The day we stopped playin' games

Folgendes Video wurde mir heute von unserem Community-Mitglied Ticki per Mail verlinkt – schaut es Euch bitte erstmal an, bevor ich weiterschreibe…

Ich frage mich ernsthaft, was mit den Leuten nicht stimmt. Wieso nimmt man sich die Spiele nicht, verkauft sie bei eBay und macht sich nen schönen Kurz-Urlaub? Nein, man muss sie natürlich zerstören und ein Video davon machen. Zwei Tendenzen, die in unserer Gesellschaft mittlerweile eine unfassbar große Rolle spielen: Öffentlichkeit und Gewalt.

Wenn man abnehmen will, nimmt man nicht einfach ab, nein, man geht zu “the biggest Loser”, macht sich landesweit zur Lachnummer und nimmt ab. Wenn man ein Kind bekommen möchte, bekommt man nicht einfach ein Kind, nein, man schließt einen Vertrag mit Pro 7 ab und vermarktet die ganze Sache. Die Kamera ist so quasi von der Zeugung, bis hin zur Geburt mit dabei. Widerlich, unmoralisch, abstoßend!

Von der allgegenwärtigen Gewalt muss ich erst gar nicht anfangen, denke ich. Ich sehe es ja in meinem Unterricht: Zwei Schüler schlagen sich gegenseitig wie die Geistes- kranken ins Gesicht, weil es beim _Völkerball-Spielen_ zu einem Streit kommt, bei dem der eine meint, sein Klassenkamerad sei raus und umgekehrt.

Wenn ich mit dem Computerspielen aufhören und dabei “drastisch” sein will, verkaufe ich die Spiele und mache etwas schönes mit dem Geld. Nebenbei gesagt sollten sich die Eltern dieser Jugendlicher viel weniger Sorgen um die Computerspiele ihrer Söhne machen, als um das große Repertoire an Waffen, die in diesem Video vorkommen. Heutzutage macht keiner mehr etwas “leise”. Alles wird “laut” und “bunt” gemacht und natürlich mitgefilmt. Wenn ich mit dem Rauchen aufhören will, dann vermeide ich nicht einfach nur Zigaretten, sondern ich zünde direkt eine Marlboro-Fabrik an. Natürlich nicht, ohne die ganze Sache zu filmen und bei youtube einzustellen.

Hallo? Gibt es da draußen eigentlich auch noch normale Menschen?

Kategorien
Gaming
Diskussion
175 Kommentare
Netzwerke