More on Greyson

Es ist unglaublich, wie schnell sowas immer passiert: Gestern noch war dieser Name nicht von Bedeutung, heute dreht sich alles um Greyson, den neuen Titelhelden meines neuen Hörspiels. Nach dem bombastischen Feedback nach der Veröffentlichung des ersten Teils, muss ich ehrlich zugeben, dass ich “Blut geleckt” habe. Die Downloadzahlen sind bisher der absolute Hammer, und vieles erinnert an den Start von Allimania – nur eben, dass Greyson Tales und Allimania so rein gar nichts verbindet, abgesehen vom Autor und Produzenten.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es wesentlich schwerer ist, etwas ernsteres zu schreiben, als wie bei Allimania irgendwelche Gags oder Witze in ein Skript einzubauen. Die Allimania-Drehbücher habe ich anfangs einfach so runtergeschrieben, während ich bei Greyson Tales immer wieder ganze Abschnitte lösche oder überarbeite, weil ich mit dem Wortlaut oder der Story noch nicht 100% zufrieden bin. Mit anderen Worten: Dumme (oder auch gute) Witze machen kann “jeder”, aber etwas zu schreiben, was Gänsehaut-Feeling verbreitet, ist für mich persönlich wesentlich schwieriger und auch anspruchsvoller. Aber ich merke, wie schon in einem früheren Eintrag angemerkt, dass die “Magie” zurückgekommen ist. Ich habe gestern die halbe Nacht am zweiten Drehbuch gesessen. Ich komme mir immer total dämlich dabei vor, aber ich bekomme beim Schreiben von Zeit zu Zeit wirklich eine Gänsehaut, weil mich ein Bild oder ein Moment im Skript so packt.

Ein weiterer großer Unterschied zu meinen bisherigen Hörspielen, ist die Art und Weise, wie ich die Story weiterentwickle: Bei Allimania hatte ich in jeder Folge eine Art Grundidee, die ich dann beim Schreiben quasi zu einer Folge entwickelt habe. Bei Greyson Tales habe ich eine wesentlich differenziertere Herangehensweise: Ich habe tausend Ideen und Entwicklungen, die im Raume stehen, und diese muss ich quasi in mühsamer Arbeit in eine vorgefertigte Form pressen. Vor allem zu entscheiden, welcher Handlungsstrang in welche Folge geschrieben wird und wieviel Zeit ich nach jeder Folge verstreichen lasse, ist für mich als jemanden, der sowas noch nie gemacht/geschrieben hat, eine wirklich große Herausforderung.

Hinzu kommt, dass ich echt Schiss davor habe, fast jede Folge neue Sprecher für meine Hauptcharaktere finden zu müssen. Man darf nicht vergessen, dass sowohl Greyson, als auch Torka und Kaplak von Folge zu Folge älter werden. Ich hoffe sehr, dass der Zahnarzt meines Vertrauens, der verehrte Ingo (Gar’thok) mich dabei weiterhin unterstützen wird.

Abschließend noch zwei Informationen:

– Nachdem der erste Teil der Serie den Titel “die Ankunft” trägt, wird Teil 2 “Der Hüter meines Bruders” heißen.

– Die liebe Pika hat ja die Figuren des ersten Teils für uns illustriert. Ihr kennt ja bisher nur den Banner, den sie ebenfalls dazu gezeichnet hat. Da ich die Grundzeichnungen so gelungen finde, möchte ich sie Euch ebenfalls präsentieren:

Zeichung 1 (Ra’shona und Gar’thok)Zeichnung 2 (Kaplak und Torka)

Diskussion
34 Kommentare
Netzwerke