World of Bullshit

Lasst Euch vom Titel dieses Blogeintrags nicht täuschen, liebe Community. Der Titel ist nämlich geklaut von einem Artikel aus der Taz-Online, welcher mir heute von Community-Mitglied “t.” per Mail verlinkt wurde. Der Taz-Artikel stammt von Arno Frank und setzt sich mit der ganzen Berichterstattung und Panikmache der Medien in Sachen Computerspiele und im Hinblick auf dem Amoklauf auseinander. Ein wirklich gelungener Text, der mir beim Lesen bereits nach dem ersten Absatz ein Schmunzeln entlockte:

Zwölf Seiten, vollgeschrieben von elf Autoren, liefert der aktuelle Spiegel zum “Amoklauf des Tim K.”. Und weil sich in dieser haarsträubend voyeuristischen Titelgeschichte kein einziges die Tat erhellendes Wort findet, schiebt die Redaktion sicherheitshalber gleich im Anschluss drei Seiten zu einem völlig anderen Thema hinterher, denn: “Deutschlands größte Jugendstudie kommt zu alarmierenden Ergebnissen: Neuntklässler verbringen jeden Tag im Schnitt etwa 140 Minuten mit Computerspielen – mehr als 14.000 gelten als spielsüchtig. Hauptattraktion: das Online-Spektakel ,World Of Warcraft’.”

Was uns das sagen soll? Dumme Frage, Tim K. “liebte” doch auch diese ganzen “Computerspiele”, und da kann man mal sehen, wohin das führt und woher so was kommt. Erst “duschen” sich die “Jugendlichen” vor lauter Gedaddel nur noch “alle zwei Wochen”, trinken nur noch “Cola light” statt selbst gepressten Orangensaft und essen “Pizza”, wovon sie Pickel bekommen und Ränder unter den Augen, und der Rest ergibt sich dann wie von selbst: schlechte Noten, Vereinsamung, Massaker.

Fühlt sich gerade noch jemand an die WoW Southpark-Folge erinnert? Ein wirklich lesenswerter Artikel, zieht ihn Euch rein!

Link –> Taz.de

Kategorien
Gaming
Diskussion
52 Kommentare
Netzwerke