TEILEN

Ich habe Euch heute mal was aus meinem Deutsch-Unterricht mitgebracht – fünfte Klasse. Wir haben zu Beginn der Woche im Unterricht alte “Bauern-Rechtschreibregeln” thematisiert – wie Ihr Euch anhand des Bildes vorstellen könnt, ging es um den alten Klassiker “gar nicht schreibt man gar nicht zusammen”. Ich forderte die Schüler also einfach mal auf, “gar nicht” an die Tafel zu schreiben. Herausgekommen ist folgendes…

Da stellen sich einem die Nackenhaare auf, oder? Vielleicht sind aber auch meine Ansprüche für eine fünfte Klasse einfach zu hoch…

TEILEN
Vorheriger ArtikelStress und Überraschung
Nächster ArtikelWWE Fanshop

158 KOMMENTARE

  1. In der heutigen “Handygeneration” ist das doch normal..

    Keiner schreibt mehr nen anständigen Satz auf Papier, geschweige denn Briefe und somit leidet die Rechtschreibung der Jugend..

    Probleme in Mathe sind bei vielen vorprogrammiert !
    Nicht weil sie kein plan von Mathe haben sondern weil einfach Textaufgaben nicht verstanden werden.

    Auch was man so im Internet sieht lässt einen Schlußfolgern das es irgendwie egal ist ob fehlerfrei geschrieben wird, das wichtige ist das es aussergewöhnlich aussieht bzw. geschrieben ist:

    “GrUßE ALL MeInE PlaYaz” ……. “love dir über mega dolle bebii” ….. usw….

    Mich wundert das niemand Steve fragte, ob man die Tafel auf T9 umstellen kann ^^

  2. Hi Steve, hast du vllt auch mal überlegt, dass 5 Klässler falsche Schreibweisen witzig finden könnten? Ich glaube nicht daran, dass gar nik ehrlich gemeint war. Bei gahr nicht, oder ähnlichem, bei denen man es nicht genau hört, bin ich mir nicht so sicher, aber gar nik oder ähnliches, was die wörtliche Aussprache stark verändert kann nicht ernst gemeint sein.
    MfG M4R$H4lL

  3. Wer da mal wieder auf den Immigranten rumhackt…(Immigranten wird tatsächlich mit doppeltem mm geschrieben).Freundliche Grüße von einem “Mitbürger mit türkischem Migrationshintergrund”

  4. 37Grad? Ja sehr tolle Berichterstattung und so. Ueberhaupt nicht ueberzogen und auf Quoten aus.

    Ich bitte dich, das ist doch kein vernueftige Quelle. Trotzdem kann man, und da muss ich dir zustimmen, sehr viel falsch machen wenn man die Kinder in ietwas reinzwängen moechte

  5. Also zum Schriftbild muss ich sagen, dass es auch nicht leicht ist, auf einer Tafel etwas zu schreiben – zumindest ist es ein anderes Gefühl, sodass das Aussehen der Schrift stark darunter leidet.

    Als ich noch in die 5. Klasse ging, wusste ich glaube ich schon, dass “gar nicht” auseinander geschrieben wird. Wörter wie “garnich”, die dort an der Tafel stehen, bilden sich durch die heutige Ungenauigkeit der Aussprache. Die Leute sprechen etwas undeutlich aus und denken sofort, dass es auch so geschrieben wird.

    Was dagegen hilft: Viele Texte lesen, viel selbst schreiben und dann entwickelt sich auch das passende Feingefühl, um Grammatik- und Rechtschreibfehler zu unterbinden.

  6. Genau solche meine ich. Was soll das denn? Soll ich deiner Aussage entnehmen das der größte Teil der Hauptschüler nur bewaffnet zur Schule geht, während die “zukünftige 1,0er Elite” davor beschützt gehört? Da kannst du dich ja Rassen-Ideologisch mit der Frau von der Leyen zusammentun, die ist da ähnlich drauf. Für mich ist deine Aussage ein weiteres Beispiel wie die Gesellschaft verdummt und Menschen nach “Popstars” Manier abgewertet werden.

    Schade das du nie so intelligent für Kant oder ähnliches warst, und ich freue mich natürlich dir den “Tag gemacht zu haben”.

  7. Ich sehe das nicht so dramatisch. Um mal noch einen ernsten Kommentar hinzuzufügen.
    Wichtig ist, dass die Schüler Spaß an der deutschen Sprache entwickeln.
    Sie müssen die Vielfältigkeit der deutschen Sprache verstehen.
    Dann klappt das auch mit der Rechtschreibung. Einfach mal zusammngesetzte Namenwörter durchnehmen. Das macht Spaß und Laune. Und danach Relativsätze und andere Satzgefüge. Weil das für faule Schüler genau das Richtige ist.
    Satzgefüge FOR THE WIN!

  8. Also ich tippe mal darauf, das das Folgende schwäbisch ist (?!).
    Bei uns wird “gar nicht” folgendermaßen ausgesprochen: “Ich hab doch ‘gah nicks’ gemacht.”
    Womit das garnik evtl. verständlicher wird 😛

  9. Irgendwann wird auch die Groß- und Kleinschreibung durch die “kleinschreibung” ersetzt. Wenn dieser Tag kommt, baumel ich am Strick und du feierst.

    mackpack

  10. Gerade Angeber, die “aus Spaß” (nicht etwa “mit Spaß”, das wäre ja auch nicht in seinem Sinn) irgendeinen Band von Kant malträtieren, könnte die “Erdung” einer Gesamtschule doch ganz gut tun.
    Mich hat neulich einer dieser “Spezialisten” gefragt, was er denn für einen Band von Hegel lesen könnte. WTF! Ich habe ihm dazu geraten, dann entweder Kojève (ein Hegelinterpret im 20. Jh.) zu lesen oder eine Philosophiegeschichte, respektive Einführung. Das war aber wohl beides nicht sexy genug.

  11. Och, in Diktaten dürfte Dir das nicht so schwer fallen: da hast Du doch ein Positiv, mit dem Du die Schülertexte vergleichen kannst.
    Die Korrektur der Aufsätze und Geschichtsarbeiten wird Dir wesentlich mehr Mühe bereiten *hust*

  12. Nein, Handschrift ist das, was deine Synapsen maßgeblich für abstraktere Überlegungen ausbilden hilft. Krabbeln ist auch keine “antike” Fortbewegungsart, auch wenn man es später nur noch selten braucht.

  13. @Hollow
    Wieso verarscht bei “garnik”?
    Das ist ein typischer Fehler in unserer Rechtschreibung.
    “Pingelig” spricht man schließlich auch nicht so, wie man es schreibt (den paar Schlaumeiern, die solche Endungen hart aussprechen sei mal in Blick in den Ausspracheduden empfohlen).

  14. Sehe ich auch so. Ich denke das Schriftbild kann man aber “vernachlässigen”. Schreiben an einer Tafel will gelernt sein. Man schaue sich das nur mal bei einigen Lehrern oder Professoren an. Einfach grausam und teilweise kaum zu entziffern.

  15. Das Elternhaus an sich ist oft entscheidend, da stimme ich Dir zu. Aber diejenigen, die mit aller Gewalt “fördern” wollen, erreichen meist nicht viel damit.
    Es gibt eine recht frische Doku dazu “37 Grad. Das Jahr der Entscheidung”, die u. a. auf ZDF Dokukanal gesendet wurde und vielleicht noch im Archiv irgendwo zu finden ist.

  16. Ich habe Kinder im Alter von 2 und 4 Jahren. Vom direkten “verbessern” würde ich aber eher abraten, lieber in einer eigenen Frage danach das Wort bzw. die richtige Deklination oder Konjugation oder Satzstellung unauffällig wiederholen. Vor allem aber braucht man sich keinen zu großen Kopf machen, wenn man sich im Alltag als Eltern mit vernünftigen ganzen Sätzen unterhält.
    Bei vielen “Fehlern” ist der Fehler selbst auch gar nicht das Interessante. Mein kleiner sagte neulich “getretet hat mich mein Andrea” (Name geändert *g*).
    Da kann man bei einem zweijährigen nicht von Fehler reden. Erstens ist das Partizip fast richtig, das Bewusstsein für eine bestimmte geforderte Konjugation und Satzstellung ist da. Zweitens ist der Satz mit dem “mich mein” stark “elaboriert”, d. h. er ist sehr “reichhaltig” formuliert und transportiert schon die Gefühle (Enttäuschung) von der Schwester getreten worden zu sein.

  17. Das gehört dann aber zu einer anderen “Fehlersorte”. Gerade wer viel schreibt entwickelt manchmal “Macken” beim Schreiben, auf die einen meist erst andere hinweisen können. Ich habe eine Zeit lang immer und mit voller Überzeugung “selbverständlich” geschrieben (vermutlich weil da gerade die Diskussion um “selbständig” und “selbstständig” lief).

  18. Quatsch. Ich kenn genug Leute die nicht lesen und trotzdem schreiben können. Und außerdem – wenn Lesen ihnen keinen Spaß macht…

  19. Wie sich die Menschen auf solche Themen mit “OMG”-Aussprüchen stürzen und zum Großteil keine Ahnung von dem Prozess des Erlernens der Rechtschreibung haben.
    Ich bin selbst auch Lehrer, und ich kann dich beruhigen, dass dich das nicht schockieren sollte. Die Rechtschreibdidaktik geht heute davon aus, dass beim Erlernen der Rechtschreibung drei Stadien durchlaufen werden. In der fünften Klasse ist das zweite Stadium dominant und Fehler beim Schreiben sind völlig normal, weil Kinder in diesem Alter bestimmte Kompetenzen nicht haben. Kinder zu diesem Zeitpunkt sollten “lautgetreu” schreiben können, also mindestens “ganicht” sollte dabei rauskommen. “garnik” ist also vermutlich (Das kann man natürlich nicht an einem Wort festmachen) der “schwächste” Rechtschreiber.
    Die Stadien, die ich eben erwähnt habe, werden auch als Strategien bezeichnet.
    Man unterscheidet zwischen der alphabetischen (Schreiben wie es sich anhört), orthografischen (auf der Wortebene Regeln anweden, z.B. Räuber kommt von rauben, deshalb mit ä) und morphematischen Strategie (Bestandteile von Wörtern erkennen und Schreibweisen daraus ableiten). Das Wort “gar nicht” wird von dir aber im Hinblick auf die Getrenntschreibung untersucht, das ist die sogenannte wortübergreifende Strategie; die schwierigste und letzte, weil sie sich nicht mehr auf der Ebene der Schreibungen des Wortes bewegt. Deine Kids haben, wie du ja auch siehst, noch ganz andere Probleme mit dem Wort.

    Wenn du Interesse hast, deine Kinder wirklich fundiert zu untersuchen, mach das mit der Hamburger Schreibprobe. Ich habe das in einen Jahrgang mit 120 Schülern durchgeführt und einen individualisierten Förderunterricht für alle organisiert (mit 1 Std. pro Woche in allen Klassen des Jahrgangs und 8 zur Verfügung stehenden Lehrern). Falls du die HSP nicht kennst – bei Fragen kannst du gerne Kontakt per Mail mit mir aufnehmen und ich würde dir ggf. im Teamspeak etwas dazu erzählen.

    In diesem Thead wird mal wieder mit vor “Halbwissen” strotzenden Aussagen und Feststellungen um sich geworfen. Nur weil ihr das Schreiben erlernt habt oder selbst mal zur Schule gegangen seid, seid ihr noch lange nicht in der Lage zu beurteilen, ob die dargestellten Schreibweisen “schlimm” sind.

  20. Geht mal GAR NICHT!
    Man merkt es an immer mehr Foren, besonders mit jüngeren Mitgliedern.
    Deutsch entwickelt sich immer mehr zur “Lautschrift” und dank der enorm erfolgreichen diversen Rechtschreibreformen fühlt sich auch noch jeder im Recht…

    Meine Deutscharbeiten sind auch öfters mal mit Punktabzug bestraft worden, aber so schlimm war es bei mir dann Gott sei Dank auch nicht!

    Ich finde nicht, dass du zu viel erwartest. Aber wenn ich das so sehe, wundert es mich nicht, dass wirklich jedes zweite Kind LRS und/oder ADS attestiert wird.
    Scheint was dran zu sein…

  21. Jo, total menschenfeindlich. 1,0er Abiturienten sollen mit Leuten auf eine Schule gehen, die nicht mal den Hauptschulabschluss schaffen. Da wird das Individuum gefördert. Leute, die aus Spaß Kant lesen (gabs welche in meiner Schule), sollen mit Leuten in eine Klasse, die immer ein Messer dabei haben – für den Fall des Falles.

    Made my day…

  22. und ich hab gedacht ich hab ne sauklaue….
    ich bin dafür das wieder das fach”schönschreiben” auf den schulplan gerufen wird…
    so wie das ausschaut werden das alles ärzte XD

  23. LRS = Lese-Rechtschreib Schwäche also genau das selbe wie Leghasthenie, das eine ist einfach das Fachwort für diesen “Störung”

    Naja zum Thema, ich würd mal sagen Fünfte Klasse geht das Bild noch.

  24. Ich habe eine Tochter von knapp 3 Jahren und ich denke die Einstellung zum richtigen Sprachgefühl ist entscheidend. Auch wenn es manchmal nervt, ich versuche sie stets zu berichtigen, wenn sie etwas falsch ausspricht. Ganz einfach deswegen, um ihr zu vermitteln, dass es nicht egal ist, wie man etwas ausspricht.
    Und das geht dann auch bei dem Geschriebenen weiter…Sie soll aber hauptsächlich von selbst den Ansporn haben/entwickeln, Worte gesprochen oder geschrieben richtig zu verwenden. Wer seine eigene Sprache nicht beherrscht, wird schon gar nicht eine weitere Sprache lernen, geschweige denn beherrschen.
    Bei Deinen Beispielen erschreckt mich nicht nur die Rechtschreibung sondern auch das Schriftbild…
    Tja was kann da helfen? Ich habe als Kind schon nicht allzu viel gelesen, aber im Vergleich zu heute wohl immer noch viel mehr als der Schnitt.

  25. Äh…Nein! Ist es nicht! Wer mit 10 oder 11 Jahren nicht mal die grundlegenden Rechtschreibregeln…auch wenn die neue Rechtschreibung Müll ist…beherrscht, der muss dringend nachbessern!

  26. Deutsche Sprache = Schwere Sprache

    oder

    http://www.weter.de
    ——————————-

    Zusammen oder getrennt, sowas wissen selbst viele Erwachsene nicht genau!
    Komisch finde ich, dass einige Kinder keine “Schreibschrift” an die Tafel gepinselt haben.

  27. Leider schon. Nennt sich BVJ , 99% der SchülerInnen sind so schlecht wie ihr ruf. Einige übertreffen den sogar bei weitem.

  28. Wow, also mich schockieren die Versuche schon. 5. Klasse hin oder her, solche Sprüche wie “gar nicht wird gar nicht zusammengeschrieben” oder “wer nämlich mit h schreibt ist dämlich” haben wir damals definitv schon in der Grundschule durchgenommen. Dafür gibt es immerhin diese netten Eselsbrücken (und ich war in Hessen in der Schule, nicht in Bayern^^).
    Was ich aber interessant finde, sind grade diese Fälle von “garnik” usw. Die zeigen nämlich, dass die Kids vielleicht wirklich mit dem “Hören” Schwierigkeiten haben. Möglicherweise nehmen sie gewisse Laute gar nicht wahr? Klassisch sind ja solche Fälle, in denen ein abschließender Laut nur noch in der Schriftsprache existiert, eben z. B. bei “nicht”. Wer spricht schon das /t/ im normalen Umgangsdeutsch? Oder wer spricht wirklich /mund/? Viel eher sagt man /munt/. Das sind halt Differenzen zwischen Sprechen und Schreiben, die man den Leuten halt echt nur beibringen kann. “Schreiben wie Sprechen” geht halt leider nicht immer.
    @ Steve: Gibt es für Lehrer eigentlich Material zur Ausspacheübung bzw. zum trainieren der phonologischen Bewusstheit? Würde mich mal interessieren…

  29. ^^ und so ganz ohne Punkt und Komma. Ist eigentlich die Großschreibung schon abgeschafft?

    M. E. fehlen auf der Tafel aber noch einige Varianten. Die eher mundsprachlichen Variationen mit “o” fehlen. Das geht ja ganig.
    Lass doch Deine Schüler mal ein paar Aussschnitte aus dem WoW Chat übersetzen. Da werden sie ihren Spass haben. Der ein oder andere Beitrag aus diesem Thread hier, bietet sicher auch einige Ansatzpunkte um zu zeigen, wie wichtig es ist vernünftig zu schreiben. Von der Handschrift mal ganz abgesehen.

  30. Ja gut. Ich sag mal so. Sie machen es sich einfach. Sobald sie mehr als 2 Stunden am Tag an einem PC sitzen, dann vergessen sie doch eh alles Gelernte wieder. Schau dir doch nur mal die Foren (oder die Comments hier *hust*) an. Bei “Orthographie” und “Artikulation” denken die meisten hier doch sofort an YouPorn 😉

    Aber stimmt schon. Es ist erschreckend, wie es bergab geht. Man merkt es immer wieder. Letztens bei einer EDV-Firma ein paar Bewerbungen angucken dürfen, die dort als schlechtes Beispiel dienen.

    Ich denke da fragt man sich als Lehrer manchmal wieso man das überhaupt alles macht, wenn eh nichts davon hängen bleibt. Genau wissen was in welcher Pokemonfolge passiert ist aber dann 4 Fehler in 5 Wörter packen.

    Du bist Deutschland 😀

  31. Also ich bin frischer Abiturient mit 13 Punkten im Deutsch Leistungskurs und ich muss gestehen ich hätte “garnicht” zusammen geschriebn… *duck*

  32. so ähnlich ist das bei dem cousin eines freundes von mir, der wird demnächst 18 und ist eigentlich nicht auf den kopf gefallen wenn man ihn näher kennt, nur berufen sich halt seine lehrer und seine mutter drauf das er ads oder was auch immer hat, und deshalb eh hoffnungslos ist (dramatisch ausgedrückt). so jetzt haben wir älteren (sind alle so um 25-30) uns mal ne weile mit ihm befasst und ihn bei den aufgaben und so geholfen und ihm auch mal nen tritt verpasst das er was machen soll für seine lehrstelle und die berufsschule, und voila schon hat er zweien und dreien geschrieben!

    ich glaube einfach das viele eltern und lehrer heute zu schnell bereit sind die kinder aufzugeben und als versager abzustempeln, wir hatten damals auch leute in der klasse die nicht grade helle waren, und unser lehrer war noch einer von den ganz alten knochen, ziemlich streng und hat bei jedem pieps rumgebrüllt, aber der hat nie irgendwen aufgegeben und teilweise stundenlang noch nach der schule mit denen geübt, was ich ihm heute echt hoch anrechne, auch wenn ich ihn damals oft gehasst hab 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here