Neues Hörspiel, Tagebuch 02.03.

Obwohl ich “nur” in einem kleinen Tagebuch-Eintrag hier auf meinem Blog erwähnt habe, dass ich viele Sprecher für mein neues Hörspiel suche, war die Resonanz bisher überwältigend. Ich denke, es ist meiner langjährigen guten Arbeit an Allimania zu verdanken, dass die Leute wirklich daran glauben, dass das neue Projekt evtl. was richtig tolles sein könnte. Sich für ein Projekt zu bewerben, von dem man im Grunde überhaupt nichts weiß (bis auf die Tatsache, dass es Stevinho geschrieben hat), finde ich einen durchaus gewagten Schritt, bzw. einen ziemlichen Vertrauensbeweis.

Was mich am meisten an der ganzen Sache erstaunt, ist die Qualität der eingeschickten Beiträge. Ich kann mich beispielsweise bei Allimania nicht an eine einzige Gastsprecherausschreibung erinnern, in der wir solch qualitativ hochwertige und professionelle Sprecher dabei hatten. Wenn Ihr Euch an die WoW-Nacht erinnert, hat sich ja bereits dort eine Dame namens Sabby beworben. Ich habe Ihr dann am Wochenende ihre Sätze für eine wichtige weibliche Rolle geschickt. Als ich gestern die gesprochenen Sätze von ihr bekommen habt, bin ich fast vom Stuhl gefallen. In fünf Jahren Hörspiel hatte ich noch nie eine solche Gänsehaut, wenn mich gesprochene Files erreicht haben. Wahnsinn die Frau! Darüber hinaus ist es einfach ein unglaublich gutes Gefühl, wenn Leute dem eigenen Werk Leben einhauchen.

Im Grunde hatte ich eigentlich geplant, mal wieder selbst die Hauptrolle in meinem neuen Hörspiel zu übernehmen, bzw. ich hatte es offen gelassen, und es davon abhängig gemacht, ob ich den richtigen Sprecher/die richtige Stimme für die Hauptperson finde. Und lasst mich Euch sagen: Ich habe die absolut perfekte Stimme dafür gefunden. Daher werde ich mich wohl beim neuen Hörspiel ausschließlich auf das Drehbuch, den Schnitt und die Produktion beschränken. Da ich selbst der Ansicht bin, dass ich eh nicht die beste Sprecherstimme habe, passt mir das eigentlich ganz gut.

Abschließend möchte ich aber noch anmerken, dass immer noch einige Rollen zu vergeben sind. Vor allem die Kinderrollen konnte ich noch nicht zufriedenstellend besetzen. Ich habe heute versucht, meine Klasse die Rollen einsprechen zu lassen, allerdings haben die Kinder große Probleme, sich schauspielerisch auf die Rollen einzulassen, wenn die ganze Gruppe zuhört. Daher werden ich Freitag nach der Schule die interessierten Schüler nochmal einzeln vorsprechen lassen. Ansonsten gilt aber: Wenn Ihr von der Stimme her glaubwürdig eine Rolle, die zwischen 10 und 12 Lebenjahren angelegt ist, sprechen könnt, schickt mir einfach eine Probefile von Euch. Gleiches Recht für alle!

Zum Schluss möchte ich noch kurz einer bestimmten Frage in den Comments zuvorkommen: Ich kann noch nicht sagen, wann der erste Teil des Hörspiels erscheint. Ich arbeite bereits am zweiten Drehbuch, allerdings kann ich den ersten Teil erst veröffentlichen, wenn alle Rollen perfekt besetzt sind und aequitaS mit seinem musikalischen Part fertig ist.

Kategorien
Internet, Nachgedacht
Diskussion
35 Kommentare
Netzwerke