Immer wieder 3x1t

Irgendwie lässt mich das Thema nicht in Ruhe. Alle Welt spricht über den Kerl. Die Jungs vom Stern waren gerade hier und haben ein Interview mit mir zu dem Thema geführt. Sogar meine Schüler haben mich heute im Unterricht drauf angesprochen. Ich verstehe irgendwie nicht ganz, warum die Sache so hohe Wellen schlägt.

Heute ging darüber hinaus ein weiteres Kapital der Geschichte durch die Medien. Der Anwalt von Matthias hat sich zu Wort gemeldet:

Jedoch gibt es seitens der Verteidigung Hinweise darauf, dass eine Erpressung nicht versucht wurde. Vor der Bezifferung eines Betrages durch Daniel (Matthias) soll ein unbeziffertes Zahlungsangebot durch Mitarbeiter des Unternehmens gemacht worden sein. Wenn dem so gewesen ist, lag Zahlungsbereitschaft seitens des Unternehmens vor, die folglich nicht mit einer Drohung erzwungen werden musste. Ein Freispruch wäre im Falle eines Strafverfahrens durchaus zu erwarten gewesen.

Das ist in meinen Augen wieder ein typischer Fall von “ein Thema für sich ausschlachten”. Wann hat man denn sonst nochmal die Gelegenheit so im Mittelpunkt der Medien zu stehen? Ansonsten kann ich über die hier vorgetragenen Vermutungen seitens des Anwalts nur müde lächeln. Wenn die Chance auf einen Freispruch so groß gewesen ist, hätte Matthias sich sicherlich nicht selbst gerichtet. Natürlich kennen weder ich noch der Anwalt die genauen Hintergründe, bzw. wissen nicht, was in der Zelle wirklich geschehen ist. Aber ich kann einfach nicht glauben, dass sich jemand in dieser Form das Leben nimmt, wenn er nichts zu befürchten hat.

Ich bin jedenfalls der festen Ansicht, dass das letzte Wort in dieser Angelegenheit noch nicht gesprochen ist. Mal schauen, wann die ersten Verschwörungstheorien zum dem Thema in die Welt gesetzt werden – so im Stile von: “die bösen Jungs von SchülerVZ haben die Polizei auf ihn angesetzt und ihn ermorden lassen”.

Ich kann zu der ganzen Sache mit ein wenig Abstand nur sagen, dass ich Matthias L. aus Erlangen in unserer Community ausschließlich als extrem destruktiven und überheblichen Menschen kennen gelernt habe, dem es große Freude bereitet hat, anderen Menschen zu schaden und wenn möglich auch noch Geld daraus zu schlagen. Dass er sich selbst in der Position sah, die VZ-Netzwerk-Jungs erpressen zu können, passt für mich einfach ins Bild, bzw. in sein Schema. Sein Selbstmord ist in meinen Augen ein Schuldeingeständnis und der Versuch, der Gefängnisstrafe zu entgehen. Aber wie gesagt, dabei handelt es sich ausschließlich um meine Meinung!

Links/Quellen:
http://www.dost-rechtsanwalt.de/pressemeldung-datenklau.html
http://www.taz.de/artikel/1/schweigegeld-statt-erpressung/

Kategorien
Allgemein
Netzwerke