erwartungsgemäß mit dem RKO gewinnen konnte.

Jack Swagger besiegt Finlay. Zum Einschlafen: Ich konnte Finlay noch nie leiden. Schon damals, als er in Bremen bei der CWA aktiv war, fand ich ihn langweilig und unsympathisch.

Shawn Michaels besiegt John “Bradshaw” Layfield via Pinfall nach einer Sweet Chin Music. Auch wenn es viel Kritik gab, fand ich die ganze Fehde zwischen den Beiden großartig. Ich für meinen Teil finde, dass man da noch wesentlich mehr hätte rausholen können: Beispielweise JBL als großen, bösen Champ aufbauen, der den armen HBK und evtl. noch andere in seinen bösen Bann zieht. Whatever, gestern wurde die Sache mit dem Sieg von HBK in einem erwartungsgemäß guten Match beendet.

Der Main-Event, das Raw-Elimination-Chamber ging mir vom Booking her tierisch auf den Sack. Man will also schnell noch Edge das Roster wechseln lassen und packt ihn einfach mal in den Raw-Main-Event? Als Edge Kofi mit dem Stuhl aus dem Main-Event beförderte war folgendes klar: Entweder er scheidet hier auch als Erster aus und kassiert die totale Demütigung, oder er gewinnt das Ding. Spätestens als Cena nach einer Reihe von Finishing-Moves gepinnt wurde, war klar, dass Edge hier mal wieder der “Lucky Loser” sein würde. Ansonsten hochklassiger und spannender Main-Event.

Wohin die Entwicklungen nun genau führen werden, kann man zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen. Einen WrestleMania Mainevent Edge gegen Orton macht wohl wenig Sinn. Theoretisch könnte man Orton und Edge wechseln lassen, und so Triple H vs. Orton und Edge vs. Cena bringen. Da allerdings Cena vor kurzem in einem Interview von einem Main-Event Orton vs. Cena gesprochen hat, wäre es auch möglich, dass Edge den World-Titel bereits heute Nacht wieder an Cena abgeben muss. Allerdings verstehe ich den Titelwechsel dann nicht. Mich persönlich nervt die Titel-Rumschieberei in den letzten Monaten eh extrem. Besonders bei Smackdown hat man spätestens alle vier Wochen einen neuen Champ. Wen will man dann bitte noch als “wahren Champ” verkaufen?

Wie fandet Ihr den PPV? Auf welche Mainevents bei WrestleMania wird es Eurer Meinung nach hinauslaufen?

Kategorien
Wrestling
Diskussion
36 Kommentare
Netzwerke