Projekt “Größe L”

Mein Urlaub am Fleesensee hat mir viele neue Erkenntnisse gebracht: Die Scope-Videoanlage beim Golftraining hat mir nicht nur schonungslos offengelegt, dass mein Golfschwung durchschnittlich ist, sondern auch, dass ich zu fett bin. Wenn man in Zeitlupe sieht, wie der Bauch beim Golfschwung “mitschwabbelt”, kann einem das schon den Appetit versauen.

Eine weitere Erkenntnis in meinem Kurzurlaub war, dass man vernünftig essen und trotzdem abnehmen kann. Wie ich Euch ja berichtete, war das Essen in dem 4,5 Sterne Hotel außergewöhnlich. Der einzige Unterschied zu sonst war, dass ich zwischen und nach den Mahlzeiten nicht den Kühlschrank “geraidet” habe. Trotz drei üppigen Mahlzeiten am Tag, kam ich aus Fleesensee mit zwei Kilo weniger nach Hause.

Ich habe mir also vorgenommen, bis Ostern 2011, wenn wir wahrscheinlich wieder nach Mecklenburg-Vorpommern fahren, 10-15 Kilo abzunehmen, um wieder meine alten Sachen in Größe L tragen zu können. Dies werde ich erreichen, indem ich weniger fett esse, zwischen den Mahlzeiten keine Mini-Snacks zu mir nehme und regelmäßig Sport mache.

Viele von Euch werden sicher auch mit dem einen oder anderen Gramm kämpfen und solche Vorsätze ebenfalls kennen. Ich habe das auch schon oft versucht und bin immer wieder eingebrochen. Trotzdem bin ich zuversichtlich, dass ich es dieses Mal durchhalten, weil ich mehr als sonst eine klare Linie im Kopf habe. Drückt mir die Daumen!

Diskussion
82 Kommentare
Netzwerke