TEILEN

Nachdem die Rechteinhaber in Spanien mit dem Versuch scheiterten, eine Three-Strikes-Regelung wie in Frankreich einzuführen, wollten sie gerichtlich gegen rund 200 Seiten vorgehen, die Torrent-Dateien oder eDonkey-Links anbieten.

Allerdings hatte man auch damit keinen Erfolg, wie am Beispiel der Internetseite ‘Elrincondejesus.com’ festgestellt wurde. Demnach wollte die Medienindustrie die Betreiber gerichtlich dazu zwingen, den Betrieb einzustellen. Allerdings lehnte dies der zuständige Richter in Barcelona ab […]

Er begründete dies damit, dass das reine Kopieren keinen Profit bringt und auch keine öffentliche Darbietung ist. Zudem ist es nur sehr schwer zu beweisen, dass die Dateien öffentlich angeboten werden, schließlich könnte der Dateiaustausch auch nur mit einer einzelnen Person stattgefunden haben. Die noch offenen Fragen sollen nun in einem Prozess geklärt werden, der im Laufe des Jahres aufgenommen werden soll.

Sie spielen den schöneren Fußball (sind Europameister und Champions-League-Sieger), das Wetter dort ist viel schöner als bei uns und nun auch noch das! Ich will nach Spanien!

Danke an Nightwing für den Link!

Hier gehts zum kompletten Artikel –> Winfuture.de

24 KOMMENTARE

  1. Mit welchen Musikern?
    Wenn Du die meinst, die extrem gut von ihrer Musik leben können, die werden wohl aussterben. Die gibt es nämlich erst seit es diesen Musikkommerz gibt.
    Dann müssen wir auf diesen Promillebereich der Musikschaffenden halt verzichten. Ich versteh einfach nicht, das die Rechte von Milliarden von Menschen eingeschränkt werden sollen, damit einige wenige sich ihre Pfründe sichern dürfen. Ganz abgesehen davon, welche Kollateralschäden es bezüglich Zenur im Netz noch gratis obendrauf gibt.
    Musik wird immer gemacht werden. Ich finde es dermaßen lächerlich, wenn sich jemand aus der Musiklobby hinstellt und meint, Kopien würden die Musik als solche aussterben lassen. Man wird wohl nicht mehr Musik als hauptsächliche Beschäftigung ausführen können, aber gerade das Internet bietet so leichte Möglichkeiten, dass jeder seine Musik schaffen und verbreiten kann. Einfach so, weil er Musik macht – nicht weil er für _jede_ _einzelne_ Kopie abkassieren möchte und dafür einen riesigen Kontrollapparat braucht.
    Wieso das Internet für sowas beschränken. Die Heizer in den alten Dampfloks mussten sich auch eine neue Beschäftigung suchen – oder haben wir deshalb Diesel- und E-Loks nicht eingeführt?

  2. Schon mal überlegt, was mit Musikern passieren würde, wenn Fliesharing legal wird? Man sollte das Ganze vielleicht mal zuende denken…
    Kritisieren kann man meiner Meinung nach nur, wie viel Geld die Plattenlabels und so weiter bekommen, bzw. wie teuer CDs sind und wie wenig Musiker davon haben.

    Vielleicht ein doofer Vergleich, aber angenommen deine Schule filmt ein Jahr lang deinen Unterricht, kündigt dir dann und spielt den Schülern nurnoch das Video vor. Wäre das etwa liberal?

  3. ist doch allgemein bekannt, dass die südlichere bevölkerung mit mehr sonne (hat ja auch auswirkungen auf die ausschüttung von “glückshormonen”, welche stress minimieren können) genau deswegen “lockerer” drauf sind. allerdings sehe ich deshalb nicht unbedingt einen zusammenhang mit dem urteilsspruch. praktisch ist es jedoch trotzdem.

    @ motzky:
    klar hast du mit deinem ersten post recht. natürlich ist es paradox, dass erfinder von kopierschutzmechanismen dann auf der anderen seite geräte anbieten, mit denen man in versuchung geführt wird, kostenlos an daten (audio, video) zu kommen. als die cd-brenner auf den markt kamen, war doch auch den herstellern klar, dass die geräte deshalb so einen boom erlebten, weil man sich nun – nicht nur seine eigenen – cd’s brennen konnte. und genau dieses bewusstsein der hersteller ist doch für den verbraucher so ärgerlich. wir werden schließlich in versuchung gebracht.

    mal ehrlich: wie hoch ist bei euch allen der anteil der gebrannten datenträger, die rein zur datensicherung von selbst erstellten daten (fotos, textdateien, tabellen, dokumente, legale sicherungskopien von datenträgern usw.) im vergleich zu den gebrannten daten, wie illegal heruntergeladene (oder nach herunterladen illegal vom kopierschutz befreiter mp3’s) musik, spiele etc.? den anteil an mp3’s, welcher nicht mehr gebrannt werden muss, weil man ihn auf der festplatte hat und einfach nur noch auf den mp3 player zieht, mit eingerechnet.

  4. Da habe ich vor ca. einem halben Jahr ein Bericht in den Nachrichten drüber gelesen, sie demonstrierten vor einem Gericht und da öffentliche Vorführung verboten ist, saßen da ca. 50 Leute mit Notebook und haben sich aktuelle Kinofilme angesehen. :>
    Naja, an diesem Urteil dürfte sich Deutschland bitte mal ein Beispiel nehmen, aber bitte nicht an der Arbeitslosigkeit. :p

    Gerade bei Computerspielen sollten sich die Publisher nicht wundern, dass sie runtergeladen werden.
    Anno 1404 DE 50 €
    Anno 1404 EN 28,14€
    Und das ist noch ein harmloses Beispiel…

  5. Er hat völlig Recht mit dem was er sagt, Ich er inner mich noch an de 80er, bevor sich die Audio-CD durchgesetzt hat, saß meine Mutter teils stundenlang vor dem Kassettenrekorder und hat aufgenommen…
    Und auch mit dem Hardwareargument: Auf jeden Brenner, auf jeden Rohling und ich glaub auch auf jeden MP3-Player wird eine Urhebergebühr aufgeschlagen, sich auf der anderen Seite aber beschwert, dass diese Mittel zum Kopieren verwendet werden -.-

    Ich hätte nicht gedacht, dass ich das mal sagen werde:
    Aber Dieter Bohlen ist mit ein Stück sympatischer geworden.

  6. Selbst Dieter Bohlen is dafür, dass man als junger Mensch, der kein Geld verdient, legal und kostenlos an Musik etc. pp. kommen muss.

    Beweis hier:

    Viele halten nicht grad viel von Dieter Bohlen. Ich denke jedoch, dass er sein Herz auf dem rechten Fleck hat.

  7. wetter ist gut, ja.
    wirtschaftlich hat es spanien härter erwischt als uns.
    und eine liberalisierung von filesharing ist das ende der spiele-industrie! (filme könnte man noch mit “aber es gibt kinoooos” auskontern, musik mit “aber es gibt konzeeerte!”. und was gibt es für die spielentwickler?)

  8. Nicht nur, dass ich Halbspanier bin – Spanien ist so viel vorteilhafter als Deutschland! 😉
    Beispielsweise haben in der Stadt “Badajóz” im Landesteil “Extremadura” alle Schüler in den Schulen Laptops und es wird mit Freeware-Software an den Unterrichtsstoff gegangen.

    Aber mal zum Thema:
    Allgemein sind die Leute in Spanier etwas “lockerer” und es herrscht dort keine hyperaktive Bürokratie wie in Deutschland. Falls sich jetzt welche beschweren und meinen “whuääh, das ist doch voll unfair, dass die illegales Zeug machen dürfen!”. Nein ist es nicht, weil Spanien immer noch Spanien ist und Deutschland immer noch Deutschland, meine Lieben!

  9. Naja. Die Plattenlabels und Konsorten dürfen sich nicht wundern. Es kann sich einfach keine Sau leisten – und auf Musik & Mediale Unterhaltung verzichten kommt nicht in Frage.

    Hab mal Grob gerechnet – bei mir sind das über die letzen 10 Jahre sicherlichgute 10.000 Euro gewesen. Pro Jahr ca:
    – 3-4 Alben á 20 Euro
    – 10 Singles á 10 Euro
    – 3-4 DvD á 20 Euro
    – 2-3 Serien pro Staffel (lol) á 30 Euro.
    – 3-4 Games á 50 Euro

    Das ist auf 360 Tage nichtmal viel, trotzdem biste da mit 600-700 Euro locker dabei

  10. Spanien = Swineflu
    eben in den Nachrichten gesehen ^^ Die Deutschen bekommen häufig Schweinegrippe in Spanien besonders Mallorca.. viel Spaß in Spanien ;D

  11. ….das Wetter dort ist viel schöner als bei uns und nun auch noch das! Ich will nach Spanien!

    Da haste Recht, die sind da unten allgemein viel liberaler und lockerer keine deutsche versteiftheit und “bürokratiegeilheit” als Land zum auswander wirklich sehr zu empfehlen.
    vl kannst dort ja Deutschlehrer werden^^

  12. Stevinho, Du wärst doch der erste der rumgemault hätte wenn es die kostenpflichtigen Allimaniafolgen im P2P gegeben hätte.
    Ich frage mich gerade ernsthaft, was Du mit dem Statement vermitteln willst?
    Filesharing von Urlaubsfotos ist nach wie vor legal und filesharing von Call of Duty eben nicht.
    Und Du kannst mir nicht erzählen, das Seiten wie torrent.to, bittorrent und wie sie alle heißen einen legalen Zweck erfüllen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here