Viertelfinale: Deutschland – Argentinien 4:0

“Ich mache mir keine großen Sorgen gegen Deutschland” – das sagte Maradona vor dem Spiel gegen die deutsche Mannschaft. Was heute folgte, war nicht nur ein Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft, es war eine Lehrstunde und eine Demütigung für den argentinischen Fußball. Hätte sich Herr Maradona mal doch ein wenig Sorgen gemacht…

Was wir heute gesehen haben, war aus deutscher Sicht einfach nur wunderbar. Man sitzt vor dem Fernseher und das Herz hüpft vor lauter Glückseligkeit. Und dann die Bilder, die man neben dem Fußballspiel sieht – wir dürfen stolz auf unser Land sein. Und das nicht nur auf unsere Fußball Nationalmannschaft, sondern darauf, dass momentan ganz Deutschland an einem Strang zieht. Millionen Deutsche gehen auf die Straße und feiern diese Mannschaft. Es ist schon krass, dass nur der Sport in der Lage ist, dass wir alle stolz auf unser Land sind und alle zusammenhalten. Da wünscht man sich, es wäre jedes Jahr WM.

Was soll man zu dem heutigen Spiel groß sagen? Die ersten dreißig Minuten waren unwiderstehlich. Kamen die Argentinier überhaupt mal über die Mittellinie? Nach dieser dreißigsten Minute ließ die deutsche Mannschaft etwas nach. Argentinien wurde stärker, ohne dabei aber große Torchancen rauszuspielen. Im Prinzip hatte die Mannschaft von Maradona im ganzen Spiel keine richtig gefährliche Torchance – wenn mal aufs Tor geschossen wurde, dann höchstens durch Einzelaktionen, die aber überwiegend ungefährlich waren. Dies lag aber meiner Ansicht nach heute auch an der starken deutschen Defensive. Mertesacker wirkte sehr viel sicherer, als in den letzten Spielen. Und Messi bekam im Mittelfeld keinen Stich, Schweinsteiger Khedira und Podolski standen ihm bei jedem Ballkontakt auf den Füßen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit, so ca. 15 min, spielten die Deutschen, ähnlich wie am Ende der ersten Halbzeit, für meinen Geschmack ein wenig zu passiv. Dann folgte der geniale Pass von Müller im Liegen und das 2:0 durch Klose. Das 3:0 war eine Demonstration von Schweinsteiger – für mich der Mann den Spiels. Gerade im Ausland reden momentan alle von Özil, aber im Grunde ist Schweinsteiger der Kopf im deutschen Mittelfeld. Friedrich, der heute vom Kommentator Bela Rethy völlig zu Recht den Spitznamen “Friedrich der Große” erhielt, spielt eine unfassbar starke WM – das Tor hat der Mann wirklich verdient. Das 4:0 durch Klose war im Prinzip dann noch die Zugabe – ebenfalls sehr schön rausgespielt.

Wer von Euch da draußen hätten denn vor dem Turnier gedacht, dass die deutsche Mannschaft a) ins Halbfinale einzieht und b) den mit Abstand besten Fußball spielt? Ich, als einer der größten Optimisten habe aufs Viertelfinale getippt und wurde dafür belächelt. Wenn ich an die ganzen “die Deutschen schaffen die Gruppe nicht”-Sprüche denke, muss ich schon schmunzeln. Auch die üblichen Miesmacher bei uns in den Comments, die nach jedem Spiel davon sprechen, dass die Deutsche Mannschaft völlig überschätzt wäre und allerspätestens in der nächsten Runde ausscheiden würden…

Bleibt noch der Ausblick aufs Halbfinale: Im Prinzip bleibt für mich nur die Frage, ob Deutschland oder Spanien gegen Holland im Finale antritt. Normalerweise würde man sagen, dass Spanien klarer Favorit in diesem Halbfinale ist. Geht man allerdings nach den gezeigten Leistungen bei dieser WM, kann man das auch anders sehen. Ich habe das Wort “Weltmeister” bisher noch nicht in den Mund genommen, aber nach dem Spiel heute kann man Deutschland einfach nicht mehr als “Underdog” bezeichnen. Wenn wir so weiterspielen, wie gegen England und Argentinien, sehe ich keine Mannschaft in diesem Turnier, die uns schlagen kann. Natürlich bleibt abzuwarten, wie die Mannschaft im Halbfinale den Ausfall vom “Überflieger” Müller wird verkraften können. Trotzdem brauchen wir uns vor den Spaniern sicher nicht mehr verstecken.

In diesem Sinne, Mittwoch gehts weiter mit dem großen Fußball-Fest! Weiter Daumendrücken ist angesagt!

Diskussion
119 Kommentare
Netzwerke