Musterungs-Protokoll

Wo wir gerade bei der Bundeswehr sind: Für den ein oder anderen von Euch steht ja evtl. bald die Musterung an. Community-Mitglied Thomas hat mir einen äußerst amüsanten Beitrag geschickt, in dem jemand von seiner Musterung berichtet, und wie er es geschafft hat, ausgemustert zu werden. Natürlich gehe ich stark davon aus, dass es sich dabei um einen selbstherrlichen Laberkopf (oh oh Glashaus) handelt, denn was ich erlebt habe, kennen die verantwortlichen Leute dort schon zur Genüge solche Versuche und lassen sich eigentlich nicht “verarschen”. Aber auch wenn es nur eine Geschichte aus dem “Reich der Fabeln” ist, liest sie sich ziemlich gut und brachte mich auch zum Lachen. Hier ein kleiner Auszug:

3. Ethisch-moralische Untersuchung (Auszüge):
Miliz-Mama betritt den extrem martialisch dekorierten Raum. Eine absolute Turboemanze im Indio-Look. Mein Puls macht sich bemerkbar. Ich muss seit 2h dringend lachen und habe es bisher ausgehalten. Nach dieser Untersuchung ist Pause, aber es wird schwer.

Miliz-Mama: “Könnten sie auf Menschen schiessen?”

Ich: “Ja, ich will!”

Miliz-Mama: “Wie bitte?”

Ich: “Ich meine… Klingt ja saugeil, wo muss ich unterschreiben?”

Miliz-Mama: “Auch auf unschuldige Menschen?”

Ich: “Klar. Ich glaube sowieso nicht an sowas wie Unschuld. Christlich-dogmatischer Blödsinn.”

Die Tante wird allmählich nervös. Ich merke dass ich dringend etwas frauenfeindlicher werden muss. Mein inneres Lachen ist inzwischen verstummt – es hat Blut in der Lunge.

Miliz-Mama: “Welcher Religion gehören sie an?”

Ich: “Papiere-technisch bin ich evangelisch, aber konfessionell Mormone.”

Miliz-Mama (lächelt, will Small Talk anfangen um die Situation abzukühlen): “Ach, Mormone? Die kenne ich nur aus dem Fernsehen… ”
Ich: “Naja.. Promiskuität, freier Ephedringebrauch und Frauen ohne Stimmrecht. Was gibt’s besseres?”

Miliz-Mama hält mir eine feministische Predigt über die Notwendigkeit eines Frauenwahlrechts. Ich kontere und verkneife mir dabei verzweifelt das Lachen. Schrecklich schwer.

Miliz-Mama: “Sind sie rechtsextremer Gesinnung?”
Ich: “Das ist schwer. Ich trauere zwar um den Führer, aber bin ich deshalb gleich Nazi?”
Miliz-Mama (schluckt): “Sie halten Adolf Hitler also für eine grossartige Person?”
Ich: “Wollen sie das etwa bestreiten?”
Miliz-Mama erhält daraufhin 5 Minuten Nachhilfe in Führerkunde und entlässt mich dann. Ich gehe draussen vor die Tür und lache minutenlang bis ich Angst kriege, mein Zwerchfell könnte reissen. Sollte es einen Gott geben, hat er mit mir gelacht. Herrlichstes Entertainment seit mittlerweile 3h. Göttlich.

Hier gibt es den kompletten Bericht —> Klick mich

Diskussion
71 Kommentare
Netzwerke