Deutschland – England 4:1

Bei aller Entrüstung und allem Gejammer der Engländer jetzt nach dem Spiel, muss man eines vorweg ganz deutlich sagen: Deutschland war heute klar die bessere Mannschaft und das ohne “wenn und aber”. Man dominierte fast 40 Minuten der ersten Halbzeit und spielte die Engländer mit tollen Kombinationen schwindelig. Hätte man alle Chancen konsequent genutzt, hätte man zu diesem Zeitpunkt auch locker 4:0 führen können. Absolut unverständlich ist mir aber das, was dann passierte. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit brach in der deutschen Hintermannschaft das totale Chaos aus: Mertesacker präsentierte sich genau so schwerfällig und unbeweglich, wie in der vorangegangenen Spielen. Unser Torwart Neuer flog durch den Straftraum, wie eine “Vogelscheuche auf Crack” und griff schön am Ball vorbei. Beim 2:2, welches eigentlich gefallen ist, stand er viel zu weit vor seinem Kasten und sah ebenfalls äußerst unglücklich aus. Am Ende der ersten Halbzeit musste man festhalten, dass man in 5 Minuten fast die gesamte gute Leistung der ersten Halbzeit verspielt hätte. Ansonsten bleibt anzumerken, dass für mich Miro Klose mit seinem Einsatz und seinem unbedingten Willen der beste Mann auf den Platz war: 1:0 selbst erkämpft und das 2:0 mit einem schönen Lupfer auf den rechten Flügel mit vorbereitet. Negativ hervorheben möchte ich nach dieser ersten Halbzeit Mesut Özil, der eine ähnliche Leistung wie gegen Ghana zeigte – Standfußball, Fehlpässe, kaum Einsatz. Das gute Kombinationsspiel im deutschen Mittelfeld war größtenteils Schweinsteiger und Müller zu verdanken.

In der zweiten Halbzeit wurde Özil stärker und Müller wuchs, ähnlich wie im Spiel gegen Australien, über sich hinaus. Defensiv gefiel mir Friedrich am Besten, auch wenn er am Rande einer gelb-roten Karte wandelte. Die deutschen Konter in der zweiten Halbzeit waren überragend vorgetragen. Der lange Pass zum 4:1 auf den Flügel zu Özil, kam übrigens wieder von Klose. England hatte in der zweiten Halbzeit nur eine richtige Torchance durch Gerrard, die Neuer äußerst stark neben das Tor lenkte. Deutschland war in allen Belangen überlegen, und ich persönlich finde es ziemlich  armselig, dass die englischen Fans jetzt alles auf das nicht gegebene Tor schieben. Selbst im britischen Fernsehen sprachen die englischen Ex-Spieler von einer schwachen englischen Mannschaft und unterstrichen, dass heute eigentlich nur Deutschland gespielt hat.

Für die deutsche Mannschaft geht es nun am Samstag um 16 Uhr in Kapstadt wahrscheinlich gegen Argentinien im Viertelfinale weiter. Sollte die deutsche Mannschaft eine ähnliche Leistung zeigen, wie heute gegen England, müssen uns die Argentinier erst mal schlagen. Natürlich ist Argentinien Favorit in diesem Spiel, aber wir haben ab jetzt nichts mehr zu verlieren. Mit dem Erreichen des Viertelfinals hat man sein Ziel erstmal erreicht, dazu hat man auch noch die “verhassten” Engländer ausgeschaltet und würde bei einer Niederlage nicht mit leeren Händen nach Hause fahren. Also, denken wir von Spiel zu Spiel und nehmen jeden Sieg freudig mit.

Ich gehe ja ehrlich gesagt davon aus, dass im Halbfinale Spanien warten würde und im Finale Holland, denen ich einen Sieg gegen die bisher durchschnittlichen Brasilianer im Viertelfinale durchaus zutraue.

Diskussion
127 Kommentare
Netzwerke