TEILEN

Community-Mitglied Dodo schrieb mir gerade folgende nette Geschichte:

da du ja auch zu den großen Katzenfreunden gehörst, habe ich hier eine kleine Geschichte für dich. Heute Morgen beim Austragen der Zeitung (Studiengebühren sind teuer!) habe ich ein kleines Kätzchen entdeckt (ca. 4-5 Monate alt und ein Mädchen). Die Kleine lag zusammen gekauert in der Ecke der Eingangstür des Hauses und schaute mich mit traurigen Augen an. Da ich selber ein großer Katzenfreund bin und auch drei Katzen besitze, konnte ich einfach nicht wegschauen. Denn in unserer Gegend verschwinden seit einigen Wochen immer mehr Katzen.

Zum Glück wohnen meine Frau und Ich nur einige Straßen weit entfernt; kurzerhand meine Frau Bescheid gesagt, die Kleine eingepackt und erst mal die Bewohner in der Straße aus den Betten geklingelt. Leider kannte keiner die kleine Katze. Falls jemand die Katzen suchen würde, hatten wir vorsichtshalber unsere Anschrift und Telefonnummer hinterlassen. Die Bewohnerin von dem Haus, wo wir die kleine Katze gefunden hatten, war von unserer Tat so gerührt das Sie sich sogar an den Tierarztkosten beteiligt hatte (50€). In der Tierklinik hatte man nichts Ungewöhnliches festgestellt. Neben einer kleinen Spritze, bekam die Katze noch eine Wurmkur und Frontline. Die Kleine wiegt ca. 2,1kg, erfreut sich bester Gesundheit und schläft sich nach dem anstrengenden Tag bei uns aus.

Bilder gibt es im Moment noch keine, da die Katze sich erst erholen soll. Aber wenn du Interesse hast, werde ich gerne die Tage das ein oder andere Foto zukommen lassen und dich gerne auf den Laufenden halten.

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich lese sowas sehr gerne. Auch bei uns an der Schule lief eine ganz junge Katze ohne Mama wild durch die Gegend. Die Katze war allerdings so verängstigt, dass wir sie nicht einfangen konnte, sonst hätte ich sie auch mit nach Hause genommen.

Ich für meinen Teil freue mich über die Geschichte von Dodo und werde natürlich die ersten Bilder von dem kleinen Racker hier veröffentlichen!

TEILEN
Vorheriger ArtikelWahlkampf
Nächster ArtikeliPhone angekommen!

35 KOMMENTARE

  1. Mir ist vor 3 Wochen das aller gleiche passiert. Als wir Abends die Haustüre noch offen stehen hatten, stand plötzlich eine kleine Karteuser in unserem Hausgang. Meine Muttter hat das kleine Ding gepackt und zu mir in meine Wohnung hoch gebracht. Da das Tier nichtmal 3 Monate alt war, haben wir es über Nacht bei mir gelassen. Am nächsten Tag haben wir in der ganzen Nachbarschaft herum gefragt ob jemand eine Katze vermisst. Naja ….mittlerweile haben wir den kleinen Racker adoptiert und der wohnt bei uns. Total süß das Ding – wenn er pennt und man redet mit ihm, antwortet er JEDES mal mit einem Miau.

  2. Steve, ich bin auch nen großer Katzenfreund, aber iwie hab ich ne ganz böse Vorahnung was passieren wird wenn du hier nen Bild von dem Kätzchen postest ^^
    Ich Wette deine Community ist überfüllt mit Katzenliebhabern. Und ich Wette, die hätten alle nix gegen ein neues Kätzchen ;P Also mach dich schonmal auf ne riesen Nachfrage gefasst…
    “Hey, das ist doch meine Katze! Der Fleck da, genau so einen hatte meine auch, bis sie verschwunden ist!”
    Ich hoffe stark, dass ich mich irre… wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass eine BAM!-Stevinho Katzenvermittlung nen hohen Unterhaltungswert hätte ;D

  3. Bin selbst ein großer Katzenliebhaber und mein fetter ist inzwischen 9 jahre geworden…könnte mir ein leben ohne son haustier schon gar nichtmehr vorstellen =)

  4. Also
    1. Gaaaaaanz dickes respekt an den herren der die katze errettet hatt
    2.Ich habe auch einen kater 2 jahre alt ansich das größte tierarschloch dieses planeten aber ich habe ihn trotzdem lieb und würde ihn nie wieder hergeben
    3.Tierliebe sollte keine grenzen kennen

    mfg

  5. Da mir das Thema auch am Herzen liegt poste ich mal was dazu. Wird jetzt vllt nicht jeden interessieren aber mir ist es halt wichtig, da ich glaube das die Allgemeinbildung in diesem Bereich ziemlich schlecht ist.

    Wenn eine Katze ohne Menschen aufwächst kann sie häufig im Alter nicht mehr an das Leben mit Menschen gewöhnt werden. Die Katzen benehmen sich dann wie Wildtiere und laufen immer nur weg und werde auch keine Schmusekatzen mehr. Diese Tiere sollten kastriert werden und dann in ihrem Revier wieder ausgesetzt werden. Katzen vermehren sich stark und haben nur eine kurze Tragzeit von 2 Monaten. Das sorgt für noch mehr Elend, die Tiere werden meist nur ein paar Jahre alt wegen Futtermangel, starkem Frost im Winter oder weil sie ja nie zum Tierarzt kommen, müssen sich dann mit Krankheiten und Parasiten rumschlagen. (Zum Vergleich ein Katze die bei Menschen lebt mit guter Pflege wird 15 Jahre und älter.)
    Man muss die Katzen mit einer speziellen Falle einfangen (zu fassen kriegt man sie meist nicht weil sie zu scheu sind). Informiert euch beim örtlichen Tierheim/Tierschutzverein ob dieser die Kastrationskosten übernimmt oder sich daran beteiligt…bei mir in der Stadt wird z. b. alles komplett gezahlt….ist aber meines Wissens (auch rein gesetzlich) keine Selbstverständlichkeit).

    Hier noch ein guter Link zu dem Thema, dort kann man sich auch ansehen wie die Fallen funktionieren.
    http://www.cuxkatzen.de/html/hilfe_fur_streuner.html

    Übrigens wenn in der Gegend verstärkt Tiere verschwinden und es wirklich aufällt kann das an Tierfängern liegen von dehnen es leider auch immer mehr gibt. Auch dazu gibt’s Infos:

    http://www.cuxkatzen.de/html/tierfanger-info.html

  6. Hatte jahrelang einen Hund der nach langer Krankheit erlöst werden musste.
    Nachdem ich ausgezogen bin haben sich meine Eltern Katzen geholt und was soll ich sagen.
    Hunde sind einfach besser,
    aber um es diplomatisch zu sagen,
    “besser” für mich, jedem das seine, hauptsache Tierlieb.

    P.S.: Katzen sind trotzdem zu Feminin 😛

  7. Wenn du an deiner Schule mal nen dreibeinigen Kater siehst: der gehört meiner schwester und das is schon länger so also keine aufregung 😛

  8. Hab zwangsweise eine Katze ( von meiner Frau)
    Ich hasse Katzen, unsere ist fett, faul, eigensinnig.
    Ich schütte ihr jeden abend das Futter weg damit sie endlich verschindet.

  9. Hunde sind viel zu doof wenn man sich nicht dauernd um sie kümmert ist gar nix. Und sie haben viel weniger Persöhnlichkeit als Katzen, weil sie einfach unterwürfiger sind.

  10. he, haben seit samstag auch ne neue katze, 3 monate alt, so (wenn ich süß sage gelte ich ja als schwul, also sage ich…) cool^^.

  11. wir hamn auch ne katze und füttern die manchma uafm balkon… dann kam da mal ne andere kleine katze raufgekraxelt und hat auch mitgegessen.. war wahrsch. ne wilde katze und lebt jetzt mit uns 😀 sie hat irgendwie n bisschen ne psychische störung aber lieb ist sie trotzdem (sie faucht ihren schwanz an und beisst rein als ob es hitler persönlich wäre)

  12. da wir hier Katzen im Wohnhaus haben reicht es, wenn ich sie mal besuche.
    Finde Katzen sehr gemütlich und chillig, also wie ich, hätte gerne ne Katze, aber bude zu klein 😀

  13. Zeigt das jemand ein gutes herz hat.Ich könnt hier gar keine Katze halten ,eltern mögen keine und ich habe 2 kaninchen die häten keine freude an hunden oder Katzen

  14. Is doch egal ob Hund, Katze oder sonst ein Tier. Wichtig ist das man auch da nicht weg guckt. Ich find das super und hoffe das die Katze uralt wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here