Warum wir die Besten sind

Ich habe soeben einen höchst interessanten Artikel von Community-Mitglied Marlex verlinkt bekommen. In dem Artikel beschäftigt sich der Verfasser mit dem Erfolg des deutschen Teams und zeigt auf, warum unsere Jugendarbeit in den letzten Jahren so erfolgreich war und warum dadurch unsere Nationalmannschaft mit so vielen jungen und talentierten Spielern gespickt ist. Ebenso verdeutlicht er, warum dies in England eben nicht der Fall ist und was sich ändern muss. Man könnte dabei fast meinen, die Engländer würden extrem neidisch zu uns nach Deutschland rüberschauen.

Germany taught us a lesson on the pitch but we also need to learn from them off it. It was not so long ago the Bundesliga was reportedly dying on its backside, unable to pay the high wages and attract big names.

So the German clubs decided to invest in their youth systems rather than importing. The German national team is clearly thriving thanks to the wealth of talent the country’s top division is producing. You can’t say the same about us.

Wenn man den Artikel liest, wird einem klar, wie gut das deutsche System ist und wie vorausschauend man in Deutschland in den letzten Jahren gearbeitet hat. Seit Jahren weint man in Deutschland rum, dass die deutschen Klubmannschaften international, aber vor allem in der Champions-League (mal abgesehen von Bayern in diesem Jahr) so wenig mithalten können. Fakt ist aber, dass genau diese Marschroute, nämlich keine Unsummen und Gehälter für internationale Topstars auszugeben (zumindest nicht ausschließlich), der deutschen Fußballjugend unglaublich viel gebracht hat.

Auch wenn wir in diesem Jahr nicht Weltmeister werden, gehört der deutschen Mannschaft definitiv die Zukunft. Man konnte schon in den letzten Jahren sehen, dass wir in Sachen Jugendarbeit ganz vorne dabei sind – siehe die EM-Titel für die U17, U19 und U21. Ich würde sogar soweit gehen, dass wir uns momentan in einer “goldenen Generation” (klingt übertrieben, aber man benutzt diesen Ausdruck)  junger deutscher Talente befinden. Stellt Euch doch mal Spieler wie Özil, Boateng, Neuer und Khedira, die im letzten Jahr noch den U21-EM-Titel für Deutschland holten, in vier Jahren vor…

Ich hoffe also sehr, selbst für den Fall, dass wir Samstag gegen Argentinien ausscheiden, dass man in Deutschland nicht wieder alles schlecht redet. Wir haben in vielerlei Hinsicht der Welt bei dieser WM eine Lektion erteilt!

Quelle: The Sun

Diskussion
47 Kommentare
Netzwerke