Arschloch-Alarm bei SdR

Habt Ihr gestern Abend “Schlag den Raab” gesehen? Gab es jemals einen unsympathischeren Kandidaten? Zum ersten Mal, seit ich die Sendung gucke, war das gesamte Publikum auf der Seite von Raab. Normalerweise ist man ja immer für den Außenseiter, bzw. gönnt dem Kandidaten den Sieg, aber der Typ gestern ging ja wohl mal überhaupt nicht. Von Spiel 1 an hätte man ihm gerne zugerufen: “Jetzt halt doch endlich mal die Fresse!”

Er fiel ständig dem Moderator ins Wort, sprach während der Wettkämpfe fast unerträglich laut mit sich selbst und wirkte zu jedem Zeitpunkt überheblich und arrogant. Das Lustige an der Sache war, dass in jedem Spiel, bei dem einer dieser “Im Prinzip habe ich das schon gewonnen”-Sprüche kam, Raab die Sache noch irgendwie drehte und das Spiel noch gewann – was aber natürlich nicht dazu führte, dass der Kerl irgendwann mal bescheidener oder zumindest weniger Vorlaut wurde. Wir schalteten erst nach der Wahl der Kandidaten ein und fragten uns die gesamte Sendung über, wie man so einen Typen da reinwählen konnte? Wer waren denn bitte seine Mitstreiter, die Söhne des Teufels?

Nachdem “good old” Hans-Martin (allein der Name) drei Spiele vor Schluss bereits Matchballspiele hatte und Raab sich trotzdem noch ins allerletzte Spiel rettete, keimte Hoffnung beim Publikum und auch bei uns auf. Tja, am Ende siegte Hans-Martin im letzten Spiel, beim “Euro-ins-Glas-schnippen” und holte sich 500.000 Euro. Ich hatte am gestrigen Abend zum ersten Mal das Gefühl, dass Raab gegen seinen zwanzig Jahre jüngeren Gegner an seine körperlichen Grenzen stieß, was besonders beim Fahrradfahren und Schrauben-Rausdrehen deutlich wurde.

Wie fandet Ihr die gestrige Sendung?

Kategorien
Kino/TV
Diskussion
174 Kommentare
Netzwerke