TEILEN

Normalerweise veröffentliche ich nicht so oft Leserbriefe, da die Botschaften ja teilweise eher für mich, als für die Öffentlichkeit gedacht sind. Am Wochenende habe ich allerdings einen Leserbrief bekommen, der mir große Freude bereitet hat. Auch wenn es eine “Texwall” ist, lest mal rein!

Wie viele meiner Mithörer kann ich nur meinen Respekt aussprechen für die Qualität und Hingabe, mit der Du jedes Deiner Hörspiele (ich persönlich beschränke mich dabei auf Allimania und Greyson Tales, da dies die einzigen sind, die ich bisher gehört habe) produzierst. Das ganze Lob jetzt zu wiederholen halte ich für unnötig und würde ohnehin den Rahmen dieser Mail sprengen 😉
Mir ist einfach wichtig zu sagen, dass es Dich nicht zu interessieren braucht, was die ganzen Flamer und Gimps schreiben und zu allem Übel wahrscheinlich sogar noch laut aussprechen – ich weiß aus Erfahrung, wie aufwändig so ein Projekt ist/sein kann, vor allem wenn man es eher Hobbymäßig macht. Für die Heuler habe ich nur einen einzigen Satz;

Selber machen (und besser), dann maulen!

Denn wer nicht weiß, was dahintersteckt und sich nicht die Mühe macht, auch mal hinter die Kulissen zu schauen, hat es natürlich leicht, den Mund ganz schön voll zu nehmen. Das sind dann meist die Kandidaten, die den Schwanz einziehen wenns ernst wird. Wie schon erwähnt kenne ich mich mit sowas aus – als kleiner Nebendarsteller in einer Pferdeshow trage ich auch meinen Teil zum großen Ganzen bei und wäre enttäuscht von meiner Trainerin, die das alles aus dem Boden gestampft hat, zu hören, dass sie keine Lust mehr hat soetwas zu organisieren, bloß weil es einigen nicht gefällt, der Großteil der Zuschauer aber hellauf begeistert ist und selbst in Zeitungsberichten nur Positives geschrieben wird *Wink mit dem Zaunpfahl*.
Davon abgesehen würde ich mich an Deiner Stelle fragen – warum mache ich das? Bestimmt nicht, um Dich von Möchtegernkritikern bremsen zu lassen, oder? 😉 Es gibt so viele Fans von Deinen Hörspielen, WoW-Nächten und was sonst noch alles – vergeude Dein Talent nicht, indem Du es zurückhältst! Lass die Flamer links liegen und wenn es mal wieder zuviel wird:

“Etwas Käse zum Whine?” – Ende der Diskussion.

Klar sind da immer Leute die einem auf den Keks gehen, aber wie Du selbst schon sagst: Das sind alles bemitleidenswerte Existenzen, deren Erfülllung darin besteht, mit Kommentaren um sich zu werfen, denen es an Sinn und Verstand mehr als mangelt. Meistens unerfahrene Kinder, die froh sein können, ihre Pubertät knastfrei hinter sich zu bringen oder ein *Lieblingszitat von Barlow* “Hartz 4 Empfänger” und “Kacknoob, der sowieso mal kein Plan hat”!

Auch das Aussuchen von passenden Geräuschen, Musiken und Ähnlichem – das kann ganz schön an den Nerven zerren, vor allem wenn man nicht genau das hat was man sucht. Da Du Dich als Perfektionist bezeichnest (was ich nur bestätigen kann, wenn ich darüber nachdenke, wie gut die Hörspiele sind, da alles stimmig ist und zusammenpasst) bin ich sicher, dass der Großteil Deines Ärgers, selbst nach Jahren Erfahrung und Einschätzung, daraus erwächst, dass es immernoch Leute gibt, die nicht verstehen (wollen), wie viel Herzblut in den Projekten steckt. Die wird es aber immer wieder geben, mal Neue, mal Alte, die sich einfach nicht belehren lassen – dazu sei gesagt:

Allen Leuten Recht getan, ist eine Kunst die niemand kann.

Und mal ehrlich – als Lehrer lernt man viele Menschen kennen – wie oft sind Dir schon welche begegnet, die es einfach nicht kapieren konnten, weil es eine zu große Herausforderung für sie darstellt, über den eigenen Horizont zu blicken und was anderes zu sehen? Das ist es nämlich, was solchen Personen meiner Meinung nach fehlt – die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen und zu erkennen, dass die Welt sich nicht nur um sie dreht.
Darum will ich Dir nahelegen, die blöden Kommentare und Posts als das zu sehen, was sie sind: nämlich aus Eifersucht, Neid, mangelndem Verständnis oder schlicht und ergreifend Dummheit erwachsende, nach Aufmerksamkeit heischende Hilferufe, da sie im Unterbewusstsein erkennen, dass da ein Werk entstanden ist, an dessen Großartigkeit ihre eigenen Fähigkeiten nicht heranreichen. Traurig, um es mit einem Wort zu beschreiben, und sicherlich nicht wert, auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden.

Lange Rede, kurzer Sinn: Greyson Tales ROCKT! (Und sollte nicht mit Allimania verglichen werden, da es zwei komplett verschiedene Genres sind – Allimania = Komödie, Greyson Tales = Thriller/Action)

Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und bin sicher, dass dieser entweder genausogut oder sogar noch besser wird als seine Vorgänger – hast Dich ja mittlerweile wieder ins Regisseur-Dasein reingefunden, wie unschwer heute Abend zu erkennen war. Ja, ich glaube ich habe alles gesagt was ich loswerden wollte und bitte um Verzeihung für die teils ausholende und hochtrabende Ausdrucksweise – ich schreibe leidenschaftlich gern solche Texte und kann mich nur schwer zurückhalten!

Und zum Schluß nochmal ein Lob an alle Mitwirkenden sowie ganz besonders liebe Grüße an Herrn Barlow *rrr* 😀 Er hat echt ne tolle Erzählerstimme! Großes Kompliment an dieser Stelle auch an die beiden “Orks” und “Greyson”, die schön deutlich sprechen, dass man alles verstehen kann. Ist heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich. Ihr habt da echt eine tolle Leistung vollbracht und ich hoffe, dass es noch viele Teile zu “Greyson Tales” geben wird – es wäre schade, das oben genannte Talent zu vergeuden.

Lok’tar Ogar! In diesem Sinne,

Eure Mikaî aka Rebecca

68 KOMMENTARE

  1. So, als Verantwortliche für den Text mal ein paar klärende Worte, zu denen ich mich genötigt sehe – habe eben erst entdeckt, dass der Brief der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.

    Erstmal, ich habe nicht alle Kommentare gelesen, aber bin öfter über die Worte mit dem “Harzt4” etc. gestolpert – nichts, woran man sich meiner Meinung nach aufhängen sollte, es war 1. als Zitat gemeint und in diesem Sinne auch eher humorvoll / ironisch. Man soll sich natürlich weder über Leute lustig machen, die nah am finanziellen Ruin leben, noch im Gefängnis sitzen. Das will ich hiermit klarstellen.
    Ausserdem war der Text nur für Steve bestimmt und wenn man im “privaten Kreis” über etwas redet, schiesst man doch gerne mal übers Ziel hinaus und sagt Dinge, die man unter anderen Umständen (wie sie hier auftreten, wenn zig Leute mehr daran teilhaben können) anders ausdrückt 😉
    In diesem Sinne hoffe ich, dass man etwas nachsichtig ist, bin auch noch nicht so alt und muss noch viel viel übers Leben lernen – aber Hand aufs Herz:
    Wer von euch hat schonmal im Ärger jemanden als etwas bezeichnet, das vielleicht nicht zutrifft, in der Hitze des Gefechts aber einfach so “rausrutscht”?
    Und geärgert habe ich mich damals wegen den viel umstrittenen Kommentaren, die weder als Kritik noch höflich anzusehen sind und fast dazu geführt hätten, dass Steve keine Lust mehr hat, einem Hobby nachzugehen, von dem viele von uns was haben – nämlich Spaß.
    Darum ging es, nicht mehr und nicht weniger.
    Danke für’s Lesen, wem’s gefallen hat – freut mich. Wem nicht – auch egal.
    Derjenige, für den es bestimmt war, hat die Botschaft verstanden. Und nur das zählt 😉

    Liebe Grüße, Rebecca

  2. klar geschmäcker sind verschieden, aber warum zum geier muß man denn aller welt mitteilen das man dies und das nicht mag? das will doch keiner wissen… er macht das für leute denen das gefällt, er will nicht leute überzeugen denen das nicht gefällt… schonmal darüber nachgedacht?

  3. Wenn man seine Werke, welcher Art sie auch sein mögen, veröffentlicht, dann muss man sich auch der Kritik (was im ursprünglichen Sinne Prüfung bedeutet) stellen. Das geht den Schriftstellern so, genauso wie anderen Künstlern oder auch Politikern, die einen neuen Vorschlag in den Raum werfen.

    Rebeccas Text liest sich aber wie ein “Bash” gegen alle Leute, die negative Kritik an deinen veröffentlichten Werken üben, was natürlich grober Unfug ist, denn man kann diese negativen Stimmen vielleicht überhören oder ignorieren, aber letztendlich nicht den Menschen das recht verweigern sich ihre eigene Meinung zu bilden.

    Jeden “Möchtegernkritiker” dann auch noch als dumm, “Hartz 4 Empfänger” und pubertär zu bezeichnen ändert nichts am heutigen Verständnis von Gesellschaft in Deutschland, sich zu fast allem eine eigene Meinung bilden zu können und diese auch offen aussprechen zu dürfen.

    Eine ehrliche, offene Meinung – wenn auch negativ bezogen – ist oft tausend mal mehr wert als der Jubel von tausend “Sesselpupsern”. Ich meine damit die Zuhörer, die deine Hörspiele freudig erwarten und trotzdem offen und ehrlich genug sind, um dich auf den ein oder anderen “Fehler” hinzuweisen.

    Dass du sehr oft beleidigende Kommentare kriegst, hast du schon erwähnt, aber man sollte die ehrlichen Kritiker (wieder im Sinne von Prüfung) nicht automatisch mit diesen “Flamern” unter einen Hut stecken.

  4. Etwas blauäugig von dir zu denken, dass Steve sein Geld opfern würde und nichts bei seinen Projekten herumspringt *g*

  5. Ich finde, man muss bedenken, dass sie in dem Leserbrief eigentlich nur meint, er soll sich nicht von destruktiver Kritik (flames, beleidigungen etc) unterkriegen lassen. Sie wollte ihm nur Mut zusprechen, und ich hoffe, dass sie das geschafft hat. Ich höre die WoW Nacht schon seit Anbeginn, damals noch mit Ara und Chosi etc. Und Kritik kann auch etwas gutes sein, sie sollte nur fachgerecht ausgedrückt werden.
    Ich habe Allimania damals sehr gerne gehört, jedoch fand ich die letzten paar Folgen dann nicht mehr so mitreißend leider. Es hat aber vielen anderen gefallen, und ich hab sie trotzdem gerne gehört und auch heute höre ich mir noch ab und zu eine Folge an und muss jedesmal wieder schmunzeln. Pinkcraft hat mir persönlich nicht so gefallen, hab aber auch nur die erste Folge gehört. Greyson Tales 1 hatte ich mir nicht angehört gehabt, als ich dann aber die Premiere von GT2 gehört habe und gemerkt habe, was das in meinen Augen für ein klasse Hörspiel ist, hab ich mir auch den ersten Teil angehört und finde das ist eine sehr schöne Geschichte, die wirklich gut in die Warcraft-Lore passt. Ein Kumpel von mir allerdings mag das nicht, und das ist auch nicht schlimm.
    Ich selber habe mich mal mit dem Gedanken auseinander gesetzt ein Hörspiel oder ähnliches zu machen, aber mir fehlt einfach der Ideenreichtum und die Motivation. Und wenn ich lese, was du alles für Projekte am Start hast bin ich beeindruckt, wie du das durchziehst.
    Ich muss auch zugeben, dass ich dich Steve früher nicht so gemocht habe, warum kann ich nicht einmal sagen. Aber ich habe inzwischen Respekt vor deinen Durchhaltevermögen und habe dich auch dafür irgendwie gern, weil du zeigst, dass man alles schaffen kann, wenn man es nur will. Ich mein jetzt nicht, dass du ein Volksheld oder son Kram bist, aber ich lese auch inzwischen deinen Blog gerne und lese mir begeistert deine persönlichen Geschichten durch mit deiner Arbeit und auch zum Beispiel deine Erzählung von dem alten Mann auf dem Weg zu deiner Arbeit.
    Und ganz ehrlich, ich verstehe nicht, dass Leute auf deinem Blog flamen. Diskutieren ist ja voll in Ordnung und offensichtlich auch erwünscht, aber wenn man einfach nur irgendwelchen Mist erzählen will, wie das heutzutage leider viel zu oft der Fall ist, sollte man bamstevinho einfach nicht besuchen finde ich. Denn in meinen Augen sind Flamer einfach nur solche, die auch in der Schule zum Beispiel jeden minimalen Versprecher von Mitschülern und Lehrern bis zur Unendlichkeit zerreissen müssen. Die sich selber ins bessere Licht stellen wollen.

    Und ich sehe auch ein, dass einige Leute ihre Meinung nicht so richtig erklären können, es aber versuchen, und das finde ich auch gut, ob nun positiv oder negativ. Man sollte nur trotzdem höflich bleiben. Ich würde auch niemanden beachten der sagt “ololololololol kacknoob, dein Counter-Strike skill is ja mal nichts, deinstallier lieber du depp” (ist nur ein Beispiel, beliebiges Spiel/Hobby/aufgabenspektrum einsetzbar), weil das einfach destruktive Kritik ist und ich mir dann denke ” h d f ” und ihn nicht weiter beachte.

    In diesem Fall: Weiter so, auch wenn einige deine Werke nicht mögen, aber es mag ja auch nicht jeder dieselben Musiker und kauft sich dann ne Karte für deren Konzert um die auszubuhen ^^

  6. Ich möchte nicht auf der Meinung mit den Kinderstimmen rumtrampeln,
    aber mal ehrlich:
    Du tust so als ob du nie eine Stimme ohne Stimmbruch hattest. Anscheinend hast du ein schwerwiegendes Trauma in verbindung mit Kinderstimmen gehabt, wenn du diese nicht leiden kannst (Meine freie Meinung).
    Da die Story nun mal so ausgelegt ist, finde ich es völlig Legitim dort Kinderstimmen zu haben.

    Zu dem Brief:
    Toll geschrieben, an einigen Stellen etwas zu Verallgemeinernd.
    Insgesamt aber wirklich gut geschrieben.

    Und das mit dem Thema, Flames nicht all zu sehr zu Herzen nehmen, ist eine Sache mit der sie wirklich Recht hat, denn es gilt immernoch:
    Don’t feed the trolls!

  7. Sehr schöner Brief! Steve hab dir ja auch schon öfters geschrieben das deine Arbeit super ist! Für mich bist du der Stefan Raab der Gamingscene, und Raab lässt sich auch nicht unterkriegen also immer schön weiter machen!

  8. Weißt du, was das für ein Gefühl ist, deine Freizeit zu opfern, Herzblut in eine Sache zu stecken, vllt. auch mal Freunde/Freundin links liegen zu lassen, um das fertig zu bekommen? Und dann stellst du es online und der erste Kommentar ist “Ihhh, das hat zu lang gedauert!” oder “Die Stimme ist scheiße, ich wäre viel besser?”

    Ich bin an meiner Schule SV-Mitglied, opfere so manche Pause, um in unserem SV-Raum Lollis zu verkaufen (Der Gewinn soll zur Renovierung der Klos genutzt werden).
    Und dann kommen dir so fette (entschuldigt den Ausdruck) Möchtegern-Mittelpunktler aus Klasse 7 daher und sind sich sogar zu fein ein Wort mit dir zu wechseln (lieber wird dir das Geld hingeklatscht und wehe, du spurst dann nicht und rückst den Lolli raus…)

    Etwas Gaming-bezogeneres:
    Ich bin Caster bei Gamesports (Hi alle WC3-Fans :D).
    Ich verbringe so manche Stunde in der Woche damit, Wc3 zu casten und es macht mir wirklich Spaß und ich freue mich büer jeden Kommentar in Richtung “hey Balna, danke für den nicen Cast”
    Aber weißt du, was für ein unglaublicher Motivationsbreak “ins Gesicht” es ist, wenn dich jemand zu Tode flamed, weil du seiner Meinung nach zu leise bist oder (originalzitat):
    “Du verfickter Huso, bring endlich das scheiß wtv ran ey!” (WTV ist ein Programm zum schauen der Spiele)
    Sagt man mir “Hey, du bist bisschen leise” dann frag ich rum. Kommt noch mehr so resonanz, stelle ich mich lauter und alles ist okay. Und für das fehlen von WTV kann man in den seltensten Fällen als Caster etwas.
    Und so wird es wohl auch bei Steve sein:
    Kritik ist okay, es kommt aber auf den Ton an.

  9. 1oo% /sign || Lass dich einfach nicht unterkriegen, flamer / neider wirds immer geben, aber wie du ja siehst, der größte Teil der Community mag Greyson Tales, klar, gefällt soetwas nicht jedem und man kann es auch nicht jedem recht machen, aber den meisten, wenn nicht sogar fast allen, ausser ein paar wenigen, gefällts, über mehr musst du gar nicht nachdenken. Es ist schoen so wie es ist, verbessrungsvorschläge hätte ich, zumindest, keine. (:

  10. man muss die argumente beider seiten verstehen.
    auf der einen seite gibt es viele neider, die unnötig flamen usw., auf der anderen seite muss man auch als nicht-regisseur in der lage sein, kritik zu äußern, ohne dafür als ein unsachlich kommentierender user abgestempelt zu werden 😉

  11. Ein Brief der Flamer kritisiert, aber in sich mehr als einen Flame enthält…nun ja.
    Der einzige Part, dem ich zu 100% zustimmen kann, wäre “Hör nicht auf die Flamer.” Allerdings darf ich doch hinzufügen: “Dafür bitte auf die vernünftige Kritik.”.
    Und: “Solange dein Werk auch nur einen Menschen begeistert und selbst wenn du dieser Mensch bist, ist es wertvoll.”

    Alles anderem im Brief ist mir viel zu übertrieben und aggressiv geschrieben, sorry, da gebe ich keinen Kommentar zu ab.

  12. “Selber machen (und besser), dann maulen!” – Damit disqualifiziert man sich quasi sofort für jegliche Diskussion. Wie einige schon treffend bemerkt haben, muss man als Kritiker nicht den jeweiligen Punkt “besser machen”, um sich ein entsprechendes Mitspracherecht zu erwerben. Völliger Unsinn, aber leider sehr weit verbreitet (gerade bei Fanboys ;)).

    Ich finde es hier durch die moderierte Situation eigentlich recht angenehm in Sachen Kritik. Auch wenn vielleicht etwas mehr ausgeblendet wird (siehe Beavers Postings), weil Steve ja letztlich auch nur subjektiv werten kann und hier und da sich sich vielleicht zu schnell angegriffen fühlt, haben wir keinerlei Stress mit Flames und können Verbesserungen durchaus anbringen.

  13. Wer etwas ins Netz stellt und veröffentlicht, der muss auch mit Kritik jeglicher Form leben können. Besonders wenn man sich seine größtenteils minderjährige Community selber aufgebaut hat, muss man auch damit rechnen, daß sie sich ihrem Alter entsprechend verhält.

  14. Der Brief ist eine Dose Puderzucker extrafein.
    Aber davon einmal ab, hat der Schreiberling mit Sicherheit recht, wenn er schreibt, dass eine Menge Herzblut in den Projekten liegt.
    Das Geschmäcker verschieden sind, ist wohl unbestritten. Dem einem gefällt mehr Allimania dem anderen das aktuelle Projekt.
    Für meinen Teil finde ich es sehr traurig, wenn jemand soviel Zeit und Mühe in ein Projekt steckt und dann dafür teilweise persöhnlich angegangen wird.
    Dass dieser Brief Balsam für Steves Seele war, ist ja klar.

  15. Ich hoffe das war im Text mit Hartz 4 und Kacknoob nur Ironisch gemeint. Wenn nicht, ist das echt erbärmlich von der Autorin.
    Ich weiß eh nicht, wie es dazu kommt,dass alle Leute ständig bei jedem Thema, die Hartz 4 Empfänger als Böse Buben dargestellt werden. Aber da hat mans: Die Medien hetzen die Leute auf…

    Menschen, die wirklich auf Arbeitsuche sind, müssen sich fast schon verstecken und “Notlügen” ausdenken, weil sonst man ja wieder “der Hartz4-Empfänger” ist.

    PS: Ich bin kein Hartz4 Empfänger, da ich Minderjährig bin und hoffe auch in Zukunft nicht arbeitslos zu werden…

  16. Stimmt schon, das dämliche flames nicht angebracht sind, da sie vollkommen gehaltslos sind. (schade das auch kon struktive Kritik teilweise nicht freigegeben wird).

    Dennoch ist das Argument: Alle die dumm flamen und nur niedermachen sind Hart4 Empfänger, dumm oder neidisch (sinngemäß) quatsch, da dies das Internet ist und auch durchaus erfolgreiche Menschen diese Anonymität gerne für schwachsinnige Dinge/Comments nutzen.
    Das relativ gesehen zwischen positiven und (beleidigenden und sinnlosen) negativen Kommentaren ein Unterschied in Bezug auf den sozialen Rahmen der Personen besteht glaube ich aber gern.

    Ich habe bisher keins der Hörspiele gehört und kann mir daher auch keine Kritik erlauben, aber respektiere die Arbeit die dahinter steht 🙂

  17. Defakto ist sachliche und ernstgemeinte Kritik wichtiger als Lob. Wobei greyson’s Tales wirklich qualitativ exzellent ist, das lässt sich nich abstreiten.

  18. Das heißt TL;DR — Too long; didn’t read. ;D

    Abseits davon:
    Auch wenn der Leserbrief sehr schön formuliert ist und viele Punkte anspricht die man tatsächlich als wahr und gerechtfertigt ansehen kann hoffe ich das es mir vergönnt ist zum Hauptthema der Mail etwas zu sagen:

    Ich mag “Greyson Tales” nicht. Da spricht aus mir kein Neid und auch die grüne Abscheu tropft mir nicht aus der Nase. Es entspricht einfach nicht meinem Geschmack.

    Trifft nun der Teil der Mail, das solche Kommentare […] aus Eifersucht, Neid, mangelndem Verständnis oder schlicht und ergreifend Dummheit erwachsende, nach Aufmerksamkeit heischende Hilferufe [sind], da sie [in diesem Fall ich] im Unterbewusstsein erkennen, dass da ein Werk entstanden ist, an dessen Großartigkeit ihre eigenen Fähigkeiten nicht heranreichen. Traurig, um es mit einem Wort zu beschreiben, und sicherlich nicht wert, auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden. auch zu 100% auf meinen Text zu? Einfach aus dem grund das etwas nicht meinem geschmack entspricht?
    Auch das ist extrem engstirnig formuliert und spiegelt zum Teil genau das wieder was angeprangert wird.

    Ich kann keine Hörspiele aufnehmen, ein Drehbuch dazu schreiben oder die Technik dazu bedienen, weil ich es nicht brauche.
    Wenn ich das aber könnte, weil ich mich auch mit diesem Thema beschäftige und etwas produzieren hebelt das diese Argumentation noch weiter aus.

    Ich zum Beispiel dank meiner Ausbildung hochmoderne Maschinen zur Produktion von Arzneimitteln bedienen, deshalb ist doch nicht jede ungelernte Kraft in meinem Betrieb nicht Wert von z.B. dem Vorarbeiter gehört zu werden wenn er etwas bemängelt da er ja “nur” angelernt ist und kein/e Facharbeiter/in.

    Seine Meinung in Leserbriefen verteidigen in allen Ehren, aber man sollte, wenn man über ein Thema schreibt das bei vielen vom Geschmack abhängig ist, mit Worten wie Eifersucht, Neid un “mengelndes Verständnis” sehr vorsichtig umgehen.

  19. Das unterschreibe ich so, was vorallem daran liegt, da die Vernunft bei wenigen scheinbar doch gesiegt hat und wir uns nicht selbst zu einer Flamer-Existenz zurückentwickelt haben und wir schweigend anerkennen, dass sowohl Arbeit als auch Fleiß und Mühe hinter dem Projekt steht als auch das Verlangen etwas wirklich Bedeutendes auf die Beine zu stellen. Ob dies gelungen ist oder nicht steht uns als Einzelne nicht zu zu beurteilen, nicht zuletzt, weil die Mehrheit das Hörspiel tatsächlich gut finden. Dementsprechend habe ich es ebenso vermieden mir eine Meinung zu bilden, da ich mich weder den sich selbst widersprechenden Kritikerblock anschließen möchte, noch als einer der Nummer 1.-Fans dargestellt werden möchte, da mir diese Rolle mit meinem voreingenommenen Geschmack gegenüber bestimmten Elementen wirklich nicht gut steht und zudem unfair wäre gegenüber denen, die sich tatsächlich positiv über die Umsetzung aussprechen.

    Kurz und knapp, eine wirkliche Ansicht zu dem Leserbrief habe ich nicht, er stammt aus einer positiven Richtung, der vertretbar und berechtigt ist, aber er spiegelt nicht meine Meinung wieder. Dazu würde ich mich zu sehr in eine Schublade gesteckt fühlen, hätte ich tatsächlich, wie ich es oft tue, Partei für die Seite ergriffen, die mich 100%ig überzeugt. Letzten Endes ist dies bei Greyson Tales jedoch nicht der Fall.

    One Love.

  20. was mir dazu einfällt: wäre horst köhler allimania/grayson tales- produzent, wäre er vermutlich aufgrund unangemessener kritik schon lange zurückgetreten.
    ich finde es doch manchmal etwas unsouverän, wie du mit “kritik/flames” aus einer größtenteils minderjährigen oder zumindest sehr jungen community umgehst, von der nunmal so etwas zu erwarten ist, zumal du ja auch mittlerweile lang genug dabei bist. zumindest nervt es mich als neutraler beobachter deiner sendungen mittlerweile, dass nach egal welchem projekt auf derartige äußerungen eingegangen werden muss. dass diese nicht ernstzunehmen sind, weiß jeder hörer außer die betroffenen selbst. ich kann den ärger zwar verstehen, aber das gehört einfach dazu und solange es eine minderheit darstellt ist es meiner meinung nach nicht weiter beachtenswert und wenn dann doch lieber in ironischerweise.

  21. Teilweise ist der Brief wirklich etwas einseitig geschrieben und ich mag auch teilweise die Kinderstimmen nicht so.
    Trotzdem finde ich ist das ein großartiges Hörspiel und ich tröste mich, dass die Kinderstimmen spätestens ab Folge 3 / 4 weg sein werden, da die mal erwachsen werden. Kann dir auch nur empfehlen – wenn dich wirklich nur die Kinderstimmen stören – GT weiterzuhören.
    Aber ansonsten finde ich immer: “Niemand zwingt Leute etwas zu hören. Wem etwas nicht gefällt muss den Macher nicht flamen, sondern es einfach abschalten”
    Das letzte war nicht zwingend auf dich bezogen. Falls du dich trotzdem angesprochen fühlst …
    mfg
    Stormrider

  22. Die Länge ist überwältigend! aber dem Inhalt kann und will ich nicht widersprechen. Ich würde auch kritik und lob – vorallem zu Greyson Tales – äußern, nur leider fehlt mir eine Motivation solche Textwände hochzuziehen. Nach der dritten Folge melde ich mich mal, nicht in der Absicht hier veröffentlicht zu werden.. aber.. um mal was gesagt zu haben ^_^ In diesem Sinne. Gute Nacht.

  23. Nett geschrieben, sind viele Wahrheiten drin – aber auch ein wenig ‘tuu matsch’ an einigen Stellen, naja muß ja auch mal sein.

    Nebenbei wette ich 10 Euro, daß Steve mindestens 5 Emails bekommen hat die ihm vorwerfen, er hätte das selbst geschrieben – das sind dann bestimmt solche ‘Individuen mit abweichender Beurteilung der künsterlischen Bewertung der Steve Projekte’. (TM) – sprich jene, die sich unter Aufopferung ihres Nervenkleides und ihrer Zeit dennoch mutig jede Steve/WoW-Szene Produktion antuen um ihre fachliche Meinung dann kundzutun, und keine Neider.

    ähm… “Simpsons did it!”

  24. Ich habe mir diesen Leserbrief nun durchgelesen und möchte vorweg einmal sagen, dass ich diesem Brief zustimme. Was ich immer wieder amüsant finde, ist einfach die Tatsache, dass ein solcher positiv formulierter Brief, geradezu eine Welle der “Empörung” bei einigen Menschen ausslöst. Wenn etwas negatives Formuliert wird, dann heißt es “ich stimme zu” oder aber “nein, das ist quatsch etc.” Anscheind ist das was man bei dem Communityvote auf der Gametest Seite sieht, auch hier sichtbar. Es gibt immer wieder Menschen die nicht konstruktuiv ihre Meinung austeilen, sondern vielmehr auf einem “Nievau” Inhalte vermitteln, wo man sich fragt wo die Schulbildung einzeler geblieben ist, pardon Kinderstube natürlich. Um mein Beispiel des Gametest etwas näher zu beschreiben, als die Spiele von Ubisoft von Steve geteste worden ist (C&C 3, Siedler 7) wurde aufgrund des Sicherheitsmechanismus (DRM) der Vote so negativ beeinflust, obgleich die Abstimmung in keinseiterweise auf diesen Sicherheitsaspekt ausgelegt war, sondern vielmehr die spielerische Qualifiaktion des Spiels ansich damit ermittelt werden sollte. Dennoch wurde das Ergebnis so verfälscht, dass steve sich überlegt hat ob er diese Demokratische Form der Partizipation zu entfernen oder nicht.

    Und selbst bei diesem Leserbrief, welcher von seinem Inhalt das wiederspiegelt was viele Mitglieder dieser Community und von Steves Leistung schon lange halten und wissen, wurden auch nur Teilaspekte von einigen Kommentatoren niedergemacht. Als Beispiel wurde das Zitat von Barlow mit dem Hartz 4 gewählt.
    Ich gehe nicht davon aus, dass die Autorin Menschen welche in keinem Beschäftigungsverhältnis leben und eine Soziale Stütze erhalten damit beleidigen wollte, vielmehr geht es hierbei um ein Zitat in einem von Barlows Klassenblogs. Wieder einmal wurden hier nur Teilaspekte eines großen ganzen Konzeptes negative gewertet. Weiter das leute diesen “langen” Text (was im übrigen lächerlich ist, er ist nicht lang – lang sind 500-1000 Seiten in einem Buch) aufgrund seiner Wortanzahl nicht lesen wollen, finde ich schon traurig, aber nun gut.

    Abschließend möchte ich betonen dass ich den Leserbrief gut finde und dass ich die Leistung von Steve und den beteiligten Schätze, denn schlussendlich opfert Steve seine Freizeit und sein Geld (Equipment kaufen, Rechner warten, etc) für uns und für lau. Und wenn jemand meint das man durch das verkaufen von T-shirst, Werbung etc. soviel Geld machen kann, dass man fortan nicht mehr Arbeiten muss der irrt sich gewaltig. In zeiten von Adblock-Plus fallen die Werbeeinnahmen durch Werbebanner auf Internet-Seiten eh minimal aus, weiter sind die Provisionen durch Spielelinks, -T-Shirt verkauf etc auch nicht so groß das man davon leben könnte.

    So Ende meines Beitrags. Rebecca – schöner Brief.
    Steve – Mach weiter so.

  25. Auch wenn ich finde, dass du Steve hier eine super Arbeit leistest und auch viele Fans an Land ziehst mit deinen Projekten, muss ich ehrlich sagen, dass mir Greyson Tales nicht so gut gefällt wie Allimania.
    Für mich persönlich hört man einfach zu stark raus, dass es halt ein Fanprojekt ist, weshalb ich deshalb da mich nicht so richtig in die Ernsthaftigkeit und Atmosphäre reinhören kann. Gerade die Soundeffekte klingen halt in meinen Ohren wie aus CS1.6 rauskopiert und passen nicht ins Klangbild zu der guten Tonqualität der Sprechaufnahmen 🙂
    Bei Allimania war sowas halt egal, es ging um Witz und man konnte drüber Lachen, aber bei einer ernsten Aufnahme kommt es halt auf die Atmosphäre an und da sind halt schon kleine Schnitzer bei den Sprechern oder den Sounds “tödlich”.

    Wie gesagt, ich find dass du trotzdem eine super Sache machst und das unbedingt fortsetzen solltest, da es ja viel Anklang findet. Ich persönlich kann mich halt nicht so für Greyson Tales begeistern 😉

  26. Da muss ich dir recht geben das finde ich absolut fehl am platz das sind reine Vorurteile die nichts mit der eigentlich Thematik zu tun haben. Natürlich macht sich Steve viel mühe mit seinen Projekten und die muss anerkannt werden dennoch sollte man Konstruktive Kritik nicht mit füßen tretten. Es gibt mit sicherheit auch genügend Leute die hier Flamen und beleidigend werden allerdings hast du das in diesem Brief ebenfalls, nur weil jemand sagt:” Greyson Tales oder Gametest XY ist scheiße!” Muss er doch kein Hartz 4 empfänger sein und selbst, wenn der jenige einer sein sollte hat das eine doch absolut nichts mit dem anderen zu tun!

  27. Ich denke, es geht hierbei nicht um “unterschiedliche Geschmäcker”, sondern um die Art, wie gewissen Individuen hier Kritik formulieren. Und da ich gerade schon wieder zwei Beiträge von Dir “dfw” nicht freigegeben habe, bist Du das beste Beispiel für die Sorte von Leuten aus der Community, die nicht in der Lage sind, ihre Kritik sachlich zu formulieren und gerne einfach mal stumpf flamen!

  28. genau das versuchte ich durch meinen kommentar auch zu formulieren.
    man macht es sich verdammt einfach alle kritiker als neider abzustempeln, als hätte man die rosarote welt bei mutti nicht wirklich verlassen.
    aber so ist es nunmal nicht im wahren leben. geschmäcker sind unterschiedlich und die meisten menschen scheuen sich auch glücklicherweise nicht ihre meinung kundzutun.

  29. DANN lache ich xD

    Aber recht hat sie wirklich ^^ Lass dich niemals unterkriegen, Steve! Das, was du immer so auf die Beine stellst ist echt große Klasse.

  30. Ich kann nicht verstehen, dass ihr diesen Brief einfach als absolute Wahrheit hinnehmt.
    Versteht mich nicht falsch, ich finde die Arbeit auch gut, jedoch muss man sich damit abfinden, dass diese nicht jedem gefällt und diese Personen gleich als minderwertig oder ähnliches zu bezeichnen finde ich schlimmer als Kritik zu üben. Auch wenn die Form der Beleidigung förmlicher ausgefallen ist, heißt es nicht, dass sie besser ist und dann auch noch als positiv gesehen wird. Einen Ansporn zu geben und die Bewunderung auszudrücken dagegen ist natürlich kein Problem 😉

  31. super, nichts für ungut. aber das hat mich jetzt nicht vom hocker gehauen.
    ne lobeshymne auf dich gedichet. hätt mich auch gefreut.

    *wie das hier nur falsch verstanden werden kann*

  32. Ich kann nur halb zustimmen… denn natürlich gibt es immer Nörgler und auch wenn sie die Kritik nicht richtig rüberbringen so möchte ich doch einen sehr intelligenten Menschen zitieren :”Kritiker sind nicht zum besser machen, sondern zum Kritisieren da” Ob du “Whiner” nun gut kritisieren ist eine andere Frage aber dennoch ist es Kritik und wenn es die breite Masse nicht mag, dann ist es wahrscheinlich ein Zeichen dafür, dass das derzeitige Projekt nicht an deine Vorherigen heranreicht.
    Mit dem gesagt stimme ich dem Rest vollkommen zu und freu mich schon auf weitere deiner Projekte 🙂

  33. Hm Ich sehe im Zeiten Absatz von “allen Leuten recht getan[…]”
    Das sie annimmt das alle negativen Kommentare, Neid, Missgunst motiviert sind, oder nach Aufmerksamkeit haschend. Ich weiß nicht das kommt mir stereotyp Weiblich vor überall Neider zu sehen.
    Ich bilde mir zum Höhrspiel keine Meinung, bewusst nicht, da ich fremde Kinderstimmen nicht ausstehen kann und Ich schreibe einmal stellvertretend für die Usermassen die “Schweigen” und weckklicken und sich ihren teil denken.

  34. Man, kannst du nichts selber schreiben? Immer kopierst du nur was… und es ist so verdammt viel zu lesen!

    /Ironie off

    Wunderschöner Text, mehr solche Menschen braucht das Land!

  35. Ich finds nen bisschen langweilig und bin auch der Meinung das Flamer gerade durch soviel Resonanz angelockt werden. Sorry aber nen ewiglangen Text über Zeug was 90% der Leser eh denken?

  36. zu allen punkten recht geb ^^
    PS: Barlow ROCKT weil seine stimme ist wirklich herrausragend und wie komme ich an ein autogramm von ihn ? ^^

  37. Wie man so schön sagt: Mitleid kriegt man geschenkt, doch Neid muss man sich hart erarbeiten.
    Rebecca hat Recht du hast schon genug für uns getan. Vielmehr als wir am Anfang erwartet hatten und du tust es immer noch. Einfach Spaß dabei haben und den Neidern Mitleid schenken.
    PS: Greyson Tales ist einfach episch!

  38. im Großen und Ganzen richtig, aber:
    “Selber machen (und besser), dann maulen!”
    widersprech ich einfach mal mit nem Zitat Lessings:
    “Der Rezensent braucht nicht besser machen zu können, was er tadelt.”

  39. Sie hat so ziemlich alles zum Thema “flamen” auf den Punkt gebracht und ich fänd es sehr passend wenn der Brief geflamed würde.

  40. Genau wie du ja weist sind die die unzufrieden sind immer am lautesten 😉 die masse is zufrieden und genießt deine hörbücher! mach weiter so!

  41. Also dieser eine Satz, dieser eine Satz, ICH KANN IHN NICHT MEHR HÖREN!!!
    “Selber machen (und besser), dann maulen!”
    Womit man ca. 99% der Kritik als Gelaber abtut, cool. Ich meine, mal im Ernst, wer von uns war schon in der Politik, oder hat in der 1. Liga Fußball gespielt? – Niemand? Na dann: Fresse halten!

    Ich meine ich kann verstehen, dass du gerne einen Brief mit einer positiven Meinung gerne hier reinstelltst, zumal er noch sehr gut formuliert ist. Ich finde auch den Brief an sich ziemlich gut, aber dieses eine Argument, es nervt einfach nur.
    [Was nicht Steves Schuld ist, auch wenn meine Formulierung diesen Eindruck erwecken mag]

    Ich meine, man kann ja mindestens untereinander vergleichen, man kann Hörspiel A mit Hörspiel B und [Fußball-]Spieler A mit B vergleichen, auch – oder vllt. gerade – als Unbeteiligter.

    Die einzige Unterscheidung die man machen sollte ist die zwischen konstruktiver, gut formulierter und purer Flamerei, welche i. d. R. schon daran zu erkennen ist, dass sie selten länger als 2 Sätze ist. Naja, ich müsste mir auchmal Greyson Tales II anhören, ich kam irgendwie noch nicht dazu.

  42. 100 € das irgendn flamer hier hin schreibt “sign” oder etwas derartiges der aber bei jedem neun projekt rum weint ^^

  43. Hauptsache wieder irgendetwas gegen Hartz 4 Empfänger. Erbärmlich. Da wünscht man Euch wirklich mal diese Misslage. Und NEIN ich bin keiner, weiss aber von Bekannten, dass diese ARMUT absolut nichts schönes ist.

  44. ssehr sehr sehr sehr sehr sehr schön geschrieben. Endlich weiß dich jemand zu würdigen; bzw, ich denke das tun viele, nur sie hat es mal ausgedrückt in diesem Brief; Ich muss zu geben, dass ich in Greyson noch nicht reingehört habe, dafür halt Pinkcraft&Allimania und diese beiden haben mich fasziniert und seit ich den Brief gelesen habe, verspüre ich den Drang auch in Greyson reinzuhören.
    In diesem Sinne, schönen Abend noch.

  45. dem lässt sich sich nix mehr hinzufügen perfekt getroffen und es sollten sich einige mal zu herzen nehmen was da steht!

  46. Jetzt wird hier gleich rumgewhined, dass das ja überhaupt kein Content ist Leserbriefe abzudrucken. Eventuell, auch dass das zu viel Text zum Lesen ist. Ach das ist Leben ist schön 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here