Koalition zieht Paintball-Verbot zurück

Union und SPD beugen sich dem öffentlichen Druck: Ballern mit Farbmunition soll nun doch nicht verboten werden. Paintballfans dürfen nun wohl doch weiterspielen

“Da haben wir uns vielleicht verrannt”, begründete der innenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Dieter Wiefelspütz, am Donnerstag den überraschenden Rückzieher im Gespräch mit ZEIT ONLINE. Noch einen Tag zuvor hatten die Innenpolitiker der Großen Koalition ihren Entwurf zu einer Änderung des Waffenrechts vorgestellt. Einer der Punkte: Das sogenannte Paintball-Schießen sollte verboten werden […]

Mittlerweile allerdings zeichne sich ein Konsens zwischen den Koalitionsfraktionen und dem Bundesinnenministerium ab, das Verbot in einen Prüfantrag zu verwandeln, sagte Wiefelspütz. Der Innenexperte ist sich sicher: “In dieser Legislaturperiode wird es nicht mehr zu einem Verbot kommen” […]

Ausschlaggebend für die Entscheidung sei, dass man  keine letzte Sicherheit darüber habe, ob das Spiel tatsächlich einen Angriff auf Paragraph 1 des Grundgesetzes, also die Menschenwürde, darstelle. “Ich selbst habe meine Meinung nicht geändert”, sagte Wiefelspütz. Er sei der Auffassung, dass es sich bei Paintball um ein sittenwidriges Spiel handele. “Meinen Kindern würde ich das nicht erlauben”. Sein persönliches Empfinden könne aber natürlich nicht Grundlage eines Gesetzes sein.

Tja, da hat sich “good old” Wiefelchen im Superwahljahr 2009 wohl doch ein bisschen zu weit aus dem Fenster gelehnt. Nach dem massiven Widerstand gegen das Paintball-Verbot, wurde den Herren wohl bewusst, dass es sich bei dem Sport um ein etwas zu großes “Bauernopfer” handelt. Tja Wiefelchen, immer schön dran denken: Paintball- spieler und Gamer dürfen auch wählen…

Hier der Link zum kompletten Artikel –> Zeit-Online

Kategorien
Allgemein, Gaming
Diskussion
40 Kommentare
Netzwerke