Mein Freund Arthas

Gestern Nacht ist der offizielle Trailer zum neuen WoW-Patch 3.3 erschienen, und ich muss ehrlich sagen, dass die Versuchung extrem groß ist, wieder einzusteigen. Bei all dem Mist, den Blizzard in den letzten Monaten und mit WotLK gebaut hat, verstehen sie es einfach, wie kein anderer, durch die Lore eine Atmosphäre herzustellen, der man sich nur schwer entziehen kann. Für mich war diese Lore immer die Hauptmotivation WoW zu spielen. Wir wollten damals mit dem pinken Kreuzzug unbedingt Illidan sehen, um so quasi Teil der Geschichte zu sein und hautnah mitzuerleben, wie der Betrayer untergeht. Nun kommt mit dem neuen Patch Icecrown ins Spiel, und mein Drang, Arthas persönlich gegenüberzustehen, steigt ins unermessliche.

Leider ist es nicht mehr so, wie zu BC-Zeiten, dass man ein halbes Jahr auf einen großen Boss hinarbeiten konnte. Heute ist es so, dass die Bosse an sich relativ einfach sind und man in dem halben Jahr, statt auf irgendwas hinzuarbeiten, nervige Achievements machen darf. Wie schon hundertfach angemerkt, motiviert mich das einfach null. Wenn Arthas tot ist, ist er tot – ich habe nicht das Verlangen, ihn dann in einer schwereren Variante erneut zu bezwingen.

Hinzu kommt die nervige Verpflichtung, Raiden zu müssen. Besonders als Gildenleader muss man ja mit gutem Beispiel vorangehen. Das bedeutet in der Praxis mindestens zwei Abende in der Wochen Raid. Und wenn man aus irgendwelchen Gründen versagt hat und noch zwei Bosse stehen, setzt man doch wieder nen dritten Raidabend an. Und das Allerschlimmste ist aus meiner Sicht der ständige Kampf, den Raid vollzubekommen. Gerade in dieser Zeit, in der WoW extrem casual-lastig geworden ist, rennt man immer irgendwelchen unzuverlässigen Leuten nach – die zwar nur bei jedem dritten Raid auftauchen, aber dann ordentlich “auf die Kacke hauen”, wenn sie mal nicht mitdürfen.

Jetzt wird der ein oder andere von Euch sicher anmerken, ich solle doch einfach bei einer anderen großen Gilde anheuern, um mir Arthas so mal anschauen zu können. Seien wir mal ehrlich, das ist einfach nicht dasselbe. Natürlich hat es Spaß gemacht, mit den Jungs von FtH oder Entropy loszuziehen, die durch den Content rauschen, als wäre es warme Butter. Allerdings macht es mir hundert Mal mehr Spaß, die Bosse selbst zu schaffen. Wird Euch sicherlich auch so gehen, oder?

Lange Rede, kurzer Sinn, ich bin ziemlich unentschlossen. Werdet Ihr mit dem neuen Patch wieder mit WoW anfangen oder habt Ihr ein für alle Mal genug?

Kategorien
Gaming
Diskussion
148 Kommentare
Netzwerke