Donald gegen Hitler

Dank unseres Community-Mitglieds Kevin bin ich heute auf einen äußerst interessanten Artikel von Spiegel.de aufmerksam geworden. Es geht dabei um die US-Propaganda während des zweiten Weltkriegs:

“Heil Hitler!”, schreit Donald Duck und reckt den rechten Arm zum Führergruß. Am anderen trägt er eine Hakenkreuzbinde wie jeder im von Hitler regierten “Nutzi Land”, in dem die “Nutzis” selbst die Bäume zu Hakenkreuzen geschnitten haben und am Himmel Hakenkreuzwolken vorbeiziehen. Wo es kaum etwas zu essen gibt, doch selbst der Hahn den Tag lauthals mit “Heil Hitler!” begrüßt […]

Zeichentrick in staatlichem Auftrag: 1943 kommt der Film “The Fuehrer’s Face” in die Kinos, im selben Jahr gewinnt er den Oscar als bester animierter Kurzfilm. Er ist bei weitem nicht der einzige Propagandastreifen aus den Studios von Walt Disney. Neben der agilen Ente werden auch Micky Maus, Bambi und selbst Hund Pluto fester Bestandteil der amerikanischen Kriegsmaschine […]

Nach dem Krieg verschwinden diese Filme für viele Jahrzehnte in den Giftschränken der Studios. Das hat seinen Grund. Eine neue Zeit ist angebrochen, und Disney will seine neuen Freunde (und das Geschäft auf den zurück eroberten Absatzmärkten) in Europa nicht mit alten Geschichten belasten.

Donald Duck musste deshalb 50 Jahre alt werden, um doch noch eine Auszeichnung für seine Kriegsdienste zu erhalten: 1984 wird er zu seinem Geburtstag von der US-Armee als Zeichen des Dankes zum Unteroffizier befördert und ehrenhaft aus dem Militär entlassen.

Ich kann Euch diesen überaus interessanten Artikel nur wärmstens empfehlen. Er beweißt in meinen Augen, dass selbst “die Guten” mit allen Tricks gearbeitet haben und dabei auch fleißig die “Propaganda-Front” zu Hilfe nahmen.

Hier geht es zum kompletten Artikel –> Spiegel.de

Kategorien
Kino/TV, Politik
Diskussion
35 Kommentare
Netzwerke