TEILEN

Über weite Strecken war das große Finale Langeweile pur: Die übliche Ballbesitz-Orgie der Spanier gegen die üble Treterei der Niederländer. Kein Vergleich zum erfrischenden Fußball der Deutschen. Um die ganze Sache abzuschließen, möchte ich kurz den Kommentar eines Community-Mitglieds von Sport1.de zitieren:

Schön, Spanien hat gewonnen. Bedauerlich, dass sich der spanische Minimalismus durchgesetzt hat. Man kann aber nicht wegdiskutieren, dass sie mit 8 Toren, der Sieger mit den mit Abstand wenigsten Toren sind (1994 Brasilien schoss 11). Was mich noch mehr beunruhigt, ist dass jetzt dieser Stil zum Nonplusultra erhoben wird. Ich hoffe ehrlich, dass sich das nicht durchsetzt, ansonsten wird der Fussball in den nächsten Jahren sehr öde sein, wenns immer nur 1:0 ausgeht.

Wie wird uns die meiner Ansicht nach schlechteste WM der letzten dreißig Jahre in Erinnerung bleiben? Leere Stadien, furchtbare Tröten, extrem viele Fehlentscheidungen der Schiedsrichter und ein Weltmeister, der mich persönlich zu Tode gelangweilt hat!

Wie fällt Euer Fazit aus?

TEILEN
Vorheriger ArtikelWoW-Gangsta
Nächster ArtikelIn Sachen Illidan

220 KOMMENTARE

  1. kann dieses genörgel hier nicht nachvollziehen, so ist fussball nun mal. in der bundesliga sind tolle spiele nun auch nicht alltäglich, wieso sollte das bei der wm anders sein.
    diese wm fand ich gut. die ersten 2 vorrundenspieltage waren lahm, aber dann zogs an, die ko-runde hatte einige highlights an die man sich noch lange erinnern wird. und das finale war wohl das spannendste und beste seit 1986.

  2. Verdient haben sie den Sieg ja… aber wer weiß was passiert wäre….

    Naja… jedenfalls muss ich mir das immer in der Kneipe anhören, wenn von Wembley gesprochen wird 😀

  3. Das mit den Toren bezog sich nicht auf deinen Beitrag, sondern war eine allgemeine Feststellung. Nicht alle, aber die meisten beklagen sich über zu wenig geschossene Tore.

    Und zur Dramatik… gerade weil die Spiele so knapp ( 1:0 ) ausfallen ist die Dramatik doch groß, da auch nur ein einziges Tor alles wieder offen lässt….

    Was den EInsatz betrifft… da muss ich dir zustimmen. Abgesehen von wenigen Ausnahmen ( Neuseeland hat mich positiv überrascht ) war bei fast allen Mannschaften nicht die Einstellung zu sehen, die ich erwartet hatte.

  4. Lieber Steve…
    bei allem respekt wenn cih deinen Blog über diesen Artikel so lese, habe ich das gefühl das da n bissl der neid rausklingt…
    Spanien hat zwar langweilig gespielt, aber KONSEQUENT! sie haben die Fehler der anderen genützt. Ich ehrlich zu sein bin ich dermassen froh das Deutschland nur 3. ist denn die deutschen (komme ausr schweiz btw) haben nen RIESENAUFSTAND gemacht als sie die vorrunde überstanden haben. Stell dir mal vor die gewinnen die WM… die reden nach der vorrunde schon von weltmeister der herzen… am ar***….
    Spanien hat besser gespielt… minimum prinzip und es hat genützt… deutschland hängt sich rein ein 4:0 nach dem anderen aber deutschland steht in euphorie… deutschland fliegt raus deutschland bricht zusammen… Fussball ist schön und gut jedoch werbung im Blick brignen: Die ganz Welt steht hinter uns.. ist ganz einfach daneben… ich find Spanien gut sie haben gewonnen und fertig… rumnörgeln hilft da auch nimmer viel…

    Gruss

  5. Glück hatten wir in dem Spiel schon durch das nicht gegebene Tor….
    aber nunja…wenns gegen worden wäre hätten wir ja nicht gewonnen…die 2 Tore die in der 2. Halbzeit von uns folgten hatten damit ja nix zu tun…..

  6. Das Problem ist, dass der offensive schöne Fussball mit vielen Torchancen meistens von den Schiedsrichtern kaputtgemacht wird, falsche Abseitsentscheidungen, keine Elmeter oder Freistöße werden mehr gegeben.

    Da ist es verständlich, dass sich Manschaften denken, wir stellen uns einfach mit 11 Mann hinten rein und warten bis der Gegner einen Fehler macht. Es ergibt keinen Sinn dauernd Anzuggreiffen wenn der Schiri beim jeden 2ten Angriff irgendwas abpfeift.

    Deshalb bin ich für den Digitalen Schiedsrichter, der sich alles nochmal am Bildschrim anschauen kann.

    Denn sind wir mal ehrlich. Ich schaue mir lieber Fussballshow wie Doppelpass an wenn dort über tollen Fussball geredet wird und nicht stundenlang über irgendwelche Schiedsrichter Fehlentscheidungen.

  7. kann ich im großen nur so Zustimmen.

    Aber was mich zusätzlich extrem aufregt ist die “Mediale Geilheit” unseres neuen Staatsoberhauptes, was zur Hölle hat der da auf eine Pressekonferenz des DFB zu suchen? Auch finde ich den versuch auf die Pro.Wm Welle aufzuspringen und Löw das Bundesverdienstkreutz verleihen zu wollen mehr als schädigend für den orden und auch für das Amt.
    Klar hat herr Löw einen guten Job gemacht aber der wird mit 2,5 Millionen im jahr auch nicht gerade schlecht dafür bezahlt.
    Ein Schlag ins Gesicht für alle Krankenschwestern, Polizisten und auch Feuerwehrleute die ebenfalls Tag für tag ihren Job machen und dabei noch Kranke pflegen oder gar ihr leben auf Spiel setzten.

  8. Wo hab ich von Toren gesprochen? Die Deutschlandspiele gegen England und Argentinien waren doch von der Spannung her auch kotzlangweilig, gab ja nie wirklich ein Aufbäumen oder einen Moment wo man wirklich dachte, das wird noch ganz eng. (Okay beim Englandspiel vielleicht kurz vor Ende der zweiten Halbzeit, das hatte sich dann aber wieder ziemlich schnell erledigt)
    Ich erinnere einfach mal an die WM 2006, dort gab es viele spannende und hochklassige Spiele in der KO-Runde:
    Frankreich 3:2 Spanien (Achtelfinale)
    Deutschland Argentinien (Elfmeterschießen) (Viertelfinale)
    Deutschland 0:2 Italien (Halbfinale)
    Frankreich Italien (Elfmeterschießen) (Finale)
    Deutschland 3:1 Portugal (Spiel um Platz 3)
    Portugal England (Elfmeterschießen) (Viertelfinale)
    Das wären dann schonmal 6 Partien zwischen hochklassigen Mannschaften in der KO-Runde, die alle unglaublich spannend waren und sehr knapp ausgingen, selten gab es viele Tore. Und trotzdem war der Fußball offensiver und deutlich schöner anzusehen.
    Was hatten wir diese WM an spannenden Spielen in der KO-Runde?
    Ghana – USA, Ghana – Uruguay, Uruguay – Holland waren die einzigen Spiele wo es wirklich so etwas wie Dramatik gab. Davon war kein einziges spielerisch auf dem Niveau der genannten Spiele von 2006. Das Spiel um Platz 3 war auch ganz nett anzusehen, aber von Dramatik kann wohl nicht wirklich die Rede sein.
    Ich habe den Eindruck, dass ein Großteil der Weltklasse-Spieler entweder wegen der schlauchenden vergangen Saison zu erschöpft war oder sich gar für die kommende Saison schonte. Mangelnde Motivation würde ich z.B. einem Spieler wie Messi nicht unterstellen wollen. Die Spieler werden bei ihren Vereinen immer mehr an körperliche Grenzen getrieben, da ist es kein Wunder, dass die Spieler so fertig sind und sich nicht mehr richtig reinhängen können bei internationalen Turnieren.
    Der Fußball der großen Mannschaften war 2006 deutlich schöner, zudem gab es auch deutlich spannendere Spiele und mehr Einsatz der Spieler. Die meisten Spiele dieser WM konnte man entweder als müden Kick oder Klatsche für die schwächere Mannschaft bezeichnen – mit wenigen Ausnahmen.
    Wo das jetzt was mit Toren zu tun haben soll oder wo du das gelesen haben willst ist mir zweifelhaft.

  9. Mir wird diese WM wahrscheinlich nicht in Erinnerung bleiben.
    Dafür fand ich es einfach zu entthäuschend.
    Am anfang der WM hab ich mich richtig gefreut mal wieder 1 Monat nur Fußball gucken zu können.
    Nachdem jede Mannschaft einmal gespielt hatte, habe ich mich nurnoch auf die Bundesliga gefreut.

    Das Finale war wirklich keines, das einer WM würdig erscheint.
    Die Fauls waren einfach nur unnötig und der Fußball der dort gespielt wurde, war etwa genauso interessant wie ein Schildkröten rennen.

    Lediglich vereinzelte Aktionen haben etwas Spannung aufkommen lassen, diese wurden aber schnell durch unnötige Fauls versaut….

  10. Ich weiß gar nicht, was alle am System an sich meckern…

    Das 4-2-3-1 kann sehr offensiv gespielt werden, wenn man die nötigen schnellen Spieler dazu hat… Siehe Deutschland… Das Problem bei dem System ist nur, dass man es auch extrem defensiv spielen kann, und wenn dann das gleiche System auf beiden Seiten steht (siehe Halbfinale), werden Chancen Mangelware…
    Eigentlich ist diese Formation darauf aus, dass du viel Sicherheit in der MItte hast, aber auch mit 7 Spielern stürmen kannst… Voraussetzung: die (schnellen) Außenverteidiger machen mit… Das Spiel ist glücklicherweise schon lange nicht mehr so statisch, als das Außenverteidiger keine Flanken schlagen könnten oder gar selbst zu Torchancen kämen… In der Offensive hat man doch meist ein 2-3-2-3 gehabt… Voraussetzung hierfür: starke Zentrale… Und die war nunmal bei Spanien und Deutschland gegeben… Im Endeffekt haben sich beide Mannschaften neutralisiert… Gegen Holland eigentlich das Gleiche, nur härter…

    Das 4-5-1 ist das variabelste Spielsystem und wird deswegen auch so oft gespielt… Die Spanier haben ja auch erst zum Halbfinale umgestellt…

    Zum Rest: Tröten nerven, Schiris haben sicherlich maximal 96% der Einwürfe richtig entschieden und Deutschland hat Zukunft…

  11. Finde auch das Spanien nicht wirklich ein verdienter Weltmeister geworden ist. Das hat viele Gründe zum einen das sie eigentlich nur durch die Schiris und der FIFA überhaupt die Vorrunde über standen haben. Casillas hätte gegen die Schweiz Rot sehen müssen, Villa gegen Honduras. Das nicht gegeben Tor von Paraguay oder das Abseitstor gegen Portugal. Sicher hatte jede Mannschaft entscheidungen für sich und gegen sich (Deutschland auch wie man am Englandspiel sah) aber bei Spanien war es doch sehr häufig. Außerdem hat mich sehr aufgeregt das Spanien besonders Iniesta sich unglaublich oft Fallen gelassen haben und Schwalben begangen haben und nach jedem Foul egal wie hart es war sofort den Schiri belagert haben und Karten gefordet haben. Sicher hätte gestern de Jong und van Bommel in der ersten Halbzeit vom Platz gemusst aber so auch Iniesta für sein Revaunchefoul und über einige andere Fouls und Karten und nicht gegeben Karten kann man sich auch streiten. Man muss einfach sagen Spanien ist das Italien 2.0 von 2006. Die sich auch durch das halbe Tunier mit schlechten Leistungen geschlagen haben und dann in den letzten Spielen aufgedreht haben. Aber so ist es nunmal leider bei einer Weltmeisterschaft.

    Zudem ging mir der Bela Rety vom ZDF so dermaßen aufen Keks für den war echt alles was Spanien gemacht hat die offenbarung.

    Außerdem hab ich schon gestern abend auch viel auf Sport1 gelesen und muss sagen das es schlimm ist. Viele Spanier Fans werden oft sauer sagt man auch nur nen Wort gegen die Mannschaft als wäre es Plasphemie. Und die wo gegen Spanien waren schreiben oft nicht was ihnen denn am Spiel von Spanien nicht gefallen hat.

    Naja zum Schluss ist eigentlich nur zu sagen Spanien wurde verdient Europameister 2008 und (meiner Meinung nach) unverdienter Weltmeister 2010.

    Aber trozt allem noch Herzlichen Glückwunsch an die spanische Manschaft für die zwei Titel.

  12. Hast du mitgezählt? DIe 96% hat der Fifa-Verantwortliche für die Schiedsrichter rausgegeben… Dessen Meinung ist doch klar gewesen… 96%? da hat er aber alle Einwürfe richtig gesehen…^^

  13. Definitiv die LANGWEILIGSTE WM seit langem, ich weiß auch nicht warum diese von manchen so hoch gelobt wurde. Ich fand schon von Anfang an in der Gruppenphase die Spiele echt einschläfernd. Und nun hat auch noch die Mannschaft den CUP geholt die mich am meisten enttäuscht hat.

    Tja da kann man nichts machen, hätte Kroos das Tor geschossen oder hätten wir Müller gehabt, wär das Glück auf unserer Seite gewesen (naja was soll diese hätte könnte Spiel, nich wahr? ;))

    Ich freu mich erstmal wieder auf die BL + CL und in 2 Jahren, wenn es wieder heißt unsere Jungs bei der EM zu feiern! =)

  14. tro, du brauchst gar nicht versuchen gegen so jemand anzureden.
    Die Leute die Deutschland den Titel nicht gönnen bzw sich lieber in die Kniescheibe schießen als Deutschland Anerkennung zukommen zulassen, sind meistens die, die selbst dann gröhlen “Deutschland hat es nicht verdient”, wenn wir mit ner Tordifferenz von 30:0 gewinnen.

    Desweiteren kann ich auch so schlaue Sätze raushauen von wegen “bei der EM haben die Spanier vllt den schönsten Fußball gespielt aber verdient haben sie den Titel nicht, weil sie sich nicht von Spiel zu Spiel gesteigert haben !”
    Mit der Sache “Land der Neider” .. nur mal ne Frage: Wie oft warst du im Ausland, dass du das so pauschal festlegen kannst? Ist teilweise schon rassistisch, wenn du eine bestimmte Nation in die schlechte Ecke stellst.

  15. Die Treterei von Holland war nicht unsportlich sondern hatte schlichtweg nichts mit Fußball zutun. Die Fouls waren zum Teil so hart das sie eindeutig versuchte Körperverltzung darstellten (von der häufigkeit braucht man gar nicht erst anzufangen). Spanien mag vielleicht langweilig spielen aber immerhin spielen sie Fußball und ich persönlich hab ein solches Verhalten der Holländer schon vorrausgesehen. Die Spiele der WM bei denen ich weggeschaltet habe waren vor allem die holländischen Spiele und obwohl ich wünschte das ich hätte für Holland sein können (weil ich mit 2 Holländern befreundet bin) muss ich ganz klar sagen das diese holländische Manschaft die mit Abstand unsympathischste Fußballmanschaft der letzten Jahre vielleicht sogar Jahrzehnte ist!

  16. Gerade bei dem Finale muss man das Spiel nichtmal am Ergebnis messen, es war einfach richtig langweilig – ob 1:0 oder 1:2 …

  17. Und warum macht man dann Spanien einen Vorwurf? Weil sie gegen Mannschaften spielten, die mit 10 Mann im eigenen Strafraum standen?
    Soviel zum Thema “Genie” ….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here