Spanien Weltmeister

Über weite Strecken war das große Finale Langeweile pur: Die übliche Ballbesitz-Orgie der Spanier gegen die üble Treterei der Niederländer. Kein Vergleich zum erfrischenden Fußball der Deutschen. Um die ganze Sache abzuschließen, möchte ich kurz den Kommentar eines Community-Mitglieds von Sport1.de zitieren:

Schön, Spanien hat gewonnen. Bedauerlich, dass sich der spanische Minimalismus durchgesetzt hat. Man kann aber nicht wegdiskutieren, dass sie mit 8 Toren, der Sieger mit den mit Abstand wenigsten Toren sind (1994 Brasilien schoss 11). Was mich noch mehr beunruhigt, ist dass jetzt dieser Stil zum Nonplusultra erhoben wird. Ich hoffe ehrlich, dass sich das nicht durchsetzt, ansonsten wird der Fussball in den nächsten Jahren sehr öde sein, wenns immer nur 1:0 ausgeht.

Wie wird uns die meiner Ansicht nach schlechteste WM der letzten dreißig Jahre in Erinnerung bleiben? Leere Stadien, furchtbare Tröten, extrem viele Fehlentscheidungen der Schiedsrichter und ein Weltmeister, der mich persönlich zu Tode gelangweilt hat!

Wie fällt Euer Fazit aus?

Diskussion
220 Kommentare
Netzwerke