Southpark Staffel 13

Wie Ihr ja wisst, ist South Park meine absolute Lieblingsserie. Zum Start jeder Staffel laufe ich vor meinem Rechner hin und her und rufe “Be patient!” vor mich hin. Wie jedes Jahr startet im Frühjahr die neue Staffel. In den USA läuft das etwas anders, als bei uns: Dort wird eine Hälfte aller neuen Folgen gezeigt, dann folgt eine Sommerpause und im Spätsommer/Herbst werden die restlichen Folgen gezeigt.

Der erste Teil der neuen 13ten South Park Staffel ist nun Geschichte, sieben neue Folgen wurden in den USA ausgestrahlt. Wie es sich für einen Fan gehört, habe ich diese natürlich alle schon gesehen. Ich muss trotz alle Faszination anmerken, dass diese Staffel die schwächste der letzten Jahre ist. Bisher war es immer so, dass man sich sogar noch steigern konnte, und ich mich von Jahr zu Jahr fragte, wie die Jungs das noch schaffen. Ich war schon noch einer Staffel Allimania völlig ausgebrannt und ideenlos, und die Macher von South Park Trey Parker und Matt Stone werden nach 10 Staffeln immer noch besser.

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten, von daher gehe ich davon aus, dass dem ein oder anderen von Euch die neuen Folgen richtig gut gefallen haben. Ich hatte in den sieben neuen Folgen noch keine dabei, die mich so richtig vom “Stuhl gehauen” hat. Versteht mich nicht falsch, es sind immer noch gute Folgen und die gewohnte Qualität, aber im Vergleich zur 11ten und 12ten Staffel war diesmal keine Steigerung zu erkennen – meiner Meinung nach wohlgemerkt.

Hier eine kleiner Übersicht:

Folge 1, The Ring: Im Kern geht es in der Folge um die Disney-Vermarktungsmaschine und in den USA immer wieder gerne ausgeschlachtete “Jungfrau-ich-spare-mich-für-die-Ehe-auf”-Nummer. Note 3

Folge 2, The Coon: Superhelden-Persiflage im Southpark-Stil. Cartman ist als der “Coon” unterwegs, um die Stadt vom Verbrechen zu säubern, doch plötzlich taucht ein anderer “Superheld” auf. Note 2

Folge 3, Margaritaville: Die Finanzkrise hält Einzug in Southpark. Besonders der Anfang ist extrem lustig, als Stan versucht, Geld einzuzahlen. Note 2-

Folge 4, Eat, Pray, Queef: Furz vs. Mösenfurz. Klingt widerlich, isses auch! Schwächste Folge der Staffel. Note 4+

Folge 5, Fishsticks: Für mich die bisher beste Folge der Staffel. Göttliche Kanye West-Parodie. Das ist wieder so eine Folge, nach der ich mich frage: Wie zur Hölle kommt man auf solche Ideen? “I AM NOT A GAY FISH!”. Note 1-2

Folge 6, Pinewood Derby: Ebenfalls eine gelungene Folge. Randy, der Vater von Stan, bescheißt beim Model-Autorennen, woraufhin Außerirdische auf ihn aufmerksam werden. Angela Merkel hat einen Gastauftritt. Besonder lustig sind die Dialoge mit den Staatsoberhäuptern. Note 2+

Folge 7, Fatbeard: Großartige Idee, aber die Folge verpufft am Ende irgendwie. Cartman möchte sein langweiliges Leben hinter sich lassen und endlich Pirat werden. Dazu überredet er einige Mitschüler und reist nach Somalia. Am Besten gefiel mir die Szene mit den Franzosen. Note 3

Wenn Ihr Euch die Folgen selbst anschauen wollt, könnt Ihr das direkt übers Netz auf der South-Park-Homepage –> Klick mich

Kategorien
Kino/TV
Diskussion
67 Kommentare
Netzwerke