TEILEN

Community-Mitglied Paul verlinkte mir heute einen Artikel auf Gamestar.de, in dem über “unseren” Papst und eine seiner Aussage im Hinblick auf uns Gamer berichtet wird:

Der amtierende Papst Benedikt XVI. hat zur Fastenzeit aufgerufen – in allen Bereichen. So fordert das geistige Oberhaupt der katholischen Kirche die Menschen dazu auf, bis zum Osterfest auf Moderne Medien und damit auch auf Videospiele zu verzichten.

Medienkritische Menschen sehen in modernen Unterhaltungsmitteln, die Gefahr einer sozialen Isolation. Eine Ansicht die vom Vatikan geteilt wird. Dort wünscht man sich, dass die Menschen in den sieben Wochen Fastenzeit das Leben abseits der elektronischen Welt genießen. Dafür soll auf den Gebrauch von E-Mails, SMS, Messengern und eben auch Videospielen verzichtet werden.

Da sage noch mal wer, die Kirche sei nicht mehr zeitgemäß: Wenn man schon den Leuten Sachen verbieten will, die Spaß machen, dann muss man sein Repertoire heutzutage einfach erweitern. Früher wurde der Beischlaf untersagt, heute sind es die Videospiele…

Quelle: Gamestar.de

107 KOMMENTARE

  1. Was für ein unqualifizierter Beitrag.
    Nur weil jemand nicht christlich ist, ist er ein Nazi, oder was? Also sind Muslime, Buddhisten etc. auch Nazis? Jürgen Rieger in einen solch kurzen Beitrag hineinzuinterpretieren bzw. in eine religiöse Diskussion einzubeziehen ist doch wohl unterste Schublade.

    Informiere dich mal über Asatru bzw. Ásatrú. Eine offiziell anerkannte Religion in quasi allen nordeuropäischen Ländern, orientiert an der Edda.

    Mannomann, so viel Idiotie auf einem Haufen. Arbeite mal an deiner Toleranz, deinem Horizont und deinem Niveau.

    @Topic:
    Gute Sache, das vom Papst. Die Fastenzeit ist eine Zeit der Besinnung und Enthaltsamkeit. Manche Leute rauchen nicht, manche trinken nicht, manche nutzen kein Auto. Es geht ja nicht darum sich das Leben schwer zu machen, sondern zu gucken, was man entbehren kann und was vllt. überflüssig ist. Außerdem ist es umso besser nach dem Fasten wieder mal zu zocken.
    Es geht ja hier auch nicht um Leute, die den PC zum Arbeiten brauchen. Ist genauso, als würde man dem Industrievertreter sein Auto nehmen oder dem Schriftsteller die Schreibmaschine. Es geht um die jungen Leute für die der Computer Spaß ist.
    Ich bin 18 und habe kein Handy. Jedesmal, wenn Altergenossen (vor allem Mädchen) das hören, bekomme ich Sprüche wie “Bist du blöd?!” oder “Ich würde sterben…” ab. Aber ich finde es entspannend zu wissen: “Ich bin nicht zu Hause und damit nicht zu stören” und kann einfach abschalten. In Zwiespälte wie Telefonieren beim Autofahren oder Anruf im Unterricht bekommen, kommt man so auch nicht.

    Was ich erstaunlich finde, ist, mit welcher Herablassung der Papst hier behandelt wird und wie sein Aufruf zum Fasten, nicht Befehl zum Leben kaputtmachen (Programmierer der 7 Wochen nicht arbeiten kann, siehe Kommentar weiter unten), missverstanden wird. Der Mann hat mit Sicherheit einiges mehr an Grips als die ganzen Trolle hier zusammen stellen könnten. Schade, dass die religiöse Bildung in Deutschland (besonders in den neuen Bundesländern) langsam gegen Null strebt. Ich wette, dass fast niemand hier sich in der Kirche engagiert und sowieso keinen Draht mehr zum christlichen Glauben hat. (Abgesehen von “Geil, Weihnachten: Geschenke” und “Ostern=Eiersammeln”. Wie viel % der Deutschen wissen nicht mehr, was bei Weihnachten gefeiert wird? 50? 60? Sowas um den Dreh. Von anderen Feiertagen wie Pfingsten ganz zu schweigen.)
    Resumé: Wenn ihr damit nichts zu tun habt, schön und gut. Aber man kann seine Distanz auch anders ausdrücken, als manche das hier tun. Jaja, aber es ist inzwischen ja cool, modern und vor allem unabhängig (von anderen, von sich, von der Natur), wenn man Religion einen Korb gibt. (“Sowas Dummes, steht denn irgendwo in der Bibel, dass man Fasten soll, geschweige denn auf Zocken verzichten soll? Oh man oh man…” Sqou, Kommentare Seite 2: Jesus hat 40 Tage in der Wüste gefastet. Davon unabhängig ist es eine Zeit der Besinnung vor dem höchsten christl. Fest. (Jesu Tod und Auferstehung). Kirchengänge bilden. Nicht nur das Internet. Und mit deiner Allgemeinbildung ist es wohl auch nicht allzuweit her. )

    P.S.: Sry, wenn ich am Ende auch ausfallend werde. 😛

  2. Odin… der Kerl hatte wahrscheinlich die arische Staatsangehörigkeit, was? Und der Zimmermann Jesus ne ziemliche Judennase, wie?

    Da du Neoheide wohl genauso wenig an den bärtigen Wikingergott in persona glaubst, wie an den Osterhasen oder an Shiva oder Ganesha, rede doch Kartext. Der sähe wohl so aus:

    “Lieber tue ich so als würde ich mich zu einem arteigenen Aberglauben inklusive seiner simpler Mystik bekennen, als ein Knecht dieser christlichen Judenreligion zu sein”

    Auch wenn ihr Odin-Nachbabbler euch darüber nicht so im klaren seid, und weils etwas rebellisch und Amon Amarth echt ne gute Band ist mit dem Viking-Image, genau das bedeutet es nämlich. Und irgendwann wählt ihr noch Jürgen Rieger zum Gegenpapst.
    Mannomann…

  3. natürlich sind auch alle alten medien verboten in der fastenzeit, wenn man das so sagen kann. auch romane als weltliche ablenkung zb.

    Die fastenzeit dient der inneren einkehr, der spirituellen suche nach gott, etc.
    Counterstrike und Wow ist da nicht “verboten” sondern der suche nach dem göttlichen in katholischer lesart mit sicherheit völlig abträglich.

    Als völlig Gottloser kann ich damit nichts anfangen, logo, aber mich wubdert ja schon das geballte unverständnis das hier zur schau gestellt wird. Jeder glaube an sich ist meiner meinung nach lächerlich, aber nicht unbedingt die personen die ihn ausüben. anders gesagt: mit hoher wahrscheinlichkeit will papst benedikt euch allen helfen und euch glücklicher machen, in seiner weltsicht.

    ich wage zu bezweifeln das die papst-spötter selbiges dem heiligen vater wünschen

  4. Hmmm… Wisst ihr was ? Die Bibel ist ein BUCH ( !!!!! ) ein verdammtes BUCH ( !!! ). Dieses Buch wurde von Menschen verfasst um eine moralische Grundlage zu schaffen, mit der man in größeren Menschengruppen zivilisiert leben kann. Und dieses Buch soll über allen anderen Gesetzten stehen, weil es “Gott gegeben ist”?
    Ich glaube bei Gesetztesbüchern wurde sich ganz viel mühe gegeben, diese allgemeinen Gebote zu verfeinern und zu vertiefen.
    Ich finde es schon sonderlich genug wenn man an ein BUCH glaubt, aber dann zu sagen, es wurde von nem übermenschlichem, allmächtigem Wesen an die Menschheit gegeben ? Ich finde dies absolut schwachsinnig und deshalb bin ich echt glücklich, dass die Katholiken als Religion uns nicht die Gesetze machen.

  5. Ups, da hab ich doch glatt das Fastengebot gebrochen.
    Ich sage nichts dagegen, da es sicher einige Leute gibt, die das tun.
    Meine Meinung ist nur, dass Europa im 21. Jhd. kaum mehr ohne Medien auskommt.
    Habe ich es richtig verstanden, dass er ALLE “modernen” Medien verbietet?
    –> Schule ohne Overheadprojektor, Powerpoint-Präs, am Computer geschrieben und vervielfältigte Arbeitsblätter o.O

    Naja, ist wohl nicht mehr ganz zeitgemäß, unser Papst.
    (im übertragenden Sinne, bin evangelisch, mir geht der Papst und seine Einfälle sonst wo vorbei)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here