Mein Rechner heißt Pam!

Vielleicht habt Ihr es schon in den letzten Tagen durch die Nachrichten erfahren: Eine großen Umfrage, die im Rahmen der Cebit veröffentlicht wurde, ergab, dass für junge Menschen das Internet wichtiger ist, als der Partner oder das Auto.

Für jüngere Menschen ist das Internet wichtiger als der Partner oder das Auto. Das ergab eine Studie der Aris Umfrageforschung, die der IT-Branchenverband Bitkom in Auftrag gegeben hat. “Die unter 30-Jährigen würden eher auf das Auto oder ihren aktuellen Lebenspartner verzichten als auf Internet oder Handy”, so Verbandschef August-Wilhelm Scheer.
Laut einer repräsentativen Umfrage ist für 84 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein Leben ohne Internet undenkbar. In der Gesamtbevölkerung trifft diese Aussage laut Studie für 55 Prozent zu. Für die Gruppe der unter 30-Jährigen ist der Stellenwert des Internets sogar höher als der des Lebenspartners und des eigenen Autos, so Bitkom-Chef August-Wilhelm Scheer auf der Computermesse Cebit.

61 Prozent der Nutzer meinen “ihre Allgemeinbildung” durch das Internet verbessert zu haben. Jeder zweite nutzt Preisvergleiche und Onlineshopping. Zwei Drittel (64 Prozent) der Deutschen ab 14 Jahren verfügen zu Hause über einen Internetzugang und nutzen diesen durchschnittlich 138 Minuten pro Tag.

Schon eine harte Nummer. Für mich, als über 30-Jährigen, steht es völlig außer Frage, dass meine Frau mir wichtiger ist, als alles andere. Trotzdem finde ich diese Umfrage äußerst interessant, gerade im Hinblick darauf, wo Jugendliche ihre Prioritäten setzen. Wie sieht’s bei Euch aus? Würdet Ihr Eure Freundin für das Internet eintauschen?

Quelle: Golem.de

Kategorien
Allgemein
Diskussion
127 Kommentare
Netzwerke