TEILEN

Irgendwie komme ich mir total blöd vor. Da schreibe ich gestern eine News auf wowszene.de und führe auf, wie schlecht World-of-Warcraft geworden ist und was Blizzard alles falsch macht, und heute habe ich irgendwie total Bock, mit meiner pinken Königin einzuloggen und einen gechillten 10er-Raid mitzumachen – schon ein wenig Schizophren.

Der WoW-Mensch an sich ist schon komisch: Auf der einen Seite erinnert man sich voller Nostalgie an die tollen Raids von früher, an die netten Stunden mit der Gilde und die vielen witzigen Dialogen auf dem TS, auf der anderen Seite ist man wiederum froh, die ständige Verpflichtung “Raiden zu müssen” los zu sein. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber wenn ich beispielsweise an unseren ersten Illidan-Kill zurückdenke, bekomme ich Gänsehaut und eine Art Glücksgefühl überkommt mich – übrigens genau das Feeling, was mir aktuell in WoW fehlt. Erinnert Euch mal an die beiden Firstkills von Illidan und dazu im Vergleich von Yogg-Saron – das eine war ein epischer Kill mit Atmosphäre, das andere ist ein Boss, der einem Loot bringt. Naja, ich schweife ab…

Also was wünscht man sich als ehemaliger Vielspieler in WoW? 1-2 Mal die Woche Raiden mit einigen Jungs aus meiner alten Gilde – natürlich ohne Raidverpflichtung. Ich darf natürlich fehlen, wenn mir nicht nach Raiden ist – aber wenn ich da bin, müssen auch alle anderen zu 100% anwesend sein, damit der Raid nicht ausfällt. Und trotz der 1-2 Raids pro Woche muss natürlich gewährleistet sein, dass man immer vorne dabei ist und Progress-mäßig immer an den neuesten Bossen dran ist. Achso, und natürlich gehen alle neuen Set-Items erstmal direkt an mich, wer will schon auf sein Zeug warten.

Ihr seht schon, dass Wunsch und Realität hierbei weit auseinander liegen – ein solches “Raid-Schlaraffenland” gibt es leider nicht. Neue Bosse müssen über viele Stunden erarbeitet werden, Raids müssen geplant werden und eine konstante Anwesenheit ist nun mal Grundvoraussetzung. Und von der fehlenden Langzeitmotivation der Leute aufgrund der aktuellen Situation im Game fangen wir mal erst gar nicht an…

Bleiben also abschließend nur noch die folgenden Fragen:

Willst Du noch WoW spielen? Ja!

Willst Du noch WoW unter dem Patch 3.2 spielen? Nein!

Wirst Du zu einem späteren Zeitpunkt wieder anfangen? Ein Wort: Arthas!

73 KOMMENTARE

  1. ich glaube das spiel hat sich einfach selbst überdauert…viele haben eifach schon so viel gesehen und alles neue kann fast nurnoch ein abklatsch des alten sein bzw. nicht mehr dauerhaft faszinieren.
    Ich meine progress war immer nett aber den rest hielt man nur durch, wenn man mit netten leuten dauerhaft zusammengespielt aht fand ich. Sobald ich nicht mehr die ziet hatte jeden tag 6h on zu sein, habe ich garkeine motivation mehr gehabt und aufgehört…

  2. Arthas wird die gleiche Scheiße wie Ulduar/Der Kreis …. seit LK gibts die großen Bösen Lore/Mega-Ecounter nichtmehr. Arthas wird im EZ-Mode im 10er nach einem Tag down sein bzw schon aufm PTR …tja und dann? who the fuck cares HMs?!
    Frostmourne gibts sicher gegen Daily-Dungeon Badges … tja, Schade!

    WoW ist tot, Kapiert das endlich! Wenn der Arthas-Patch gefloppt ist, kommt ihr Suchtis mit “bis zu 4.0 geb ich Blizzard noch ne Chance” WoW wird nie wieder wie zu TBC, Core-Gamer sind in WoW absolut falsch!

  3. Glücklicherweise gelingt es uns seit langer Zeit, dieses Niveau zu halten, und es ist eine unsere Hauptbestrebungen, genau so zu bleiben, wie wir jetzt sind.

  4. für mich ist die Luft raus ….. Ich habe es über konsequentes nichtstun in unsere ”Stammraidgruppe” geschafft und zwar einfach nur dadurch, dass ich 2-3 mal im Monat annem naxx 25er raid praktisch ”afk” vorne bei den melee’s stand und mir so mein eq zusammen gegrinded hab……. die Encounter waren einfach nur lästig und zu leicht, haben mir einfach keinen Spaß gemacht… ich erinnere mich gerne an die BC zeiten zurück … ich habe mich auf jeden Kara raid damals gefreut weil es für mich persönlich immer eine kleine Herausforderung war gegen die einzelnen Bosse wie Nightbane, Aran oder Nethergroll zu kämpfen. (ich spiele erst seit BC)
    Und wie siehts jetzt aus ich bekomm Ulduar invites im Kalender die ich nich annehme weils mir mehr Spaß macht auf meinen PvP Twinks (19 und 29) nen paar bg’s zu gehen wobei Spaß hier relativ zu sehen ist…….

    Willst Du noch WoW spielen? Ich würde gerne, Ja
    Willst Du noch WoW unter dem Patch 3.2 spielen? Nicht den ”high Level Content”
    Wirst Du zu einem späteren Zeitpunkt wieder anfangen? Eher nicht, da mir durch das stumpfe naxx farmen die lust an Arthas oder anderen möglichen encountern größtenteils vergangen ist.

  5. denke auch dass hier der hund begraben liegt.
    vielen fehlt einfach das feeling zu classic zeitern, als eben noch alles neu war und sich noch alle für alles begeistern konnten und eben nicht nur für ich komm zum raid on, leg in rekordzeit alle bosse und geh wieder off.

    leider fehlt mir eure einstellung bei sehr vielen leuten. unter anderem auch bei den leuten auf meinem alten server. dort gabs entweder highend supergilden, die quasi 3-5 tage in der woche raidzwang hatte oder eben gilden, die alles langsam angingen aber im grunde zu klein waren um zu raiden, da die masse der leute einfach wie gesagt durchrushen wollen.

    dieses mittelding was ihr habt hat sich bei uns leider nicht wirklich lange gehalten.
    in der gilde in der ich z.b. wahr waren die bestrebungen ähnlich. allerdiings schwankte das immer zwichen dem supergilden oder dem kleingilden system hin und her, weil es viele leute gab, denen weder das eine noch das andere zusagt und sie deshalb dann zu anderen gilden abwanderten. im endeffekt wars dann so, dass man die 10er versionen geraidet hat, was aber wiederrum auch nicht lange gehalten hat, weil sich viele einfach sagten wozu gilde, das kann ich dann auch alles random machen. kurzum gildenintern ging nix mehr und wenn man mal gehen wollte hieß es ne hab die id´s schon weg mit random leuten.

    hätte ich so ne gilde wie euch gehabt würd ich vielleicht heute noch spielen ^^

  6. Ha, bin nicht oft mit Steve einer Meinung, aber am Char den Spielspaß zu definieren ist wohl etwas schwammig.

    Im Gegenteil, mehr Chars ist eine größere Abwechslung und wenn sogar die nichts mehr gegen den tristen, langweiligen WoW-Alltag bringt läuft definitv was falsch xD.

    Classis war best, Raggi 1.6, vael und nef wohl am coolsten noch mit Destiny^

  7. Das meinte ich ja du hast 16 Chars hochgezockt und dann später noch einen gekauft und gespielt.
    Das meinte ich du dich nie richtig entschieden hast.

    Ich spiele meinen Main seit Feb 05

    Das du die Pinke Königin so lange gespielt hast wusse ich nicht, hätte eher auf 1 Jahr getippt sry & come back

  8. Was redest Du da bitte für einen Bullshit? Den einzigen Char, den ich mir wirklich gekauft habe, war am Schluss den Troll-Priest. Alle Chars, die ich davor gespielt habe, waren MEINE und liegen heute noch auf meinen Accounts.

    Und natürlich habe ich meine Lieblingsklasse gefunden: Ich habe über sehr lange Strecken Warrior gespielt – unter anderem zwei Jahre beim pinken Kreuzzug als Maintank.

    Beim nächsten Mal bitte vorher besser informieren und weniger auf eklatantes Halbwissen zurückgreifen!

  9. Finde es sehr schade für Stev das er nie eine/n Char/Klasse gefunden hat den er richtig gerne und lange gespielt hat.

    Wenn ich mir vorstelle einen Char zu kaufen und ihn dann weiter zu spielen hätte ich auch schon lange keine Lust mehr. oder auch die Tatsache das er 16 60iger besitzt zeigt das.

    Echt schade, ich wette wenn er damals seinen Char gefunden hätte wäre er immernoch dabei.

  10. ./sing spiele nun auch seit 2 jahren nicht mehr, und vermiss es kein stück =) aber man erinnert sich schon immernoch gerne an die classic zeiten, ohne frage^^

  11. betrachte mich als jemanden, der dich in dieser Hinsicht versteht.

    Was mir fehlt sind Community-Events oder etwas privates, aber es ist alles ausgelutscht, jede klasse und rasse wurde schon dutzende male erstellt und bis level 10 oder 20 gespielt, wenn nicht bald was neues abseits des end-contents rauskommt, kotze ich. und selbst der highend bereich macht mir keinen spaß mehr. Lass uns doch mal wieder mit 1000 Gnomen OG raiden, oder lass uns 1000 gelbe Orks erstellen, oder mit 1000 Tauren nach UC rennen, usw… das fehlt einfach, und keiner bekommts irgendwie hin, etwas ins leben zu rufen, was auch nur im Geringsten so genial ist, wie die vorherigen Events es waren. Wenn also mal wieder wer lust hat irgendwas zu machen, plant es in weiter zukunft, gebt jedem bescheid, sagt vorallem mir bescheid, datum, server, rasse, eigenschaften etc. und los gehts…

    ich mach jetzt mal ein One-cow Taurenrennen.. wie ich es vermisse…..

  12. Ich kann dir nur eines empfehlen Steve … such dir eine kleine Gilde, die eben nicht aus Profis besteht.

    Zur Erklärung: Ich leite seit drei Jahren eine kleine Gilde, die als Familiengilde begonnen hat, und sich, obwohl wir mittlerweile über 30 Leute sind, diesen Status beibehalten hat, nicht zuletzt weil meine Eltern immernoch Offiziersposten bei uns inne haben. Es sind nicht die besten Spieler. Viele verbringen viel Zeit mit Rollenspiel, die meisten spielen absolut zum Spaß am Spiel und für das miteinander, als für irgendeinen Progress.
    Manchmal aber, gehen wir auch raiden. Wir sind vielleicht nicht die schnellsten, uns fehlt nicht nur equip, sondern auch Erfahrung, aber es sind alle mit dem Herzen dabei, so wie ich es damals aus vanilla gewohnt war. Weil wir nicht aus Profis bestehen, muss jeder alles geben, wenn wir eine Raidinstanz schaffen wollen. Wir sind quasi genau die Zielgruppe, für die Blizzard das Spiel ausgelegt hat. Für uns ist ein Instanzgang ein herausforderndes Abenteuer, für uns ist ein Boss eine Angelegenheit, die mit Herzblut und gejubel und Geschrei angegangen wird.

    Wir waren am Mittwoch in Ulduar 10er und haben uns dort nach dem Leviathan und Klingenschuppe als dritten Boss an den Dekonstruktor gewagt. Obwohl wir ihn vor 2 Wochen schon einmal gelegt hatten, lief es auch diesmal nicht so gut, und so haben wir zusammen an der Taktik gefeilt (wir lesen keine Guides, maximal überfliegen wir sie um einen groben Eindruck zu gewinnen), umgestellt, probiert. Im dritten Try lag er dann, auf die letzte Sekunde, Euphorie, Schweißausbrüche, Gejubel, seeliges Grinsen inklusive.
    Wer jetzt denkt “Was für noobs, klar das die sich freuen” dem darf ich sagen, dass viele von uns von Anfang an dabei sind, und auch schon professioneller geraidet haben. Und wenn ihr mal überlegt welche Art zu raiden, bzw. das Spiel zu genießen die bessere ist, dann denkt mal darüber nach wann IHR das letzte mal seelig grinsend vor Wow gesessen habt.

    Gruß,

    Tyr

  13. beim 1. lesen dacht ich nur “scheiße wasn kack” beim 2. lesen hat man aber schon gemerkt dass es so wohl schon n sinn ergibt und stimmen könnte

  14. Vielleicht meint er ja auch Anus 🙂 Den Titel Held des Tages brauch ich noch für meinen 10.000en Achievmentpoint ;D.
    Kleiner Spaß, aber es stimmt, früher war es schon geil, wenn man dann sein Epicmount hatte :). Nagut, mein Schurke ging die letzten 8 Level nur noch Instanzen, deshalb hatte ich auch 1-2 Tage nachdem ich 60 wurd das Epicmount.. aber es war halt was ganz besonderes :).

  15. Musste ewig überlegen welche vier Buchstaben du meinst. UNd plötzlich kam ein Lichstrahl vom Himmel und ich sah das Wort “Popo”. Der Held des Tages wäre somit klar.

    Gruß NoWa

  16. Ich kann dich da schon sehr gut verstehen. War früher auch mal Hardcoreraider. Mittlerweile nutze ich WoW bloß noch zum entspannen. Ulduar lass ich mal ganz weg und geh halt 1-2 im Monat nach Naxx oder so um alle 4 80´er nach und nach mal alles “einfache” gemacht zu haben. Mir geht es dabei schon lange nicht mehr um Items sondern bloß noch des spielen wegen.

  17. geilster patchlevel ever: 1.4
    (einführung ehre system. noch keine bg’s, ehre-farmen, BWL (nur MC und UBRS), ruf-farmen, und sonstigen crap)

    – die einzige zeit wo skill > zeit war im PvP. man konnte keine ehre “farmen”. im 40er zerg gab es 1-2 ehre pro kill. wer sich ehre verdienen wollte musste alleine oder in kleinen gruppen gegen gleichstarke kämpfen ;). und das in der offenen welt. keine spielzeug arena…

    – die einzige zeit in welcher das “WAR” in warcraft gerechtfertigt war. umkämpfte gebiete waren umkämpft. questgruppen mussten sich zum teil den weg zur instanz freikämpfen. raids hatten ihren ersten encounter vor dem eingang, die leute die quests machten verbündeten sich um nicht geganked zu werden. in den highlevel gebieten war krieg.

    leider hat sich hier das erste mal der grundsatzfehler von blizzard gerächt. sie haben beim release zu viele PvP server bereitgestellt. die anzahl PvP server hätte ca. gleich gross sein sollen wie die anzahl RP server.
    90% der serverbevölkerung hat geweint, dass sie geganked werden und dass sie nicht mit auf einem weichen samt-kissen bis zur instanz getragen werden konnten…

    nach diesem patch wurde wow pussyfied… bg’s in welcher jeder kacknap ehre bekommen konnte. endlos neue items und neue encounter, timesink content ohne ende (farming, etc.). mit den addons ist zwar der timesink content weniger geworden, aber nur in dem alles noch viel stärker pussyfied wurde und jeder ohne skill mit durchschnittlichem zeitaufwand alles erreichen konnte…

    1.4 best wow patchlevel ever!

  18. wie genau das einfach nur meine meinung trifft xD wusste nur nie wie ich sowas ausdrücken soll.. dir ists perfekt gelungen Joey 😀

  19. Ganz ehrlich,
    WOW IST NUR NOCH SCHEISSE. Spiele jetzt seit Dez nicht mehr, und warum, schaut euch an wie sie euch verarschen. Ach ja , Super geile T9 Sets habt ihr da bekommen.
    Geht lieber mit euren Kumpels an die frische Luft und feiert, grillt oder tanzt . Das machen die Spieldesigner von WOW anscheinend auch seit 2 Jahren.

  20. Hallo Steve,

    jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben:

    Willst Du noch WoW spielen? Nein!
    Willst Du noch WoW unter dem Patch 3.2 spielen? Nein!
    Wirst Du zu einem späteren Zeitpunkt wieder anfangen? Ein Wort: Langweile!

    Spiele WoW schon länger nicht mehr, allerdings ab und an hätte man schon noch Bock mal wieder zu spielen, natürlich nur unter den selben Voraussetzungen wie Du sie auch definierst… 😉

    WoW hat eine Menge Verbesserungen erfahren, die ganzen Kostenpflichtigen Accountfeatures stören mich ehrlich gesagt nicht weiter. Es spricht nichts dagegen das ganze Casualfreundlich zu gestalten, allerdings sollte man da eine goldene Mitte bei einem MMO finden und es nicht zu sehr übertreiben.

    WoW-Classic raiden hat Spass gemacht, die 40 Mann waren dennoch zu viel und die Vorbereitungen für die High-Level Instanzen schon übertrieben.
    Dann kam das Science-Fiction Addon, genannt TBC, dort wurde schon der ganze Farmaufwand reduziert (fand ich gut), es gab genug Instanzen mit angenehmen Schwierigkeitsgrad. Allerdings empfang ich den Flair absolut bescheiden, egal ob 5er Ini oder Raid. Die einzig Instanz mit Flair war der Tempel (AQ40 war auch hässlich, aber die Encounter waren gut). Den Rest konnte man in die Tonne treten und hat man sich wieder Drachen herbei gewünscht.

    Die kamen dann auch wieder mit WotLK, dummerweise haben die sich schon selbst auf den Rücken gelegt sobald man die Instanz betreten hat. Es sprach auch nichts dagegen Naxx wieder mit einzubauen weil die Instanz zu Classiczeiten kaum einer gesehen hat, aber doch nicht mit so einem “Durchrushfaktor”. In Naxx-Classic hatte man Respekt vor den Trashmobs, jetzt zieht man sie zusammen und bombt sie weg. Nicht das es niemanden gönne leicht an Equip zu kommen (na gut, vielleicht ein bisschen 😉 ), aber das nimmt den ganzen Flair aus der Instanz. Eigentlich aus jeder. Wo ist das Problem eine Vashji oder Kael wieder mit einzubauen, aus Casualfreundlichkeit (und für Gilden) sollte halt die Prequest optional sein, wer Bock auf einen Titel hat, kann sie ja trotzdem machen. Ein 50€ Singleplayer Spiel wird auch nicht gepatched weil ich zu blöd bin das letze Level zu schaffen – und nicht weil ich nicht die Reaktionen eines Kampfjetpiloten habe, sondern weil ich mir den Endboss bloss etwas genauer anschauen müsste…

    Lange Rede kurzer Sinn, die Bosse bitte wieder knackiger, weg mit den Erfolgen und Hardmodes. Mir bringt das ganze keinen Reiz Ony mit allen Drachenwelpen zu legen. Sowas kann man mal nebenbei angehen, aber bitte nicht als Maincontent.

    Ach ja noch was, mir ist es schnurz das ich einen Keks dafür bekomme wenn ich die ganze Karte aufdecke, in einem MMO will ich die Karte erkunden weil mich das unentdeckte dazu reizt.

  21. jaja früher war halt alles besser ^^
    aber nichmal, weil der content heute so kacke ist oder zu leicht oder zu schwer, sondern ganz einfach weils ne andere situation war.

    nach release das ding aufen rechner und losgelegt… boaa wahnsinn alles neu, quasi unendliche möglichkeiten, auf 60 hochgerevelt und dafür ne gefühlte halbe ewigkeit gebraucht. zwichendrin in ne gilde eingetreten in der man wirklich viel spaß hatte (vor, sowie ab 60 ^^)
    mit 40 mann mc geraidet dauernd geile kommentare und l,ustige unterhaltungen im ts sowie im gildenchat oder mit anderen raidgilden über den allgemeinen chan ^^
    das gefühl wenn man epics bekommen hat und die bewunderung für diejenigen die z.b. im bg mit t2 rumgerannt sind.
    da hat man auch mal den ein oder anderen sonnigen tag in der bude gehockt ^^

    all das hat man heute einfach irgendwie nichmehr.
    alle wollen nurnoch möglichst schnell das tollste equip. epics sind nixs besonderes mehr, bekommt man in jeder 0-8-15 hero ini ab lvl 70 nachgeschmissen.

    genau so das feeling innerhalb der gilde. ka ob das nur bei uns so iss, aber es fühlt sich nichmehr wirklich an wie ein zusammenschluss von spielern, die gemeinsam was erreichen wollen…
    hab öfter das gefühl die leute gehen nurnoch in gilden um was unter dem namen stehen zu haben.
    viele gehen einfach random raiden, da das teilweise schneller geht und man auch keine dkp sparen bzw ausgeben muss.
    normale bzw, hero inis gehen fast überhaupt nicht innerhalb der gilde, weil 90% einfach nur zu raids online kommen usw.
    das dauernde kommen und gehen von neuen membern, da es den meisten nich schnell genug geht mit dem vorrankommen in instanzen usw. da hat man auch einfach keine möglichkeit mehr so wie früher verbindungen zu knüpfen und spaß zu haben.

    ich hab nun auch schon seit nem halben jahr aufgehört, weil mir das game einfach nichts mehr gibt. und ich muss sagen ich vermisse es nicht im geringsten.
    zwar ist immernoch interesse da, weshalb ich auchnoch z.b. hier auf der seite rumsurfe, aber zum speilen reichts irgendwie nichmehr ^^

    und mit dem nächsten addon wird sich das bestimmt alles auch nicht bessern.
    das questen wird warscheinlcih wieder angenehm sein und relativ viel spaß machen, aber sobald man dann wieder in den “alltagstrott” verfällt wird sich das ganze spiel einfach wiederholen.

  22. “Bring back the Illidan, ich hab die Schnauze voll von fetten Quallen!”

    (Ich meins ernst, “Akama, your duplicity is hardly suprising…”, bei dem Satz kommt mir immer wieder ein Grinsen übers Gesicht)

  23. Bekomm immer noch das Kribbeln, wenn ich an damals denke wo ich mit meiner Gilde Ragnaros gelegt haben. Die epische Erinnerung will einfach nicht weg, die tolle stimmung die im TS war als wir den besiegt haben, einfach nur Freude! Mit WoW vorm halben Jahr aufgehört aber die Erinnerungen sind gelieben.. Nur Arthas kann mir das Kribbeln wieder geben das ich bei Ragnaros gespürt habe.

    cheers

  24. brr.. wo wir grad bei gänsehaut sind: die ersten male zul gurub raiden! und beim heulen der Höllenhunde von MC bekomm ich sofort einen dicken nostalgie flash^^

  25. WoW… und Blizzards Geisteskrankheit für nen Zeitgefühl eines Grundschülers, einem CEO der keine Ahnung hat. Was soll man sagen.

    Hab selbst das 2. Mal aufgehört nun, diesmal endgültig.

    Der erste Quit war 4 Monate lang. Hatte Content Naxxramas incl. S3D 25er/10er nach 3 Wochen mit ner Deutschen oberen Mittelschicht clear (immer so world 100-150 ranking). Fands ne Frechheit wie Blizzard sich erdreißten kann für den Zeitraum von 5 Monaten – genau 2 – neue Bosse undn Remake zu präsentieren. Clear nach 3 IDs incl. S3D – auch wenn letzerer gut gemacht war, war er mit 2 Tagen Progress trotzdem nur lächerlich.

    Angefangen mit Ulduar. Bam. Ulduar war so cool Anfangs – die Hardmodes extrem high-end, die Normalmodes Anspruchsvoll – der Trash bisslMs overtuned aber fun. Ich dachte noch “Jo! hier kann man sich mit seiner Gilde gut beschäftigen”. Yogg war nach einer ID down, ok. Hardmodes inc… da gabs die ersten Nerfs des guten Contents…. und wo stehn wir jetzt?

    Man kreiert eine Hervorragende Items und nerfed sie dann, wenn die ersten Mittelschicht Gilden an die Hardmodes kommen – nur um – eine verkackte Kolloseums Instanz mit nem Kreis, 5 Bossen, zu releasen. Man entwertet Ulduar und die Hardmodes umd 5! Bosse zu releasen die für 4 Monate halten sollen. Welcher H
    Idiot hat sich den Zeitplan ausgedacht?

    Nunja, nu 1 Woche 5 Bosse farmen und 4 Monate langeweile, anstatt den GIlden sich in der Ulduar Instanz austoben zu lassen, jetz wos wieder Anspruch gab.

    Naja Quit#2 seit 15 Tagen.

    Mal gucken, wenn D3 auch die Casual schiene fährt, und man im HC-Modus durchlaufen kann ohne zu sterben, oder so wie ich blizz kenne die Option bekommt “Rezz your Char every – anfangs 6 months, later 3 monats, 1 month 3 days” for 20 euro dann gibtsn Streik auf alle Blizzardspiele.

  26. Willst Du noch WoW spielen? Ja, wieso sollte ich auf einmal nach 5 Jahren keine Lust mehr auf das Spiel ansich haben?

    Willst Du noch WoW unter dem Patch 3.2 spielen? Nein, absolut lächerliche entwicklung, Abo ist schon

    Wirst Du zu einem späteren Zeitpunkt wieder anfangen? Ich MUSS Arthas ingame bashen :D:D auch wenn ich den acc nur für die eine Instanz aktivier ^^

  27. Hallo,
    Steve… wie sage ich es dir verstaendlich?
    Ich bin kein Wahrsager… ich bin kein Zigeuner… aber ich kann dir ein paar Antworten geben auf Fragen die dir ein WoW’ler in X Jahren stellen wird wenn die WoW-Server runtergefahren werden:
    War WoW gut? Nein.
    Haben sie WoW gemocht ? Nein.
    War der Kampf gegen Arthas gut ? Nein.
    Hat WoW ihnen Spass gemacht ? Nein.
    Warum haben sie sich heute nochmal eingelogggt ? Um mich zu verabschieden.
    Wovon haben sie sich verabschiedet ? Von meiner Gilde, von meinen inGame-Freunden.
    Wovon noch ? Von einem Teil von mir.

    Jeder ExWoW’ler redet darueber das dieses Spiel mies ist. Das der Content schrott ist, das die Bosse zu leicht sind. Aber wo reden sie darueber ? Im WoW-Forum.
    WoW ist und bleibt einzigartig !
    Nicht die Grafik, nicht der Sound, nicht die Bosse, nein…
    Die Menschen machen es aus. Die Gilden, die Freundesliste, all die Verrueckten jeden Tag die dieses Spiel zum leben bringen. WoW hat etwas veraendert in den Koepfen vieler Menschen, es hat etwas bewirkt.
    Von daher kommen nun die Antworten die du geben wuerdest wenn der Server entgueltig aus ist:
    War WoW gut? Ja, unereichbar.
    Haben sie WoW gemocht ? Ja, ich habe es geliebt.
    War der Kampf gegen Arthas gut ? Ja, endlich der Sieg ueber das Boese.
    Hat WoW ihnen Spass gemacht ? Ja, sonst haette ich es wohl nicht gespielt.
    Werden sie WoW vermissen ? Ja. (Oder vielleicht: Nein, denn morgen startet ja WoW 2 ^^)

    Vielleicht liege ich ja auch komplett falsch, denn ich kenn dich ja nicht, aber so in der Art wuerde ich Antworten….

    Gruss
    Xevion

  28. die luft is raus irgendwie,

    ich hab 4 jahre pala gespielt mit vielen pausen und im progress immer oben dabei,
    zum einem sind die änderungend as man net mehr 3 millionen trashmobs umhauen muss um zum boss zu (hi bwl) oder man net mehr ewig farmen muss für die ganzen pots etc (da erinner ich mich immer gerne an den anfang von bc wo wir an nem hydross try abend 500g pro mann rausgehauen haben für pots…

    nun spiele ich mage und kann mich nichtmal fürs lvln aufraffen , obwohl mir die klasse spaß macht, aber was ich da in den 3.2 patchnotes lese und davon sehe ist irgendwie lächerlich.

    man kann echt nur hoffen das sie sich für arthas mehr mühe geben als aktuell… allein das bei 11 mio. zahlenden kunden nicht jede klasse nen eigenes setdesign hat sondern es sich mit 3 -4 klassen teilen muss ist doch schon lächerlich³ …

  29. Ich weiß gar nicht was ihr alle habt.

    Hab´ nach 3 Monaten wieder angefangen mit WOW – Ulduar. Mit ner netten 10er Gruppe macht das mächtig Spaß.

    Klar, ist kein Ensidia HighEnd Content, aber Fun macht´s auf alle Fälle.

  30. wir raiden 2 mal die woche 10er und uns fehlen nur noch 2 hardmodes zum proto…leider fallen halt auch mal raids aus, bzw. man hat ein beschissenes lineup bei einem pool von ca. 13 leuten von denen 7 nahezu 100% attendance haben und der rest eher so 10%…

  31. Ach damals der erste Illidan kill war schon Epic.

    Ich errinere mich noch an die letzten 10% des Kills und die dazugehörigen TS Gespräche.

    “Ansage : Shear kommt.”
    “Steve: Awww scheise Shear verkackt”
    “Sehr viele gleichzeitig: Ok volle Heilung auf Steve”
    “Irgendwer: Hey Steve da liegt noch ne Falle hinter dir”
    “Steve: Scheiß drauf der wird jetzt runtergenuked”

    Und dann natürlich das obligatorische Siegesgeschrei von allem im Ts.
    Wie lange ich sowas nicht mehr im Ts gehört habe. Aber bei den aktuellen Bossen ja kein wirkliches Wunder sind ja keine wirkliche Herausforderung mehr.

    Naja good Old Times.

    In diesem Sinna
    Lakina

  32. Und hast du schon ne Bewerbung mit nem Aufsatz zu dem Thema hingeschickt? 🙂

    Toller Post von der Seite hab ich das ganze noch nie betrachtet und ich muss sagen, wenn man mal ein bischen drüber nachdenkt merkt man wie sehr das stimmt was du geschrieben hast!

    mfg Schneesturm

  33. Wie du mir einfach zu 100% aus der Seele sprichst.. Ich habe seid der open Beta World of Warcraft gespielt.. bis April diesen Jahres, ich muss sagen, ich denke oft zurück, ich habe unglaublich viel Zeit reingesteckt aber es hat sich gelohnt, ich habe Nächte mit meiner Gilde im TS verbracht, Geraidet oder im PvP Allianzler gehauen, das war wirklich eine schöne Zeit. Aber Blizzard hats verkackt, das kann man nur so sagen. Besonders mit Patch 3.2 und den noch folgenden wird das Spiel in Eine Richtung geführt in die Ich auf keinen Fall folgen möchte.

  34. Hi,also mich hat die wow zeit auch wieder eingeholt und ich habe mich heute zum ersten mal wieder mit meinem alten account eingeloggt(der war onch am laufen weil den nen kumpel solang gezockt hat ^^)ich spiel jetz auch nur immer ein level hoch oder bissel pvp und es fühlt sich gut an einbisschen zu zocken 😛 jetz wo ich overlord und prototype durch hab und nichts mehr zum zocken hab.Immer wenn ich z.B. zuhause aufem bus warte kurz einloggen leven und wenn ich abens mal nichts zu tuhen hab einloggen und in inis gehen mit den leuten von der bc zeit die noch fast alle spielen und im ts labern,tut irgendwie gut

  35. So ist es mir auch ergangen. Habe 2 mal einen Neuversuch gestartet, aber das Feeling kam einfach nicht mehr. WoW ist für mich Geschichte.

  36. Man wird regelmässig etwas wehmütig,über die Raids die man als Gemeinschaft hingelegt hat und Bosse gekillt ganze Abende verbracht hat damit SSC möglichst gut zu clearen etc… die krönung unseres geinsachftlichen erfolgs war der keall’thas kill vorn nerv.Daran wird mich immer mein hand von A’dal erinnern. Das kann mir Blizzard erstmal nicht nehmen. Ich hab mit WoW aufgehehört ,ich hinkte nach meinem PC ausfall hinterher ,war immer nurn gefühltes 5. Rad am wagen im Raid ,nicht das ich schlechter Raider war ganz im gegenteil zuverlässig pünktlich und fast immer schon mit alles ausgestattet was nötig ist…denoch ich hab ja scheiss equipp etc pp jeder kennt diesen unsinn.Man möchte mitd er Gilde raiden udn bekommt annen kopf geworden ..geh doch random … wtf .ich dachte wir sind ne gemeinschaft und kein haufen Denunzianten.WoW hat sich zum friss oder stirb entwickelt ,weniger weils so schwer ist sondern weils nur noch drauf ankommt wieviele epics du hasst ,Zeit und Geld in das Spiel steckst. WoW hat für mich vom Inhalt lägst seine Seele verkauft.
    Dennoch wie der eine in der Doku sagte : ich würde nie meinen account verkaufen
    Ich bin ingame nie negativ mit meinem Chara aufgefallen ,da htte ich keine Lust meine geliebte Druidin in die eines anderen zu legen.

  37. Arthas reizt vom Namen her auf jeden Fall, allerdings vermute ich, dass der Encounter hinter Arthas den Namen genauso wenig verdient hat wie Yogg.
    Ich werde meinen Account frühestens zum AddOn wieder aktivieren und das auch nur, wenn Aion mich nicht “befriedigt”.
    Ich denke mal meine Meinung zu WoW und dessen Entwicklung habe ich gestern in der News relativ gut verdeutlicht. 🙂

  38. Wenn ich sehe, was ich alles anpacke, seit ich mit WoW vor nem halben Jahr nach 4 Jahren nonstop gaming aufgehört hab und überhaupt wenn ich sehe, dass mir das Spiel trotz Raiderfolgen und teilweise Gänsehaut eigentlich Jahre meines Lebens geklaut hat, dann hält sich meine Nostalgie doch in Grenzen.

    Aber jedem das Seine.

  39. Steve, wenn du dich noch erinnerst, welches Feeling war bei dir eig. größer Illidan firstkill oder die früheren Firstkills mit Destiny o.Ä. ?

  40. @ Joey Ich denke eher das Problem liegt an der natürlichen Abnutzung einer Sache. Früher hat man gerne mal Tage für einen Boss investiert um ihn zu legen. heute muss das innerhalb von Stunden gehen. Wenn mich heute einer in WoW fragen würde ob ich mehrere Tage Playtime opfern würde um ein tor aufzukriegen würde ich ihm einen Vogel zeigen. Damals hat man das mit Freude getan, da man das Gefühl hatte etwas Einzigartiges zu machen. Dieses Gefühl ist wohl das was wirklich im laufe der WoW evolution verloren gegangen ist.

    Nehmen wir jetzt einfach mal Elite Gilden als Beispiel. Ob nun Kleinkind das sie beschimpft hat oder normaler Raider, jeder wolte einmal da stehen und als einer der Einzigen diesen Boss legen. Natürlich heute gibt es HC’s für die Harten und 10ener Instanzen für die Normalen. Das Gefühl diesen Boss zu legen ist nun aber nicht mehr besonders, denn jeder kann es. Warum also Tage oder auch nur Stunden investieren um ihn zu töten? Für ein parr Gegenstände? Ich sag einfach mal die sind bzw. waren zu Beginn zweitrangig und wurden nur gebraucht um weiter zu kommen.

    Klar Stev heult viel rum, ich tu es auch und die 5% von denen immer Blizzard geredet hat ebenfalls. Aber genau diese Leute waren es die WoW ausgemacht haben. Es gebe heute nicht zig Sendungen über Internetsucht wenn es die classik Zeit nicht gegeben hätte.

  41. Hab Aufgehört mit WoW ( Acc seit 05 ) als grade Illidan das erste mal gelegt wurde ( wir hatten grad Lurker down ) … naja bis jetzt hab ich halt jedentag auf wowszene oder mmo-champion etc verbracht und mitgelesen was alles so neues kommt.

    Vor 3 Tagen überkam mich dann dieses Gefühl mir Wotlk + Prepaid Karte kaufen zu müssen um mal wieder einzuloggen .. und was soll ich sagen !? Ich bin wieder VOLL drin 😀

    Alle “alten” Kollegen helfen mir, jedoch spiel ich nur 2-3 Std am Tag und hoffe das ich bald 80 werde. Mit meiner Freundin hab ich ausgemacht das ich 1-2 mal die Woche Raiden DARF ( !! ). Mehr will ich aber auch garnicht, wenn ich mich an früher erriner ( morgens hoch und nächsten morgen wieder ins bett..) .

    Also Steve kann dich voll verstehen, ich bin komischerweise von hell auf begeistert von Wow zzt.

  42. Omg da ist ein Rechtschreibfehler in der Überschrift!!111

    Ich hab nun auch aufgehört mit WoW… Irgendwie wurde es mir zu abgestumpft. Man loggte sich um 7 uhr ein, rannte bis 23 Uhr in irgendwelchen Räumen von Ulduar rum und loggte sich dann wieder aus. Dann kam irgendwie ein Samstag – Bei den meisten ein Raidfreier Tag- und fragt sich sofort, was soll ich nur tun? Arena ist irgendwie zu lame als Shadow… und warum sollte ich anfangen irgendetwas zu farmen? Also loggte man auf den XY Twink und zieht ihn hoch.

    Das alles macht nun auch wieder keinen Sinn. Nur leider hab ich nun ein großes Problem. Was soll ich nun mit meiner kleinen freier Freizeit anfangen… Zuzeit spiele Counter Strike mit Freunden, um die langeweile bei drecks Wetter zu überbrücken, aber das ist nicht wirklich ne tolle beschäftigung.

  43. es ist doch gerade heute sehr einfach ohne großen zeitaufwand alles zu sehen ..
    gibt genug gilden die max 3 raidtage haben und trotzdem ulduar clearen

    für einige hardmodes braucht man etwas länger aber da von vielen stunden zu reden ist nicht ganz richtig

    außer freya (mimiron so lala nach nerf) sind diea nderen hardmodes so generft worden das sie sehr sehr viele spieler schaffen, ohne tagelang zu wipen

    es war nie so leicht ohne viel aufwand, so viel vom spiel zu sehen

  44. Ich spiele seit knapp einem Monat nicht mehr World of Warcraft und seit einem halben Jahr nicht mehr auf einem offiziellen Blizzard-Server.
    Nicht nur, dass ich angenervt vom Spiel bin – früher waren die “Mitspieler” viel sympathischer. Heute wird über die Hälfte der “Welt of Warcraft” von den sogenannten Egofuckern geprägt.

    Ich habe mal so richtig Bock’ auf ein Future-MMO, bei dem man nicht nur auf Planeten kämpfen kann, sondern auch sein eigenes Raumschiff haben kann und auf Weltenschlachten teil haben darf. Ob “The old Republik” das liefern kann?

    Meine Antworten:

    Willst Du noch WoW spielen? Jein.

    Willst Du noch WoW unter dem Patch 3.2 spielen? Niemals!

    Wirst Du zu einem späteren Zeitpunkt wieder anfangen? Nur, wenn die Casual-Freundlichkeit verschwindet – ich bin Ultrasuchti, kein Schwappel ^^

  45. Für den einen beginnt wow mir Arthas wieder, für einen wie mich der auch seit Tag x spielt wird arthas der letzte encounter sein den ich spielen werde. dannach werfe ich mich von der kalten verdammnis in die hölle ToR.

    Zu dem “einfachen” content es gibt wie immer die verallgemeinerungen, es gibt mit sicerheit bosse wie in ulduar bis hin zu den keepern wo man einfach durch geht dann wirds etwas anspruchsvoller, der content ist mit sicherheit ned mehr 60er vanilla content naxx lvl, allerdings man muss sich trotzdem erstmal durch beißen.
    jeder boss ist einfach, wenn man ihn down hat solange er lebt ist er ne unbezwingbare aufgabe 😉

    so long

  46. argh nochwas vergessen: man erinnert sich einfach nicht mehr an die endlosen langweiligen stunden des rumhüpfens von einem stein zum anderen innerhalb der wow-städte und empfindet es als nicht schlimm. man hat in dieser zeit einfach nichts gemacht und es fehlt dem hirn dafür eine möglichkeit, dies als wertvoll abzuspeichern.

    daher kann auch kaum ein aussenstehender verstehen, was an dem spiel so toll is, wo man doch im grunde so viel farmen muss.

    dumm für blizzard ist halt, dass sie dieses prinzip aufgegeben haben, da de facto das langwierige farmen entfällt und die bosse mit weniger aufwand liegen – was gleichzeitig dafür sorgt, dass der kill vom hirn als nichtmehr so wertvoll angesehen wird und in der nostalgischen erinnerung verblasst.

    was dem spieler also eigentlich mehr freizeit verschaffen soll, ist für seine motivation das spiel zu spielen eigentlich abträglich. ihr seht worauf ich hinaus will 🙂

    blizz sollte eventuell ein paar psychologen einstellen, um den von den spielern gestellten anforderungen in bezug auf erzeugung des nostalgischen erlebnisses gerecht werden zu können.

  47. EDIT: hier der entscheidende aspekt der biografie, der so hammerhart aufs auge passt für viele wow-spieler (aus wikipedia – findet man aber auch in guten psychologie büchern):

    Kein Mensch nimmt ungefiltert alle Sinneseindrücke wahr, die auf ihn einwirken. Jeder filtert das Gesehene und Gehörte unwillkürlich in wichtige und unwichtige Dinge (Erinnerung). Da der Mensch seine Erinnerungen während seines Lebens ständig umschichtet und umdeutet, gewinnen manche Erinnerungen eine höhere Bedeutung als andere.

    “Besonders schöne und angenehme Ereignisse scheinen sich dabei dauerhafter einzuprägen als traurige oder langweilige. Dies ließe sich damit erklären, dass Menschen in der Umformung ihrer Erinnerungen ständig darum bemüht sind, eine möglichst erfolgreiche und glückliche Biografie zu generieren. Kaum jemand würde im hohen Alter vorgeben, ein sinnloses Leben voller Misserfolge und Peinlichkeiten geführt zu haben. Traurige Ereignisse können allerdings aufgrund der Intensität ebenfalls dauerhaft, vielleicht sogar dauerhafter, sein, als Ereignisse, die man als schön beziehungsweise angenehm empfand, da es von großer Bedeutung ist, ob ein solches prägte und lebenswandelnd beziehungsweise ob es einschneidend war.”

    Man segmentiert seine wow karriere in abschnitte: Vanilla (der name spricht schon für sich), BC, Wotlk usw…

    bezogen auf vergangene segmente erinnert man sich dann nur nach, an das geile gefühl wenn man einen boss nach MONATEN des whipens gekillt hat. der körper belohnt einen in der situation mit einer ausschüttung an endorphinen, serotonin, dopamin etc. ein feuerwerk der glückshormone. auf die art speichert sich das erlebnis dauerhaft im hirn ein und der körper verlangt danach, wieder so ein erlebnis zu erzeugen.

    es ist ein mechanismus, der menschen dazu anstachelt, höchstleistungen zu vollbringen. ohne ihn hätte niemals ein mensch den versuch unternommen, eine rakete zu entwickeln, die fähig ist, auf dem mond zu landen.

  48. Hmmm wird wohl ein wenig Situationskomik haben, wenn die pinke Königen bzw der Lichking dahinter iwann vor dem blizzardschen Lichkönig stehen^^
    Etwa genauso viel Situationskomik, wie der Kerl der an der Kasse hinter mir stand, plötzlich laut und mit richtiger Freude “ich habe mir eine Waschmaschine gekauft” zu seiner Freundin sagte und dabei richtig fett grinste.

  49. Tja, wir Menschen sind ebend sehr einfach gestrickt: An die guten Sachen erinnert man sich nur zu gerne (“die guten alten Zeiten” und “früher war Alles besser”), wärend man die schlechten einfach vergisst. Wenn ich heute an 3,5 Jahre WoW zurückdenke geht’s mir ähnlich wie Dir. Ich weiß aber auch noch wieviel Frust das Spiel gebracht hat. Am besten ist’s wahrscheinlich sich ne Kollage mit all den beschissenen Dingen zu machen und sich diese an eine gut sichtbare Stelle an die Wand zu hängen. 😉

    Gruß

  50. alsooooo ich verstehe grundsätzlich was du meinst. aber in einem punkt widersprechen sich leider ALLE wow-spieler und dabei bist du auch keine ausnahme: auf der einen seite is ja der content so überaus easy und sorgt nicht für langzeitmotivation. auf der anderen seite schreibst du, dass neue bosse über stunden hart erarbeitet werden müssen – was dafür sorgt, dass man zu hohe verpflichtungen hat und zuviel zeit investieren muss…. na was denn nun?

    mit dem zweiten argument wäre doch genau der aspekt gegeben, der angeblich früher für die langzeitmotivation gesorgt hat. allerdings wurde auch schon zu bc-zeiten von allen seiten über wow gemeckert, dass es zu easy sei, die motivation fehle etc. pp. das ganze ist also nicht neu in wotlk.

    ich glaube, hier zeigt sich ein urtypisches psychisches phänomen. der mensch blendet, bezogen auf sein eigenes handeln negative erinnerungen aus, lediglich positive speichert das gehirn ab um sich vermeintlich zu schützen. man nennt es nostalgie und funktioniert fast wie eine droge.

  51. Ich dachte schon ich bin der Einzige dem es so geht. Immer wenn ich an die “alten Zeiten,” also Beta bis kurz nach BC, denke bekomm ich wieder lust zu spielen. Damals hatte ich aufgehört weil die Zugangsquests zu den Instanzen nach Gruul so abgefahrn schwer warn, und die Inis selbst warn eh noch viel krasser… wenn man das mal mit heute vergleicht :P… aber back to topic: Ne Zeitlang nach meinem WoWquit hab ich mich dann eingeloggt und immerwieder nach 1-2 Stunden gemerkt dass es eigentlich nichts gibt was mich aktuell an dem Spiel hält. Naja, WotLK war ganz nett zu lvln, aber jetzt bin ich wieder im selben Stadium angekommen, nur dass ich mir das einloggen “verknkeife.” Wobei sich das eh erledigt hat, weil ich meinen Account entgültig verkauft hab.

  52. Zum Glück zock ich (fast) nur PvP
    Diese Raid-Geschichte hört sich ziemlich anstrengend an.
    Ich hab kein bock über mehrere Wochen die selbe Instanz/den selben Boss zu machen.
    PvP ist viel geiler geworden.

  53. Also eins kann ich dir sagen Steve, dass was du beschrieben hast sehe ich genauso. Wenn ich mich an unseren Nefarian-Kill zurückerinnere und wie ich danach noch gefeiert habe ^^ unglaublich und zu einem späteren Zeitpunkt wieder einsteigen … ich bin den anderen Weg gegangen … zurück in “die Vergangenheit”. Es gibt super Privat Server die sich (zumindest auf meinem) größtenteils aufs PVP beziehen. Der Privatserver auf dem ich momentan spiele bietet lvl 70 BC PVP bis Patch 2.4.2, mein liebster Zeitpunkt in WoW nach den 60er Raid Zeiten. Jedoch ist es natürlich nicht jedermanns Geschmack: instant lvl 70 und Raid & Arena Teile bis saison 2 können sich “umsonst” geholt werden, weitere Items bekommste über Raiting + Arena Punkte. Momentan mein Zeitvertreib in der Freizeit und dazu noch kostenlos. Klar Performance ist nicht so gut wie bei Blizzard selbst, aber sehr hochwertig.
    LG Moon

  54. Steve, es geht mir ganz genau so wie dir…

    An die alte schöne Zeit zurückerinnern, als man in MC endlich Raggi down hatte ;o
    Und die ganzen Änderungen (die jetzt kommen) vergessen :o)

    zB finde ich das mit den Mounts einfach nicht mehr lustig, obwohl ich nur auf einem Char Epic-Flugmount habe, nervt mich das total, dass das ständig geändert wird!
    Ich meine, man kann sich mit seinen Mounts identifizieren, man muss sie sich hart erarbeiten und viel Gold zusammensparen … So war das früher mal!
    Heute kriegt man alles in die 4 Buchstaben geschoben… schon ab level 20 ein Mount? LOLZ?! und dann für so wenig Silber?! Ab level 40 Epic-Mount? WTF? Die einzigst gute änderung ist die, dass man endlich schon ab level 60 Fliegen kann! Super! Das war’s dann auch!*sigh*

    MfG

  55. Arthas? Ja, der motiviert mich noch zum Dranbleiben. Wenn er liegt (bitte denkt euch was aus Blizzard!) werde ich dann auch gehen. und mal gucken was das nächste addon evtl. bringen mag.
    bis dahin mal pvp-leveln mit 3.2 angucken und hoffen, dass das motiviert 🙂

  56. Hm, ein bisschen Nostalgie spielt immernoch mit aber ich muss nicht sagen das mir das epische Gefühl bei einem Firstkill abhanden gekommen ist.
    Ich selbst habe einige Zeit bei For the Horde gespielt und das Gefühl Bosse in Ulduar als eine der ersten Gilden im HardMode zu klatschen war und ist für mich gelinde gesagt der Grund weshalb ich immernoch WoW spiele.
    Jetzt sind es halt keine World FIrsts mehr nach denen ich jage sondern Realmpool/Serverfirsts!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here