Der schnelle Gamer

US-Forscher um Daphne Bavelier von der University of Rochester haben jetzt herausgefunden: Spieler von Ego-Shootern und anderen Actionspielen können verschiedene Sinneseindrücke besonders rasch verarbeiten. Basierend darauf können die Spieler dann, so berichten die Forscher im Fachmagazin “Current Biology”, blitzschnelle Entscheidungen treffen. Und zwar ohne dass dabei die Geschwindigkeit zulasten der Genauigkeit geht.

Dass ich den Tag noch erleben darf, an dem sich meine Erfahrungswerte mal mit einer dieser “berühmten Studien” decken. Besonders im Straßenverkehr waren mir die durch das Gaming antrainierten Fähigkeiten schon oft hilfreich.

Falls Euch die Studie interessiert, könnt Ihr mal hier reinschauen –> Klick mich

Danke an Wojtek und Kirk für den Link.

Kategorien
Gaming, Internet
Diskussion
26 Kommentare
Netzwerke