TEILEN

Wo wir gerade bei Videos sind, in denen irgendwelche superschlauen Deutschen versuchen, ihre Vorurteile auszuleben und vor der Kamera Muslime damit zu konfrontieren: Der feine Herr von Spiegel-TV versucht hier, einem religiösen Muslim das Wort “Steinigung” im Zusammenhang mit Ehebruch zu entlocken. Schließlich wird ja in jedem Land, in dem Muslime leben, sofort alles und jeder gesteinigt, vorzugsweise Frauen. Leider geht das völlig daneben und der Herr von Spiegel TV lernt sogar etwas neues über die Bibel.

Ansonsten noch der Hinweis, dass sich die “braune Fraktion” ihre dummen Kommentare in den Comments sparen kann – rassistische Parolen werden auf meinem Blog nicht freigegeben!

82 KOMMENTARE

  1. Hey Stevinho,

    finde ich super was du hier machst, allerdings musst du auf deine Quellen aufpassen. Die Leute die das Video hier gemacht haben gehören zu der Mönchengladbacher Islamgruppe “Einladung zum Paradies”.

    Hierbei handelt es sich um eine stark der Bekehrung verschriebenen Gruppe.

    Ich denke auch man sollte den Islam nicht Dämonisieren allerdings muss man auch aufpassen welchen Gruppierungen man hier eine Bühne baut. Die Gemeinschaft wird nicht umsonst vom VErfassungsschutz beobachtet.

  2. Das Größte Problem bei dieser ganzen Diskussion ist doch die Radikalität auf beiden Seiten.

    Um in dieser Diskussion muss man akzeptieren das es Probleme im und mit dem Islam gibt, man muss aber auch akzeptieren das man nicht alle Muslims über einen Kamm scheren darf und vorallem muss man akzeptieren das youtube Videos der schlechteste Beweis dafür sind, die allgemeine Gesinnung einer Religionsgruppe festzuhalten, lieber Steve.

  3. Zusammenfassend kann man sagen:
    – Wenn sich ein Jude extrem an die Tora hält, ignoriert er nicht-Juden, außer sie besetzten das verheißene Land. Erkennt er Jesus als den Messias aus der Tora an, wird er “messianischer Jude” ( = Christ).
    – Wenn sich ein Christ extrem an die Bibel hält, vergibt er seinem Nächsten (Christ wie Nicht-Christ) in Liebe, wie sie in der Bibel beschrieben ist:
    http://www.bibleserver.com/#/text/HFA/1.Korinther13
    und erzählt seinem Nächsten von der Liebe Gottes.
    – Wenn sich ein Moslem extrem an den Koran hält, muss er mit allen Mitteln die Nicht-Moslems überzeugen, …

  4. Jesus Christus hat das Gebot “Du sollst nicht ehebrechen” für Christen aber extrem verschärft(versaute Gedanken = Ehebruch);
    http://www.bibleserver.com/#/text/HFA/Matthäus5,28
    nur Jesus war gleichzeitig der einzige Mensch der die Steinigung der Prostituierten hätte ausführen dürfen, aber es nicht getan, sondern ihr vergeben hat:
    http://www.bibleserver.com/text/HFA/Johannes8,1-11
    Dem Verhalten sollen eigentlich alle Christen folgen:
    http://www.bibleserver.com/text/HFA/Matthäus28,19-20

  5. Im Koran habe ich mehrere Stellen zu Steinigung und Unzucht gefunden, aber nicht die direkte Verbindung.
    Da habe ich auch nichts von Vergebung für Ungläubige gefunden.
    Allah “liebt nicht” die Ungläubigen, sondern nur die Gläubigen.
    Hier die Suchfunktion, mit der ich leider nicht die interessanten Stellen gefunden habe…
    http://www.quranexplorer.com/Search/?q=unzucht&Sura=All&t=9
    Kann jemand die Stelle(n) nachreichen?

  6. Mal im Ernst Steve,
    was willst du uns mit diesen “Islam”-Videos sagen?
    1. Das Presse und Politik alle bis aufs Blut reizt, um ne “Sensation” zeigen zu können?
    2. Das “alle” Moslems sofort aggro werden, wenn die kritisch hinterfragt werden?
    3. Oder das viele deutschen Christen/Moslems keine Ahnung vom Glauben haben? Weder von Ihrem eigenen noch von anderen?

    Der Erste Punkt ist allgemein bekannt und schon immer so gewesen.
    Den zweiten Punkt sieht man im Video *Bersek*.
    Den 3. Punkt kann ich mit Quellen untermauern siehe Folge Post.

  7. Es gibt meiner Meinung nach nichts was so viel Krieg, Leid und Hass verursacht hat wie die Religion. Klar ist Steinigung ne schlimme Sache. Aber man muss bedenken wann diese Bücher geschrieben wurden. Zu dieser Zeit waren Steinigungen halt einfach eine normale Strafe. Da kamen keine Menschenrechtsfuzis und haben gesagt ”Na so gehts aber nicht”!
    Wer andere Moslems dafür verurteilt was in einem Buch steht, das vor so langer Zeit geschrieben wurde oder Moslems nach so langer Zeit dieses Buch noch wörtlich nehmen und auch nach diesen Regeln ( Prügel für die Frau, Steinigung) leben, dann sind das naive und dumme Menschen. Ich habe eigentlich nicht das Recht mich über fremde Religionen auszulassen, aber wenn anderen Menschen wegen Religion geschadet wird dann erfüllt es einfach nicht seinen Zweck.

  8. Es ist nun einmal Fakt, dass die Ehrenmordproblematik beispielsweise ein muslimisches Problem sind, r8? Und es ist auch Fakt, dass man selbst in der modernen Türkei noch immer das Militär als aktive Staatsmacht braucht um die Rechtstaatlichkeit zu gewährleisten, r8?
    Mir persönlich geht diese ganze Debatte mitlerweile so auf den Keks, Fakt ist nun einmal, dass einige (nicht alle) Moslems ihren Glauben in so weit interpretieren, dass er zu einer staatsfeindlichen Haltung führt. Jetzt zu kommen und zu sagen, dass in der Bibel ja auch einige unhumane Textstellen vorhanden sind ist doch scheinheilig. Die christlichen Glaubensgemeinschaften rufen nicht zu Krieg auf und achten auch jede staatliche Macht, basta.
    Ich habe wirklich viel Verständnis für einige Dinge und Verurteile auch viele Verbrechen an Muslimen (Beispielsweise in israel oder das Auftreten der U.S.A. in Afghanistan), aber es benehmen sich hier in der BRD Individuen einfach so dermaßen daneben, dass selbst türkische Freunde von mir einfach nur noch mit dem Kopf schütteln und selbst mitlerweile so weit sind, dass sie als Ausländer bzw. ausländisch stämmige Deutsche für ein konsequenteres Durchgreifen sind.
    Aber von mir aus können hier auch weiter alle Gutmensch spielen und das Wort Integration hochhalten, ich würde vielleicht einmal die Worte “Benimm als Gast” entgegenhalten. Bei jeder Auslandsreise passe ich mich doch auch an die Gepflogenheiten des Landes an (nein, ich war noch nie auf Malle) und gerade wenn ich gedenke dort zu wohnen, sollte dies doch das mindeste sein, hier wird ja so getan, als ob der deutsche Staat nichts macht.

  9. @karmoth:

    die menschen sind heute so gut untereinander vernetzt wie niemals zuvor, aber gleichzeitig auch so allein wie niemals zuvor, niemand fühlt sich für einen fremden verantwortlich. menschen die einsam sind, oder die welt um sie herum als schlecht empfinden, können heute nunmal über youtube & co sehr einfach die botenschaften von scharlatanen und hasspredigern empfangen.

    danach ist es meist nur ein kurzer schritt bis man dort anfängt gleichgesinnte zu suchen, sich übers i-net austauscht und dann irgendwann auch rl veranstaltungen besucht. ich hab das leider schon zu oft bei freunden aus kindertagen erlebt, egal obs die gangschiene (wir haben damals in ner us-siedlung gelebt, und mit dem militär kamen leider auch viele gangs nach europa), skinheads oder sekten waren, am ende sind sie immer die verlierer gewesen.

  10. Seit wann ist ein Deutscher sofort ein Christ?
    Ich mag diese Diskussion nicht^^ Der Großteil der Sarrazin-Fraktion is am hetzen und am verallgemeinern, Der Großteil der Anti-Sarrazin-Fraktion hetzt und verallgemeinert genauso. Is doch Kinderkram

  11. ich find das video einfach nur toll weil man live sehen kann wie teilweise “nachrichten” gemacht werden. das DARAUF kaum einer hier einsteigt und sich fast alle einen abgiebeln weil das christentum jetzt untergeht ist schade. ich bin allerdings froh das es so viele fromme deutsche gibt, denn dann sehen wir uns ja alle sonntag morgen um 9 in der kirche, ne?
    😉

  12. In meinem 10er Raid sind 2 Muslime. Wegen Ramadan letzten Monat, haben wir unseren Freitags-Raid von 21.00 Uhr auf 22.30 Uhr Uhr verschoben.
    Ich habe damit keine Probleme, ich finde es sogar interessant andere Kulturen kennenzulernen. Man spricht viel darüber, lernt ihre Sichtweise kennen und verstehen.

    Ein Muslim ist nicht gleich ein Muslim.
    Die Typen die Flugzeuge klauen oder sich irgendwo in die Luft sprengen, würden auch von gläubigen Muslimen als “Verrückte” und “Wahnsinnige Fanatiker” bezeichnet werden.
    Wie oft gab es in Deutschland (oder auch in der USA) schon Fälle wie: “Gott hat mir gesagt, dass ich meinen Ex-Mann mit dem Fleischermesser abstechen soll. Es war Gottes Wille.”

    Ich persönlich denke, das ein “Miteinander Leben” der Kulturen niemals möglich sein wird. Dafür sind die Diskrepanzen einfach zu groß und ein Großteil der Muslime (tut mir leid aber das ist einfach so) zu fanatisch. Was natürlich einen Gegenwind der Christen erzeugt (wer will es Ihnen verdenken).

    Das einzige Wahrscheinliche in der Endlosen Diskussion ist die Tatsache, dass die Diskussion endlos weitergehen wird 😀

  13. wer ueber einzelne stellen aus “heiligen” buechern diskutiert hat mmn den “tatsaechlichen” inhalt einer religion verfehlt. und ja, das alte testament ist voller tod und gewalt. dagegen spricht das neue testament und das handeln jesu eine gaenzlich andere sprache.

  14. Ich habe die Bibel in der Grundschule lesen MÜSSEN.
    Ich kann soviel sagen, das ich dieser Religion wegen ihrer Brutalität absolut abgeneigter bin als dem Islam oder anderen Religionen.
    Die einzigen Geschichten die mir in Erinnerung geblieben sind, waren die Geschichten mit Tötungen, Leid, Qual und Bestrafung.
    Jesus geburt ist die einzige Geschichte dir mir im Gedächtnis geblieben ist, in der niemand gelitten hat.
    Zu sagen das der Islam Brutal sei und die Bibel ja komplett anders ist, ist einfach nur schwachsinn.
    In der gesamten Geschichte haben die Christen wohl die meisten Menschen getötet.
    Denken wir mal an die Spanische Inquisition, die Hexenverfolgung, die Kreuzzüge und und und.
    Die Menschen brauchen wohl einfach den Hass und vorallem einen Sündenbock und die Medien haben diesen nun im Islam gefunden.
    Aufklärung ist die einzigste Waffe gegen den Fanatismus und nicht das was die Medien machen.
    Die Medien hetzen die Menschen nur auf.
    Naja, so tickt die Welt leider….

  15. Da sieht man ein 8 minütiges das durchaus ziemlich “cool” gemacht ist, ähnlich dem Pulp Fiction Video und fängt direkt an bei jeder Gelegenheit alles daraus zu zitieren, bzw kennzeichnet nichtmal dass es ein Zitat ist, sondern übernimmt einfach das was darin gesagt wird 1:1 und gibt es einfach als seine eigenen Gedanken aus.
    DIe einen zitieren in jeder Lebenslage aus South Park und jetzt wird “Three Things About Islam” dafür genommen.

    Wie kann man übrigens Politically Incorrect nur so Ernst nehmen oder Geert Wilders, der sagt “unsere Kultur ist besser als die islamische”

    Früher waren wir die bessere Rasse, jetzt sind wir die besseren Religiösen.
    Im Koran gibt es etliche Punkte die auch mir sauer aufstossen, die gibt es in der Bibel aber eben auch. Was mich wirklich an der ganzen Sache stört ist diese Hetzjagd bzw Diffamierung unserer muslimischen Mitbürger, denen man schnell was unterstellt, denn wenn es ein paar Extremisten tun, tun es auch alle anderen.
    Dass sich nicht wenige Muslime durchaus positive Zitate aus dem Koran nehmen an die sie sich halten, die nicht davon handeln andere Ungläubige umzubringen oder sie zu täuschen, das geht natürlich garnicht, wenn man sich an den Koran halten will, dann aber ganz oder garnicht!

    Und diese ganzen Rechten die jetzt aus ihren Löchern gekrochen kommen und groß von Toleranz und Gleichberechtigung predigen, wenn sie gegen den Koran sprechen, unglaublich.

  16. “@Stevinho
    Der Islam hat ein eigenes Rechtssystem, was die Bibel nicht hat.
    Der Islam ist vielmehr eine politische Ideologie mit dem absoluten Wahrheitsanspruch einer Religion.”

    Die Begründung dafür, das der Islam einen Rechtscharakter hat liegt darin, das der Islam zu Lebzeiten für viele 10.000 Menschen zu einer Grundlage ihres Zusammenlebens wurde. Mohammed und sein Stiefvater haben die arabische Halbinsel erobert und haben in der Zeit natürlich auch Gesetze verabschiedet die in den Koran einflossen. Ziemlich fortschrittliche muss man dazu sagen. Witwenrenten, Kindergeld, Mindesterbe und viele andere für diese Zeit alles andere als selbstverständliche Sachen stehen drin.

    “Ums klar zu sagen alle gläubigen Moslems haben die Aufgabe die Scharia dort umzusetzen wo sie leben, da sie göttliches Recht darstellt und daher über Menschengemachten Dingen wie den Menschenrechten oder Landesverfassungen steht.”

    Schwachsinn. Tiefreligiöse Christen haben den gleichen Anspruch wie Tiefreligiöse Muslime. Normale Christen und normale Muslime verhalten sich genauso normal wie (hoffentlich auch) du und ich.

    Der Zusammenhang zwischen religiösen Diktaturen/schwachen Demokratien in muslimischen Ländern hängt nicht mit der Religion, sondern viel mehr mit wirtschaftlicher Nachteile, Konflikten in den Regionen (!) und der Geschichte zusammen (Islamische Länder empfanden es als Schmach in der Kolonialzeit von den Kolonialmächten nur als Kameltreiber angesehen zu werden, obwohl die sie Jahrtausende lang wesentlich fortschrittlicher waren.)

  17. Habe etwas schönes über das Moslem-Paradies gefunden:
    http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/islam_paradiesvorstellungen.html
    Für Männer und Lesben super, mit den 72 Jungfrauen, die noch nicht einmal von nem Dschinn (Flaschengeist?! XD) gef***t wurden:
    http://www.quranexplorer.com/quran/?Sura=55&FromVerse=72&ToVerse=74&Translation=Deutsch
    Sehr schön auch die Stelle mit den Monster-Titten, oder habe ich das falsch verstanden:
    http://www.quranexplorer.com/quran/?Sura=78&FromVerse=31&ToVerse=33&Translation=Deutsch

    Aber das sind natürlich auch wieder nur Auszüge aus dem Koran.
    Ich finde es nur lustig.

  18. Kurze Anekdote:

    Vergleichen wir bspw. mal einen streng römisch-katholischen Staat mit einem muslimischen Staat – Malta mit dem Iran.

    Obwohl das Christentum in die Politik und Gesetze Maltas fest eingewurzelt ist, habe ich noch NIE gehört das in Malta jemand gesteinigt, gefoltert, aufgrund seines Glaubens diskriminiert oder mundtot gemacht wurde. Obwohl 98% (!) der Einwohner R.-K.-Glaubens sind, habe ich noch nie gehört das man dort aufgrund des Glaubens selektiert hat.

    Die Bibel bzw. Aufschriften von Propheten sind einfach VIEL zu alt um Vers für Vers wortwörtlich genommen zu werden. Sowohl die Bibel, als auch der Koran, als auch die jüdische Tora. Heutzutage ist Globalisierung, multikulturelles Verständnis und grenzüberschreitende Stammbäume einfach eine Selbstverständlichkeit.

    Ich verstehe nicht, wieso das nicht in die Köpfe vieler Menschen reingeht und deswegen immernoch versucht wird 100% die Aufschriften (!) der Religion zu praktizieren bzw. darüber diskutiert werden muss, welche Religion jetzt die ‘bessere’ sei.

    Es gibt keine ‘bessere’ Religion. Kann und wird es nie geben – denn dafür müssten die Menschen, welche sie praktizieren würden, allesamt perfekt sein.

    Und diese ganze Rassentrennerei und Verallgemeinerung ist einfach widerwärtig – Jeder, der damit anfängt, verliert bei mir jeden Status als ernstzunehmender Diskussionspartner.

    Mit freundlichen Grüßen

  19. Religion und Politik, zwei Themen von denen 99% aller Menschen die Finger lassen sollten.
    Warum? Weil jeder Mensch irgendwas aufschnappt und das als seine Argumentationsbasis benutzt.
    Warum muss man immer über sowas diskutieren, wieso nicht einfach über Dinge, wo man keine Hintergrundinfos braucht..ist immer noch fruchtbarer als das hier.

  20. Achso ich möchte noch hinzufügen… ich musste meine damalige Freundin (Moslem) aufgeben, bzw. sie mich und unsere Beziehung, welche mehr oder weniger zu 50% eh heimlich war. Grund? Sie wurde “zwangs verheiratet” mit einem anderen Moslem.
    Moslems, sind meiner Erfahrung nach extrem intollerant und ignorant, wenn es darum geht was von deren Meinung/Denkweise abweicht. Haben immer wieder alle bestätigt bisher.

  21. Ich sag nur eins: Hätten wir hier in D seit je her das Christentum als Staatsreligion, dann wären die Verhältnisse sicher ähnlich wie in den muslimischen Staaten, in denen der Islam Staatsreligion ist und Strafen nach den Vorgaben des Koran verhängt werden. Für diese Menschen ist das einfach Gewohnheit, die kennen das nicht anders.
    Immerhin haben wir keinen Sohn Gottes mehr der sagt “Wer ohne Sünde ist der werfe den ersten Stein” (ich weiß, nicht wortwörtlich zitiert – wer deswegen flamt is doof ^^) – wer hätte also zB im Mittelalter die ganzen Grausamkeiten verhindern sollen? Ich meine die Inquisition ist ja auch auf dem Mist von hochrangigen Kirchenvertretern gewachsen.
    Um das klar zu stellen: Ich bin ganz bestimmt nicht rechts eingestellt und versuche (meistens mit Erfolg), die Menschen in meiner Umgebung nach ihrem Verhalten zu beurteilen und nicht nach ihrer Herkunft.
    Und hier zum Abschluss noch ein interessantes Interview aus dem Heise Verlag:
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33301/1.html
    Denkt mal darüber nach, wenn ihr den Artikel gelesen habt, das ist echt aufschlussreich (abgesehen von den immer häufiger bei Heise auftretenden Rechtschreibfehlern der Verfasser ^^).

    Gute Nacht allerseits…

  22. Warum kommt uns heute der Islam so bedrohlich vor? Es ist die Religion der Unterdrückten, der Entrechteten der Ausgegrenzten. Was bleibt ihnen anderes übrig als radikal zu sein? Sollen sie weiter zusehen wie wir (der Westen) sich die Bäuche vollschlägt auf ihre Kosten? Gib ihnen eine Zukunft, dann achten sie den Koran und sehen dass ihr Gott, ihr Prophet genauso wie der Gott der Christen und Juden am Ende ein friedliches Zusammenleben der Menschen will. Die meisten Moslems haben mit Sicherheit genauso Angst vor Terroristen wie die Nicht-Moslems. Hinzukommt die nicht ganz unbegründete Furcht davor, für die Taten Verzweifelter in Sippenhaft genommen zu werden.
    Ich freue mich über diese Art von Videos. Das zeigt was für eine Panikmache und Hetze gegen Moslems gemacht wird. Das erinnert mich an Geschichten aus der Zeit der Studentenbewegung.

  23. @Cadgar

    Okay, und was sagst Du dann zu der Tatsache, dass etwas ähnliches auch in der Bibel steht? Tun wir Christen das dann auch? Oder halten sich die Muslime einfach mehr an den Koran, als wir an die Bibel? Oder ist es vielleicht so, dass Du einfach ALLE Muslime über einen Kamm scherst?

    —–
    Das ist der Punkt, was in irgendwelchen Büchern steht ist irrelevant! Die Menschen die danach punkt genau leben, sind das Problem. Die, die das geschrieben zu Wortwörtlich nehmen und zum Großteil missinterpretieren. Und, das sind nun mal zur Zeit die Moslems, welche rein auf die Religion bezogen in der Steinzeit leben (viele zumindest, nicht alle) Christen in Deutschland leben eher nicht nach den Worten der Bibel, eher nach den Worten der Gesetze und Regeln. Da wo ich wohne (Düsseldorf) sind locker 80% der Moslems so fanatisch im Bezug auf den Islam, selbst wenn es Gesetzwidrig ist in Deutschland, wird nach den Worten im Koran gehandelt (Stichwort frau prügeln wenn sie nicht das tut was der Mann will usw.) ich kenne so viele Islamische Familien wo das Tagesordnung ist. Komischerweise aber keine Christlichen Familien wo das so ist… und wenn, dann weil die Männer dumm sind von sich aus und nicht weil es in irgendeiner Bibel steht.

    Was auch ein Punkt ist, soviel lächerliches Verhalten vieler Moslems hier bei mir, wird ständig mit dem Islam entschuldigt. Gleichzeitig aber das was Spaß macht, wird aber auch nicht gelassen, Alkohol Drogen etc. Das sind Heuchler, nichts anderes.

    Ich bin 29 Jahre alt, und habe viele Moslemische Freunde gehabt bzw. habe noch viele, bin mit denen aufgewachsen, weil ich zum Teil keine Wahl hatte. Welche Sorte gibt sich denn Aggressiv und schlecht nach Außen hin meistens? Prügelein, Steinzeit mäßiges Benehmen, assiges Verhalten + Sprache etc. Welche Sorte schimpft ständig über Deutsche und Deutschland? Das ist umgekehrter Rassismus was hier herrscht. Deutsche werden diskriminiert hier an den Schulen weil sie DEUTSCHE oder keine Moslems sind in Deutschland, von den Moslems/Ausländern.

    Wie die Leute sich in ihren Ländern verhalten (würden) weis sich nicht, zumindest hier in Deutschland (Düsseldorf) sind locker 80% absolute Neandertaler. (Ausnahmen bestätigen die Regel natürlich) habe wie gesagt etliche Moslemische Freunde, war auch mit einer Moslemischen Frau zusammen.

    Der Reporter hätte den quirligen emotionalen Typ mal fragen sollen, wieso es die Moslems sind die meist Stress verurachen in Schulen, Straßen usw. und nicht Christen/Einheimische, in gewissen Städten. Statt nach Bedeutungen Inhaltsloser Phrasen aus einem Buch zu fragen.

  24. Moin,
    kann Steve nur zustimmen…. nur weil irgendwas in einem Buch steht hält sich nicht zwangsweise jeder dran. Wer hier mit dem tollen Video auf Youtube angigbt, indem gesgat wird das die Islamen die Weltherrschaft anstreben, ist einfach nur blöde und frisst nur etwas was ihm gut vorgekaut wurden ist. In der Türkei z.B. geschieht im Moment genau das Gegenteit, mehr demokratie weniger religöser Einfluss.
    Aber natürlich bleibt das Problem, dass es viele Extremisten gibt, das heisst aber nicht das jeder “Dunkelheutige”-Mitbürger direkt ein Ehrenmörder oder sonst was ist.

  25. ich finde alle religionen zurückgeblieben und verdummend, christentum, judentum und den islam. und es kann sein, dass auch in der biebel vom tod und bestrafen gesprochen wird. aber von wievielen steinigungen hört man die biebeltreue menschen durchführen? natürlich kommen steinigungen nur in extremistischen zweigen des islams vor, aber sie kommen vor! von wievielen frauen ohne menschenrechte hört man in christlichen gemeinschaften? das ist doch wirklich ein ausgesprochenes problem, das sogar unter den gemäßigten muslimen verbreitet ist und unter anderem durch den koran entstanden ist.
    versteht mich nicht falsch! ich weiß, dass europa und die usa tausende menschenleben im nahen osten gefordert haben. aber warum gibt es denn im moment jeden tag anschläge in afghanistan? wegen religiöser fanatiker und natürlich auch der ignoranz und arroganz des westens.
    die biebel ist ein übel, der koran ein größeres – muslime die sich an die menschenrechte halten keins und zur förderung der deutschen gesellschaft unbedingt zu integireren und akzeptieren.

  26. @nilsijoon
    Dem schließe ich mich an.
    Ich bin auch iranischer Abstammung und nicht gläubig, um es harmlos ausdrücken.
    Trotzdem wird man ständig auf irgendeiner Art und Weise damit in Verbindung gebracht und manche Leute stellen einem komische Fragen.
    Genauso wie es zurzeit mit der iranischen Politik aussieht, denken viele, man denkt genauso.
    Also super Video 🙂

  27. nicht mehr auf comments antworten zu können suckt irwie :-O
    naja btt:
    Sobald man aufhört seinen Verstand zu gebrauchen und zu hinterfragen wird es gefährlich, egal um welche Religion, welches Buch, welche Idee oder was auch immer es geht. Hinterfragen und den eigenen Verstand gebrauchen das ist einfach mal das wichtigste.

    Nichts ist richtig

  28. Religionen dienen einzig und allein dem Missbrauch zur Kontrolle derer, die dieser anhängen. Somit muss man nur zwischen den Zeilen lesen um das zu finden, was man finden will. Das die Muslime vor allem jetzt von jeder Seite bedrängt werden ist sicherlich kein Zufall. Die Ganze Welt schreit nach einem Krieg gegen den Iran. Es ist das gleiche wie mit den Juden – gebt dem Volk einen Feind und es wird keinem Kriege widersprechen. Die Welt blickt immernoch dem 3. Reich hinterher und verteufelt diese Zeit, bemerkt aber nicht das zz. genau das gleiche passiert, nur die Medien und Politiker spielen halt mit. Israel ist ultrarecht, jagt die Muslime aus ihrem eigenen Land, betreibt eine Ethnische Säuberung und bereitet sich auf einen – von sich selbst gewollten – Krieg vor. Na wenn es da mal keine Parallelen gibt.
    Und da der Muslime ja so oder so voller Hass und Gewalt steckt, ist er natürlich der perfekte Sündenbock. Das hat schon genauso gut bezgl. 9/11 geklappt. Man muss es nur oft genug wiederholen, dann glaubt es auch der letzte Trottel. Das es bereits über 10 sehr große Wahrheitsbewegungen voller Doktoren, Professoren, Wissenschaftlern, Architekten – sprich wirklich gebildeten Leuten und keinen Spinnern – gibt, interessiert oder wissen die wenigsten.
    Ich mag zwar ein wenig vom Thema abschweifen, aber im Grunde genommen gehört alles zusammen.
    Glaubt an euren Gott, aber lasst die Religionen aus dem Spiel. Wer an etwas übernatürliches glaubt, brauch nichts von des Menschen Hand verfasstes als Grundlage seines Glaubens zu nutzen.

  29. Das wollte ich Gestern schon sagen, dass in der Bibel viel schlimmeres steht und was Christen im Namen Gottes in der Vergangenheit gemacht haben, davon wollen wir gar nicht anfangen.

    Schlimm ist das alles immer Verallgemeinheitet wird und immer gleich jeder deutsche oder jeder Türke usw. Schuld ist. Die Menschen vergessen scheinbar immer das es nicht DEN deutschen oder DEN Türken gibt. Aber gut.

  30. Solche Bücher sollten generalüberholt werden… mich interessiert weder Koran noch Bibel, die sind einfach nicht mehr zeitgemäß. Zwar ist vieles nur im übertragenen Sinne und nicht wörtlich zu verstehen aber solche Passagen, dass man andere für irgendwas töten soll sind ein No Go finde ich.

    Der Typ der den Spiegelreporter angreift hat mit seiner Gegenkritik definitiv recht. Was ich aber bedenklich finde in Deutschland ist, dass Muslime meist (prozentual gesehen) gläubiger sind und daher eher schonmal zu sowas neigen. Menschen die radikal genug sind um solche Taten auszuführen mögen auch nur einen kleinen Teil ausmachen aber es fällt einfach mehr auf. Wenn ein Christ oder Atheist die Frau die ihn betrogen hat erschießt oder ähnliches ist das meist eine persönliche Entgleisung und sehr selten religiös bedingt. Daher muss man da weniger Angst vor dem Christentum als Religion bekommen sondern eher vor Psychopaten die frei rumlaufen.

    Hinzu kommt, dass im Ausland einige Hassprediger und Politiker (aus dem Islam) den Islamisten ein feindseligeres Image verpassen indem sie quasi dazu auffordern durch Verbreitung des Islams andere Religionen/Länder zu untergraben. Das kanns einfach nicht sein, bei den Christen ticken zwar auch genug (vor allem in den USA) nicht ganz sauber, aber deren Grundmotivation ist eher ihr Land zu “verteidigen”.. wobei die Christen früher auch genug Untaten offensiver Art begangen haben, nur ist das ist schon lange her und heutzutage nicht religiöser Natur sondern eher in bestimmten Fällen aus wirtschaftlichen Gründen. Daher hoffe ich, dass diese Einsicht sich global weiter verbreitet.. es ist nunmal Fakt, dass westliche Nationen in der Hinsicht schon etwas weiter sind in ihrer Entwicklung und viele Länder auf der Welt noch ziemlich mittelalterlich z.T. .

    In dem Sinne -> Peace! :>

    • @ Bussstopper: Es geht konkret um Kaiser Romanos IV. Diogenes, der während der Schlacht von Mantzikert (heute Malazgirt) gefangengenommen wurde. Er wurde eine Weile gefangengehalten und anschließend gegen Lösegeld und einen Friedensvertrag freigelassen. Zwischen Sultan Arp Arslan und dem Kaiser ist der folgende Dialog überliefert:
      Alp Arslan: “Was würdest du tun, wenn ich als Gefangener zu dir gebracht würde?”
      Romanus: “Vielleicht hätte ich dich getötet oder dich in den Straßen Konstantinopels ausgestellt.”
      Alp Arslan: “Meine Strafe ist weitaus härter. Ich vergebe dir und lasse dich frei.”
      Hintergrund dieses Zitats: Das Wiederauftauchen des Kaisers löste einen Bürgerkrieg um den Thron aus.
      Es stimmt übrigens nicht, dass er der einzige römische Kaiser war, der je gefangengenommen wurde, Kaiser Valerian war bereits das gleiche widerfahren.
      http://de.wikipedia.org/wiki/Romanos_IV.
      http://de.wikipedia.org/wiki/Valerian

  31. @steve

    der unterschied zwischen islam und christentum ist doch aber, dass so gut wie niemand und erst recht kein staat heutzutage noch die bibel wörtlich nimmt und die absurditäten im alten testament ausführen will, während es im islam leider noch haufenweise staaten und gruppen gibt, die den koran wortwörtlich auslegen und anwenden wollen. ( darunter auch der verrückte pierre vogel )

    der islam hatte keine aufklärung und kennt in vielen staaten leider auch keine trennung von staat und kirche, sondern wird anhand des koran nicht nur als gesetzes- sondern auch als politikwerk benutzt. das macht den islam so gefährlich. gegen den islam als glauben hat kein mensch was. was man aber immer und an jedem ort bekämpfen und ausmerzen muss ist der politische und der juristische islam.

  32. Schon klar das der Islam eine ganz normale Religion ist.
    Die Stimmung hier im Land geht doch in die Richtung:

    Höre auf dich überdimensional zu Vermehren wenn du keine Arbeit hast und nicht selber für deine Familie aufkommst.
    Wir brauchen deine Verwandtschaft nicht wenn sie nicht minimal qualifiziert ist.

    USA Konzept ftw.

  33. @Fluxer Es geht nicht darum, ob es “böse” Christen, Atheisten und Buddhisten gibt sondern darum, was für Grunde die Menschen für ihre Taten haben.
    Muslime in anderen Ländern leben einfach in einer rückständigen Gesellschaft im Vergleich zu Deutschland, deshlab gibt es dort auch mehr Fundamentalisten die brutal gegen anderst gläubige vorgehen. Es gibt auch in Europa und Amerika genug Christen und Moslems die so leben, allerdings werden diese von der “vernünftigen” Masse überstimmt. Diese Masse ist in den – was Bildung angeht – etwas rückständigen Ländern eben kleiner und bildet deshalb keinen so starken Gegenpol zu den Fundamentalisten.

  34. *Textwall inc*

    Kritische Diskussion…!
    Ich sehe das ähnlich wie der Dr. Stanislaweringdgsdgn.
    Wer den Großmedien, grade den Privatsendern und im speziellen Sendungen wie Spiegel TV, Stern TV oder Exposiv voll und ganz glauben schenkt, dem ist nicht zu helfen…
    Die Diskussion über den Journalisten erübrigt sich somit!

    Zu der Diskussion guter Christ böser Christ, guter Moslem böser Moslem:

    Wir leben hier in einem Land, in dem jeder seine Meinung frei äußern darf. Und das ist auch gut so, soll auch jeder machen. Ob er nun Sarrazin, Gisi oder Özdemir heisst.
    Jedoch finde ich, dass man seine eigene Meinungsäußerung doch auf die Dinge beschränken sollte von denen man auch tatsächlich Ahnung hat.
    Ich würde mir nie anmaßen über den Koran, die Scharia, oder auch die Bibel im Detail zu diskutieren, hier fehlt mir der Wissenshintergrund.

    Aber zum Thema “Wir haben zu viele Ausländer” “Deutschland schafft sich ab” oder wie ich es ein wenig taktvoller nenne “Die übermäßige Colorisierung Deutschlands ;)”, kann sich jeder eine Meinung bilden und diese bitte auch äußern. Denn man muss drüber sprechen.
    Nicht weil “der Türke (Moslem)” ein Problem ist, nein weil Deutschland den Fehler gemacht hat über Jahre hinweg die lockerste Einwanderungspolitik der Welt (!) gehabt hat. In kein anderes Land lässt sich so leicht einwandern als in Deutschland. Und das ist unabhängig von Türken, Arabern, Asiaten oder Brasilianern zu sehen. Die Türkei stellt nunmal mit ihren rund 6 Millionen Türken und Türkenstämmigen die größte Bevölkerungsgruppe. Da kann es unweigerlich nur Probleme geben. Ich wage aber zu behaupten, dass wir ähnliche Probleme auch hätten, wenn es 6 Millionen Brasilianer oder 6 Millionen Chinesen in Deutschland hätten. Jedes Land würde dann vor integrativen Problemen stehen. Wie soll man einer solch großen Volksgruppe, die (und da brauchen wir nicht diskutieren) nunmal ein wenig anderes Leben führt als der “Mittelreuropäer” es tut, die vollständige Integration in ein Land ermöglichen? Mir fällt nichts Gescheites ein. Aber genau hier muss man ansetzen und hier muss dringend etwas getan werden. Und etwas sage ich hier aber auch ganz deutlich, Integration kann nicht so aussehen, dass man 5x am Tag den Muezzin hört. Sorry aber das geht halt einfach zu weit.
    Es muss von beiden Seiten noch einiges kommen, damit eben solche Konfrontationen nicht mehr zu Stande kommen und wir vielleicht ein bisschen besser miteinander klarkommen.

    Als Alternative anzubieten irgendwen rauszuwerfen ist mal absoluter Bullshit… niemanden mehr reinlassen genauso. Vielleicht sollte man sich einfach ein wenig an z.B. ebenfalls großen Einwanderungsländern wie Kanada oder Australien orientieren, die Betonung liegt auf “ein wenig”, equivalent zu sehen ist das sicherlich nicht…!

    So, just my 2 cents!

  35. steve du solltest schonmal etwas von den Phasen der religionen gehört haben.
    Die zeiten in denen die Bibel wörtlich ausgelegt wurde sind seit Jahrhunderten vorbei, soweit ist der islam einfach noch nicht und das kann man ihm schon vorwerfen und vor allem den Leuten die es auch praktizieren. In der Bibel kann viel Quatsch stehen, Christen haben durch eine sehr lange Entwicklung eine Interpretation der bibel geschaffen. Der Islam hingegen steckt immernoch in der wortwörtlichen Auslegung fest und das IST negativ!

  36. Jeder Mensch ist ein Individuum und sollte nicht nach seiner Relegion/seinem Glauben beurteilt werden. Es sollte egal sein woher er kommt, was er glaubt, was er denkt, was er isst oder wie er aussieht. Ein Mensch sollte nach seinen Taten beurteilt werden. Nach seinen und nicht die von ihrgendwelchen Gruppen zu denen er vielleicht gehört.

    Nur das was ein Mensch tut zeigt was er ist.

    MfG

  37. mal abgesehen davon, dass sich der liebe muslim nicht von seinem verstand, sondern von seinen gefühlen und emotionen leiten lässt…

    das christentum lehnt qua jesus die steinigung ab. und ich denke, jeder vernünftige mensch ist der auffassung, dass steinigungen nicht nur unmenschlich sondern verachtenswert sind (steve, du auch?) wieso versucht der liebe muslim nun, den christen oder gelebten atheisten davon zu überzeugen, dass das christentum steinigungen gutheißt? wieso sagt er nicht einfach, dass er steinigungen scheiße findet^^?

    da der liebe muslim ja stets versucht, die steinigungen, die in der bibel vorkommen, zu betonen, hier die in dieser frage entscheidende quellenangabe:

    Steinigung für die Ehebrecherin
    Die Schriftgelehrten und Pharisäer brachten vor Jesus eine Frau, die inflagranti beim Ehebruch erwischt worden war. Sie sagten:
    “Mose hat uns im Gesetz vorgeschrieben, solche Frauen zu steinigen. Nun, was sagst du?” (Joh 8,5).
    Jesus widersprach nicht, sondern schrieb etwas (was verrät Johannes nicht) auf die Erde. Dann verbot er die Steinigung nicht, sondern fordert sie gar zum Steinewerfen auf, legte aber eine hohe Hürde:
    “Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein auf sie.” (Joh 8,7).

    Im Christentum ist es so, dass der Mensch nur zur Nächstenliebe fähig ist, wenn er sich seine eigenen Fehler eingesteht. Dies hindert ihn daran, sich über andere zu erheben und ihnen körperliche Gewalt anzutun. Ich erkenne diesen Ansatz leider (noch) nicht im Islam. Und wenn es doch endlich einmal so sein wird, dass sich die Muslime von Steinigungen und Handabhacken distanzieren: Super, dann ist doch alles im Lot.

    Den Ansatz der Gewaltfreiheit finden wir darüber hinaus auch in unserem Strafsystem – und bis dahin war es ein langer Weg! Natürlich müssen Verbrecher verurteilt werden. Und natürlich ist auch eine Abwägung der Schwere der Schuld und des Verbrechens nötig. Ein guter Kompromiss ist es doch daher, dass wir als alle, die wir zu 100% keine absolut fehlerfreien Menschen sind, und dennoch Verbrechen bestraft werden müssen, doch zumindest die Gewaltfreiheit und den Entzug der Freiheit als gangbaren Mittelweg gefunden haben.

  38. “@Cadgar

    Okay, und was sagst Du dann zu der Tatsache, dass etwas ähnliches auch in der Bibel steht? Tun wir Christen das dann auch? Oder halten sich die Muslime einfach mehr an den Koran, als wir an die Bibel? Oder ist es vielleicht so, dass Du einfach ALLE Muslime über einen Kamm scherst?”

    stevinho, der unterschied ist dass die bibel oder auch andere religiöse schriften eine sammlung von viel material ist das interpretiert werden kann. der koran ist das einzig religiöse buch dass ausschliesslich von einem mann geschrieben wurde. die anfänge des korans beinhalten friedliche texte, aber im koran steht explizit dass sobald wiedersprüche auftreten die aussage gültig ist die später verfasst wurde. und sämtliche friedliche koran passagen wurden später durch brutale zur gewaltaufrufenden ersetzt.

    wenn man dem koran folgt gibt es keine interpretationen der koran ist eine klare _anweisung_ wie man zu handeln hat und wer dem nicht folge leistet wird in der hölle brennen.

    es gibt also keine muslime die dem koran folgen und friedfertig sind. entweder folgen sie dem koran nicht wirklich oder sie täuschen “uns westliche welt” da wir die feinde sind.

    ich bin mir zwar durchaus bewusst dass das was ich schreibe klingt wie eine wahlkampfrede der npd aber leider gottes (komische phrase in dem zusammenhang) entspricht dies der puren wahrheit

  39. Ich hasse ALLE Religionen und “Glaubensgemeinschaften”.
    Eine Erfindung um die Menschen zu knechten, leider werden die Menschen schon zu lange Hirngewaschen um es zu begreifen….

    Und hört bitte auf mit sie geben Menschen “Zuflucht” und “Hoffnung” etc. pp., das zählt für mich alles unter Hirnwäsche….

    Hoffen kann man auch ohne Religion!
    Religionen haben für sich betrachtet KEINEN nutzen.

    Nicht umsonst gehört manch Glaubensgemeinschaften zu den reichsten Institutionen auf dieser traurigen Kugel.

  40. Auch wenn das unprofessionell ist – von beiden Seiten ist die Diskussion sehr emotional und beide wollen eigentlich was anderes als WIRKLICH diskutieren – muss man dennoch sagen: Der muslimische Mann (ist er einer? jedenfalls der, der die ganze Zeit versucht, die Bibel an den Mann zu bringen) hat schlicht und ergreifend Recht. Das steht in der Bibel, was er da vorliest. Einmal kurz zwischendurch sagt der Journalist etwas kleinlaut: “Ja, die Sache is ja, man muss sich ja nicht so genau dran halten.” Und das ist genau der Punkt! Im Koran stehen auch teilweise sehr … aggressive Sachen. Aber auch daran muss man sich ja nicht so genau halten. Und viele Moslems sind heute genauso säkularisiert wie “wir” Christen, das merkt nur keiner, weil sie an ihren Symbolen (Kopftuch, Moscheebesuch, etc.) noch stärker festhalten, ohne dabei aber zwingend religiöser oder gar fanatischer zu sein als ihre Glaubensbrüder und -schwestern ohne diese Symbole.

  41. @Stevinho
    Der Islam hat ein eigenes Rechtssystem, was die Bibel nicht hat.
    Der Islam ist vielmehr eine politische Ideologie mit dem absoluten Wahrheitsanspruch einer Religion. Ums klar zu sagen alle gläubigen Moslems haben die Aufgabe die Scharia dort umzusetzen wo sie leben, da sie göttliches Recht darstellt und daher über Menschengemachten Dingen wie den Menschenrechten oder Landesverfassungen steht.

    Hinzu kommt, dass man den Islam nicht wie die Bibel lesen darf, wo sich jeder bedient und passende Stellen raussucht, diese abstrahiert und auf sich persönlich zuschneidet, nein der Koran fordert unbedingten Gehorsam (sofern man nicht in die Hölle kommen möchte) und alles was später niedergeschrieben wurde ersetzt frühere Verse.
    Natürlich gibt es moderate Moslems, leider aber keinen moderaten Islam.

  42. Ob Koran, Bibel, Tanach und wie sie alle heißen mögen… sie sind allesamt vor allem eines: Uralt… uralte Sammlungen noch älterer Mythen und Mären, zusammengekratzt aus zich Kulturen der nahöstlichen Antike, über Jahrhunderte durch etliche Sprachen gefiltert. Es ist bedauerlich, daß dieser ganze alte Kram von so vielen Menschen immernoch so ernst und wichtig genommen wird, daß sie sich die Köpfe einschlagen… ob verbal, mit dem Knüppel oder dem Sturmgewehr.
    Es ist bedauerlich, daß wir nach all der Zeit der Aufklärung und Humanismus immernoch über den “alten Kram” überhaupt diskutieren müssen.

  43. Die Frage ist nicht wo was drin steht, in der Bibel steht viel Müll, genauso wie warscheinlich im Koran, die Frage ist WO und von WEM wird sowas befürwortet & praktiziert… Und das Steinigungen Grausam und Menschenverachtend sind steht glaube ich außer Frage…

  44. Die gesamte Diskussion zeigt nur eins…wenn Religion zu viel Einfluss auf unsere Gesellschaft ausübt, völlig egal, ob Christen, Islam oder sonst was, führt das zu nichts Gutem.
    Fanatiker aller religiöser Fraktionen ziehen Bücher aus grauer Vorzeit heran, um unserer heutigen aufgeklärten Gesellschaft obskure Regeln aufzuzwingen und nehmen in Kauf, dass minderbemittelte Mitmenschen dies zum Anlass nehmen, Steinzeitliche Regeln über unsere Gesetze zu stellen. Und hier ist es vollkommen egal, ob fanatische Christen (siehe George W. Bush und seine Spießgesellen) oder fanatische Anhänger des Islam (Bin Laden und seine Spießgesellen)!
    Religionen sind zum glauben da. Für den ein oder anderen ist das wichtig, das respektiere ich.
    Ich will aber nicht zulassen, dass Fanatiker unsere hart erkämpften und etablierten Freiheiten im Namen eines Gottes demontieren.
    Dumm und engstirnig ist es aber, vor allem als Christ, den gesamten Islam aufgrund einzelner Zitate aus dem Koran zu diffamieren. Wir als Christen können da auch einiges Vorweisen, vor allem aus dem Alten Testament. Armselig wird es, wenn Menschen tatsächlich versuchen, gemäß dem schönen Sprichwort “Du sollst nicht mit Steinen werfen, wenn du im Glashaus sitzt”, aus der vermeintlichen Sicherheit des Journalismus heraus, Stammtischparolen bestätigen zu lassen und dann in aller Öffentlichkeit enttarnt werden.

  45. An alle Naiven unter uns, bitte nicht den Channel des Videos anschauen.

    Religion, ob Christentum oder Islam, ist meiner Meinung nach der Ursprung allen Übels.

  46. Man sollte andere Religion,egal wie verkorkst sie rüberkommen,respektieren und sich lieber über seine eigende religion gedanke machen.
    Viele versuchen gar nicht erst sich mit andren religonen auseinander zu setzten und verurteilen sie ohne sie genau zu kennen.
    Zum Video:
    finde klasse wie sich der Student ( der anscheinend wirklich ahnung hat ) sich in dem fall für die muslime einsetzt.

  47. @Steve:
    Damit hast du das generelle Problem der ganzen Angelegenheit angesprochen. Kleiner Exkurs in Richtung Religion:
    Koran = das direkte Wort Gottes, in muslimischen Augen.
    Bibel = Schriten über Gott, jedoch keinesfalls von ihm persönlich.
    Dadurch ist die Bibel durchaus kritisierbar, was auch getan wird. Der Koran jedoch nicht.
    Das ist der springende Punkt 😉

    Ich halte selber nicht sehr viel von Religionen, und will keinesfalls den moslimischen Glauben schlecht machen 😉

  48. Die Bibel ist leider etwas anders auszulegen, als der Koran, Steve.

    Kennst doch sicher das Video “Thrre Things about Islam”, welches auf auf Youtube gibt.
    Dort wird zwar nicht hetzerish gege nden Islam geworben ,aber doch sachlich aufgeklärt, dass der Koran von der Grundidee sehrwohl nicht nur Firde-Freude-Eierkuchden verbreitet.

    Die Bibel wiederrum ist eine Schriftensammlung von verschiedenen Autoren, aus verschiedenen Zeiten, wo auch nicht jeder Teil heutzutage noch anerkannt wird.
    Der Papst selbst, also der Vertreter Gottes auf Erden, selbst bestimmt recht eigenmächtig wie die Bible auszulegen ist.
    Bestes Beispiel: Erst vor wenigen Jahren wurde die Vorhölle, sogenannte Limbus, vom Pabst Benedikt dem 16. abgeschafft. Kondome werden immernoch als zuwider gottes Glaubens angesehen.

    Während wiederum der Koran ein Buch ist, von einem Schriftsteller, wo dessen Interpretation schon im Schriftgut selbst niedergelgt ist: keine.

    Interessanter Film auf YT, mMn.

  49. @randomuser: religion bzw. der glaube gehört zur menschlichen natur, das kann man soviel verbieten wie man will die menschen werden doch immer an irgendwas glauben. ob es jetzt gott, allah, die wissenschaft oder schlicht und ergreifend die überzeugung ist das alle religionen scheisse sind.

    der einzelne mensch ist nunmal winzig und unbedeutend im angesicht der ewigkeit, und jeder sehnt sich auf seine art und weise nach einem sinn dahinter, egal ob die erklärungen in den rationalen bereich fallen wie naturgesetze, oder den irationalen wie geister, engel und zimmermänner die übers wasser laufen.

    die kommunisten haben auch religion verboten, führer wie mao oder stalin aber wie alte gottkaiser verehrt, hoffentlich siehst du die ironie darin 😉

  50. @Dr. stanislavwichikovski
    “Tja jounalisten sind dreckige Lügner. Fernsehen und Zeitung reinster Schwachsinn.”

    “Muslime sind Terroristen. Muslime schlagen ihre Frauen. Bei Muslimen sind Steinigungen an der Tagesordnung.”

    Merkste was?

  51. Wie niemand hier die Biebel oder den Koran komplett gelesen hat. Wieso liefert man sich also immer so ein dämlich Zitatschlacht?
    ps:
    Tja jounalisten sind dreckige Lügner. Fernsehen und Zeitung reinster Schwachsinn.
    Jeder sollte die Fakten für sich zusammentragen und für sich selber entscheiden was wahr und falsch ist.

  52. Ich hoffe echt nur, dass irgendwann dieser ganze Religionsstreit ein Ende findet!
    Mir als Moslem macht das wirklich Angst! Man wird von Freunden angesprochen wie man sich denn dabei fühlt. Ich kann nur sagen, es macht wirklich keinen Spaß solche Vorwürfe an den Kopf zu bekommen!
    Ok, es gibt böse Moslems, jeder weiß das! Aber es gibt auch böse Christen und böse Juden und böse Buddhisten und auch böse Atheisten!
    Und Magic23 hat recht: Wenn jemand Symphatisches anfängt rumzubrüllen werden sehr sehr sehr viele hinterherlaufen! Auch wenn es heißt, so ein fehler würde nie wieder passieren! Es KANN passieren! Verschließt bitte nicht eure Augen davor!

  53. @Combatcake
    Da hast du recht nur wir haben sowas alles hinter uns gelassen.
    Wohingegen der Koran im mittelalter stehen geblieben ist. Genau diesen koran will eine minderheit als einzig gültiges gesetz auslegen.
    Da Frauen besonders in Moslemischen ländern am wenigsten zulachen haben ist fakt. Wenn du dich in der Türkei mal aus den Urlauberhochburgen hinausbegibst und 100km weiter ins inland fährst bist du quasi wieder im 13 Jahrhundert angekommen was die werte vorstellung betrift.

    Zumal die Kreuzzüge ihren ursprung darin haben das Moslemische Fanatiker in Jerusalem christen abgeschlachtet und ihre heiligtümer geschändet haben und jegliche christliche pilgerreise so unterbunden haben.

  54. Religion, alle gehören aus der Öffentlichkeit verbannt: Sharia, Kirchenrecht wef damit.
    Religionsfreiheit abschaffen , Religion nur noch in den Gotteshäusern und im privaten das ist die Lösung:

    Religöses Symbol= Ordungswiedrogkeit = 30€ und wenn die Luete ihre Burka Kreuz und co nicht zuhause lassen nochmal 30€ und nochmal und nochmal und nochmal.

  55. @Combatcake
    Jep, alles Auslegungssache. Fast alle Religionen können gewalttätig ausgelegt werden. Wobei ich finde, dass Stellen wie beschrieben “wenn wer fremdgeht bringt beide um” doch irgendwie gegen “du sollst nicht töten” spricht.

  56. “Ansonsten noch der Hinweis, dass sich die “braune Fraktion” ihre dummen Kommentare in den Comments sparen kann – rassistische Parolen werden auf meinem Blog nicht freigegeben!”

    nice, aber ich vermisse trotzdem die diskussionen in den comments (zumindestens zu themen die mich selber stärker interessieren=/)

  57. @ Kenodil: der reporter hat nicht verneint, das er christ ist..also ist er wahrscheinlich ein christ!

    Und wen es interessiert: das was der student vorglesen hat kommt bei spiegeltv vor.allerdings nur auf der internetseite und nur ca. 30sek!

  58. Will gar nicht so viel zu der ganzen Sch…. schreiben, die da bei uns gerade abläuft, nur soviel:

    Der Fall Sarrazin und alles drumherum zeigen eines ziemlich deutlich in meinen Augen; käme heute wieder einer daher und würde nur laut genug brüllen, würden viele wieder blindlings hinterherrennen. Und das macht mir zur Zeit am meisten Sorgen.

  59. ganz ehrlich…ich finde es sehr toll, dass du sowas postest steve!
    ich bin iraner und werde auch oft mit sowas konfrontiert, also nich von moderatoren aber allgemein und das obwohl ich nicht mal muslim bin…

  60. Mir ist es sowas von scheiss egal was in der Bibel oder dem Koran steht.. hauptsache jeder lässt mich glauben was ich will. Dann habe ich kein Problem mit religionen, die mir auch so ziehmlich am hintern vorbei gehen, solange die leute die an sie glauben und mit denen ich zu tun habe nett sind.

  61. Ich finds auch interessant wie der Typ davon ausgeht, das der Reporter Christ ist und ihm förmlich eine Bibel an den Kopf wirft. Daraus schliese ich für mich persönlich erneut, das Religion dem Menschen mehr schadet als hilft.

  62. “Von Gott berührt, von den Menschen verbrüht. ” – Tomte

    Ich finde das gilft für jede Religion. Idee gut, umsezung miserabel.
    Das Video gefällt, der Student der dort redet hat Ahnung im Gegensatz zum Moderator!

  63. @Cadgar

    Okay, und was sagst Du dann zu der Tatsache, dass etwas ähnliches auch in der Bibel steht? Tun wir Christen das dann auch? Oder halten sich die Muslime einfach mehr an den Koran, als wir an die Bibel? Oder ist es vielleicht so, dass Du einfach ALLE Muslime über einen Kamm scherst?

  64. “Schließlich wird ja in jedem Land, in dem Muslime leben, sofort alles und jeder gesteinigt, vorzugsweise Frauen”

    dass der koran vorgibt dass ehebrecher gesteinigt werden und man frauen bei ungehorsam schlagen darf und soll ist nunmal fakt. natürlich wird dies nicht automatisch in jedem muslimischen land von jeder person zu 100% so gehandhabt. aber wer nach dem koran lebt hat dies zu befolgen sonst wird er “in der hölle brennen”

    das sind nunmal fakten. nur wenn man das ausspricht ist man halt gleich ein nazi oder querolant.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here