Der WoW Pod

Studenten des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben mit “WoW Pod” eine ideale Umgebung für Spieler von “World of Warcraft” geschaffen, die gern viel Zeit in der Online-Welt verbringen.

Die Kabine im Stil der Ork-Architektur in der Phantasiewelt soll es dem Nutzer ermöglichen, mit möglichst wenigen Unterbrechungen dabei zu sein. In erster Linie musste dafür natürlich die technische Ausstattung integriert werden: Ein Rechner, ein LCD-Bildschirm und Platz für Maus und Tastatur. Hinzu kommen allerdings noch einige weitere Funktionen, um den Spielspaß möglichst weitgehend zu unterstützen. So kann sich der Nutzer in der Kabine selbst Mahlzeiten zubereiten. Verschiedene Suppen wie “Crunchy Spider Surprise” und “Beer Basted Ribs” stehen zur Auswahl. Auf den Packungen ist ein Code aufgedruckt, der von einem Scanner eingelesen wird. Anhand der Daten wird die Kochzeit einer in den “WoW Pod” eingebauten Heizplatte automatisch reguliert. Ist die Suppe fertig, wird das Spiel automatisch in einen Pausen-Modus geschaltet, um dem Spieler Zeit zum essen zu geben. Ist er damit fertig, hat auch sein WoW-Charakter gespeist.

Als Sitzgelegenheit für den Spieler wurde der so genannte Thron in die Kabine eingebaut. In diesen sind auch die rückwärtigen Boxen für das Surround-Sound-System eingebaut – ebenso wie eine chemische Toilette, damit der Nutzer das Spiel auch bei dringenden Bedürfnissen nicht verlassen muss.

Gibt es sowas auch in Allianz-Optik? Danke an NightWing für den Link, aber irgendwie möchte ich nicht auf meiner “Toilette” WoW spielen…

Quelle: Winfuture.de

Kategorien
Gaming
Diskussion
29 Kommentare
Netzwerke