26.Spieltag: Die Hinrichtung des FC Bayern

FC Bayern zeichnete sich schon immer darin aus, in wichtigen Spiele auf den Punkt konzentriert, stark und erfolgreich zu sein. Daher war ich auch vor der Bundesligapartie heute zwischen dem VFL Wolfsburg und dem FC Bayern München heute fest davon überzeugt, dass die Bayern in Niedersachsen nicht als Verlierer vom Platz gehen würden. Aber was da heute in der Volkswagen Arena zu Wolfsburg passiert ist, war am Ende kein Fußballspiel mehr, es war die Hinrichtung des FC Bayern. Ich dachte, dass Werders 5:2 in München eine Demütigung war, aber das, was da heute ablief, war noch eine Spur krasser. Um ganz ehrlich zu sein, hatte ich weder Hertha noch den VFL auf meiner Rechnung, was die deutscher Meisterschaft angeht. Jeder, der Wolfsburg nach dieser Vorstellung heute nicht auf der Rechnung hat, wird dem Prädikat Fußball-Experte nicht gerecht. Der VFL ist nicht mehr die langweilige “graue Maus” der Bundesliga, der VFL ist eine Spitzenmannschaft, die um die Meisterschaft mitspielt. Zudem hat man mit Dzeko und Grafite das mit Abstand beste Stürmer-Duo der Bundesliga in den eigenen Reihen. Wenn ich mir da im Vergleich die Werder-Stürmer Almeida und Rosenberg anschaue, könnte ich losheulen. Und das 5:1 durch Grafite wird wohl als Tor des Jahres in die Bundesliga-Geschichte eingehen: “Den Arsch auf dem Silbertablett serviert”, würde Drunken dazu sagen.

Was die Bayern angeht, muss man wohl zu dem Ergebnis kommen, dass die Spieler dort einfach satt sind. Anders kann man so einen lustlosen und lethargischen Auftritt nicht erklären. Ich denke, viele Spieler waren mit ihren Gedanken schon in der Champions-League und dem Spiel Mitte der Woche gegen Barcelona. Erinnert mich irgendwie alles ein bisschen an Werder: Gegen Spitzenmannschaften hui, gegen kleinere Mannschaften pfui. Würde mich mal interessieren, was die Bayern-Fans darüber denken.

Ansonsten bleibt festzuhalten, dass Hertha heute (wie schon lange von mir erwartet) gepatzt hat und im eigenen Stadion gegen Dortmund unterlegen war. Der HSV spielt weiterhin eine gewichtige Rolle im Kampf um die Meisterschaft und siegt gegen Hoffenheim mühsam, unspektakulär, aber äußerst konstant.

Hier alle bisherigen Spiele des 26sten Spieltags:

Bielefeld 0 : 2 Schalke
Wolfsburg 5 : 1 Bayern
Bochum 1 : 2 Stuttgart
Hertha 1 : 3 Dortmund
Frankfurt 2 : 1 Cottbus
Hamburg 1 : 0 Hoffenheim

Kategorien
Fußball
Diskussion
51 Kommentare
Netzwerke