TEILEN

Sie laufen jetzt wieder, die Kinder mit ihren Laternen und ihre Laternen mit ihnen. “Ein Lichtermeer, zu Martins Ehr!” Doch leuchtet unterm Sternenhimmel auch das fahle Licht des Kopierers. Und wer aus Liederbüchern Lizenzware kopiert, der muss Abgaben zahlen, sagt Christian Krauß, Geschäftsführer der Verwertungsgesellschaft (VG) Musikedition. Er hat damit für einige Aufregung gesorgt…

Das kann doch wohl nur ein Scherz sein? Was kommt als nächstes? Muss ich bald, wenn ich unter der Dusche ein Lied singe, dafür auch extra Gebühren zahlen? Die spinnen doch die Römer die Herren von der Gema!

Danke an Pumpf für den Link!

Quelle: Süddeutsche.de

77 KOMMENTARE

  1. Zum Thema Lizenzen ist meine Meinung die folgende:“Ich erwerbe eine CD ein Buch etc. damit steht mir eine Lizenz zu im Rahmen des Haushaltes und meiner reellen Freunde. Nicht der Freundes Freunde! Ich darf nun zum Zwecke der Sicherung private, nicht kommerzielle, Nutzung Kopien erstellen. Ein Kindergarten der Geld einnimmt und dieses ausgibt für die Betreuer, “Materiealien“ und Nebenhaltungskosten erwirbt doch in dem er das Buch kauft eine Lizenz an dem Buch! Er kopiert nun diesen Text z.B. 20-mal, dies geschieht im Rahmen der nicht kommerziellen Nutzung. So ist dem Verlag doch nun kein Schaden entstanden, denn die Kinder hätten ohne hin nicht für das Buch bezahlt. Wenn nun bei einer Veranstaltung die Kinder ihren Eltern Vorsinngen und es entsteht ein Video oder vergleichbares und dieses wird freigegeben für Verwandte und Freund, nicht verkauft, so ist dieses für mein Rechtsempfinden durch die Lizenz im Buch abgedeckt. Denn wer kauft schon ein Liederbuch und singt dann nicht?
    Wenn am 24 Dezember die Familien unter dem Christbaum singen und Liedtext Kopien gemacht werden soll ich da etwa dafür bezahlen. Bezahlt habe ich doch bereits, … und Geld verdien werde ich damit auch nicht.
    Dies zeigt leider nur in was für einer Gesellschaft wir leben. Kompliziert verstrickt und ohne hin nicht aufrichtig. Wir brauchen klare einfache gradlinige Regeln für alle zugänglich und nicht nach Profit ausgerichtet.
    Was Bildung an geht brauchen wir eine neue Regelung, es ist das Gerüst unserer Gesellschaft und Wirtschaft warum also zerstören wir es? Zu fördern gilt es, nicht eine zwei Klassengesellschaft voranzutreiben zwischen Gelehrten und Vernachlässigten. Die Ausgangslage darf nie entscheidend sein welchen Werdegang einem Menschen offen steht.
    Bewertet soll nach seien Leistungen und Einstellung zu der Sache werden.“

  2. Muss ich bald, wenn ich unter der Dusche ein Lied singe, dafür auch extra Gebühren zahlen?
    ___________________________________________________________________

    Du darfst singen soviel du willst es geht bei dem genannten Beitrag nur um das kopieren der Texte.

  3. Es geht doch nicht darum, dass man Geld bezahlen soll wenn man ein Lied singt! Der Punkt ist, dass Grundschulen bspw. einfach einen Liedtext, oder gar mit Illustrationen und Noten aus einem Urheberrechtlich gschützten Lieder-Buch kopieren. Sie müssen dann rechtlich generell eine Gebühr für die Verfältigung zahlen. –>Völlig rechtens und logisch.

    Ist doch im grunde nix anderes wenn man sich ein Spiel oder eine CD kauft und die einfach an Freunde vervielfältigt verteilt.

    • wir leben in deutschland unter geiern die nur raffen, raffen, raffen und raffen!

      urheberrechte hin oder her, bei sowas soll man einfach man den gesunden Menschenverstand einschalten und nicht wieder an das geld denken.

  4. Man könnte allerdings auch festhalten, dass der Sachverhalt anscheinend nicht komplett verstanden wurde.

    @Stevinho: Du darfst kostenlos unter der Dusche Lieder trällern. Es sei denn, du kopierst die Noten und den Text aus einen Lizenzwerk. Das wäre dann unter umständen kostenpflichtig.

    Generell gilt meines wissens, beim Vortragen von Liedern nur unter sehr bestimmten Voraussetzungen eine Lizenzpflicht. Bei dem oben beschriebenen Fall geht es um das Kopieren von Text und Noten aus Sammelwerken, für die eine Lizenz erworben werden musste.

    Allerdings ist das System trotzdem Banane. Aber das die Gema keine staatliche Institution ist, sollte jedem einigermaßen klar denkenden Menschen bewußt sein.

    • Zumal du unter Dusche hoffentlich nicht für Publikum singst und es damit eh nicht öffentlich ist und somit keine GEMA anfällt. 🙂

    • Die Gema ist genau wie der TÜV eine staatlich beliehene Behörde. Ist also durchaus als staatlich anzusehen. Da sitzen nur elende Vebrecher die vom Staat auch noch beim abzocken unterstützt werden. Traurig.

  5. muss ich auch zahlen wenn ich auf meiner gitarre klimper, bekannt lieder spiele und im schlimmsten fall auch noch mitsinge!!!??? 😀

    • wenn ich des machen würde nicht weil wenn ich singe erkennt man die Lieder sowieso net mehr^^( und ich habe Gitarren-Spielen leider noch net auf 450 geskillt^^)

  6. Oh man haben die nur den Arsch offen? Wieso sehe ich schon Razzien am Heiligabend bei Famielien die Stille Nacht heilige Nacht singen. Geht ja wirklich nicht an. So pleite kann der Staat doch gar nicht sein. -.-

  7. Würde sich die GEMA wenigstens ordentlich für Künstler einsetzen wenns drauf ankommt…aber die wollen selbst nur Kohle scheffeln. Einer von vielen Gründen weshalb viele Künstler ihre Werke GEMA-frei veröffentlichen.

    Ähnlich wie mit Literatur die als Kulturerbe gilt und somit kostenlos für alle zugänglich gemacht werden “muss” sollte es auch mit Musik gemacht werden. Den jüngeren Liedermachern der Martinslieder kann man auch keine Vorwürfe machen da die Künstler selbst nur ihr eigens geistiges Gut schützen wollten.

    Das absurde liegt eher direkt am Verhalten der GEMA

    • “Krauß: Ich frage mich manchmal, ob Kindergärten auch vom örtlichen Handwerker verlangen, kostenlos zu arbeiten.”

      Nein, die verlangen das nicht.
      Aber wenn ich Handwerker bin und im Kindergarten meines Sohnes ist was kaput das ich reparieren kann mit ein wenig Aufwand. Werde ich das selbsverstäntlich machen!
      !Kostenlos!

  8. ich habe mir mal den wiki eintrag zu der GEMA durchgelesen und bin dann darauf gestoßen.

    Geschäftsführer der Stagma wurde Leo Ritter, der dieses Amt schon seit 1928 bei der ursprünglichen GEMA innehatte und Hitlers „Mein Kampf“ als Prämie für verdiente Mitarbeiter zu verschenken pflegte.

    mich hat dieser ganze gema verein schon immer an irgendetwas errinnert =)

  9. wie mir diese mafia vereine genannt gez und gema auf den sender gehen, verlang demnächst auch gebühren wenn demnächst ein gez man klingelt…. einmal fürs klingeln, weil er diese nette melodei abgespielt hat und einmal weil er mich angeschaut hat, mein antlitz darf nicht jeder sehen 🙂

  10. und wenn man den text einmal eigenhändig mit diversen rechtschreibfehlern abtippt und vervielfältigt, is des dann was anderes?^^
    des würde mich jetzt echt mal interessieren 😀

    • Bleibt es weiterhin sinngemäß erhalten und ist somit geistiges Eigentum des Urhebers und darf nicht ohne sein Einverständnis vervielfältigt werden.

    • ganz einfach: dann singste nur noch lieder aussem dritten reich, wenn das die nachbarn stört; tja pech gehabt, für mehr reicht die kohle halt nicht.^^

  11. Ist aber generell richtig. Es besteht nun mal das Copy-Right. So viel wie Lehrer an meiner Schule kopieren (auch anderer Unterricht) wäre es auch unfair den Buchautoren und dem Verlag gegenüber, wenn man nicht zumindest etwas dafür bezahlen muss.

  12. Ich warte auf den Tag an dem sich Unternehmen die Besitzrechte an Worten oder ganzen Sprachen sichern und man dann zahlen muss sobald man den Mund aufmacht…
    Wenn die Musikindustrie und alles was dazu gehört (gema, …) weitermacht wie gehabt ist irgendwann der Punkt erreicht an dem die Menschen selbige boykottieren (das hoffe ich zumindest).

    • es halten sich hartnäckig gerüchte über steuern auf atemluft, leider fehlen den zuständigen beamten noch die technischen mittel um den genauen verbrauch nachzuweisen und zahlungsverweigerer von der “dienstleistung” auszuschliessen^^

    • schwachsinniger comment…
      sry aber das ist die selbe abzocke wie bei der gez. ich soll geld zahlen weil ich adr gucken “könnte” sry aber wenn ich das nich gucke dann zahl ich auch nix. wieso für die omas musikantenstadel oder tageschau latzen…
      die können ja gern ard usw. verschlüsseln und nur freischalten wenn du gez zahlst.

    • Geht wieder das Trollen im Internet los? Für den Fall, dass dein Kommentar ernst gemeint war :
      Ahnungslose Unterschicht!? Gehörst du zu der Sparte die unter der Unterschicht, Menschen versteht, die Trauben in einen Eimer kippen und mit ihren Käsefüssen Wein herstellen? Tut mir Leid, aber dein Kommentar ist aus meiner Sicht einfach nur noch abfällig und riecht verdächtig danach, sich selber besser darzustellen, als man eigentlich ist.

      Zum Thema, mag ja sein dass der Betrag nicht die Welt ist, aber das ist mehr als lächerlich Geld für so eine Sache zu verlangen.

  13. Kommt mir leider bekannt vor. Ich habe neulich im Fernsehen gesehen (genaue Quelle weiß ich leider nicht mehr, ARD/ZDF irgendeins davon…), dass Kindergärten bald wohl ebenfalls Abgaben wegen Liederkopien zahlen sollen. Da man dort ja bekanntlich gerne mal mit den Kiddies singt, werden dort wohl auch viele Kopien gemacht und somit auch “kopiert”. Anscheinend fällt das wohl unter die GEMA Sparte und so sollen, wenn es nach diesen Herren geht sämtliche Kinderlieder, welche jünger als 70 Jahre sind, abgabepflichtig sein.

    Manchmal glaube ich, dass die ganzen staatlichen Einrichtungen einen an der Waffel haben…In welchem anderen Land außer Deutschland wäre es möglich, dass eine staatliche Einrichung einer anderen staatlichen Einrichung Abgabepflichten auferlegt, die letzten Endes eh nur der Steuerzahler zahlt?

    Bürokratiedschungel Deutschland…

    MfG Fabi

    • Bei der GEMA handelt es sich allerdings um keine staatliche Einrichtung, sondern um einen wirtschaftlichen Verein, welcher sich den Schutz des Urhebers und seiner Rechte zum Ziel gesetzt hat.

      MfG Winster

  14. Jaja, Urheberrecht und Lizenzen. Bis vor 100 Jahren hat die Menschheit davon gelebt und sich entwickelt zu kopieren und auf Basis dieser Kopien weiter zu entwickeln. Es mag ja sein das so etwas gewisse Standards möglich macht, welche wir in der heutigen Zeit brauchen, aber dieses Beispiel zeigt, wie fehl am Platz dieses System an einigen Stellen ist. Wenn nicht sogar an den meisten.

    • Ich bezweifel mal stark, dass das Kopieren von Musikstücken die Menschheit braucht um sich weiterzuentwickeln. Bei Erfindungen gibt es so ein Urheberrecht nicht direkt, dort gibt es Patente und diese gelten wenn ich mich nicht Irre 25 Jahre danach kann man kopieren, nachbauen etc. Diese Regelung ist aber ziemlich Sinnvoll damit jemand der etwas Entwickelt hat auch daran verdient und es nicht direkt billige kopien gibt und derjenige der die Zeit und Mühe investiert hat dann nichts davon hat oder andere Leute direkt mitverdienen durch kopieren.

  15. Genau das gespräch hatte ich letztens auch mit meiner deutschlehrerin ! ging ums thema widerstand und dass das ja mal was wäre wo es sich lohnen würde widerstand ggn zu leisten ! na ja ich finds einfach nur extrem lächerlich…

    • Ist nur die Frage, wer hier Widerstand leistet. In einer Demokratie regiert das Volk und das ist quasi einheitlich dagegen. Wenn die Regierung dennoch solche Abzocker-Methoden erlaubt, ist es nicht das Volk, das Widerstand leistet (dazu müsste es sich ja gegen sich selbst wehren), sondern die Regierung, da sie sich weigert, ihrer Aufgabe nachzugehen, das Volk zu vertreten.

  16. Tja, so ist das.
    Ich war einige Jahre in einem Spielmannszug und wir mussten jedes Lied, welches wir bei Umzügen oder sonstigen Auftritten (Geburtstag eines Mitglieds usw. ) gespielt haben, aufschreiben und Abgaben dafür leisten. Ich mein, wir haben dafür kein Geld genommen oder so, und der Liedschreiber war meist schon nicht mehr unter den Lebenden.

  17. Ja, dass ist schon seit langem ganz normal. Noten und Texte in Liederbüchern unterliegen der GEMA genau so wie Musiksongs und derlei. Wenn ich Noten kopiere ist es für die das gleiche, wie wenn ich Mp3s vervielfältige…

    • nein ist es nicht wirklich das gleiche, aber ich weiß was du meinst…

      ich finde es im prinzip auch nicht so tragisch, den es ist an sich auch keine abzocke, wenn ich das richtig gelesen haben kostet so eine “kopierflatrate” die kita ab 56€ im jahr. das finde ich nicht sehr viel… da ärger ich mich mehr über die gez abzocke ^^

        • das geht sicherlich nicht nur um dieses eine lied sondern generell um alle lieder die da so gesungen werden und 56€ für eine kita ist nun wirklich nicht viel. davon abgesehen kann ich die gema auch nicht leiden, aber mit der sache sind sie nunmal im recht

        • Wenn das klassische Liedgut gesungen wird und die Textseite dafür nirgendwo rauskopiert ist haben weder GEMA noch eine VG da irgendwelche Rechte drauf und es ist selbstverständlich kein Problem.
          Der Kindergarten, welcher durch die Presse ging, hatte meiner Erinnerung nach Lieder von Rolf Zukowski kopiert, und da der weder schon 70 Jahre tot noch überhaupt tot ist, hat er halt ein Urheberrecht drauf.
          Ich hoffe kein Kindergarten zahlt diese Abgabe, sondern man singt einfach die alten Lieder (gerade die alten Herbstlieder sind bestimmt kein Kitsch). Man setzt einfach mal einen Praktikanten dran, der wird an einem Tag genug klassische Texte für alle Jahreszeiten finden und entsprechend eine Datei machen können.

    • Stimmt. Noten sind genauso geschützt wie die Musikstücke selbst.
      Das ist aber noch nicht unbedingt alles. Verlage können soweit auch ein Copyright am Druckbild eines Buches haben. Dieses darf dann auch nicht kopiert werden. Das ist so ähnlich, wie das Layout dieser Seite hier auch mit einem Copyright belegt ist (kann aber sein, dass ich mir ich täusche). Das Schlimme ist, das Noten häufig dazu noch so verdammt teuer sind. Teilweise zahlt man für vier Seiten Noten zehn bis fünfzehn Euro, wenn man einzelne Stücke haben will >_>

  18. Wurden auch schon Kindergärten verklagt aufs geld weil die Kinder den Eltern ein einstudiertes Lied gesungen haben,fernsehen war sogar dabei aber die wollten stur auf das Geld bestehen.

    Und Theoretisch muss jeder der einen Hit unter Dusche trällert oder in der öffentlichkeit gema gebüren zahlen,totaler schwachsinn also,aber wenn ausser behörden gäulen intressiert das, man schandet keinen damit.
    Aber die denken man issen böser Raubmordkopierer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here