TEILEN

Folgende Mail erreichte mich gerade von unserem Community-Mitglied Ines:

Gegen 9 Uhr am heutigen Tag, wurde in einem Gymnasium in Bonn ein Amokalarm ausgelöst:

http://www.az-web.de/sixcms/detail.php?template=az_home

http://www.ksta.de/html/artikel/1241185290568.shtml

Da es sich in diesem Fall um eine TäterIN handelt, frage ich mich, welche Verbote wohl diesmal gefordert werden. Falls das Mädchen jedoch auch nur ansatzweise etwas mit der Gamerszene zu tun hat (was heutzutage ja nun keineswegs mehr so ungewöhnlich ist), befürchte ich den Super-Gau.

Was geht in den Jugendlichen vor ? Gilt Amoklaufen heute als “cool” und steht auf jeder “To-do-Liste” ?

Ob es sich nun wirklich um einen geplanten Amoklauf handelt oder um etwas Anderes….. allerdings machen
zehn Molotow-Cocktails und eine Gaspistole nachdenklich. Bisher ist die Polizei und das SEK noch auf der Suche nach Tanja O.

Ich hoffe sehr, dass diese Tragödie ein Ende ohne Tote nimmt !

Interessant an diesem Beitrag ist, dass absolut NIRGENDS darüber berichtet wird, auf keiner einzigen große Seite. Ist Amoklauf nicht gleich Amoklauf? Muss man eine bestimmte Anzahl von Leuten umgebracht haben, bevor es den Titel offiziell verdient und/oder für die Medien interessant wird? Macht es keinen Sinn über einen verhinderten Amoklauf zu berichten, weil man sich als Presse so nicht an den Opfern ergötzen kann? “Keine Tragödie” bedeutet also “kein Interesse”?

Müsste man nicht besonders intensiv über den Fall berichten, eben um vielen potentiellen “Trittbrettfahrern” zu verdeutlichen, dass an so einer Tat nichts heroisch ist, und es mitterweile auch oft genug nicht zu dem “erwünschten Ergebnis” führt?

*Update*

So langsam trudelt der Vorfall auf vielen Seite als “Randnotiz” ein – wohlbemerkt JETZT, der Vorfall ereignete sich heute morgen um 9 Uhr. Wäre der Amoklauf “erfolgreich” gewesen, wären jetzt mindestens zehn Fernseh-Stationen live on Air und würden direkt vor Ort berichten. Im Abendprogramm würden die ersten Talkshows zu dem Thema laufen, und Günther Jauch würde in einer “Expertenrunde” (aller Wahrscheinlichkeit mit Christian Pfeiffer) über mögliche Gründe und potentielle Verbote von irgendwelchen “Dingen” diskutieren, die das Mädchen konsumiert hat.

Mir wurde in den Comments eine Art Doppelmoral vorgeworfen, weil ich sonst die Medien für ihre Berichterstattung kritisiert habe und sie genau in so einem Fall fordere. Der große Unterschied ist der, dass in diesem Fall keine Tragödie ausgeschlachtet werden soll (wie im Fall Tim K.), sondern einfach davon berichtet, dass mal ein Amoklauf verhindert wurde und nicht wieder x Menschen den Tod fanden. Einfach um potentiellen Trittbrettfahrern zu verdeutlichen: “Mensch, das kann auch mal in die Hose gehen! Dann stehst Du nicht im Mittelpunkt, sondern bist der Dumme und die, denen Du eigentlich schaden wolltest, sind auch noch die Helden”. Je mehr über gescheiterte Amokläufe berichtet wird, desto größer ist die abschreckende Wirkung gegenüber Jugendlichen, die denken, es sei irgendwie heroisch eine Menge Leute abzuschlachten, die angeblich am eigenen Versagen Schuld sind…

TEILEN
Vorheriger ArtikelNull Titel HSV!
Nächster ArtikelDr. Dieter Wiefelspütz

63 KOMMENTARE

  1. Ich finde der begriss Amok wird von den medien zu leichtfertig benutzt. In der Definition von Amok (die ursprüngliche) steht “Eine willkürliche, anscheinend nicht provozierte Episode mörderischen oder erheblich destruktiven Verhaltens, gefolgt von Amnesie oder Erschöpfung. Viele Episoden gipfeln im Suizid”
    Was heute als Amok bezeichnet wirt ist nich willkürlich sondern geplant ( wie auch bei diesem fall ) und kann man eher als erweiterten geplanten selbstmord beschreiben ( aber nicht immer )
    Ausserdem wird sobald ein jugendlicher, besonders an einer schule, menschen brutal angreift, sie versucht zu töten oder dies tut sehr schnell von einem Amoklauf oder einem versuchten amoklauf gesprochen. Wenn aber ein familienvater seine familie tötet oder sonst was wir von einer tragödie gesprochen und mit keinem wort von amoklauf gesprochen. und bei den erwacksenen wird als grund eine psychischen störung oder ein sonstiges genennat bei jugendlichen fast sofort auf computerspiele und co mit dem finger gezeigt…

  2. Naja Steve, so ungern ich das sagen aber er hat nicht ganz unrecht. Auch wenn die Wortwahl mehr als bescheiden ist.

    Sollte über diesen Fall ausgiebig berichtet werden, ist auf jeden Fall das Ziel Aufmerksamkeit zu erlangen erreicht. Dementpsrechend finde ich grad einen zurückhaltenden Umgang damit gut. Ich schätze die eigentlichen Amokläufer juckt es herzlich wenig wie viele Leute Sie mitnehmen solange Sie nur im Rampenlicht stehen und auch jeder sieht wie schlecht es ihnen gegangen ist.

    Erschwerend hinzu kommt, dass je mehr über so etwas berichtet wird auch mit der Zeit schon fast so etwas wie ein kleiner Amokguide entsteht.

    Der Vater des Gedanken, dass man mit so etwas abschrecken kann ist zwar schön und gut aber imo leider am Ziel vorbei. Denn ein potenzieller Amokläufer hat schon mit seinem Leben abgeschlossen. Was interessiert ihn da die Möglichkeit scheitern zu können?

  3. thx…
    armer Anarchist der Kerl, zeigt man ihm was Spaß ist macht er das nicht.
    Tja Individuen sind eben heutzutage nicht erwünscht, da gebe ich ihm recht.
    Und ich werde den Brief meinem Blog hinzufügen….
    laut denken ftw

  4. Naja das mit der to-do-liste ist glaub ich bisschen übertrieben aber in ner gesellschaft wo nicht mehr die Person und das Individum zählt ist es normal das es solche aufschreie gibt.
    Und ohne Gewalt und Terror auf sich aufmerksam zu machen ist ja wie man merkt mittlerweile unmöglich weil es einfach zu viele egoisten und selbstsüchtige wesen auf der Welt gibt.

    Ich kann manche Amokläufer und Terroristen verstehen warum sie das tun. Natürlich unterstütze ich nicht Amokläufe und den Terrorismus aber trotzdem glaube ich tun die Menschen das nur weil Sie denken sie haben nichts mehr zu verlieren…….
    Weil diese in der Gesellschaft ausgestoßen ist weil es heute heist: Nur in ist wer drin ist….
    Und nur wer was hat ist auch was… und wer nichts hat ist dann wohl nichts oder wie 😛

    MfG BoB

  5. Ich teile Steves argumentation. Da ist dieses mal ein “Amoklauf” nach hinten losgegangen und es läuft nicht mal in den TV News.

    Wie läuft so ein Telefonat zwischen den verantwortlichen Stellen ab? Erste Meldungen tauchen auf und z.B. ein RTL News Redakteur ruft bei allen möglichen Leuten an um etwas herauszubekommen. Die Fragen scheinen mir dann so zu lauten:

    Redakteur: ” Können Sie einen Amoklauf bestätigen”
    Irgendwer: “Es scheint so als sollte ein Amoklauf durchgeführt werden!”
    Redakteur: “Wieviele tote und verletzte hat es gegeben”
    Irgendwer: “Keine toten, lediglich eine leicht verletzte Schülerin”
    Redakteur: “Danke, schönen Tag noch”

    Keine Ahnung…mich frustriert im Moment sehr viel an Deutschland, seinen Medien und seiner Politik. Und so geht es verdammt vielen Menschen in Deutschland.
    Wir sind eine Gesellschaft in der soziales Engagement immer seltener wird. Menschen die mal eben 100.000€ von ihren 10 Mrd. € an ein Kinderhilfswerk spenden kommen dick ins TV und machen durch die Publicity im Endeffekt Profit. Aber ein meines Erachtens nach unterbezahlter Rettungssanitäter wird nach einem Einsatz wegen unterlassener Hilfeleistung verklagt, in den Medien mit Füßen getreten und beantragt schon nächste Woche Harz IV. Das nenne ich mal sozial.

    Worauf ich hinaus will ist folgendes: Jeder Mensch der hier lebt ist Teil dieser Gesellschaft und hat eine soziale Verantwortung. Der eine mehr, der andere weniger. Und ich empfinde es als eine Pflicht, dass die verantwortlichen Journalisten die die Möglichkeiten haben Nachrichten schnell und bundesweit zu verbreiten auch und gerade wegen Ihrer sozialen Verantwortung mehrere Facetten eines Themas beleuchten.

    P.S.: Wann gabs das letzte mal eigentlich positive Nachrichten??? Achjaaaa….stimmt. Paris Hilton hat eine neue Sonnenbrille und verdient 220 millionen im jahr.

  6. Wenn ich zitieren darf:50%aller Amokläufer spielen Killerspiele(hierbei möchte ich auf den Brief eines Amokläufers in deinem Blog hinweisen.),100%essen Brot.Lasst uns Brot verbieten!

  7. Update:
    Aufatmen in St. Augustin: Alle Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums sind sicher in die Sporthalle gebracht worden. Laut Polizeitangaben blieb es bei einer leichtverletzten Person.

    Bei der Täterin handelt es sich offenbar um eine 16-jährige Schülerin, die ihre Schule anzünden wollte. Das verletzte Mädchen habe offensichtlich bei der Tat gestört und wurde aus diesem Grund an der Hand verletzt. Die Polizei fand einen Rucksack mit Brandbeschleuniger in einer der Toiletten der Schule.

    Zurzeit wird noch nach der 16-jährigen Täterin gefahndet.

    Quelle: N24.de

  8. >>die denken, es sei irgendwie heroisch eine Menge Leute abzuschlachten, die angeblich am eigenen Versagen Schuld sind…<<
    Also Steve ich weiß nicht. Hast nicht du den Brief veröffentlicht vom schieff gegangenen Amoklauf? Die Leute werden doch erst durch Ausgrenzung etc. zu solch “Monstern” da kannst du nicht schreiben das sie alleine Schuld an ihrem Wergang seien.
    Aber das die über sowas nicht berichten ist echt ein Frechheit da haste schon Recht.

  9. hey! immerhin wurde ein daumen abgeschnitten.
    Hatte sie eigl 10 oder 1 Molotow Cocktail(s) dabei? Hab wiedersprüchliche angaben gehört..

  10. Ja, aber wenn man bestimmte Infos weiß – z.B. woher der Typ die Waffen hatte -, kann man dort doch ansetzen und sich überlegen, wie es zu verhindern gewesen wäre.
    Die meisten bzw. einige Amokläufer haben die Waffen ja aus den Schränken ihrer Väter.
    Hier könnte man unangekündigte Kontrollen durchführen oder Sportschützen sollen ihre Waffen in den Vereinen aufbewahren.

  11. mach dir nichts draus mit solchen idioten hast du es doch sicher fast tag täglich zutun oder? ^^
    die einfach meinen auf alles nen dummen und unnötigen kommentar zu geben und ja ich finde auch das man über gescheiterte amokläufe zu berichten und gleiche aufmerksamkeit zu schenken weil wie du schon sagtest es zeigt das man nicht seine *aus was auch für immer gründen* rache bekommt und dann auch noch bestraft wird also ein totaler schuß nach hinten aber naja noch haben die medien und politiker ja nichts abgelassen da brüten sicher köpfe über absurde wege und möglichkeiten das auszuschlachten mal abwarten

  12. Damit wäre bewiesen:
    Frauen können nicht nur schlecht einparken, nein Frauen sind auch die schlechteren Amokläufer.

  13. Und genau aus DIESEM Grund wird keiner sich zu Wort melden bei diesem Amoklauf.
    2 Beispiele:
    1. Täterin gibt zu, Gewaltspiele, Filme und co: Yeah wir dürfen wieder Killerspiele anprangern.
    2. Täterin erzählt warum, Mobbing und so, tolle Gesellschaft und so: Oh mist, das könnte die Wähler und Zeitungskäufer abschrecken wenn bekannt wird, das die Gesellschaft / sie daran schuld sind.
    Dass schlimmste was passieren kann ist, das die Täterin nicht lebend gefasst wird, da dann auf jedenfall wieder richtung “Sündenbock” geschossen wird.
    Und falls sie nicht lebend gefasst wird (zb musste erschossen werden, da sie Polizisten mit ner Waffe bedroht hat) würde ich mich wirklich Fragen, ob das so ganz der Wahrheit entspricht, das die Polizisten unter Handlungszwang standen, um sich selbst zu schützen….

  14. zu uns ist der lehrer heut auch reingekommen das an unserer schule ein amoklauf / anschlag geplant war – auch von einem mädchen! die hat angeblich in ihr hausaufgaben heft irgendwas geschrieben das sie das plant und war sogar polizei bei uns und is im radio gelaufen. aber ka was da jetzt war, aber auf jeden fall war kein amoklauf und alle leben noch. aber irgendwie interessant da in bonn einer geplant war und bei uns die auch das geplant hat (ist angeblich jetzt beim psychologe weil sie halt ne liste gemacht hat wen sie alles töten wil). wie kaputt muss man denn im kopf sein ?

  15. Komischerweise hat das beim letzten mal niemanden davon abgehalten, mal die Anzahl der Opfer zu “raten”, sie immerwieder abzuändern und alle 2 Minuten von “Täter auf der Flucht” auf “Täter hat sich erschossen” und zu “Täter wurde erschossen” zu springen und alles bunt zu mischen.

  16. Also ein fast Amoklauf ist unwichtiger als die zweiwöchige Panikmache um die Schweinegrippe? Es wurden auch schon in der vergangenheit über fast Amokläufe berichtet die ebenfalls nicht erfolgreich waren und bei weiten nicht so ein Waffenpotenzial dabei hatten. Ich erinner mich dumpf an die zwei Jungs die irgndwas angekündigt haben sollen, aber dann nur eine Armbrust zu Hause hatten.

    Naja ich denke mal soweit nur ihr Bruder, falls sie dann einen hat Counterstrike auf seinen PC drauf hat wird es wieder heisen “blah Killerspiele, heul, viel schlimmer als Mobing und Ausgrenzung in der Schule, flenn”

  17. war den bei den anderen Amokläufen, als die ganzen großen Schalgzeilen rauskamen, mehr bekannt gewesen? Ist keine rhetorische Frage oder so, ich weiß es nicht.

  18. 2 Gründe:
    1. Wenn man aus jedem Fast Amoklauf ein Spektakel aller 09/11 macht, wird es ja nur interessanter für Nachahmer und potentielle (Fast)Amokläufer.
    Aus selbigem Grund wird in keinen Medien über Kindes Selbstmorde berichtet (Rate im Übrigen erschreckend hoch!! – nur keiner weiss es)
    2. Was ist heutzutage schon ein (Fast)Amoklauf im Vergleich zu den übrigen Nachrichten… richtig, ein Fliegenschiss!

  19. Naja ich finde, es sollte nicht mehr über Amokläufe Berichtet werden!!! Hört sich anfangs dumm an, macht aber Sinn! Weil,… ist es doch nicht so, dass durch die Medien zu viel Info ans Volk kommt, somit diese es nachmachen?
    Ein NAchrichtensender den ich eig gerne schaue, pusht solche Themen EXTREMST auf! Sie berichten, wie die Person an waffen kam, woher sie/er infos über Waffen hat, wie und warum sie/er es geplant haben, wieso,weshalb, warum,…und das Stundenlang am Tag und Tage danach
    Ich finde all diese Infos “dürfen” nicht sein. Somit zeigen sie allen, wie es möglich war/ist solch einen Angriff zu planen. Ich bin echt gespannt was in Zukunft alles passieren wird, in der Richtung des Waffenschutzgesetztes und SPiele im allgemeinen! Denke in Zukunft wird es sogar, schlimmer werden!

    Mfg

  20. “Good News is bad News mehr sag ich dazu nicht.”, das dachte ich mir als ich die Commis noch nicht gelesen hatte, aber nun kann ich mich Nemax nur anschließen
    “Ich hoffe das die gute Frau soetwas wie “Hello Kitty” auf ihrem Computer installiert hat”

  21. Ich meine, langsam müssen die Amokläufer doch mal checken, dass sie mit ihrem groß inszeniertem Selbstmord nichts ändern. Die machen es uns allen nur noch schwerer, obwohl sie wahrscheinlich das Gegenteil wollen. Ich mein der letzte hat doch Far Cry 2 gespielt, da kann man doch nicht anderen wünschen, dass ihnen das Spielen dieses Spiels versperrt bleibt. Wenn sie andere umbringen, sollen sie sich doch mal, wenigstens für ne Aussage am leben bleiben, oder nen ausführlichen Brief hinterlassen bevor sie sich mit viel Bum Bum Peng Peng gekonnt niederstrecken^^

  22. Viel wichtiger als welche Seite das Medienrennen beim Berichten macht finde ich die Frage, warum es wieder zu so einer Tat kommen sollte und warum die ach so tollen Maßnahmen die jedesmal versprochen wurden bisher noch nicht eingeführt wurden. Ein Amoklauf wird eh nie totgeschwiegen werden, allein weil er von Wirtschaftsprroblemen und sonstigem mit weiteren Schattenfechtereien gegen irgendwelche möchte gern Verursacher wie die Schützenvereine oder die Gamer prima ablenkt.
    Wir brauchen echt wieder ne vernünftige Psychologische Beratung in Schulen die Mobbbing und anderes asoziales Verhalten ( ich verweis mal auf http://www.bamstevinho.de/index.php/2009/04/13/leserbrief-eines-amoklaufers/ das geht meiner Meinung nach egal obs jetz n fake is oda nit weit über Mobbing hinaus)
    zu unterbinden.
    Mir ist nich klar warum grade an Gymnasien die meisten Amokläufer zu schlagen aber allein das gibt ja genug Grund zur Sorge.
    Das einzig positive an diesem Amoklauf ist das mal Ausnahmsweise niemand mit X:1 Stats in die Hölle einziehn wollte und die Theorien der Experten die das Problem als rein männlich ansehn auch mal an gezweifelt werden müssen.
    Zum Glück is es dieses Mal ja gut ausgegangen

    so far Golim

  23. Toll, eine weibliche “Amokläuferin”
    Was wird verboten?
    Bei Jungs die Spiele und Plastikpistolen, bei Mädchen die Barbies und das Pferdespielzeug?

  24. Das mag sein, die E-Mail ist allerdings von 13:29 Uhr.
    Also etwa 4,5 Stunden nach dem Vorfall.
    Zu diesem Zeitpunkt hat man nichts weiteres im Netz gefunden.
    Das ist schon sehr merkwürdig.

  25. Ich rechne es den größeren Magazinen eher an, dass sie nicht schon beginnen zu berichten bevor wirklich bekannt ist, was da genau vor sich ging. Ich bin sicher sobald die Hintergründe etwas klarer sind werden auch Artikel folgen.
    Momentan ist einfach nicht genug bekannt um mehr als eine Randnotiz seriös füllen zu können wie ich das sehe.

  26. “Kampfhorst”, wirst Du nicht langsam müde, jeden Tag so nen Mist zu schreiben? Es nervt mich langsam wirklich, immer Deine Kommentare löschen zu müssen, weil Du Dich nicht benehmen kannst, bzw. 90% Deiner Comments hirnlose Flames sind. Wenn Du meinen Blogeintrag richtig gelesen hättest, müsstest Du doch verstehen, warum es in meinen Augen wichtig ist, über einen gescheiterten Amoklauf zu berichten.

    Leider also entweder nicht richtig gelesen oder zu dämlich, es zu checken! Your Choice!

  27. Also Steve… erst regst du dich darüber auf ,dass in unserer Mediatisierten welt jeder amoklauf hochgehyped wird und dadurch Amokläufe sich selbst am Leben erhalten ,da die Menschen sehen, dass sie damit Aufmerksamkeit / Bekanntheit erlangen… UND JETZT Beschwerst du dich ,dass zuwenig berichtet wird.. auweia langsam glaube ich du willst einfach nur die Leute auf deinem Blog halten indem du immer ganz pöse “rebellische” Sachen schreibst.. ganz schön pöse Steve.. du pöser Rebell

  28. naja, “NIRGENDS” ist ein wenig übertrieben…
    http://www.stern.de/panorama/:Amokalarm-Sankt-Augustin-16-J%E4hrige-Schule/700386.html
    http://nachrichten.rp-online.de/public/article/panorama/deutschland/707005/Gymnasiastin-wollte-Schule-anzuenden.html
    http://www.focus.de/panorama/welt/amokalarm-schueler-in-sicherheit-taeterin-fluechtig_aid_398039.html

    Und nein, man sollte eben nicht mit einer Super-Sonder-Live-Schaltung zu jedem Amoklauf schalten und 24/7 darüber berichten. “Hey cool, da komme ich ja wenigstens noch mal groß ins Fernsehen” und so.
    Je mehr Publicity desto reizvoller für die Nachahmer.

  29. Wie die Ärzte so treffend auf die Bild formuliert haben, trifft es wohl auch auf den Großteil der Mediengesellschaft zu. Angst, Hass, Titten und der Wetterbericht.

  30. Ähm naja. Auf Bild.de hat man eine Riesenmeldung gebracht und auf Nachrichtenportalen wie web.de etc ist der Vorfall auch auf der Titelseite. Dagegen findet man nichts bei spiegel.de, faz.net oder zeit.de

  31. Jo, hab eben auch erst durch ne Arbeitskollegin davon erfahren, das sowas nurn paar Kilometer von hier passiert ist…

    Und Thema Verbot und so:
    Wie immer werdens wohl die pösen Gamer sein… ne CS-Spielerin, die sich gern gemessert hat zB? bin ich mal gespannt drauf -.-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here