TEILEN

Polizei und Staatsanwaltschaft haben in Bremerhaven einen Drogenring gesprengt. Die Bande soll allein in diesem Jahr Drogen im Wert von 240.000 Euro hergestellt und verkauft haben. Besonders pikant: Eines der Mitglieder ist ein Chemielehrer und soll im Unterricht erläutert haben, wie man Heroin herstellt.

Richtig! Warum denn auch teure Angestellte bezahlen, wenn man doch seine Schüler die Arbeit machen lassen kann. Das nenne ich mal “praktisch gedacht”. Was meint Ihr, wie ich es schaffe, meine Stromrechnung so niedrig zu halten? Ich habe hier Schüler, die abwechselnd 24 Stunden in einem Laufrad treten! Irgendwie muss sich der ganze Schulstress ja auch lohnen…

Hier geht’s zur kompletten Story inkl. Video —> Klick mich

Danke an Wojtek für den Link!

41 KOMMENTARE

  1. Nunja – werden Lehrer schon so schlecht bezahlt, dass sie ihr Gehalt mit Drogenhandel auffrischen müssen? Wenn ja, haben wir hier ein top Beispeil für Strukturelle Gewalt in Deutschland – wenn nicht, ganz klar verknacken den Kerl.

    Echt mal ein schwaches Bild..

    Lg

  2. Naja, jeder Rettungssani weiß wie man Drogen mit Haushaltsmitteln herstellen kann. Da muss man nicht zwingend Chemielehrer für sein.

    • stimmt leider, solangs dir scheißegal ist wie gut oder schlecht das endprodukt ist kann das fast jeder, methamphetamin oder crackcocain ist nen gutes beispiel.

  3. Naja Bremerhaven ist falsch.
    Es war vom NIG Niedersächsischen Internats Gymnasium, welches nicht in Bremerhaven liegt…
    Naja die Medien können nicht alles wissen =)

  4. haha, bremerhaven.
    Da läuft auch nur sowas :’D
    Nur schade, dass Chemie nicht gerade mein Interessenspektrum ist.
    Jobfail q.q

  5. Also mein alter Chemielehrer hat uns unter Anderem gelehrt wie man Alkohol konsumiert ohne am nächsten Tag n Kater zu haben. Irgendwas mit Ethanol. 😀 Das ist zwar keine Anleitung zum Heroin herstellen, aber auch schon krass.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here