TEILEN

Lovefield, Kurzfilm von Mathieu Ratthe. Verlinkt von Daniel.

TEILEN
Vorheriger Artikel100 Dinge…
Nächster ArtikelKawasaki Stevinho #1

64 KOMMENTARE

  1. Stimmung zu erzeugen ist eine absolute Kunst. Der Autor/Director des Films beherrscht das in besonderem MAße!! REspekt

  2. irgendwie mau, ich dachte “hum geburt oder was?” schon als die olle so rumgeschrien hat und das hat sich dann auch nicht geaendert.

    vorhersehbarer plot: 2/10

  3. Mir kam auch sofort eine Geburt in den Sinn, wobei ich mir das Messer mit der Nabelschnur und die dramatische Musik damit erklärte, dass man genau den Effekt erzielen wollte, den sie bei euch hatte ^^

    Hoffentlich klingt das nicht nach “ich-bin-besser-als-ihr” wie es sich liest, denn so ist mein Kommentar nicht gemeint 😉

  4. Mir war das von Anfang an klar, dass es sich um eine Geburt handelt. Ich war nur kurzzeitig vom Messer irretiert, doch dann dachte eich an die Nabelschnur.

  5. Das ist mir auch gleich aufgefallen , das ist aber auch das Einzige was ich zu “bemängeln” habe xD.
    Sehr schöner, mit passender Musik unterlegter Kurzfilm. 🙂

  6. loool!?

    zum FIlm-> schön nur find ich der übergang vom Dramatischen zum happy end zu drastisch war ^^ Wie er dieses Handtuch hinhält und dann der Kamera schwenk ” It’s a boy!” merkwürdig ^^ Aber in solchen kurzfilmen kommt es ja mehr auf die Botschaft dahinter drauf an, nicht zur belustigung…. Das blöde: die bothschaft hab ich net gepeilt *rofl*

  7. Sehr gelungen, wie ich finde…
    Erinnert mich ein wenig an :” Wenn ein Wolf im Wald einem Wolf begegnet, dann denkt der sich ‘Hmm… das da vorne ist bestimmt ein Wolf’. Wenn ein Mensch im Wald einem Menschen begegnet, dann denkt er als erstes ‘Oh, hmm… das ist bestimmt ein Mörder’.” – Stromberg
    So zum Thema “erst an negiative Dinge denken”…

  8. Ich finde (ohne das Gesamtwerk zu kritisieren) die Musik fast am schönsten. Da sieht man mal, was mit der richtigen Soundkulisse aus 5min Film herauszuholen ist.
    Sehr nice.

  9. Ich dachte mir bei den Krämpfen in den Beinen schon eine Geburt, aber das hat umgeschlagen nach dem messer und dem Gehetze des Mannes + Musik.
    Sehr gut inszeniert und ich freu mich das ich die richtige Vorahnung hatte :).
    Aber wirklich sehr gut mit der Spannung gespielt einfach sehr gut!

  10. Man musses jetzt auch nich übertreiben ,nur weils besser ist als das was sonst am Nachmittag über deinen Bildschirm flimmert..
    Ein Meisterwerk isses sicherlich nicht aber es erfüllt seinen Zweck

  11. ja 100% gleicher meinung wie die meisten hier…genialer kurzfilm…der macher spielt perfekt mit der vermeintlichen vorahnung des zuschauers 🙂

  12. Ein gutes Beispiel dafür das die Menschen immer erst an das schlechte Glauben mit dem was sie sehen und sind dann überrascht wenn es eine gute Wendung nimmt.Die Menschheit glaub einfach nicht mehr an das gute aber das wird uns ja auc tag-täglich in den Medien so eingebläut. Sehr gut gemacht der Film !!!

  13. In 5 Minuten mehr “Kino” als heute in den meisten 2 Stunden Streifen – erstaunlich.
    Übrigens scheint mir der Stil sehr von Hitchcock inspiriert zu sein und das heisst in diesem Fall nur gutes.

  14. vll war sie aufm weg ins krankenhaus, weil die wehen angefangen haben, der tank war allerdings leer, weswegen sie zu fuß weiterlaufen musste, als die fruchtblase geplatzt is un sie zusammengebrochen is?

    von wegen der titel hat’s verraten: fand ich nich. hätte auch ein ironischer oder irreführender titel sein können, hab damit eig net gerechnet.

  15. Stell dir mal eine Frau vor die Schmerzen hat, weil die Fruchtblase geplatzt ist und das Baby raus will. Mit den Schmerzen wird sie wohl kaum aus dem Auto steigen, den Bauer zu Hilfe rufen und sich auf dir Rückbank legen bzw. lässt sie sich legen. Wäre ja wohl viel umständlicher als sie auf’s offene Feld zu legen.
    Meine Meinung

  16. nich nur des. allein schon son paar kleine stileffekte, wie das rauskramen eines plastiksackes, das messer das voller wucht in die erde gestochen wird, das rückwärts-laufen des vermeintlichen antagonisten, fast schon panikerfüllt, fluchtmäßig lässt auf den ersten blick nur einen schluss zu. nicht zu vergessen der rabe. das mistvieh ist psycho pur. (hab an der stelle schon n bissel an “the crow” gedacht… 😉 )
    das schluss dieser sich dann als falsch erweist, wird allein schon durch die veränderten lichtverhältnisse und den nun ruhigeren raben deutlich.

  17. vor Angst wohl nicht mehr weiter geschaut xD

    auf jeden fall sehr gut gemachtes filmchen besonders die wendung war einfach klasse aber die haben ja manche *wenige comments über mir guck* nicht gesehen^^

  18. Weltklasse Comment. Wie lange hast Du den Film geschaut? 2 min?

    Länger war einfach nicht drin, weil der Flame raus musste, habe ich Recht?

    Beim nächsten Mal evtl. den Film bis zum Ende schauen und sich so viele “Epic Fail”-Kommentare ersparen 😉

  19. Ja, ich mag sowas in Filmen, wenn etwas zuerst einen ganz anderen Anschein hat, als es dann tatsächlich ist.
    Aber warum die Lady ihr Baby ausgerechnet mitten im Feld zur Welt bringt…
    Im Auto wäre viel naheliegender…

  20. ohman wie pervers ist der film??? da dreht einer nen film über nen vergewaltiger und mörder und du setzt den hier rein??? echtmal krank was hier für typen rumlaufen. ich will sowas nicht sehen!

  21. ich wusste was kommt, war mir dann aber nicht mehr so sicher, ich war ständig am grübeln ist es nun so wie ich denke oder nicht 🙂

    gut gelungen 😉

  22. sehr gut…

    ich wollte erst schreiben..hey das könnte auch “The Raven” Teil 2 sein

    aber die Wendung war perfekt…

  23. überraschende Wendungen!
    Zuerst erwartete ich eine Sex-Szene, dann eine Geburt, nach dem Messer jedoch schoss mir eine Vergewaltigung durch den Kopf… was sich dann ja auch in den folgenden Minuten zu bewahrheiten scheinte, und dann ists doch eine Geburt und alles wird hell:)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here