TEILEN

Es gab mal eine Zeit in meiner Jugend, da waren die “das schwarze Auge” Brett-/Rollenspiele arg in Mode. Ich konnte der Sache ehrlich gesagt nie viel abgewinnen. Trotzdem scheint die Fanbase in Sachen “Pen & Paper” besonders in Deutschland recht groß zu sein. In vielen Reviews wird das neue RPG aus dem Hause DTP, namens Drakensang: am Fluss der Zeit als “wahres Rollenspieler” groß gefeiert. Die Unterschiede zu aktuellen RPGs Marke Bioware sind doch recht groß. Worin die Unterschiede liegen und ob “old school” auch gleich gut ist, soll Euch dieser Gametest aus meiner Sicht beantworten.

Hier gehts zum neuen Gametest –> Klick mich

15 KOMMENTARE

  1. Die dauer war diesmal fast perfekt, vllt den besprechungsanteil kürzen, der hatte aber nur überlänge weil du ja noch die sachen wie das votingsystem untergebracht hast.
    Spoilerfrei ist besonders cool 😀 Bei Mass effect 2 war das besonders nerfig als es sich jede 2te seite zur mission gemacht hat einem alle storyinfos vors gesicht zu knallen.
    Aber das war eigentlich biowares schuld mit ihrer trailerflut.
    Nja ich schweife ab 😀
    Was mir an dem spiel richtig gefällt ist die leicht stylisierte grafik, schön gelungen und ohne würde das spiel auch sehr alt aussehn.
    Nebenbei Spieleich die Kämpfe in Dsa immer auf einem Plan mit !x1m feldern und mit miniaturen aus, so wie es im Regelbuch empfohlen wird.
    Die Kämpfe sind also sogar tabletop 😀

  2. Nein! Wie kannst du nur auf deine Karten gucken, komm lieber derbe aus dem Konzept,dann kann dir auch keiner ans Bein pissen…

    Finds schon arg merkwürdig mit welcher Intention sich hier manch einer deinen game test anschaut.

    Mir hat er jedenfalls gefallen, sowas schau ich mir schon gern an anstatt mir bei amazon eine Bewertung durchzulesen. Dazu noch ein ehrliches Urteil -weiter so ! 🙂

  3. was mir bei den ganzen tests immer wieder auffällt ist, dass du ähnlich wie günther jauch bei der endbesprechung doch arg oft nach unten auf deine karte schaust.

  4. stimmt 🙂
    hatte das in der schule damals aber auch mal zeitweise und habe so bei einen vortrag gemerkt, dass man in 10 minuten 137 mal ähm sagen kann. dagegen bist du doch harmlos 😉

  5. Steve, du rizt mit einem Zahnstocher 1000 mal “Ich soll Pen&Paper nicht mir Tabletop verwechseln” in die Wand des Un`Goro-Kraters…

  6. Du gibst mir den Rat, auf meine “Ähs und Öhs” zu achten, und ich gebe Dir den Rat, dringend mal zum Therapeuten zu gehen. Jemand, der Videos guckt und per Strichliste die “Ähs und Öhs” zählt, hat definitiv größere Probleme, als ihm evtl. bewusst ist…

  7. Ich liebe deine Gametests, aber ich muss das hier endlich mal loswerden. Ich hab angefangen (anfangs aus Spass, mittlerweile aus neurotischem Zwang… ich hock echt mit ner Strichliste da und komm kaum nach) deine äh und öhms zu zählen:

    Hier die Resultate für diesen Gametest:
    resultat stimmt wahrscheinlich net 100% ist aber unter dem wirklichen angesiedelt, bzw ich hab 5 öhms vom Resultat abgezählt und wahrscheinlich auch net jedes gezählt 😀

    Wir hätten eine Gesammtzeit von 1371 Sekunden Laufzeit des Clips während der du über 150 mal öhm oder äh gesagt hast, das wäre rein theoretisch einmal alle 9.14 Sekunden, wenn wir aber nun noch die Zeit einrechnen würden wo niemand was sagt, würd es wahrscheinlich nochmal um 1-3 sek drücken ^^
    Wenn wir nun einrechnen das du für jedesma 0.5 sekunden gebraucht hast, hast du 75 Sekunden nur mit äh und öhm sagen verbracht.

    Ich bitte dich einfach maln bissl drauf zu achten, es is okey wenn ab und zu sowas kommt, es macht den gametest menschlicher, aber ich beobachte ne stetig steigende Kurve nach oben ^^

  8. Nicht nur in deiner Jugend war das angesagt Steve, auch heute noch! (siehe mein Nick und so…)
    Achja, Pen & Paper, und nicht Tabletop xD

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here