TEILEN

Karlsruhes Oberbürgermeister Heinz Fenrich (CDU) sprach sich erst vor kurzem für eine Austragung des Intel Friday Night Games in Karlsruhe aus. Dabei verwies er vor allem auf die positiven Aspekte der Veranstaltung, wie zum Beispiel die von der ESL organisierte Eltern-LAN. Doch seine eigene Partei fällt ihn nun in den Rücken und fordert mit aller Macht eine Absage des ESL-Events.
Die Gemeinderatsfraktion der CDU wendete sich dabei direkt an die Stadtverwaltung. Diese soll auf die Kongressgesellschaft KMK einwirken und jene somit zu einer Kündigung des Vertrags mit Turtle Entertainment bewegen. Dabei wird massiver Zeitdruck aufgebaut: Bereits am 22. Mai soll die Kündigung abgeschlossen sein, ansonsten werde man eine Sondersitzung am 26. Mai einberufen und dann eine Entscheidung erzwingen wollen.

Manchmal sagen Bilder mehr, als Worte. Daher möchte ich eine Grafik sprechen lassen, die mir Community-Mitglied Magnus zukommen ließ.

Quelle: Readmore.de

83 KOMMENTARE

  1. Nur eine kleine Frage zum Bild. Warum wurde der Davidstern verwendet?

    Dieses Symbole ist zwar als Zeichen der Judenverfolgung “bekannt” geworden, aber steht eigendlich für etwas anders. Ich meine hat die Spielecommunity nicht eine eingene Symbolistik? Ich “glaube” der Davisstern wurde von den Nationalsozialisten gewählt, weil es gerade ein wichtiges Zeichen in ihren Glauben war, kann aber keine genaue Aussage dazu machen, weil ich die “logischen” in den Köpfen der Zeit nicht nachvollziehen kann.

    ABER …

    … hat das bild nicht recht? Das Judentum wurde auch erst nach und nach aus der deutschen Gesellschaft ausgeschlossen. Müssten wir nicht als “Gamer” fürchten das es sich bei uns auch zuspitzen wird? Es wird zwar nicht zu einen Genozid wie im 3. Reich kommen, ich hoffe, dass das deutsche Volk diesmal nicht so weit gehen wird, es währe eine absurdes Unterfangen.

    DOCH …

    … denke ich, dass ein überspitzer vergleich als Bild passender gewesen währe.

    okay, das führe ich weiter aus. Ich meine damit ein Bild das eine Davidstern mit der aufschrift Jude neben zum Beispiel einen ESL-Logo mit der aufschrift Gamer gezeigt wird. Dies sollte mehr daran erinnern, welch schrechliche Talfahrt damls zustanden gekommen ist, als es wenigen Menschen gelang, ein Volk gegen eine Gruppe in ihren innern aufzuwiegeln.

  2. Das natürlich nicht aber Haftstrafen von bis zu 3 Jahren wurden schon gefordert und das nicht nur einmal. Ebenso wurde eine öffentliche Ächtung gefordert, es wird von Umerziehung gesprochen um Killerspieler und Süchtige zu *heilen*, es wird gefordert das Geschäfte freiwillig auf ganz legale Ware verzichten was sie zum Teil auch tun, Gamer werden beleidigt, Gamer müssen um ihren ruf und um ihren Arbeitsplatz fürchten wenn raus kommt das sie Gamer sind, Gamern wurde schon Gewalt angedroht etc. etc. etc.
    Verglichen wurden wir berits mit Kinderschändern,
    Mördern,
    Tierqäulern,
    Vergewaltiger,
    Terroristen,
    Verbrechern,
    Unruhestiftern.
    Und wer mal auf Stigma-Videospiele News guckt kann einige Berichte über Eieignisse und Taten gegen Gamer nachlesen die ich und andere bereitsgeposten haben bzw. sammeln.
    Das einige Vergleiche die die gamer machen Geschmacklos finden liegt überwiegend an unserer Vergangenheit im Ausland sieht man das alles nicht so eng das heißt aber trotzdem nicht das ich sowas gut finde, ich finde es eher schlecht das manche sowas machen aber verstehen kann ich es doch nur uns Gamern bringt das nur Ärger ein und davon haben wir mehr als genug den Medien, Der Wissenschaft, der Politik und der Untätigkeit der Verbände, Industrie und Verlage sei dank.

  3. Mal eine kurze Frage: Reicht es? Wie stumpf stellen sich den “GAMER” noch dar??? Bei diesem Post hab ich echt Lust, den Zentralrat der Juden drauf aufmerksam zu machen. Und ich denke, dass werde ich auch.
    Geschmacklos hin oder her: begreift ein GAMER nicht, dass diese MENSCHEN damals wegen ihrer Ethnie (siehe Wikipedia) oder ihrer sexuellen Ausrichtigung (siehe Soziologie bzw. Biologie) oder der ihrer politischen Ausrichtung verfolgt wurden??? Alles drei ist ein bisschen mehr, als das, was einen GAMER ausmacht!
    Insgesamt ein Armutszeugnis für jeden Gamer und den Blogger – und GENAU DAS WASSER AUF DIE MÜHLEN JENER, DIE ES WOLLEN!
    GLÜCKWUNSCH!

  4. Da hier ziemlich viele vielleicht das “Gamer-Stern”-Bild falsch interpretieren, möchte ich einmal meine Meinung dazu äußern.
    Zwar wäre der Vergleich total geschmacklos, wenn man damit auf die Aktionen, die früher mit der Judenverfolgung in Verbindung gebracht wurden, ansprechen will. Vielmehr möchte dieses Bild eher zeigen, wie anfällig die Menschen für Propaganda und “Hetze” sind.

    Manche könnten denken, durch die schlimmen Ereignisse, die schon duzende Jahre in der Vergangenheit liegen, hätten alle jetzt begriffen, dass Propaganda und das Ausgrenzen bestimmter Gruppen aus der Gesellschaft niemals wieder vorkommen.

    Aber seht Euch das Fernsehen an! Dort werden die sogenannten “Extrem-Zocker” als böse, psychisch krank und mordlustig dargestellt. “Seriöse” Sendungen wie Kontraste, Frontal21 und Galileo sind da nur wenige, die ich jetzt nenne.

    Diese Berichte lassen Menschen, die sich noch nie mit dem Themenfeld “Computerspiele” befasst haben, wirklich denken, dass Computerspieler wirklich krank sind – wenn das mal nicht Propaganda ist, weiß ich auch nicht!

  5. Also den Stern finde ich etwas zu hart.
    Da man denke ich die jüdische Gemeinde in Deutschland etwas vor den Kopf stößt.
    Klar ein Zeichen das den Protest und die Missachtung der Rechte die wir als Gruppe, als Individuen haben in der Gesellschaft könnte helfen um zu zeigen, wir sind keine Massenmörder sondern, junge Menschen und Erwachsene die eine Freizeitbeschäftigung haben die gerne als Mittel zum Zweck für Schandtaten genommen wird!

    Soll ich Ehrlich sein, ich bin vor zwei Wochen der SPD beigetreten und mein Ziel was ich mir gesetzt hab ist Aufklärung zu betreiben in meinem Landkreis und versuchen der Partei das zu vermitteln um Modern zu denken und sich zu geben!

  6. es ist ein sprachliches mittel, es heißt überteibung und dient der veranschaulichung. Es ist durchaus geschmacklos, aber diese geschmacklosigkeit ist gewollt, um zu demonstrieren wohin unreflektierte schuldzuweisungen führen können.

    ich denke weder der künstler noch stevi wollte damit sagen, dass gamer genauso schlimm behandelt werden wie die politisch verfolgten im dritten reich. aber momentan werden die gamer immer wieder als verursacher einiger missstände in deutschland dargestellt.
    Wir sind allgemein Schuld an den Amokläufen. Und die Öffentlichkeit frisst das, ohne das sich allzuviele Gedanken drüber machen, ob das auch stimmt.

    aber um mal btt zu kommen: thumbs up for Herr Fenrich

  7. wenn es nicht um die damalige Judenverfolgung geht, warum wird dann ein Judenstern verwendet ?
    Der Vergleich ist weder sonderlich geschmackvoll und auch ganz bestimmt nicht besonders hilfreich. Er ist nicht mal orginell, das haben die Deppen von PETA auch schon gemacht um gegen die Hühner KZs zu protestieren, und ausser Hohn und Spott hat ihnen das nichts eingebracht. (Ernst genommen hat man sie vorher schon nicht.)

  8. doch die Ereignisse im Nazi-Deutschland sollte man engstirnig sehen. Und den Vergleich mit der Judenverfolgung habt ihr ins Spiel gebracht. Also heul jetzt nicht rum, dass es alles nur Spass sei und es ja nicht um Juden gehen würde… Pah. Ich bekomm das kotzen… Ekelhaft sowas!

  9. “Unterdrückung”? Alte schwede, es wurden mehrere Millionen einfach hingerichtet…. Ermordet… getötet… “Unterdrückung” ist irgendwie ein bisschen zu harmlos formuliert.

  10. ne ist klar… Natürlich wirst du fürs computerpsielen ins KZ gesteckt und hingerichtet… Lass mal den PC aus und lies ein Buch

  11. “In der Ablehunung beider Gruppen” gibt es gar keine Gemeinsamkeiten. Ich finde die Veröffentlichung einer solchen Grafik völlig geschmacklos. Was bitte hat die systematische Verfolgung und Ausrottung von mehreren Millionen Menschen im Dritten Reich mit der momentanen Situation bzw. dem von euch geschilderten Fall zu tun? Nichts! Ich finde es eine absolute Respektlosigkeit solche Methoden anzuwenden um “gewisse Individuen wachzurütteln”. Das einzige was du damit erreichst ist eine Verhamrlosung (Verleudmung?) der Ereignisse im Nazi-Deutschland. Ich stimme meinem Vorredner zu, dass ich ein Verbot durchaus nachvollziehen kann, wenn sich “gewisse Individuen” der Gamer-Szene solcher Mittel bedienen…

  12. So, ich kopier das einfach mal von der Heise-Seite, da ich es dort bereits geschrieben hatte:

    Mir wurde gerade am letzten Wochenende von versoffenen Jugendlichen,
    die bei uns jede Nacht im Sommer ihre Parties auf dem
    Kinderspielplatz feiern, inclusive Komasaufen, der ganze Alkohol aus
    dem Keller geklaut.

    Aussage der Polizei: “Tja, dass sind halt die Jugendlichen in der
    Gegend, da können wir nichts machen. Wir sind gerade mal zwei
    Streifen für den Bereich Neureut bis Hagsfeld Nachts, da könnten wir
    eigentlich nur von einer Ecke zur nächsten fahren und Jugendliche
    vertreiben. Aber die Zeit reicht einfach nicht.”

    Das sind übrigens keine Computerspieler, die da auf dem Spielplatz
    regelmäßig 2 Promille im Kopf haben und öffentliches Eigentum
    zerstören. Nein, dass sind die verwöhnten Blagen aus der
    Nachbarschaft, die mit ihren Vespas und Autos über die Rasenflächen
    fetzen und die Leute um den Schlaf bringen.

    Wie wäre es mal, liebe Stadt Karlsruhe, wenn ihr euch mal um genau SO
    EINE SCHEISSE kümmert und die friedlichen Computerspieler in Ruhe
    lässt? Die klauen nämlich nicht und machen Komasaufabende. Die sitzen
    an ihren Rechnern und zocken.

    Verlogenes Politikerpack, dummes!
    ——————————–

    Und hier noch die Email, die an die nette Dame ging:

    Sehr geehrte Frau Luczak,

    es ist ja schön und gut, dass Sie meinen Sie müssten die Welt vor
    Computerspielen retten. Bevor wir aber weitere Gesetze und Verbote in
    die Welt setzen, möchte ich Ihnen mal den folgenden Fall schildern:

    Ich wohne in Karlsruhe Hagsfeld, Abschnitt Geroldsäcker. Hinter dem
    Haus gibt es einen Kinderspielplatz. Das Fenster meines Schlafzimmers
    ist genau in Richtung dieses Kinderspielplatzes wodurch ich
    regelmäßig mitbekomme, was da unten Nachts abgeht.

    Vorzugweise am Wochenende bzw. In den Ferien im Sommer gibt es keine
    Nacht Ruhe mehr! Kinder und Jugendliche, deutlich unter 18 Jahren,
    fahren besoffen mit ihren Motorollern über die Grünanlagen, lassen
    ihre iPods Nachts um 3-4Uhr laufen und drangsalieren die komplette
    Nachbarschaft. Zu allem Überfluss kommt hinzu, dass uns am letzten
    Wochenende der komplette Alkohol aus dem Keller geklaut wurde.
    Beweisen können wir es nicht, aber die ganze Nachbarschaft weiß, dass
    dies einmal mehr genau diese versoffenen Jugendlichen waren, die des
    Nächtens auf dem Spielplatz ihre Komasaufabende abhalten.

    So, meine Frage: Was machen sie gegen dieses Pack in Zukunft? Wenn
    ich die Polizei rufe, teilt die mir nur mit, dass sie zuwenig Leute
    haben und nicht kommen können. Schön.

    Diese Kinder da draußen sind KEINE Computerspieler. Nein, dass sind
    gelangweilte verwöhnte Blagen aus der Nachbarschaft. HIER sollten Sie
    mal bitte ansetzen und dafür sorgen, dass wir hier Nachts wieder
    schlafen können und unsere Keller nicht zum Hochsicherheitstrakt
    ausbauen müssen. Aber nein, Sie haben nichts besseres zu tun, als zu
    versuchen Ihre nicht vorhandene Bekanntheit durch Populismus zu
    verbessern. Sie haben überhaupt garnichts kapiert! Aber das ist man
    von heutigen Politikern ja gewohnt. Hauptsache mal in das Rohr der
    anderen geblasen ohne Sinn und Verstand. Sich informieren und
    auseinandersetzen? Wozu, Politiker wissen doch alles aus dem FF. So
    wie Sie.

    Aber wundern Sie sich am Ende nicht, wenn dann mal irgendwelche
    Jugendliche auf Spielplätzen von Erwachsenen vertrieben werden und
    die Leute zur Selbstjustiz greifen, denn Sie haben die Sachen ja
    schon lange nicht mehr im Griff und konzentrieren sich daher nur noch
    auf Medienwirksames.

    Mit freundlichen Grüßen
    ——————————–

    Aber zum Abschluss noch dder Link, der wieder Hoffnung gibt:

    http://www.heise.de/newsticker/Karlsruhe-will-an-Computerspiele-Event-festhalten–/meldung/138203

  13. (sorry muss jetzt sein ich weis das es nur ein vergessenes wort ist) aber du sagst doch das diese art und weise in ordnung ist

  14. ok bei der allgemeinbildung nicht 100%ig aufgepasst ( btw. viele hier) mussten die juden zunächst nur den stern tragen am anfang gab es kaum weitere unterdrückung. Klar hinterher aber ds kann bei uns gamern zumindest theroetisch auch passieren (ja ist unwahrscheinlich aber dennooch möglich)
    entsprechent ist dieser vergleich kaum überspitzt denn am anfang wahr die unterdrückung noch der unseren ähnlich

  15. und was willst du jetzt damit sagen? das ich persönlich zu den “positiv betroffenen” aka “elite” oder “reiche” gehöre und deswegen meine meinung nicht zählen würde?

    oder dass das in zukunft (evtl) scheiternde rentensystem der BRD als begründung für dieses “taktlose” zeichen reicht?

    du bist in beiden fällen auf dem holzweg.

  16. das ist genau die einstellung die man dazu nicht haben sollte, solche modernen nenn es mal karrikaturen sind einfach notwendig um auf etwas aufmerksam zu machen. es läuft mittlerweile in eine völlig falsche richtung und das muß einfach nicht sein.

  17. ICH verstehe NICHT warum hier überhaupt eine diskusion über das bild aufkommt.
    wer nachrichten im moment verfolgt hat bei jedem 2. satz den ein politiker auswirft das gefühl er müsste “heil” + entsprechendem nachnamen rufen.

    schäuble macht hetzjagt auf islamgläubige menschen.
    ursula von der L. diffamiert erstmal alle menschen die wissen wie man einen dns ändert als kinderschänder (das kann übrigens jeder vollhorst in weniger als 15sekunden)
    würfelspitz würgt etwas hervor wie: wer paintball spielt muss amokschütze werden und will sich in der art of comabt schulen

    nebenbei sind wir im moment schon gläserner als jeder mensch der im 3, reich und zur zeit der ddr gelebt hat und noch weiterlebt.
    WENN unsere regierung WOLLTE könnte sie sachen machen von denen die moralapostel in ihren kühnsten träumen nichtmal dran denken.
    WENN unsere regierung wollte könnte sie z.b. diie unterzeichner der petition gegen die internetzensur direkt durchsuchen lassen. anfangsverdacht ist doch gegeben?!
    und wer glaubt das die liste noch nicht durch einen BKA oder LKA computer gejagt wurde …der ist nicht nur gutgläubig sondern dumm.

    klar ist das was im 3. reich getan wurde nicht toll. aber die judenverfolgung hat in anderen kulturen quasi volkssport charakter sogar in der heutigen zeit. man schaue in richtung balkan und morgenland.
    und keine andere hetzjagt wird heute auf gamer,islamgläubige, it-spezialisten(oder die dies gerne wären und sportschützen/paintballer/laserdom-er gemacht.
    ich habe selber die erfahrung gemacht das wenn man bei ner netten runde unter “freunden” erzählt was man so in seiner frei(u)zeit macht(team fortress2/wow), man ganz schnell abgestempelt wird und die gespräche ersterben schon nach dem 3. satz. bis heute habe ich von diesen besagten leuten nichts mehr gehört. der vergleich mit dem “stern” hinkt? ich glaube kaum.
    man hat das gefühl als hätte man was ansteckendes oder irgendwaswas einen ganz fies entstellt.
    dieser post ist meine ureigenste persönliche meinung.

  18. Ich finde dieses Moralgepose auch echt schlimm, sich selbst als besser hinzustellen um mal ein bischen zustimmung in seinem leben zu bekommen ist schon sehr traurig.

    Als hätte hier noch niemand jemals über nen “Antiausländer” Spruch bzw Witz gelacht…nein natürlich würdet ihr das nie tun.

    Zum Stern an sich, ich finde ihn provokativ und überspitzt dargestellt. Also genau das was der macher damit wohl bei den leuten auslösen wollte.
    Und dieses “was würden wohl die Juden dazu sagen” geblubber, ja was würde die HEUTIGE jüdische generation(mein alter so mitte 20) wohl dazu sagen? Ich denke, es würde ihnen genauso gehen wie mir, sie denken sich “hm sehr provokativ, aber nicht zu krass” . Ich bin Pole, wisst ihr wieviele Polen während der NS zeit gestorben sind? Und ich klage auch nicht direkt jeden an, der nen Witz auf meine Kosten macht. Die deutsch machen sich immernoch vorwürfe, für das was vor generationen passiert ist und die deutschen sind wohl die einzigen die sich immer wieder mit gebeugten Kopf vor andere stellen und sagen “Ja wir waren böse”, deswegen hängen die deutschen auch immernoch in der Öffentlichkeit die Moralapostel aus . Ich bin weder Rechts noch links, beide Richtungen verhalten sich meistens dämlich.

    Nun zum richigen Thema:
    Was der CDU Politiker von sich gegeben hat, gibt mir noch Hoffnung für die Politik. Und dabei muss man bedenken, das der gute Herr 64 Jahre alt ist, also garnichts mit der Computerzockergeneration zu tun hat(oder nur indirekt über seine Enkel)
    Das Bild wird sich eh in spätestens 20 Jahren ändern, dann ist diese Generation nämlich komplett aus der Politik verschwunden und die “ersten” Zocker bekleiden diese Ämter, bzw sind Eltern von leuten in unserem Alter. Damit kennen sie sich auch wirklich mit dem Thema aus und müssen nicht nach höhremsagen handeln.
    Das Thema wird sich von allein Regeln, früher oder später.
    Momentan ist das natürlich trotzdem nicht schön für unsere generation, aber wenn sich was ändern soll (jetzt) dann muss man halt harte Geschütze auffahren.

    Mfg
    Benjerro

  19. Ach herrje –
    immer wird sich an der Judenverfolgung bedient, wenn sich aktuell mal eine Gruppierung benachteiligt fühlt.

    Das was zwischen 33-45 passierte steht für sich alleine.
    Vergleiche verbieten sich einfach.
    Sollte sich ein Gamer so verfolgt fühlen, wie es damals die Juden wurden, so sollte er sich schleunigst in psychiatrische Behandlung begeben.

    Schlimm, wenn ein Teil der dunkelsten deutschen Geschichte so verharmlost wird.

  20. “Geschmack” ist ja bekanntlich nicht diskutierbar. “Takt” vielleicht. Wenigstens ein Kriterium sticht bei beiden Ausgrenzungsvorgängen ins Auge und das ist – wie Hannah Arendt es genannt hat – das seltene “Bündnis von Mob und Elite”.

    Zum goldenen Löffel gibt es nur soviel zu sagen, dass jedem bis 35 dieser goldene Löffel in den nächsten 35 Jahre recht bitter werden wird. Diese 1-2 Generationen werden nämlich ihre Rente zweimal bezahlen müssen und dazu noch mit einer dadurch jahrzehntelang gedämpften Inlandsnachfrage belohnt, während viertens selbst die Renditen auf die private Vorsorge gerade pulverisiert werden. Sicher, diese Generation wird auch soviel Geld erben wie keine zuvor. Das ist aber alles andere als einigermaßen gleich verteilt, wer also von goldenen Löffeln redet, ist wohl auch eher positiv “betroffen”.

  21. Der Stern ist nicht nur überzogen, sondern fehl am Platz und mehr als unnötig. Wenn man Aufmerksamkeit erregen will (was der Blog eh schon genug hat ), warum dann nicht gleich geköpfte Menschen hier ausstellen – passt eh besser zu den “Killerspielen” und es erzeugt noch mehr Provokation!

    Ich bin selber Gamer aus Leib und Seele, doch auch Jude. Und wenn ich daran denke, dass meine Großeltern vor 70 Jahren mit diesem Stern gebrandmarkt wurden und in einem deutschen Konzentrationslager wie Tiere abgeschlachtet wurden, dann kommt mir die Galle hoch, wenn ich in so einem nichtigen Kontext die Auferstehung eines Judensternes sehe. Vollkommen unter der Gürtellinie und ein großer Griff in’s Klo ..

    Vorallem wird diese Debatte nicht länger als 2-3 Monate gehen – das mit dem Paintball wurde auch wieder zurückgezogen. Das von dir angesprochene Ereignis hat über Jahre hinweg mehre Millionen Menschen Leib, Würde, Rechte, Familie und Leben genommen. Das ist kein Vergleich, dass ist keine Provokation – DAS ist einfach nur bescheuert!!

    Genug aufgeregt … *kopfschüttel

  22. Oh mein Gott, die ganzen Moralapostel die sich hier mit ihren ständig wiederholenden Kommentaren wichtig machen wollen, ich krieg das Kotzen…

    Es war sicher nicht die Absicht irgendwas zu verharmlosen, man muss auch nicht alles so engstirnig sehen. Schaut lieber das es so nicht weitergeht, sonst haben wir in Zukunft ein Problem. Hier geht es um uns Spieler, nicht um die damalige Judenverfolgung!

  23. die grafik ist das geschmackloseste, was mir seit längerem unter die augen kam.

    drohende beschneidung eines freizeitverhaltens einer generation, die mit dem goldenen löffel im maul augewachsen ist, und hier einen vergleich auf die brandmarkung einer ethnischen auslöschung zu ziehen – bei aller güte ähnlicher meinungen, hier ist eine grenze überschritten worden die nichtmal annähernd satirisch ist.

  24. Klar ist der Stern überzogen, aber damit erreichst du genau das was man will. Aufmerksamkeit. Bei uns Deutschen hat sich dieser Schuldgedanke festgesetzt. Versteht mich nicht falsch, der Holocaust ist ein tragischer Teil der Geschichte, der niemals vergessen werden darf. Aber was kann ich 20 Jähriger für die Taten meiner nicht mal Urahnen? Um hier noch einen Vergleich zu ziehen der realtiv Makaber ist, die Deutschen haben es fast geschaft einen Volksstamm zu töten, die Amerikaner hingegen haben es hingekriegt. Wo bleibt wiederrum hier die Reue. bloss weil ein Ereigniss länger zurück liegt ist es nicht genauso schrecklich?
    Und was hier momentan läuft ist nunmal nichts anderes als Volksverhetzung. Geh als gamer in einen neuen umkreis und sag du spielst gerne. Viel Erfolg wirst du nicht haben. Es werden Vorurteile aufrechterhalten und solche Menschen sind auch gerne ein Ziel von mobbing Attacken. Zu Zeiten des Mittelalters waren Juden auch schon unbeliebt, auch wenn sie damalls nicht gejagt wurden. Wie wird es bei uns in 100 Jahren aussehen?

  25. Der Vergleich ist wie ich finde sehr hart. Da ich letztens ein “KZ” besucht habe und die Bilder immernoch in meinem Kopf herumschwirren. Das uns Unrecht geschiet scheint hier zumindest Jedem klar zu sein doch wenn ein Politiker dieses Bild sehen wird kommt es doch sicher wieder zu neuen Vorwürfen oder?

  26. ich find das bild geschmacklos,man kann das doc hnicht vergleichen …
    nehmt nen anderes zeichen,nicht den davidstern!

  27. Also bitte…
    Ich fands schon provokant genug wenn Steve gefragt hat wann der Stern denn endlich kommen würde, aber das es ihn jetzt wirklich gibt halte ich für völlig überzogen. Es ist klar das Gamer nicht alle Juden sind, aber Juden sind auch Gamer und ich frage mich was die wohl gerade denken. Das hat, wie ich finde, auch weniger mit dem üblichen Totschlagargument “wenn dir mein Blog nicht passt, dann verschwinde” zu tun. Ein Blog mit derartig großer Community hat sicher auch Leute mit Verbindungen zur Politik und dann darf die diesen “tollen” Stern betrachten und dann hört man aus Regierungszimmern eher das Gegenteilige von dem was man mit diesem Bild erreichen wollte. Wir schneiden uns damit ins eigene Fleisch.

    “Kann man so einen schmucken Gamer-Stern irgendwo kaufen? ;D
    Will damit in die Schule”

    Und dann reden hier einige Leute davon, dass das nicht verharmlosend ist -.-

  28. P.S.: Ich finde man sollte eine Aktion machen. Jeder Gamer läuft eine Woche lang wohin er auch geht mit dem Stern rum. Gerade in Deutschland hätte das eine viel bessere Wirkung als die ewigen Beschwerden im Internet die außer Leuten aus der Szene eh keiner liest und die erbärmlichen öffentlichen Erklärungsversuche.

  29. Aaaaaaaaaaaaaber: (Um sich anzupassen) Mor hat auch noch niemandem erwiesenermaßen geschadet oder verletzt, gell?

  30. Also wenn ich das so verstanden habe dann ist Heinz Fenrich eine der wenigen Hoffnungsträger die es in unserem Land noch gibt.

    Vlt sollte ich um eine Audienz bei unserem Oberbürgermeister bitten.

  31. Die abgesagten IFNGs hätten in Hallen stattgefunden, die von der Stadt vermietet werden undzwar in diesen Fällen an die ESL.
    Die Städte kündigen den Mietvertrag, zahlen (hoffentlich) eine Strafe und sind fertig damit.

  32. Das nenn ich mal einen interessanten Blogeintrag.

    Karlsruhes Oberbürgermeister wird wohl stark unter Beschuss sein mit seiner positiven Haltung. Wenn sich sogar schon die Partei einschaltet werden die wohl bald gegen ihn arbeiten (Sofern er nicht kleinbei gibt)

    Das mit dem Judenstern find ich zwar etwas übertrieben, aber ja ich glaube bald kommt etwas wie: “Deutsche, sprecht nicht mit Gamern!”

    Naja, ich geh jetzt wieder Leute in Stücke sprengen bei TF2. Bevor ich dafür in ein Lager gesteckt werde versteht sich. Ich muss die Zeit mit meinen Bösen Killerspielen nutzen. So viel böses…

    Mal ganz Ehrlich…

    Shooter machen mich nicht zum Killer
    Tetris macht mich nicht zum Architekten
    THPS lehrt mich nicht Skateboard zu fahren
    Auch wenn ich nen Magier spiele, aus meinen Händen werde ich nie Feuerbälle schiessen

    und besonders…

    Ich bin kein Kommunist nur weil ich bei Mario ne rote Stern Flagge hisse.

  33. Hallo,
    sicherlich ist die derzeit vorherrschende Debatte über Gamer geradezu lächerlich. Nicht zuletzt der Versuch, Paintball zu verbieten, zeigt die Debilität der ganzen Debatte. In dem Punkt sind sich sicherlich alle einig.

    Andererseits, sollte man mit oben gezeigten Bild vorsichtig umgehen. Stellt euch mal vor jede Gruppe der gerade etwas nicht passt klebt sich einen gelben Stern auf die Brust. “Haschischraucher”, “Autofahrer”, “Raucher” oder sonsteine Gruppe der in letzter Zeit nach eigenem Ermessen überl mitgespielt wurde.
    Dies setzt die Würde und das Gedenken an 6 Millionen europäische Juden herab. Ich halte diesen Bog-Artikel für sehr misslungen und würde mich freuen wenn er nochmal überarbeitet oder gelöscht wird.
    Ich will niemandem Böse Absicht unterstellen aber hier ist man zu weit gegangen.

    MfG Jan

  34. Aaaaaaaber: Was die Politik den MÖRDERN alles verbietet, und das meist ohne auch nur ansatzweise einen Plan davon zu haben, geht echt zuweit. Ich mein, jeder Politiker will zum Beispiel MORD verbieten, weil es ja sooo ein schlimmes VERBRECHEN ist. Wollen wir wetten, mehr als 90% von ihnen haben noch nicht mal BEI EINEM MORD ZUgesehen zbw. würden EINEN ERMORDETEN erkennen?

    mimimi

  35. Hier ein Aufruf von readmore.de, an die CDU Politikerin einen Emailbrief zu schreiben!
    Quelle: http://www.readmore.de/index.php?cont=news&id=5280

    Ich denke, viele “Gamer” und Spieler gucken nur hier rein, und nicht täglich auf readmore.de
    Evtl. kann man diesen Text aufgreifen (hier drucken/angepasst anzeigen lassen) oder zumindest die News um den Link zur neuen Readmore.de Seite ergänzen

    Gruß

  36. Ich finde das Bild etwas geschmacklos und übertrieben, aber es sagt schon wies gesellschaftlich und in den Medien nunmal momentan aussieht. Tragen würde ich es nicht 😐

  37. Die CDU/CSU weist ähnlichkeiten mit der NPD auf. Wer nicht wählt ist Rechts, wer die CDU/CSU wählt ist konservativ und Hexenjäger? 😐

  38. Artikel 8
    (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

    wenn man veranstaltungen verbietet, welche nicht gegen das geltende Gesetz verstoßen, ist man bereits wieder im dritten reich. frage mich auch, warum die esl gegen die zuvor abgesagten veranstaltungen nicht rechtlich vorgeht. mit gutem menschenverstand war das alles nicht rechtens und gegen das gesetz.

    aber gut das man npd demonstrationen erlaubt…gz deutschland

  39. Ich bin wirklich keiner von diesen Moralaposteln aber diese Sache mit dem Judenstern finde ich geht zu weit.
    Natürlich muss man Probleme ansprechen,aber es auf so eine Art und Weise zu tun find ich in Ordnung. Man darf einfach nicht die frühere Kennzeichnung und damit verbunde Verfolgung und Ermordung von millionen von Menschen mit der heutigen “verfolgung” von Gamern vergleichen

  40. Die Gamer werden nicht direkt mit Juden verglichen, sondern vielmehr mit der Verfolgung jener.

    Und eventuell wird es ja demnächst wirklich dem ähnlich sein?

  41. Moah ihr Moralaposthel.
    “Er hat Jehova gesagt! Steinigt ihn!”
    Sollche Vergleiche müßen überspitzt sein sonst intressieren sie keinen.
    Und die “unterdrückung” von Menschen wegen ihrer Lebensgestalltung und auslegung ist etwas schreckliches, egal obs ein paar millionen oder nur wenige sind.

  42. Ganz davon ab, dass es jedem klar ist, dass es eine Überspitzung ist, sollte einem auch bewusst sein, dass man dadurch die Shoah verharmlost. Wenn ich die Situation der Gamer auf die Situation vieler Juden im NS anwende, dann verharmlose ich alles was während der Shoah geschehen ist. Schließlich werden wir nicht aus unserem Beruf enthoben, untersagt ins Kino zu gehen oder ermordet.

    Überzeichnung als Stilmittel hin oder her. Political Correctness ist in der Gamer Szene schon kaum existent. Das sollte man nicht auch noch unterstützen.

  43. Klar ist das geschmacklos. Aber Gamer auf eine Stufe mit Kinderschändern zu stellen ebenso. Es ist nicht so das die Gamer Szene diese Steine ins Rollen gebracht haben. Unsere Politker zeigen doch wunderbar wie es geht.

  44. “Juden kommen nicht ins Geschäft” und “Gamer kommen nicht in die Halle”
    Bei beiden Aussagen sind die Gründe dafür genauso erfunden und unwahr…

    Also ist da schon ne kleine Paralellen zu erkennen, wobei ich nicht bestreite, dass die Judenverfolgung etwas komplett anderes war.

  45. Was du sagst ist durchaus richtig und dieses vergleich is vielleicht etwas doll aufgezogen, aber so schlägt das wenigstens mal rein, denn so fühlt man sich irgendwie im Moment vor der Politik als Gamer. Guckt euchs bitte an, grade wieder Wahlkampf was seh ich da hier rumhängen? NPD Wahlplakate auf denen steht “kriminelle ausländer raus”(man beachte: das “kriminelle” is ungefähr dreimal so klein wie “ausländer raus”), und hats man geschafft die zu verbieten? Nein! Weil man in Deutschland nunmal jede Meinung akzeptieren muss, solange sie nicht rechtswidrig ist. Aber ein paar HARMLOSE Gamer Events werden verboten?!?! Während solche rechten Sprüche auf Wahlplakaten stehen dürfen?? Das ist einfach eine bodenlose Frechheit. Ich weiß, die Events werde nicht unbedingt verboten, man untersagt es halt einfach es dort zu machen, jedoch mit Begründungen die nicht haltbar sind und somit einfach nur in Richtung “Wir verbieten es, weil wir euch nicht wollen” gehen.

    Ich finds einfach eine Sache die in einem aufgeklärtem und demokratischem Land wie Deutschland nicht sein darf. Ich weise da einfach mal auf “du bist terrorist” hin, eigentlich erschreckend wie recht dieses Video hat.
    @Steve: Du hast doch connections, starte mal die Aktion “du bist gamer, steh dazu!” 😉

  46. Öhm Steve, bisher wurde Karlsruhe noch nicht abgesagt^^ Jedoch stimmt es, dass bereits 2 IFNGs der laufenden Saison abgesagt wurden, für beide wurde jedoch ein Ausweichtermin gefunden – was Hoffnung bringt. Diese wird jedoch gleich wieder zerstört, wenn man bedenkt, dass Karlsruhe eine dieser beiden Städte ist.

  47. Naja irgendwie machen sie sich selber einen Strich durch die Rechnung.
    Wenn wahlen sind werden sie die Gamer spüren, ich bin zwar noch nicht 18, aber hätte nix das man wo abstimmen kann warum man nicht die oder die Fraktion wählt.

  48. Ich glaub den werd ich mir mal ausdrucken.

    Irgendwann muss man einfach mal aktiv werden und der öffentlichkeit mal den wink mit dem zaunpfahl zeigen.

  49. Toll,da spricht sich mal ein Politiker für LAN-Partys aus,und die Partei fällt ihm in den Rücken.bald werden LAN-PArtys so angesehen sein wie Treffen des Ku-Klux-Klan’s. Ich meine,es gibt Counter-Strike Clans,da MUSS es doch einen Zusammenhang geben.

  50. Versteht mich nicht falsch, ich finde diese ganze Absage-Welle von E-Sport Veranstaltungen genauso beschissen wie ihr, gerade weil sie von Politikern aus geht die keine Ahnung über das Thema haben.
    Aber das Absagen einiger Lans mit dem Holocaust in Verbindung zu bringen halte ich doch für etwas…fragwürdig.

  51. Du hast es nicht verstanden.

    Es geht dabei nicht um das Ausmaß des Unrechts, wie ich es mal nennen möchte. Das ist ohne Zweifel nicht zu vergleichen, wie du schon richtig erkannt hast.

    Es geht viel mehr um die ignorante Vorgehensweise, dass man völlig sinnlos irgendwo einen Schuldigen für etwas finden und es anschließend mit aller Macht aus dem Land verbannen will, in diesem Fall eben die sich angeblich durch das Gamen steigernde Bereitschaft zur Gewalt.

  52. Hmm, komme leider mit den Formatierungsoptionen nicht so recht klar. Ich hoffe, man kann dennoch erkennen, wo welche Email anfängt und aufhört.

  53. Natürlich kann man beides nur schwer miteinander vergleichen, allerdings finde ich, dass das es in der Ablehnung beider “Gruppen” durchaus Gemeinsamkeiten gibt – natürlich in einer völlig anderen Dimension, versteht sich. Aber “Wir wollen hier keine Gamer” ist ein Spruch, den man beispielsweise bestens auf das dritte Reich ummünzen könnte.

    Und ich finde die Darstellung der “Gamer-Sterns” zwar hart und überspitzt, aber ich denke, das muss sie auch sein, um gewisse Individuen mal wachzurütteln.

    Und um Dich abschließend zu korrigieren: Es ist mittlerweile das dritte IFNG-Game der ESL, welches nach Winnenden abgesagt/verboten wurde.

  54. Rudi, du musst dabei allerdings auch mal bedenken, dass das ganze wohl eher provokativu nd übertrieben gemeint ist. Natürlich ist das nicht zu vergleichen, da stimme ich dir schon voll und ganz zu.
    Aaaaaaaber: Was die Politik den Gamern alles verbietet, und das meist ohne auch nur ansatzweise einen Plan davon zu haben, geht echt zuweit. Ich mein, jeder Politiker will zum Beispiel Counterstrike verbieten, weil es ja sooo ein schlimmes Spiel ist. Wollen wir wetten, mehr als 90% von ihnen haben es noch nicht mal gesehen zbw. würden es erkennen?
    Die müssten doch so langsam mal sehen, dass solche Maßnahmen nichts bringen, da es immer auf den Menschen hinter dem Rechner ankommt und dabei der Allgemeinheit solche Sachen zu verbieten, ist eigentlich eher nutzlos. Wer etwas haben will, kann es sich auch importieren…. Alles irgendwie mittlerweile nur noch Wahlkampfmethoden -.-

    Gruß, Sibi

  55. Kann man eine Partei anzeigen ? Wäre doch mal was schönes die wegen Rufmord oder Verleumnung anzuklagen.

    Bald rennen Inquisitoren durch die Strassen und verbennen Gamer auf Scheiterhaufen. Pah, die wollen doch von ihren Fehltritten ablenken. Geschichte wiederholt sich.

  56. Ich hab nach Bekanntwerden des Nicht-Verbots dem guten Mann eine Email geschrieben, auf die ich auch Antwort erhalten habe. Das möchte ich euch mal nicht vorenthalten:

    Sehr geehrter Herr Fenrich,

    ich möchte Ihnen gern für Ihre Entscheidung, die Veranstaltung “Intel Friday Night Game” nicht zu untersagen, danken. Gerade in der heutigen Zeit nach dem schrecklichen Amoklauf in Winnenden ist es wichtig, weiterhin sachlich zu argumentieren und sich die wirklichen Tatsachen vor Augen zu führen. Leider tun das derzeit nicht alle Politiker, was sehr traurig ist. Ob dies aus Überzeugung, Unwissenheit oder vielleicht gar Populismus geschieht, sei dahingestellt.
    Zweifelsohne wirken die Entscheidungen anderer Bürgermeister jedoch heuchlerisch, wo doch gleichzeitig Waffenmessen stattfinden. Denn letztenendes sind Waffen die Tatinstrumente und nicht die heute oftmals kritisierten Computerspiele.

    Da Sie sich laut Pressemitteilung vor Ihrer Entscheidung mit Experten unterhalten haben, unterstelle ich Ihnen ein Interesse an wirklichkeitsnahen Entscheidungen. Danke dafür!

    Um zu untermauern, dass Sie meiner Meinung nach völlig richtig liegen, wenn Sie nicht auf Medien hereinfallen und sich auch gegen Ihre eigenen Parteigenossen stellen, möchte ich Ihnen gern eine Artikel eines Blogs empfehlen. Der Autor dieses Blogs ist seit vielen Jahren aktiv in der Computerspielszene und war mehrere Jahre einer der beliebtesten und erfolgreichsten Moderatoren des Senders Giga im Fernsehen.

    http://zaaltag.blogspot.com/2009/03/die-killerspiele-sind-schuld.html

    Ich würde mich freuen, wenn die Argumentation Anklang findet und Sie noch weiter von der irrsinnigen Argumentation von Pseudoexperten in mancherlei politischer Ebene abbringen kann. Denn: Von Fakten zu reden, während genaue Zusammenhänge unerforscht oder gar zum Teil widerlegt sind, ist mehr als heuchlerisch. Als Politiker ist dies geradezu fatal. Es sollte in diesem kritischen Bereich Killerspiele viel mehr Aufklärung stattfinden.

    Über ein kurzes Feedback, ob diese Email “Gehör” gefunden hat, würde ich mich sehr freuen. Leider kommt man sich zur Zeit als einfacher Bürger recht verloren vor und die Gewissheit, dass man beachtet wird, würde dem entgegenwirken.

    Vielen Dank und hochachtungsvoll

    Die Antwort sah folgendermaßen aus:

    Sehr geehrter […],

    seien Sie Gewiss, dass die Meinungsäußerungen unserer Bürger – egal in
    welche Richtung sie gehen – im Karlsruher Rathaus Gehör finden. Vielen Dank
    für Ihren Hinweis auf den Blog zur Computerspielszene. Interessant ist auch
    das Forum der Tagesschau hierzu, das Sie unter

    http://forum.tagesschau.de/showthread.php?p=884452#poststop

    finden können.

    In den vergangenen Tagen habe ich einige Zuschriften erhalten. Neben
    zahlreichen zustimmenden haben vor allem Eltern teils verunsichert, teils
    entsetzt auf die Intel Friday Night am 05. Juni in Karlsruhe reagiert.
    Diese unterschiedlichen Reaktionen haben mir gezeigt: Hier besteht ein
    umfassender Informations- und auch Diskussionsbedarf.

    Die Forderung: „Setzen Sie jetzt ein Zeichen“, erscheint zunächst
    berechtigt. Doch die zunehmende Begeisterung Jugendlicher und junger
    Erwachsener für sogenannte Ego-Shooter-Spiele ist eine
    gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Mit pauschalen Verboten werden wir
    ihr aus meiner Sicht nicht gerecht. Zumal es für ein Verbot der Intel
    Friday Night keinerlei rechtliche Grundlage gibt. Und als Kommune, gerade
    als „Residenz des Rechts“, ist Karlsruhe an geltendes Recht gebunden. Das
    handhaben im übrigen in diesem Jahr rund 20 deutsche Großstädte so, in
    denen die Intel Friday Games in der 14. und 15. (!) Saison planmäßig
    stattfinden – zuletzt am 08. Mai in München und am 15. Mai in Bochum.

    Niemand hält sogenannte Ego-Shooter.-Spiele für unbedenklich – auch ich
    nicht, entgegen der falschen Darstellung in den BNN. Aber wer solche Spiele
    für Jugend gefährdend hält – und dafür gibt es sicherlich ernst zu nehmende
    Gründe -, der muss entsprechende rechtliche Grundlagen schaffen und kann
    nicht von den Kommunen verlangen, juristisch für unbedenklich erklärte
    Spiele und deren Spieler willkürlich in die Illegalität zu verdrängen.
    Bereits am 07. Mai habe ich daher schriftlich an den
    baden-württembergischen Innenminister Heribert Rech appelliert, „dringend
    die notwendigen Verfahrensschritte voran zu bringen, damit wir als Kommunen
    zeitnah verbindliche, rechtlich abgesicherte Maßnahmen zur Verfügung
    haben.“

    Wie der Veranstalter versichert hat, werden bei der Intel Friday Night die
    Vorgaben des Jugendschutzes streng eingehalten. Nur Jugendliche ab 16
    Jahren erhalten Zutritt zu der Veranstaltung. Es ist auch nicht richtig,
    dass Jugendliche unkontrolliert von zu Hause aus online an den Spielen
    dieser „Bundesliga der Computerspiele“ teilnehmen können. Die Veranstalter
    strahlen zwar filmische Zusammenschnitte der Teamwettbewerbe online aus,
    aber erst nach 22 Uhr. Und Sie geben mir sicher Recht: Um diese Zeit liegt
    es im erzieherischen Verantwortungsbereich der Eltern zu entscheiden, was
    ihre Kinder sehen dürfen und was nicht.

    Ich bleibe bei meiner Haltung, die auch alle Fraktionen im Hauptausschuss
    geteilt haben, auch wenn dies jetzt teilweise bestritten und damit in der
    Öffentlichkeit ein falscher Eindruck erweckt wird: Wir in Karlsruhe stellen
    uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung, wir suchen die sachlich
    fundierte Auseinandersetzung mit kritischen Fragen und ducken uns nicht
    weg, wenn es schwierig wird. Mit einer Informationsoffensive wollen wir
    dazu beitragen, dass die Debatte objektiviert wird. Denn Emotionen allein
    tragen nicht zur Lösung des Problems bei und sind auch kein „Zeichen der
    Solidarität mit Opfern von Gewalt“.
    Es ist mir ein Anliegen, dass verunsicherte Eltern eine Möglichkeit haben,
    sich bei Experten aus erster Hand darüber zu informieren, was ihre Kinder
    an Computerspielen fasziniert und wie sie in ihrem Alltag mit diesem Medium
    umgehen können. Mit Ihrem Schreiben haben sie zu dieser Debatte bereits
    einen Beitrag geleistet und hierfür danke ich Ihnen. Auch Ihre Rückmeldung
    war für mich der Anstoß, am 20. Mai ein presseöffentliches Expertengespräch
    zu veranstalten. Außerdem soll die Schwarzwaldhalle während der ESL am 5.
    Juni zur Anlaufstelle für interessierte Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer
    werden, wenn Gesprächspartner der Bundeszentrale für politische Bildung und
    von Elterninitiativen für Fragen zur Verfügung stehen und Anregungen für
    medienpädagogische Unterrichtseinheiten geben können. Darüber hinaus bietet
    der Veranstalter Führungen in kleinen Gruppen mit medienpädagogischer
    Begleitung an.

    Dazu ist es nicht erforderlich, als einer der 20 Teilnehmer der Eltern LAN
    selbst zu spielen. Der Projektleiter der Bundeszentrale für Politische
    Bildung hat mir berichtet, dass sich für diese einige Stunden dauernde
    Veranstaltung in aller Regel nicht mehr als 20 Interessenenten finden. Das
    Angebot entspricht also der Nachfrage.

    Ich hoffe, mit diesem Schreiben und mit der Informationsoffensive der Stadt
    Karlsruhe zu einer Versachlichung der Diskussion um sogenannte
    Ego-Shooter-Spiele beizutragen.

    Mit freundlichen Grüßen

    gez.
    Heinz Fenrich
    Oberbürgermeister

  57. Ich finde auch, dass die Enteignung, Verfolgung und Vernichtung von sechs Millionen Menschen ein durchaus mit der Absage einer LAN-Party vergleichbares Ereignis ist.

    Sollte diese “Geisteshaltung” in der Gamer-Community Standard sein, wird die LAN zurecht unterbunden, wie ich finde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here