TEILEN

Leute, ich sags Euch ehrlich: Wenn ich noch eine einzige Mail bekomme, dass Jörg Tauss zur Piratenpartei wechselt, laufe ich Amok. Liest eigentlich irgendwer auf diesem Blog Comments? Ich dachte, es wäre schon nervig genug, dass nach der Rede von Tauss, die ich gestern gepostet habe, jeder zweite Comment darauf verwiesen hat. Und erst dieser nervige Zensursula-Song, den irgendwie jeder gestern im IRC gespammt hat. Keine Ahnung, aber mir geht dieser ganze Hype langsam gehörig auf die Nüsse: Ich unterschreibe keine Petitionen mehr, und ich werde auch definitiv nicht die Piratenpartei wählen. Habt Ihr Euch schonmal die Mühe gemacht, die Ausrichtung der Partei in irgend einer Form zu hinterfragen? Nein? Reicht ja auch, dass sie gegen das Verbot von Killerspielen und gegen das Kinderpornografie-Gesetz ist, oder?

Was mich immer wieder an der Internet-Community stört, ist die Tatsache, dass es gerade für die jungen Leute nur schwarz und weiß gibt. Jemand, der das propagiert, was man selber toll findet, ist ein Held, jemand, der nicht meine Meinung vertritt, mutiert sofort zum Hassobjekt. Das sind übrigens auch die Erfahrungen, die ich selbst in sieben Jahren Community-Arbeit gesammelt habe: Leute, die dich an einem Tag noch als kommenden Bundeskanzler gefeiert haben und einen mit “Du bist der Größte”-Queries zuspammten, eröffnen am nächsten Tag irgendwelche Flame-Threads, in denen sie dich mit Adolf Hitler vergleichen, weil Du es gewagt hast, sie nach andauerndem Spam aus dem IRC zu bannen.

Versteht mich nicht falsch, grundsätzlich finde ich es gut und lobenswert, dass man für das kämpft, woran man glaubt. Aber findet Ihr nicht auch, dass hier einige Leute gezielt versuchen, sich über den ganzen Konflikt und die Aufregung der Internet-Community zu “bereichern”. Das beste Beispiel ist doch der neue Held der Internet-Generation Jörg Tauss. Hey, seine Rede war großartig, keine Frage, aber mir ist der Mann irgendwie suspekt. Er feiert sich selbst ein bisschen zu sehr dafür, dass er jetzt zu den Piraten gewechselt ist. Hat schon mal jemand von Euch darüber nachgedacht, dass dies ein äußerst wohl überlegter Schritt von Tauss war? Er wurde aufgrund des Kinderpornografie-Verfahrens gegen ihn als Bundestags-Abgeordneter abgesetzt. In der SPD hätte er nie wieder einen “Fuß auf den Boden” bekommen. Was hatte er denn noch für Alternativen? Er hat das Potential der Piratenpartei mit den abertausenden Internet-Usern erkannt und hat in dieser Partei als potentieller Spitzenkandidat evtl. wieder die Chance, in den Bundestag einzuziehen. Selbst wenn diese Chance aktuell noch ziemlich gering ist, ist dies doch, seien wir mal ehrlich, seine einzige Chance, politisch in irgend einer Form noch eine Rolle zu spielen. Welche andere Partei nimmt den Kerl denn sonst noch?

Ich für meinen Teil werde jedenfalls diesen ganzen Hype und Panikmache nicht mehr mitgehen. Das Gesetz muss eh noch durch den Bundesrat und wird, trotz der Tatsache, dass es sich um ein Einspruchsgesetz handelt, in dieser Form niemals durchgehen. Hinter den Kulissen wird da noch einiges ablaufen, wovon wir überhaupt nichts mitbekommen. Die Datenschutz-Lobby in Deutschland ist stärker, als viele glauben und wird dort ein gewaltiges Wörtchen mitreden. Wir werden am Ende also ein deutlich entschärftes Gesetz vor uns liegen haben und für Zensursula wird es meiner Einschätzung nach die letzte Amtszeit gewesen sein, weil der Partei sicherlich über kurz oder lang bewusst werden wird, welch großen Schaden ihr Ansehen gerade bei den jungen Leuten mit diesem Gesetz(esentwurf) genommen hat. Und in unserer heutigen Politik geht es nun mal nicht um Inhalte und Kompetenzen, sondern ausschließlich um Beliebtheit und Umfragewerte.

Ich würde Euch abschließend also bitten, mich nicht weiterhin mit unendlich vielen Mails mit Petitionslinks, Piratenpartei-News, Zensursula-Songs und Tauss-Sprüchen zu überfluten. Es gibt ohnehin genug Blogs, die über nichts anderes mehr berichten. Die Demos, die am Wochenende gelaufen sind, befürworte ich natürlich. Es ist für mich absolut okay, den Leuten zu zeigen, dass es uns gibt und dass wir mit dem, was aktuell in der Politik läuft nicht einverstanden sind. Allerdings müssen wir alle gehörig darauf achten, dass wir nicht über kurz oder lang zu Instrumenten in irgendwelchen politischen Machtkämpfen mutieren.

132 KOMMENTARE

  1. du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die Piraten Tauss bei sich politisch wieder Fuss fassen lassen, wenn er tatsächlich wegen KiPo verurteilt würde.
    Die Grünen hatten zu Beginn auch nur ein Thema, aber ein Thema das wirklich alle etwas anging, genau wie die Piraten mit dem Internet.
    Wenn du denkst du hast das Recht auf kritische Meinung gegenüber Tauss gepachtet solltest du mal die Tweets beider Seiten lesen. Es ist eben nicht so einfach alles was schwarzweiss aussicht auch tatsächlich so, nur weil dir die Community ins rechte Ohr schreit musst du dich noch lange nicht auf dem linken taub stellen!

  2. Dummerweise ist es aber meistens nicht der Künstler der, der vom Verkauf profitiert sondern die Vertreiber, also die Musikindustrie. Es hat also mit Urheberrecht recht wenig zu tun.
    Und du findest es richtig, dass dem Volk kein vernünftiger Zugang zu Kultur gewährleistet wird (welche zur “Heranbildung” von mündigen Bürgern nötig ist) nur weil z.B. Plattenfirmen, die eigentlich gar keinen Anteil an der kreativen Leistung haben, sondern das ganze nur auf einem veralteten Weg verbreiten den Hals nicht voll kriegen? Das hat nichts mit Kommunismus zu tun. Das widerspricht nach meinem Empfinden den Prinzipien des demokratischen Sozialstaats. Und in einem solchen befinden wir uns laut Grundgesetz. (Artikel 20)
    Der Vergleich mit Besen und Staubsaugern geht voll an der Thematik vorbei.

  3. naja stimmt nicht ganz
    fdp ist noch am glaubhaftesten für bürgerrechte, aber für eine verschärfung des urheberrechts, außerdem wählst du dann indirekt cdu mit
    linke hat in diesen debatten von netzpolitik.org abgelesen, das kann jeder, da würde ich nicht viele taten erwarten
    grüne haben in ihrem parteiprogramm eine vertretbare position was das netz angeht
    ob die das aber durchsetzen bleibt fraglich, sie z.B. die 15 Enthaltungen (die wohl lieber dafür gestimmt hätten)

  4. Ziemlich faszinierend wie so viele Leute hier entweder schwarz oder weiß wählen würden, sprich normal SPD/CDU oder halt Piraten oder andere Nieschenparteien. Da stellt sich mir persönlich die Frage warum jetzt keiner mal hingeht und z.B. FDP, Grüne oder Linke wählt?

    Ein Argument diesbezüglich war das man damit ja eh nur die großen Parteien unterstützt….mal ehrlich…je mehr Leute eine solche “Sekundäre” Partei wählen umso mehr Macht und Einfluss haben diese Parteien und können auch mächtig Druck auf “die Großen” ausüben.

    Man stelle sich z.B. eine CDU/FDP Koalition mit einer 31/20% Verteilung vor…meiner Ansicht nach ein klares Zeichen des Wählers..ein klarer Protest und wahrscheinlich auch ein sinnvoller Protest weil eben genau dieser Protest direkt Einfluss auf die Geschicke des Landes nehmen kann.

    Sollte man vielleicht mal drüber nachdenken.

    Mfg

  5. “Die Datenschutz-Lobby in Deutschland ist stärker, als viele glauben und wird dort ein gewaltiges Wörtchen mitreden. ”
    Ich hoffe du hast recht, aber vonwegen Rauchverbot haben das auch viele gemeint, im Sinne von die mächtige Raucher-Lobby wird das Gesetz sowieso stoppen.

  6. So ein dummsinniges Geschwätz. Also ob du gezwungen bist, ne rechte Partei zu wählen, wenn du weder die grossen Parteien noch die Linke wählen magst.

  7. Seit wann braucht man Inhalt um eine Menschenmenge für sich zu gewinnen?
    wie ein schlauer Mann gesagt hat:
    “A person is smart. People are dumb..,.”

  8. meinte mit den 98% auch die SED, war vlt. undeutlich formuliert) die DDR gehört / gehörte ja zu Deutschland und viele von den etwas Älteren müssten es eigentlich besser wissen als sich jetzt immer zu beschweren, aber die Menschen vergessen halt schnell wenns ihnen gut geht. (und nein ich komm nicht aussem Osten)

    Das mit dem Chip seh ich auch irgendwie kommen, oder zumindest sowas wie ne SIN (System Identification Number, eine Zahl, gespeichert auf einem Chip / Karte etc. über die all deine Daten abgerufen werden können) wie heisst es so schön: wer seine Freiheit für mehr Sicherheit aufgibt hat beides nicht verdient.

  9. Für was brauchen die Piraten bitte ein Programm zur Außen-, Sicherheits-, Gesundheits, Famiilen-, was-auch-immer-Politik?
    Sie machen es einfach so, wie die Schweden: Sie beschränken sich auf das, was ihnen wichtig ist. Sollten sie tatsächlich Teil einer Regierungskoalition werden, überlassen sie die “unbesetzten” Politikfelder dem Koalitionspartner unter der Bedingung, dass in Sachen Datenschutz, Urheberrecht, Netzpolitik usw. ihr Programm zu 100% umgesetzt wird. Meiner Meinung nach ein vernünftiger Ansatz.

  10. Richtig, und wieviele haben schon alles mögliche versprochen und dann nichts davon durchgesetzt.
    Nicht das ich die Piraten verteidigen will usw. Die sind mir zwar schon sympatisch aber eben nichts anderes. Außerdem dürfte ich erst nächstes Jahr wählen, und wer weiß was sich bis zu den nächsten Wahlen alles ändert.

  11. Die Linken und die NPD gleichzusetzen ist Blödsinn und sollte von keinem vernünftigen Menschen vertreten werden. Wer was gegen die Linke hat, der möge bitte vernünftig gegen sie argumentieren und keine unsinnige Hetze nachplappern.

  12. Wozu eine junge Partei ein vollständiges Programm braucht? Um in der Lage zu sein, über ihr politisches Handeln im Falle einer Wahl im Voraus zu informieren, es sei denn natürlich, sie plant, sich bei allen wichtigen Fragen zu enthalten, die ihr Programm nicht abdeckt, was allerdings unsinnig wäre. Einfach nur zwei Nebenprobleme unserer Gesellschaft zu thematisieren und zum einzigen Inhalt des eigenen Programms zu machen, heisst, in 95% des Tagesgeschäftes des jeweiligen Parlamentes auf eine Art und Weise zu handeln, die kein Mensch, der diese Partei wählt, voraussagen kann. Finde ich ziemlich undemokratisch und deshalb unwählbar.

  13. Was mir noch fehlt, ist der Hinweis, dass keineswegs nur die Piratenpartei gegen Internetzensur und Killerspielverbote ist. Die gesamte Opposition (sprich FDP, Grüne und Linke) hat beispielsweise gegen das “Anti-Kinderporno-Gesetz gestimmt und arbeitet weder programmatisch noch praktisch für ein “Killerspiel-Verbot”. Die Piraten sind lediglich die einzige Partei, die nichts anderes vertritt. Wer die Piraten also nur aus diesen zwei Gründen wählt, der sollte sich darüber im klaren sein, dass er ebensogut FDP, Grüne oder Linke wählen könnte – die vertreten genau das gleiche, aber brüsten sich nicht ausschließlich damit, weil sie im Gegensatz zu den Piraten einsehen, dass es bei aller Opposition zu Inetzensur und Killerspielverbot in unserer Gesellschaft viel, viel wichtige Probleme gibt – unsere paar Millionen Arbeitslose und Geringverdiener haben denke ich ganz andere Sorgen als Inetzensur und Killerspielverbot.

  14. Naja die Frage “Internet-Zensur: Ja oder Nein” ist schon höchst suggestiv und das Ergebnis insofern nicht repräsentativ. Ein Befürworter des “Anti-Kinderporno-Gesetzes” würde die getroffenen Maßnahmen definitiv nicht als “Zensur” bezeichnen. Zumal die Umfragen im Internet abgehalten werden, was das Ergebnis ebenfalls erheblich beeinflusst, da die meisten Befürworter der jeweiligen Maßnahmen solche Umfragen nicht nutzen.

  15. “ist in Deutschland auch noch gar nicht solange her das bei Wahlen immer nur 1 Partei zu Wahl stand die diese auch immer mit 98% Mehrheit gewonnen hat, …”
    Hmm, nicht wirklich.
    Adolf Hitler hatte jedenfalls nie die Mehrheit und musste durch das Ermächtigungsgesetz sich die totale Macht herbei schummeln/cheaten.
    Deswegen 38% reichen um Faschismus durchzusetzen.
    (1/3 der Bevölkerung jeder Dritte reicht)

  16. Ich glaub du vermischst da grad was mit DDR, SED und NSDAP. Die NSDAP (die Braunen) wurden nicht mit 98% gewählt, sie haben allerdings letztendlich die Mehrheit erlangt und jetzt google mal nach Reichtagsbrandgesetz.

    In der DDR nach dem 2.WK, war die SED dann die einzig wählbare Partei, die dann 98% der Stimmen hatte.

    Und außerdem denke ich nicht das in 10 Jahren die Braunen ums Brandenburger Tor ziehen. Wenn das so weiter geht, wurde uns in 10 Jahren schon ein Chip implantiert, der jederzeit all unsre Daten an einen Zentralen BKA Server sendet. Außerdem ist dieser Chip mit dem Sehnerv verbunden, sodass das BKA immer das sehen kann was du siehst.

  17. oh mann…
    1. Es gibt in Ö keine rechtsextremen Parteien, sondern nur rechte Parteien (ja, da ist ein Unterschied). Ich vergleiche sie auch nicht wegen ihres Inhaltes, sondern weil beide die Blödsinnigkeiten der Großparteien ausnutzen um Wählerstimmen abzukassieren. Die Piratenpartei hätte bei euch keinen Erfolg wenn es kein drohendes Zensurgesetz und Killerspielverbot gäbe, siehe den Erfolg den sie bei uns haben.
    2. du scheinst das Grundprogramm der Piraten net wirklich zu kennen. Nur zur Info: die gibts auch in Ländern ohne Zensur und dementsprechend mit leicht anderen Grundsätzen. Kleiner Tip: Der Name kommt net daher, weil sie gerne am Wochenende mit einem Schiffchen herumfahren.
    Da ist es ziemlich blauäugig zu glauben, kostenlose Downloads wären gut und zu befürworten. Anstatt auf mein PSP-Beispiel einzugehen, dass die Lage ziemlich gut wiedergibt, nimmst du natürlich wieder die Musikindustrie her. Nur zur Info: Es gibt auch andere digitale Medien und auch andere Künstler die sich keine vergoldeten Hamburger leisten können. Und da ist es egal welche Qualität der Hersteller bringt, laut Piratenpartei gibt es ja kein geistiges Eigentum (wenn du bei dem Satz schon net checkst was hier abläuft, dann ist dir nicht zu helfen). Nehmen wir an es gibt kein geistiges Eigentum mehr, alle kostenlosen Games mit Itemshop wären schon mal weg. Blizzard würde nix mehr gegen Accountseller und Goldseller machen können, offline-Spielehersteller wären eh verloren da kaum einer ihre Spiele kaufen würde wenn er sie saugen kann. Online-Modus geht auch nicht immer, weil man in Server investieren muss und dann kaum einer für mehrere Spiele im Monat die Gebühr zahlt (is ja auch jetzt net anders, nur gibts halt net so viele kostenpflichtige MMORPGs).
    DVDs werden nicht mehr gekauft, d.h. man wird den Kinoeintritt erhöhen und die Filme überhaupt erst nur im Kino bringen.
    Aber Hauptsache die MI wird geschwächt, is ja unser einziges Problem…
    Wer saugen will saugt auch jetzt schon, dafür braucht man keine Raubkopierer…tschuldigung, (Software)Piratenpartei

  18. Steve hats ziemlich gut formuliert in dem Text was so mit der Community los ist, und da stimm ich ihm 100% zu.

    Wählt was euch liegt und wo ihr dahinter steht und belasst es dabei, werd diesen krampfhaften Missionierungsdrang nie verstehen den einige an den Tag legen. Viele Menschen auf der Welt wären froh wenn sie überhaupt was anderes als 1 Partei wählen könnten ohne gleich Konsequenzen fürchten zu müssen (wie Aktuell im Iran z.B.) ist in Deutschland auch noch gar nicht solange her das bei Wahlen immer nur 1 Partei zu Wahl stand die diese auch immer mit 98% Mehrheit gewonnen hat, aber naja Geschichte wiederholt sich, wenns in dem Tempo weitergeht marschieren in 10 Jahren wieder die Braunhemden im Fackelzug ums Brandburger Tor.

  19. Warum errinert mich das System bloß an den Kommunismus? Wollen die wirklich das ein Künstler nicht mehr selber bestimmen DARF was mit SEINEN Sachen passiert? Hallo? Er ist der Hersteller davon, er hat das einzige Bestimmungsrecht darüber. Ich hoffe die Piratenpartei kommt nie an die Macht, FALLS sie wirklich sowas durchsetzen will.

    Und was soll eigentliche diese schwachsinnige Begründung: “Die meisten Künstler verdienen eh fast nichts mehr durch die Raubkopierer im Internet”
    Das ist das Problem des Künstlers, nicht des Staates. Der Staat hat sich in sowas nicht einzumischen!

    Das wär ungefähr so, als wenn der Staat “Besen” verbietet da es ja “Staubsauger” gibt und diese viel Effektiver sind.
    WTF?

  20. Macht ist eben eine Droge… und vermutlich die tötlichste die existiert.
    Die eigentliche Macht ist die Macht auch Macht zu verzichten

  21. Ich finds halt einfach affig mitreden zu wollen ohne zu argumentieren, sondern mit Behauptungen die ganz offensichtlich Unfug sind an einer Diskussion teilzunehmen. Natürlich ist es deine Sache ob du die Piraten für wählbar hältst es geht mir um deine Art zu diskutieren.
    Und ich persönlich halte Bildung, Kultur, Freiheit, Fortschritt und das Internet für wichtige Punkte, die von den etablierten Parteien nicht gut behandelt werden. Es ist doch gerade sinnvoll für eine neue Partei sich den Themen zu widmen die nicht schon von anderen Parteien abgedeckt sind um eben diese ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken, durch diese Spezialisierung kommt es halt zu einer größeren Kompetenz in diesen Bereichen. Wie gesagt, wenn du die Piraten für nen Haufen Spinner hältst dann ist das dein Bier, kein Ding. Aber schmeiß hier nicht falsche Behauptungen durch den Raum, sondern beteilige dich sinnvoll an der Diskussion, so wie mit deinem letzten Post.
    Danke gleichfalls.

  22. Mach dir keine Hoffnungen das dieses Gesetz so nicht durch den Bundesrat geht. Es wird durchgehen, und zwar in genau in dieser Form. Die Parteien die das Gesetz im Bundestag durchgewunken haben besetzen auch die Ministerposten im Bundesrat. Da jetzt zu glauben das sich noch etwas ändern wird ist viel zu optimitisch. Die einzige Hoffnung die man haben darf ist das es vom Bunderverfassungsgericht einkassiert wird. Schau dir einfach mal an wieviele Gesetze, die nicht mit dem GG im Einklang waren, durch den Bundesrat gegangen sind. Und da jetzt auf diesen zu vertrauen ist schon sehr optimitisch.

    Weiterhin hoffe ich das der Proteststurm nicht abflaut. Wie diese Kritik dann im Einzelnen aussieht ist jedem selber überlassen.

  23. Ach Gottchen, nu werd mal ncih gleich aggressiv 😀
    ICh hab doch lediglich gesagt, dass ich die nicht wählen würde, da deren ”Programm” Nichts, aber auch gar Nichts aussagt für mich als dass da ein paar Hanseln nicht mit der IT-Politik der BUndesregierung zufreiden sind und aus Frust halt mal ne Partei gegründet haben. Die ist es aber nicht wert gewählt zu werden, da zu einer Partei mehr gehört als das abdecken eines einzelnen Bereiches, das ist eher ein Interessenverband…
    Schönen Abend noch…

  24. Findest du es denn richtig eine Partei nach einer Querschlägerin zu beurteilen? Bei der CDU/CSU fährt doch quasi die ganze Partei diese Linie.

  25. Okay Steve, aber das machen andere Politiker nicht anders. Dieses ganze System, unser System, besteht daraus die Masse zu überzeugen. Da wird jawohl jeder versuchen, sich über den Streit zu profilieren. Das ist nicht nur bei dem Gamergesetz nun so, sondern auch in anderen Situationen. Wer am besten rüberkommt, kommt an die Macht.
    Mfg

  26. Jetzt informier dich halt endlich mal und hör auf dumm rumzulabern Irgendwann nervts wirklich.
    “Nur weil die pro ”Killerspiele” und gegen das Kinderpornogesetz sind,”
    Das sind NICHT die zentralen Inhalte des Programms der Piratenpartei. Wenn man keine Ahnung hat einfach mal Fresse halten. Bitte!
    Ich geb dir extra nen link, hier: http://wiki.piratenpartei.de/Parteiprogramm
    Lesen musst du allerdings selbst.

  27. Ich glaube zwar nicht, dass es funktioniert, aber probieren wirs mal, Junas. Sag mir was dir an den Inhalten der Piraten missfällt. Ihr redet ja alle von Inhalten. Benenn mir das was dir nicht passt und sag vor allem WARUM es dir nicht passt. Und natürlich ist die damalige SPD mit den heutigen Piraten nicht zu vergleichen. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die SPD damals genau wie die Piraten heute auf ein Thema fixiert waren und zwar die Lösung der sozialen Frage. Es IST vergleichbar in dieser Hinsicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here