TEILEN

US-Forscher um Daphne Bavelier von der University of Rochester haben jetzt herausgefunden: Spieler von Ego-Shootern und anderen Actionspielen können verschiedene Sinneseindrücke besonders rasch verarbeiten. Basierend darauf können die Spieler dann, so berichten die Forscher im Fachmagazin “Current Biology”, blitzschnelle Entscheidungen treffen. Und zwar ohne dass dabei die Geschwindigkeit zulasten der Genauigkeit geht.

Dass ich den Tag noch erleben darf, an dem sich meine Erfahrungswerte mal mit einer dieser “berühmten Studien” decken. Besonders im Straßenverkehr waren mir die durch das Gaming antrainierten Fähigkeiten schon oft hilfreich.

Falls Euch die Studie interessiert, könnt Ihr mal hier reinschauen –> Klick mich

Danke an Wojtek und Kirk für den Link.

26 KOMMENTARE

  1. “Dass ich den Tag noch erlauben darf, an dem sich meine Erfahrungswerte mal mit einer dieser “berühmten Studien” decken. Besonders im Straßenverkehr waren mir die durch das Gaming antrainierten Fähigkeiten schon oft hilfreich.”

    Genau DIESEN Eindruck hatte ich damals in der Fahrschule auch.. viele haben es mir nicht gelaubt, schön das du es bestätigen kannst. Ich erinner mich noch an diese Bilder die kurz gezeigt wurde und dann wieder ausgeblendet wird. Viele hatten total die Probleme zu nennen was dort zu sehen war .. ich für meinen Teil konnte eigtl das ganze Bild ohne Probleme wiedergeben

  2. Manchmal find ich die Wissenschaft man sich mit diesen Studien irgendwie selbst lächerlich. Ich mein was haben sie damit bewiesen? Den alten Spruch ‘Übung macht den Meister’ wow, ganz große Klasse!
    Wenn man einer Tätigkeit nachgeht, diese regelmäßig oft und lang genug macht, verbessern sich die für die Tätigkeit notwendigen Fähigkeiten, dass ist egal ob es um Sport, Zocken oder sonst was geht.

    Bei Ego-Shootern geht es natürlich ein Stück weit um die Taktikkomponente und um sich gegenseitig absichern, aber der Kernpunkt ist es schneller und genauer zu schießen als der Gegner, klar werden grade letztgenannte Fähigkeiten mit der Zeit besser (also schneller und genauer reagieren 😛 nur für den der jetzt meint schießen = Amokläufer bla bla).
    Übriegens frag ich mich wie lang sie noch brauchen um bei Strategie-Spielern festzustellen, dass sie eine überdurchscnittliche Übersichtsfähigkeit haben, d.h. komplexe Vorgänge im Detail besser erfassen und auswerten können und in ihrem Vorgehen zum erreichen eines Ziels überdurchschnittlich strategisch vorgehen ohne auf kurzfristige Entscheidungen zu setzen.
    Die allgemeine Verbessserung der Hand-Augen-Koordination wurde ja bereits festgestellt.

    Ich find diese Studien jedenfals sehr lächerlich, dass ist als ob man nem Läufer sagt: “hey durch das Laufen hat sich dein Ausdauervermögen gesteigert, du kannst länger und weiter laufen als Leute die den ganzen Tag auf dem Sofa hocken”

  3. Das hatte ich schon lange vermutet. Mir ist schon des öfteren aufgefallen, dass ich schneller reagiere als andere, wenn etwas um- oder herunterfällt. Auch im Straßenverkehr hab ich schon so manches mal noch reagiert und mich hinterher gefragt, wie das denn ging.
    Wobei es natürlich eher für die Shooter als für RPGs gilt. Gerade in WoW merkt man auch, wer früher schon geballert hat und wer eben nicht. Das Movement der CS Veteranen ist einfach deutlich besser.
    Oh und es gilt nicht für alle. Ein Kumpel von mir zockt schon länger als ich (inzwischen >15 Jahre) und reagiert heute noch zu langsam um ne Feder aus zwei Meter höhe zu fangen. 🙂

  4. Ich versteh dich auch nicht ich meine du hast doch garkeine vergleichs reaktionswerte aus einem Leben ohne Computerspielen ? wie kannst du dann behaupten jetzt reagierst du schneller ?

  5. Schade nur das diese Studie, genau wie alle andern positiven Studien, schnell in Vergessenheit geraten werden wenn das nächste Mal ein Counter-Strike spielender, Slipknot hörender, im Schütenverein-Mitglied-seiender Jugendlicher an seiner Schule den Rambo raushängen lässt…

  6. Naja, die hätten mich mal befragen sollen… wenn ich länger als 10 Minuten BC2 zocke, brauche ich aufgrund meiner motion sickness nen Eimer und ca 15 Minuten, damit ich aufhöre zu schwitzen und damit sich mein Pulsschlag wieder beruhigt…-.- Dabei sollen Ego Shooter doch soviel Spaß machen…-.-

  7. “Für ihre Versuche ließen die Wissenschaftler mehrere Dutzend Teilnehmer im Alter von 18 bis 25 Jahren antreten, die sich bisher nach eigenen Angaben nicht für Computerspiele interessiert hatten.”

    Wo haben die denn solche Leute her? Oder haben an der Studie nur Mädchen teilgenommen? o.O

  8. Bei Leuten die den Vorher – Nachher Vergleich beim Autofahren mit Gaming machen konnten kann ich mir vorstellen dass das auffällt … ich zock leider schon zu lang.
    Aber auch RTS bringt Vorteile im Alltag … die Leute lernen einfach wahnsinnig schnell sich auf Situationen einzustellen und eine Gegenstrategie zu entwickeln.

  9. @Nihilius
    Damit waren auch Deutsche streifenpolizisten gemeint.
    Was so ein vollgefressener Amisheriff so in seinem dienstwagen als bewaffnung hat davon träumt die Bundeswehr.
    Vom Sturmgewehr/Pumpgun normal und Pumpgun für hartgumigeschosse ist alles in einem wagen.

    Für sowas muss der Deutsche Polizist erst auf sich schießen lassen damit er das SEK rufen darf. Die haben dann die Feuerkraft die der fette Ami immer mit sich rumschleppt.

  10. Wenn man lethargisch vorm Fernseher sitzt, fährt man auch so im Straßenverkehr!

    Wenn man am Pc sitzt hat man ja meistens was zu tun. 🙂

  11. @Tucs: sei dir da mal lieber nicht so sicher, das hier nicht so wie in den staaten wo jeder fettgefressene dorftrottel sheriff oder state trooper werden kann^^

  12. Sauber, das heißt, wenn jetzt jemand um die Ecke springt, mich erschießen will und ich grad zufällig ne Waffe dabei und gezogen hab, dann hab ich ne höhere Überlebenschance, als ein Nicht-Zocker. Darauf hab ich gewartet ;D

    scnr, weiß natürlich, dass es um mehr als das geht ^^

  13. Naja, ich finde es nicht gut, immer jede Studie die positiv über Computerspiele zur Wahrheit zu erklären und umgedreht jede kritische Studie zu verurteilen.

  14. Das erklärt warum Amokläufer immer besser und schneller schießen als die Polizei.
    Vom wurstbrot schmieren müssen die Polizisten ja einrosten.

    Das heißt es gibt nu Badcompany 2 auf dem dienstrechner!

  15. Ich habe mir die Studie jetzt nicht wirklich durchgelesen, aber die Ergebnisse scheinen mir doch sehr plausibel. Bei Ego-Shootern ist ja oft gerade das schnelle Reagieren auf kurzfristige Sinneseindrücke notwendig.

  16. Ich weiß ja nicht xD Als Torwart war ich früher nicht schlecht im Handball durch die Reaktionszeit, aber manchmal so eine spontane Entscheidung im Straßenverkehr zu machen fällt mir zimlich schwer :O

  17. Also Stevie, ist das jetzt Ironie oder nicht?

    An sich interessante Studie, aber weder überraschend noch sonderlich aussagekräftig. Ich meine in der Schule würden Ego-Shooter weiterhin nur bedingt helfen. Es ist zwar grundsätzlich gut schnell zu reagieren/antworten, aber die Richtigkeit ist und bleibt als erstes zu trainieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here