Karlsruhe is next!

Karlsruhes Oberbürgermeister Heinz Fenrich (CDU) sprach sich erst vor kurzem für eine Austragung des Intel Friday Night Games in Karlsruhe aus. Dabei verwies er vor allem auf die positiven Aspekte der Veranstaltung, wie zum Beispiel die von der ESL organisierte Eltern-LAN. Doch seine eigene Partei fällt ihn nun in den Rücken und fordert mit aller Macht eine Absage des ESL-Events.
Die Gemeinderatsfraktion der CDU wendete sich dabei direkt an die Stadtverwaltung. Diese soll auf die Kongressgesellschaft KMK einwirken und jene somit zu einer Kündigung des Vertrags mit Turtle Entertainment bewegen. Dabei wird massiver Zeitdruck aufgebaut: Bereits am 22. Mai soll die Kündigung abgeschlossen sein, ansonsten werde man eine Sondersitzung am 26. Mai einberufen und dann eine Entscheidung erzwingen wollen.

Manchmal sagen Bilder mehr, als Worte. Daher möchte ich eine Grafik sprechen lassen, die mir Community-Mitglied Magnus zukommen ließ.

Quelle: Readmore.de

Kategorien
Gaming
Diskussion
83 Kommentare
Netzwerke