TEILEN

In den letzten Tagen, während ich in München war, hat sich viel getan. Hier ein kleiner Überblick:

Die Innenministerkonferenz hat sich auf ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von sogenannten Killerspielen verständigt. Der Beschluss ist nach Informationen von WELT ONLINE eine Reaktion auf den Amoklauf von Winnenden. Das Verbot soll so schnell wie möglich umgesetzt werden. Die Innenministerkonferenz (IMK) in Bremerhaven hat sich für ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von sogenannten Killerspielen ausgesprochen. Die Innenminister der 16 Bundesländer sehen es vor dem Hintergrund eines möglichen neuen Amoklaufs als erforderlich an, das Verbot „so schnell wie möglich umzusetzen“.

Ich finde das alles so schwammig! Wo will man die Grenze ziehen? Was ist überhaupt ein “Killerspiel”? In der Gamingszene ist dieses Genre nicht bekannt. Sind Killerspiele Computerspiele, in denen “getötet” wird? Damit müsste man auch World-of-Warcraft und Mario verbieten, denn dort “tötet” man ja schließlich Monster – und das äußerst realistisch. Oder darf man Monster töten?

Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) sagte WELT ONLINE: „Durch Killerspiele sinkt die Hemmschwelle zur Gewalt. Amokläufer haben sich vor ihren Taten immer wieder mit solchen Spielen beschäftigt.“

Okay, ändert im Grunde nichts an meiner These: Ob ich in virtuellen Welten Monster oder Menschen umniete, ändert das eigentlich nichts an meiner unglaublich gesunkenen Hemmschwelle, oder? Schließlich trainiere ich ja das Töten, und ob ich nun auf meine Maus klicke und mit einem Schwert zuschlage, oder meine Maus klicke und damit eine Waffe auslöse, ist ja im Grunde dasselbe “Tötungstraining”. Ob der Amokläufer von Winnenden vor seiner Tat Mario gespielt hat? Hatte er evtl. sogar eine Wii und hat den “tödlichen Controller” geschwungen?

Warum begreifen “die Politiker” nicht, dass ihre Handlungen kontraproduktiv sind und sie damit genau das Gegenteil von dem erreichen, was sie eigentlich wollen. Irgendwann geht überhaupt kein junger Erwachsener mehr wählen, bzw. “wählt Protest”. Ich jedenfalls gehe mangels Alternativen in nächster Zeit nicht mehr Wählen.

In diesem Sinne, hier eine Übersicht zu den vielen Artikeln, die in diesen Tagen zu dem Thema erschienen sind: MSNDie Welt 1Die Welt 2PC GamesGamestarReadmoreSpiegelAreagamesGamersunityStern

134 KOMMENTARE

  1. Ich denke das die meisten von jemandem der auf seinem Blog sogut wie jede Meldung zum Killerspielgesetz aufgreift, mehr erwartet hätten.

    Es gibt einfach mehr als Games..nur weil man Gamer ist sollte man sich nicht vor anderen Politischen Problemen verschließen.

    Wie wärs denn zumbeispiel mit Gen-Produkten? Da steht doch bestimmt keiner von euch drauf.
    Oder Mindestlohn?
    Steuern?
    Es gibt einfach vielmehr als Killerspiele.
    Guckt mal über den Tellerrand natürlich ist das was man uns anhängen will scheiße aber wenn man nicht selbst entscheidet entscheiden die Leute die andere Interessen haben. Dann wird man seine eigenen Interessen nie durchbekommen.

  2. Einige hier scheinen überhaupt nicht zu realisieren welch grenzdebilden Blödsinn sie hier schwatzen : “…will ich sagen, dass es in der momentanen Lage eh egal wäre ob ein einziger Dikator spielt, oder ein Haufen von unkompetenten Leuten das tut.” is nich’ dein Ernst oder ? Ich vertrete ja ansonsten auch die Meinung, dass Politiker die solche Gesetze durchsetzen wollen überhaupt keine Ahnung haben und Menschen bestimmt nicht wegen Videospielen Amok laufen, aber sowas ist einfach total daneben. So mancher sollte doch zweimal nachdenken bevor er hier Sätze wie den obrig zitierten loslässt.

  3. Hmmm, also überhaupt nicht zu Wahl zu gehen bringt uns auch nicht weiter, denn dann bekommen die ganzen rechten Parteien mehr Prozente und ich denke mal ich spreche für alle, wenn ich sage, dass wir das nicht wollen.
    Aber es stimmt schon, ich frage mich auch wenn man wählen könnte, denn irgendwie fehlen wirklich die vielen Alternativen. Wie schon geschrieben wir die FDP warscheinlich einknicken, was soll sie auch anders tun, ich denke mal, dass genug Abgeordnete gegen die “bösen bösen Killerspiele” sind.

    Mich frustriert es einfach, dass irgendwelche betagte Politiker der Meinung sind, “Killerspiele” verbieten zu müssen, obwohl sie sich warscheinlich nicht einmal ein kleines Bisschen damit auseinander gesetzt haben (zu Herrn Schäuble habe ich sowieso meine ganz eigene Meinung, aber dich gehört hier nicht hin^^).
    Ich glaube, dass es bei dieser ganze Kampagne einfach nur um Stimmenfang geht, denn Computerspiele sind ein gefundenes Fressen, da es einfach ein gewisses Wählerclientel gibt, dass davon keine Ahnung hat.
    Das würde sich vielleicht ändern lassen, wenn die Medien etwas verstärkt versuchen würden, diese Bevölkerungsgruppe aufzuklären, aber das tun sie leider nicht, oder zumindest gehen ihre zumeist zaghaften Versuche unter, weil sie sofort von irgendwelchen Stellen dementiert werden. Dazu kommen falsch gedeutete Aussagen von Psychologen und die Tatsache, dass (fast) alle Amokläufer “Killerspiele” gespielt haben: 1. Das heißt noch lange nicht, dass jeder, der “Killerspiele” spielt, ein Amokläufer ist.
    2. Mal im Ernst, diese ganzen Amokläufer waren zumeist männlich und älter als 16, wer hat in diesem Alter noch nie irgend ein “Killerspiel” gezoggt??

    Im Endeffekt können wir hier leider nichts daran ändern, denn unsere Kommentare hören nicht die Stellen, die sie hören müssten. Die Frage, woran das liegt bleibt offen: Die Politiker?
    Die Menschen, die solchen Politikern glauben schenken?
    Die Medien?
    Vielleicht eine Mischung aus allem?

    Ich für meinen Teil hoffen, dass dieses “Killerspielverbot” niemals durchgesetzt wird! (es wäre in zeiten des internets auch schwer möglich)

  4. Hmmm, es wird mal wieder Zeit das destruktive Wahlen geschehen…
    Und bevor hier gleich wieder herumgeheult wird: “mimimi du hattest doch Geschichtsunterricht” etc will ich sagen, dass es in der momentanen Lage eh egal wäre ob ein einziger Dikator spielt, oder ein Haufen von unkompetenten Leuten das tut. Wenn ihr jetzt meint, dass das nicht stimmt, warum kommen dann immer mehr so Krampfgesetze durch? Bei destruktiven Wahlen wäre wenigstens der Vorteil, dass ein paar Parteien von ihrem hohen Ross absteigen und mal wieder am Boden der Tatsachen wären.

  5. Mir reichts langsam echt in diesem land mit derart VErnageltem blick auf neue medien für mich gibt es unter den echten parteien (net son sinnfreies ding wie die klobrillen parteil ) nur die PIraten PArteil als echte alternative weil sie für genau das ist was unsere zielgruppe anspricht .

  6. Nachtrag: Wäre es nicht so viel Sinnvoller deiner Community zu sagen: Hey Leute – Geht Wählen – Lasst uns was verändern?!

    als zu sagen:
    leckt mich Leute – Ich geh nach Hause (zitat South Park) und nichtwählen zu gehen!?

  7. hm da lese sich doch einer mal das alles hier durch und wage noch zu behaupten, dass nicht wenigsten ein Interesse an Politik unter Jugendlichen und Gamern besteht…

  8. Besser als irgendwelche vergreisten “Wissenschaftler” zu wählen, die uns einreden wollen wir wären krank im Kopf…

  9. wie viele leute noch bock aufs wählen haben, hat man ja gestern bei der europawahl gesehen. ich muss zu meiner schande zugeben, dass ich mich recht wenig für politik und bin selbst auch nicht zur wahl gegangen. hab aber heute mal durchs netz geschaut. meine heimat hambrug hatte eine wahlbeteiligung von nicht ma 38%, deutschland gesamt 43,3% (die aktuellste zahl, die ich gelesen hab). schon erbärmlich, aber ich finde es kaum verwunderlich, wenn sich politiker mit veremeintlichen killerspielen beschäftigen, anstatt an meiner ansicht nach wichtigeren ecken zu pfeilen, arbeitslosigkeit, familienpolitik und sowas.

  10. Wer nicht wählen geht hat auch kein Recht sich zu beklagen – Geh(t) verdammt nochmal hin und gebt ein leeren/ungültigen Zettel ab oder wählt das kleinste Übel (bei über 30 Partein wohl nicht so schwer eine zu finden) und schon hat sich die Sache.
    Dann kannst du dich auch aufregen – aber garnicht erst hingehen, das ist eindeutig die FALSCHE(und meiner Meinung nach auch überaus dumme) Entscheidung. Sry aber mit der Aussage bist du echt bei mir unten durch Steve. Ich dachte dir wäre bewusst wie wichtig es ist WÄHLEN zu gehen. Echt schade wie für Selbstverständlich das heutzutage genommen wird das man ein Recht drauf hat. Und jetzt komm(t) mir nicht – Er hat auch das Recht nicht wählen zu gehen – das ist mir bewusst aber nur durchs wählen kann er was verändern und durch NICHTwählen wirds nur SCHLIMMER!

  11. Es war vielleicht kein Aufruf aber überleg doch mal wie viele potenzielle Wähler – gerade jüngere, die von solchen Statements noch beeinflusst werden – diesen Blog hier verfolgen und Steve womöglich nacheifern. Dann haben wir iwann ne Wahlbeteiligung von 20% und die ganzen (z.B.) Rechten-Partein kommen über die 5% Hürde und können nichtnur Abgeordnete stellen, sondern bekommen auch noch gut viel Cash!
    THX! -.-“

  12. Was mich wirklich sauer macht sind die Politiker die noch nie in ihrem leben ein pc konsolen usw. spiel gespielt haben und sich nur von den paar gesehenen ausschnitten in videos beeinflussen lassen wo bei die meisten videos die diese menschen sehen sind in deutschland schon geschnitten oder gar verboten dazu kann ich eigendlich nur eins sagen
    SELBER TERROR

  13. Uwe Schünemann ist ein Frontmann der Schützenvereine.
    Natürlich will er Killerspiele verbieten, um vor Schützenvereinen abzulenken.

  14. ganz erlich: ich fühle mich damit in meiner freien meinungsäußerung und in meinem freien denken von Deutschen Staat eingeschrenkt (Art 2 GG
    (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.)

    btw:
    “Als die Regierung die Speicherung von Verbindungsdaten einführte, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Terrorist.
    Als sie die Filter gegen Kinderpornos einführten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Pädophiler.
    Als sie die allgemeine Gen Datenbank einführten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Krimineller.
    Als sie die Verschlüsselung verboten, habe ich geschwiegen, ich hatte ja nichts zu verbergen.
    Als mir das Mitspracherecht entzogen wurde, gab es keinen mehr, der sich dazu äußern konnte.”

  15. Na dolle… und ich warte wie blöd auf HL² Episode 3 -.-
    dat kann ich dann vermutlich knicken….

    das ist doch alles so schwachsinnig…
    schon allein die definition, Killerspiele wären spiele, in denen Gewalt gegen Menschen oder Menschenähnliche wesen verübt wird.
    HEY! Selbst in Lego StarWars oder Sims 3 gibts gewalt gegenüber Menschen bzw. Menschenähnlichen wesen….
    schwachsinn alles

  16. Oh man wie ihr abgeht. Selbst wenn er nicht wählen geht ist das einfach sein gutes Recht. Versucht ihr hier tatsächlicht nem erwachsen man Nachhilfe in Pflichbewustsein zu geben?
    Ich weis noch wie mein politik lehrer immer meinte “wählt das geringste übel” toll mal überlegen lass ich mir n bein oder ein arm brechen mhmmmm…. man weis es nicht.
    Wie dem auch sei, ob man nun wählen geht oder nicht ist einfach das persönliche recht zu entscheiden, genau so seine Meinung ublic zu machen, den es war ja schliesslich kein Aufruf zum nicht wählen gehen.

  17. Vielleicht gibt es ja noch ein Argument, welches Politiker selber gerne verwenden um irgendwelche Änderungen zu kippen:
    Ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot würde unzähle Arbeitsplätze (!) in der Wirtschaft und im Mittelstand kosten, welche dann ins Ausland abwandern würden.
    😉

  18. Wer an ein “Killerspiel” will, kommt da auch ran. Egal, ob es nun ab 18 ist (wie die meisten Spiele, die die Politiker wohl als “Killerspiel” bezeichnen) oder ganz verboten ist dabei wohl egal. Dann lädt man es sich halt illegal irgendwo runter und spielt dann die Schweizer-Version welche ohnehin meistens “härter” sind, zumindest was Filme betrifft).
    Somit macht es keinen Sinn, einzelne Spiele zu verbieten. Das einzige, was helfen würde, Leute davon abzuhalten zu spielen, wäre wohl die Abschaffung des Internets und sämtlicher Konsolen. Da allerdings viele Leute noch Konsolen (und dazugehörige Spiele, die bisher erschienen sind und ebenfalls von den Politikern als “Killerspiel” bezeichnet würden) zu Hause haben, müsste man auch den elektrischen Strom abschaffen, da ja nur damit die Geräte laufen.
    Strom bekommt man aber nicht nur aus der Steckdose sondern auch von Generatoren, also müssten auch Benzin und Diesel abgeschafft werden.
    (Natürlich bin ich nicht für Verbote, das sind nur Schlussfolgerungen, die meiner gestörten Logik entspringen ^^”’)

    Naja, ist ja mal woeder Typisch:
    Irgendwo findet ein Amoklauf statt -> da die Politiker nicht der Gesellschaft (insbesondere dem näheren Umfeld des “Täters”) nicht die Schuld geben können/wollen bzw. lange danach suchen wollen, suchen sie EINEN allgemeingültig Schuldigen -> “Killerspiele” -> die Politiker verbieten die “Killerspiele” -> die Büger, die sich nicht oder kaum mit Internet auskennen und nicht wissen, dass man Spiele illegal herunter laden und spielen kann, freuen sich, dass die Politik etwas getan hat

    Naja, ändern wird sich so ganz sicher nichts. Die meisten Drogen (wenn man mal von Alkohol und Zigaretten absieht) sind auch illegal, sprich verboten, aber Drogentote gibt es trotzdem. Aber so was sehen ja die Leute wieder nicht.

    Und da heißt es, Gamer leben in einer Fantasiewelt …

  19. Naja aber es ist nunmal so, das die Politik manchmal einfach nur den einfacheren weg geht. Warum also die Bildungs und Familienpolitik ändern wenn man es doch so einfach hat und einen Sündenbock in greifbarer nähre liegen hat, der sich selbst nicht wehren kann (Nur durch seine Konsumenten und Hersteller). Deswegen werden die Lieben Oberen auch nicht sehen, das ein verbot sinnlos ist.

  20. Naja du musst aber auch sehen, dass dieses Killerspieleverbot relativ frisch ist und man doch immer gehofft hat sowas kommt nicht (ähnlich wie bei dem Painball teil vielleicht auch). Zudem wissen davon auch nicht alles Gamer was … als ichs im Gildenchant gepostet hatte war das für über 50% was neues, zudem auch das die Piratenpartei auch gegen sowas ist.
    Ich denke also wenn die dieses Gesetzt durchziehen werden sicher viele bei der Bundestagswahl für diese Partei wählen, vorallem wenn dann noch paar Wahlspots kommen usw.
    Ich denke die Eu wahlen waren für die Partei sehr gut, das ergebniss in schweden zeigt, dass man wenn man wählen geht etwas erreichen kann und das ergebiss in deutschland war für eine neue partei auch nicht grade schlecht.

  21. /sign phail216

    Nichtwählen ist das dümmste was du tun kannst. Wer nicht wählt kann sich auch nicht beklagen das nur Mist in der Politik bei rauskommt.

  22. WÄHLEN? Was is das? kann man das essen? Bevor ich irgendeinen dieser Idioten wähle die unser Land regieren, muss ich schon ALLEINIGER Gewinner eines 10 Milliarden Euro Jackpots einer Verlosung sein, an der ich nich teilgenommen habe! Ich geh erst wieder wählen wenn es eine Partei gibt, die sich für die Rechte und vorallem für die INTERESSEN derer einsetzt, die von unseren Superpolitikern als Amokläufer, Killerspieler und so abgestempelt werden. Das man nich wählen geht zeigt ja schon den Unmut, dass man nich wählt weil jede Partei die zu wählen is nur Scheiße baut! Ich denke wir Gamer müssen uns echt mal zu einer Gamerpartei zusammen schließen! Mit Steve als Kanzler hätten wir alle was davon!

  23. ist schon beschlossen was mit denen passiern die trotzdem spielen?
    kann sein dass das schon gefragt wurde bin aber zu faul

  24. Also wenn ich spiele wie CoD 4 oder Assisans Creed (hofftl auch bald 2) spiele macht es mir immer Spaß! Die Entwickler geben sich immer mühe und es die Deteils in dem spielen sind echt wunderbar…. es geht nicht um realistischer, sondern um diesen besonderen Charakter eines jeden Spiels. CS finde ich da schon etwas einfallslos, aber sollten sie es verbieten (CS wird häufig in Bildern gezeigt, ich denke das ist so ein “Killerspiel”), auch die verbreitung, macht es mir als dummer Teenie Spaß die Cracks rumgehen zu lassen, ist doch verboten 🙂 Vllt komt ja die gute Ursula vorbei und verhaftet mich 😛 Wann sind endlich die richtigen an der Macht???

  25. Täusche ich mich grade oder reden wir die ganze Zeit NUR von Computerspielen?
    Lasst uns doch einfach alle auf PS3,XBOX oder was weiss ich was umsteigen.
    Dafür sollte das Verbot dann doch nicht gelten?
    Zugegebenermaßen wird die Definetion für “Killerspiele” sehr allgemein formuliert aber in der Politik reden die doch nur über PC Spiele.
    Sollen sie es doch zu einem Gesetztesvorschlag bringen und?
    Ich sehe da kein Problem. Ihr habt alle erlebt wie schnell es bei dem Paintball Gesetzt zum widerruf kam und es nicht durchgekommen ist.
    Ich garantiere in der Zeit wo sich die 50.000 Leute gegen das Paintball Gesetz gefunde haben finden sich 500.000 für eins gegen Killerspiele.
    Die Politiker werden es NIE schaffen ein Verbot für solche durchzubringen.
    Hierzu ein Zitat von Ingo Wolf, Innenminister NRWs : “Keiner weiß, wie es nachher durchgesetzt werden kann.”

    mfg Terre

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here