Silbermond live!

Ich habe meiner Freundin zum Geburtstag Karten für das Silbermond-Konzert in Bremen geschenkt. Der Nachteil an einem solchen Geschenk ist immer, dass man seinem Partner zwei Karten schenken muss – ich meine, wer eine Karte verschenkt, wird entweder als “Geizhalz” und/oder “Arschloch” tituliert, weil es nicht nur aussagt, dass man zu geizig ist, sondern auch “geh Du da mal alleine hin”. Wenn man nun, so wie ich, zwei Karten verschenkt, trägt man immer den Fluch mit sich, den Partner auch zu dem jeweiligen Event begleiten zu müssen. Auch wenn ich die Tage vorher immer unauffällig versuchte, meiner Freundin unterzuschieben, dass sie doch auch ohne Probleme ihre beste Freundin oder ihre Schwester mitnehmen könne, fruchteten diese Bemühungen leider wenig. Auch einige vorgetäuschte Erstickungsanfälle und Magenkrämpfe gestern vor dem Konzert in Bremen, brachten meine Freundin nicht dazu, Gnade walten zu lassen.

Also stampfte ich, in mich hinein fluchend, gegen 19 Uhr zusammen mit meiner Freundin ins bremische Pier 2. Dadurch, dass wir relativ früh in der Halle waren, bekamen wir auch noch einen absoluten Top-Sitzplatz. Die Vorband war der Hammer: “Kleinstadthelden” hießen die Jungs (aus der Nähe von Bremen), die einige Tage zuvor einen großen Bandwettbewerb gewonnen und sich dadurch für den Auftritt qualifiziert hatte. Schon krass, wenn eine Vorband die Halle so zum Kochen bringt. Schaut mal auf youtube, da gibt es schon eine Menge Videos von den Jungs, die rocken “den Shit” (ich habe unten mal ein Video angehängt).

Als Silbermond endlich, so um 21 Uhr, auf die Bühne kam, rastete die Halle völlig aus. Ich denke, ich war der Einzige, der etwas gelangweilt auf seinem Platz sitzenblieb. Aber irgendwie änderte sich diese Haltung von Lied zu Lied. Silbermond live ist einfach großartig. Ich habe in meinem gesamten Leben NOCH NIE eine so gute Liveband gesehen. Teilweise hören sie sich live noch besser an, als in ihren Studio-Versionen.

Silbermond spielt im Laufe des Abends eine Mischung aus neuen und alten Liedern. Der Höhepunkt des Abends war, als Leadsängerin Steffi den Silbermond-Klassiker Symphony performte. Die ganze Halle stand und sang mit – Gänsehaut pur. Ich sags Euch: Die Frau kann wirklich singen! In einer ihrer Zugaben sangen Silbermond zusammen mit den Fans das Werderlied, was natürlich in Bremen ebenfalls, gerade aufgrund des gewonnenen UEFA-Cup-Halbfinals, äußerst gut ankam.

Ich für meinen Teil, als ursprünglicher Nicht-Silbermond-Fan, der sich gestern Abend hat “konvertieren” lassen, kann Euch die Band für die restliche Tour nur wärmstens ans Herz legen. Da das Konzert in Bremen erst das zweite der “Nichts passiert”-Tour war, stehen noch viele weitere Locations an. Eine Übersicht aller Konzerte findet Ihr auf der offiziellen Homepage von Silbermond –> Klick mich

Kategorien
Allgemein
Diskussion
79 Kommentare
Netzwerke