TEILEN

Auszug aus der Shakes und Fidget Presseerklärung:

Liebe Community, liebe Fans,

einige von Euch werden sicher schon bemerkt haben, dass wir die meisten unserer Comics aus dem Netz genommen haben. Der Grund hierfür ist, dass die Rechtsabteilung von Activision/Blizzard Bedenken geäußert hat, dass sich Shakes & Fidget zu sehr an World of Warcraft anlehnen und dadurch das Urheberrecht Activision/Blizzard verletzten würde.

Wisst Ihr, eigentlich wollte ich die Angelegenheit hier überhaupt nicht groß thematisieren, da ich immer noch ziemlich sauer darüber bin, wie sich Oskar uns gegenüber benommen hat – zuerst massiv Kohle für die Allimania- und Pinkcraft-Zeichnungen abgreifen und dann nach seinem Wechsel zu Buffed den großen Mann spielen und “keine Zeit mehr für solchen Kleinkram” zu haben.

Um die Sache mal grob zusammenzufassen: Blizzard hat Buffed, bzw. Oskar Pannier und Marvin Clifford untersagt, weiterhin die “Shakes & Fidget”-Comics zu publizieren, bzw. Fanartikel damit zu verkaufen, da sich die Charaktere und die Handlung in der Warcraft-Welt abspiele und man so das Copyright verletzte. Das Erste, was mir dazu einfiel, waren unsere Hörspiele: Allimania und Pinkcraft spielen auch in der Warcraft-Welt. Auch wir haben über unseren Podcast und mit T-Shirt-Verkäufen Geld verdient. Natürlich nicht in dem Umfang, wie Oskar und Marvin, allerdings ist doch Fanprojekt gleich Fanprojekt – und wieso darf man mit seiner Arbeit und seinem großen zeitlichen Aufwand kein Geld verdienen? Blizzard trägt doch im Grunde keinen Schaden davon – eher im Gegenteil: Ich denke, dass Projekte wie Allimania und/oder Shakes & Fidget die WoW-Community großartig unterhalten.

Jetzt fragt Ihr Euch wohl, warum ich diese Angelegenheit hier thematisiere? Nun, Gamona ist immer noch pissed, dass ihnen Oskar und Marvin seiner Zeit den Rücken kehrten und treten in Form von Garrys “Lieblingshandlanger” Nobbie nach –> Die Story von Fakes & Shidget

Also, versteht mich nicht falsch, der Bericht ist ganz unterhaltsam geschrieben, und ich selbst bin ja auch kein Kind von Traurigkeit, aber muss sowas sein? Muss man “am Boden liegende” noch treten? Und so nett und unschuldig, wie sich hier Gamona mal wieder selbst darstellt, lief die Sache damals nicht ab. Vor seinem Wechsel zu Buffed hatte ich ja intensiveren Kontakt zu Oskar, der mir damals erzählte, dass es bereits seit geraumer Zeit Ärger mit Leusch und Gamona gäbe, da sie behaupten würden, dass sie auf jeden Fall einen Teil der Rechte an Shakes & Fidget beanspruchen könnten, da sie das Comic ja schließlich berühmt gemacht hätten – besonders im Hinblick auf die Vermarktung der Charaktere. Ebenso wurde wohl beim Wechsel zu Buffed auf eine Abfindung gepocht. Ich will mich hier jetzt auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, da ich die genauen Fakten nicht kenne und mich hierbei aufs Hörensagen von Oskar berufe. Allerdings kenne ich die Methoden von Leusch und co und weiß, dass sie definitiv nicht so unschuldig und selbstlos sind, wie sie sich gerne selbst darstellen. Und das Nachtreten in so einer Situation gehört sich einfach nicht.

Ich weiß nicht, wie es Euch dabei geht, aber ich finde sowas einfach unterste Schublade:

Und was sagt Tante Ramona dazu? Ich glaube, die macht dasselbe wie der Verfasser dieser Zeilen: Sie sitzt mit einem schadenfrohen Grinsen bis breitem Lachen in ihrem Laden, weil der, der sie einst abmahnte, nun selbst abgemahnt wurde weil er die Nase nicht voll genug bekommen konnte.

Ich für meinen Teil hoffe jedenfalls, dass Oskar und Marvin mit neuem Mut weitermachen und ihre Charaktere und Story etwas umgestalten. Ich weiß zwar nicht, ob das anhand der Hintergrundgeschichte überhaupt möglich ist, drücke den Beiden aber die Daumen. Wie seht Ihr die Sache?

105 KOMMENTARE

  1. ich weiss nicht genau ob es hier falsch verstanden worden ist…

    aber es wird niemand gezwungen etwas zu kaufen es ist kein grundbedürfnis sich mit wow zu beschäftigen und wenn blizz oder oskar und marvin geld haben wollen für das was sie machen können sie das… es ist nur deren entscheidung und keines andren. wenn es jetzt wie gesagt um brot ginge wäre das was völlig andres wenn man davon ausgeht das brot das einzige essen wäre was man bekommt.

    in dem sinne ich finde alle “abzocke rufe” völlig unbedacht.

  2. ähm…
    im normalfall bezeichne ich alles, wo ich etwas für tun muss und geld dafür bekomme, als arbeit (mit ausnahme von Arbeitslosen geld…da muss man ja nen antrag stellen ;))

    Steve bekommt durch seine Seiten Geld-nicht für’s WoW zocken
    Und du willst mir doch jetzt nicht sagen, dass es keine “arbeit” ist, drei (na, sagen wir zwei) Seiten am laufen zu halten, ein Radio zu veröffentlichen, Shows zu veranstalten und auf Events aufzulaufen
    mag sein, dass du in einer Traumwelt lebst, in der sich so große Seiten wie WoW-Szene von alleine aufbauen bzw. man “einfach alle paar tage mal ne news hinschmieren kann”, aber leider läuft es so nicht

    Und auch solche Comics sind nicht “mal eben da hingeklatscht”
    In irgend ner buffedShow erzählen die beiden, wie bei ihnen die Comics entstehen
    und alleine schon, eine passende idee zu finden, ist wirklich schwierig (mal ganz abgesehen von der zeichnerischen arbeit)
    Dafür dann Geld von Buffed zu kriegen bzw. durch merchandising sich eine Zusatzeinnahmequelle schaffen (wobei da wohl eher buffed der verdiener ist) ist normal und verständlich
    oder würdest du wochen an einem Comic zeichnen und den dann für NICHTS, absolut NICHTS der öffentlichkeit zeigen?
    Das machst du ein paar mal mit, aber irgendwann fragst du dich auch, ob da nicht mehr drin ist
    Gleiches Beispiel für Steve:
    Würdest du ein absolut fuck#ng amazing-Hörspiel produzieren, wochenlang den sprechern hinterherlaufen und am ende noch massig flames und whines kassieren, für NICHTS?

    Wo wir gerade dabei sind:
    Ich sehe sogar Progamer als arbeitende Menschen an
    Ein grubby z.B. muss, um sich in Form zu halten, pro tag 5-6 Stunden wc3 zocken (plus vorbereitung durch Replays etc.)
    jetzt mag der ein oder andere sagen (wozu DU wohl sicher gehörst):
    “is doch keine arbeit, der kann schön gemütlich vor seinem Rechner sitzen und zocken!”
    Aber dann arbeitet ein Buchautor auch nicht…den selbiger verbringt ja auch eine lange zeit vor dem Rechner, für seine Bücher/Stories

  3. Es gibt doch gar nichts zu diskutieren. Es ist Urheberrechtsverletzung und deshalb handelt hier Blizzard absolut im Recht.

  4. sollen sie doch geld verdienen, wenn sies wollen . ich für meinen teil finde, man sollte solche community-projekte gar nicht erst anfangen, wenn die beweggründe nicht GÄNZLICH in “leidenschaft” bestehen.
    wenn ich so stevies comments lese, fällt mir auf ,dass mehrmals von ARBEIT die rede ist. w00t? wofür machst du das hier denn? fällt dann das wow-zocken auch unter die kategorie der arbeit?

  5. Steve, du hast mal wieder nicht begriffen, worauf der Text abzieht. Diese textliche Satire zieht nicht Oskar und Marvin in den Dreck, sondern die Methoden von Buffed.
    Die Künstler sind von der Schadenfreude verschont geblieben, im Gegenteil der gesamten Belegschaft von worldofwar.de tut es leid, dass die Künstler ihr zweifelsohne großartigen Comics sperren bzw. abändern müssen.
    “Getreten” werden also nicht Oskar und Marvin, sondern, wenn du es schon so sehen willst höchstens Buffed.
    Und die liegen nun wirklich nicht am Boden…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here