TEILEN

…aber diese hier ist eine ganz besondere:

Es war eine filmreife Odyssee: Neun Jahre nach ihrem Verschwinden und 3000 Kilometer von ihrem Zuhause entfernt ist die australische Mischlingshündin wieder aufgetaucht. Über einen Chip in “Muffys” Nacken sei ihre Besitzerin ausfindig gemacht worden, teilte die Tierschutzorganisation RCPCA mit.
Der Hund wurde aufgegriffen, als er durch Melbournes Straßen streunte. Nächste Woche soll “Muffy” in ein Flugzeug steigen und an die Gold Coast zu seinem Frauchen zurückfliegen.

Meine Katzen hätten mich nach spätestens drei Tagen vergessen, wenn sie jemand anders füttert!

Danke an Jyrai für die tolle Geschichte!

Hier einige Links dazu: T-OnlineSpickmichMorgenwebGoogle

TEILEN
Vorheriger ArtikelScheidung Deluxe
Nächster ArtikelA Very Potter Musical

19 KOMMENTARE

  1. Verstehe das jetzt nicht ganz, hat sich der Hund auf dem Weg zum Besitzer gemacht und wurde DABEI aufgegriffen, oder wurde er beim Streunen durch seine “neue Heimat” aufgegriffen?

    Erinnert mich irgendwie an den Kinderfilm Bobo und die Hasenbande oder irgendwie so^^

  2. öhm also ich wäre ein bisschen schockiert, wenn nacn 9 jahren! son typ vor meinem haus steht, mir nen hund gibt und sagt: hallo ma’am wir haben ihren als vermisst gemeldeten hund wiedergefunden. Oo

  3. ICH hasse katzen ich liebe Hunde Grund ein Traumaisches erlebnis mit 6 jahren als ne katze in mein gesicht springen wollte und daher ich trau keiner katze auch wenn sie niedlich wie Illidan ist meine kleine Jancka 10x besser ( das wort klein steht dafür das wenn sie sich auf ihre hinter beine stellen würde 1:80 groß wäre )

  4. “Katzen tolerieren den Menschen nur solange, bis jemand einen Dosenöffner erfindet, der sich auch mit Pfoten bedienen lässt.”

    ganz klar… Hund > Katze… keine weitere diskussion! ,)

  5. “Meine Katzen hätten mich nach spätestens drei Tagen vergessen, wenn sie jemand anders füttert!”

    Der Hund hat sich nicht erinnert, der Chip in seinem Nacken hat das für ihn getan ^^.

  6. naja, meine katze hat mir nach 7 tagen abwesenheit immer lautstark was erzählt und sich erinnert. aber hunde sind halt kluge, treue tiere 😉

  7. Muss grade ein wenig schmunzeln und an das Zitat denken:

    Ein Hund denkt: Sie füttern mich, sie pflegen mich, sie kümmern sich um mich… sie müssen Götter sein. Eine Katze denkt: Sie füttern mich, sie pflegen mich, sie kümmern sich um mich… ich muss eine Göttin sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here