Obama und die Aliens

Heute flatterten bei mir mehrere Mails zu einem ziemlich seltsamen und vor allem unerwarteten Thema rein:

Washington/ USA – Seit nun schon geraumer Zeit spuken Spekulationen und Gerüchte vornehmlich durch das Internet, wonach US-Präsident Obama am 27. November 2009 der Welt die Wahrheit über die Kenntnis der US-Regierung über die Kontakte mit außerirdischen Besuchern auf der Erde verkünden will. Neben bloßen Spekulationen und Gerüchten, haben nun deutsche Medienanstalten auf Anfrage jegliche Kenntnis über angeblich bereits angesetzte Pressetermine verneint.

Klingt auf den ersten Blick ziemlich unglaubwürdig und dämlich, aber wie üblich bei “Verschwörungstheorien”, gibt es auch hier einige inhaltliche “Fakten”…

Ihren Ursprung nahmen die Gerüchte auf Vorträgen und Interviews der grenzwissenschaftlichen Autoren und Forscher David Wilcock und Bill Ryan, die sich auf Dr. Pete Peterson berufen. Alle drei Quellen gehören dem “Projekt Camelot” an, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Wissen über angeblich außerirdische Besuche zu verbreiten.

Peterson will demnach von US-Medien-Insidern von dem Plan der Obama-Regierung erfahren haben, noch in diesem Jahr das Wissen der USA über bereits stattgefundene Kontakte zu (sechs freundlich gesinnten) außerirdischen Zivilisationen gegenüber der Welt zu offenbaren. Als konkretes Datum dieses angeblichen Ereignisses wurde zudem der bevorstehende 27. November 2009 genannt – nicht zuletzt, da laut Petersons Informant, der Präsident für diesen Tag bereits Sendezeit bei den großen TV-Anstalten der USA gebucht habe.

Okay, freuen wir uns also alle auf den 27sten November, an dem wir endlich Mr.Spock die Hand schütteln dürfen. Wird also aus Barak Obama bald “Spooky” Obama? Was meint Ihr?

Quelle: Grenzwissenschaft-aktuell

Kategorien
Allgemein, Kino/TV
Netzwerke