Wenn Fußball keinen Spaß mehr macht…

Mir ist Fußball wichtig. Er ist mein Hobby. Ich habe Jahre lang selbst gespielt und freue mich die ganze Woche darauf, am Wochenende das Werder-Spiel genießen zu dürfen. Für mich ist es quasi der “Hobby-Höhepunkt” der Woche. Ich würde jedes Werder-Spiel einem WoW-Raid vorziehen. Umso unerträglich ist die aktuelle Situation als Werder-Fan. Dass Fußball nicht gerecht ist, wissen wir nicht erst seit gestern. Aber trotz der Tatsache, dass Werder nach dem 1:1 nur noch auf das Cottbuser Tor rannte, und sich Energie darauf beschränkte, die Bälle hinten rauszuhauen, und dafür auch noch am Ende in Form eines Heimsieges belohnt wurde, ändert es nichts daran, dass die heutige Werder-Mannschaft ein völlig anderes Gesicht zeigte, als am Mittwoch. Diego ist das beste Beispiel: Wenn er sich in  einem großen Spiel für die italienisches Vereine empfehlen kann, zaubert er und zeigt eine Weltklasse-Leistung. Heute im Spiel gegen Cottbus, “fuhr” er im “zweiten Gang”, ließ sich ein paar Mal fallen und spielte völlig lustlos.

Werder hat ein Stürmerproblem. Pizarro versäumte das Abschlusstraining, schwächte dadurch seine Mannschaft, und ich musste mir wieder das blindeste Werder-Sturmduo der letzten zwanzig Jahre antun. Was mit Rosenberg passiert ist, der zu Beginn der Saison aus jeder Chance ein Tor gemacht hat, kann ich einfach nicht begreifen. Und auch wenn Almeida heute das 1:0 für Werder gemacht hat: Für mich kann der Kerl nur hart schießen und hat meiner Ansicht nach bestenfalls oberes Zweitliga-Niveau. Es ist schon ärgerlich, wenn man in jedem Spiel die bessere Mannschaft ist und trotzdem am Ende mit leeren Händen dasteht. Nach dem 1:1 kam Cottbus noch ein einziges Mal über die Mittellinie und das war in der 89. Minute, als sie den Siegtreffer markierten – ähnlich wie Gladbach am letzten Samstag. Werder vergab mal wieder tonnenweise beste Torchancen und scheiterte oft an einem guten Cottbuser Keeper Tremmel.

Für Werder heißt es in dieser Saison jetzt nur noch, Schadensbegrenzung zu betreiben. Die einzige Möglichkeit, die Saison noch zu retten, ist, über den DFB-Pokal in den internationalen Wettbewerb einzuziehen. Auch wenn wir im UEFA-Cup noch eine kleine Chance haben, sehe ich im Pokal eine realistischere Chance. Nächste Woche geht es im Weserstadion gegen den amtierenden deutschen Meister Bayern München – wohlgemerkt Meister gegen Vizemeister. Allerdings steht dieses Spiel eher im Zeichen zweier Mannschaften, die den Rückrundenstart völlig verkackt haben (beide Mannschaften schon drei Niederlagen).

Ansonsten scheint das Rennen um die deutsche Meisterschaft völlig offen zu sein. Die ersten fünf Mannschaften der Tabelle schwächeln irgendwie alle, bzw. keine spielt richtig konstant. Der HSV kann sich morgen mit einem Sieg in Leverkusen an die Spitze der Tabelle setzen, was ich aber ehrlich gesagt nicht für wahrscheinlich halte, da Leverkusen letzte Woche in Hoffenheim wirklich überragend gespielt hat. Aber in dieser Liga ist wohl momentan alles möglich, von daher sollte man lieber keine Voraussagen treffen.

Hier alle Ergebnisse vom 21.Spieltag:

Schalke – Dortmund 1:1
Cottbus – Werder 2:1
M’gladbach – Hannover 3:2
Karlsruhe – Frankfurt 0:1
Wolfsburg – Hertha 2:1
Bielefeld – Bochum 1:1
Stuttgart – Hoffenheim 3:3
Bayern – Köln 1:2

Kategorien
Fußball
Diskussion
38 Kommentare
Netzwerke