Gebühren für Martinslieder

Sie laufen jetzt wieder, die Kinder mit ihren Laternen und ihre Laternen mit ihnen. “Ein Lichtermeer, zu Martins Ehr!” Doch leuchtet unterm Sternenhimmel auch das fahle Licht des Kopierers. Und wer aus Liederbüchern Lizenzware kopiert, der muss Abgaben zahlen, sagt Christian Krauß, Geschäftsführer der Verwertungsgesellschaft (VG) Musikedition. Er hat damit für einige Aufregung gesorgt…

Das kann doch wohl nur ein Scherz sein? Was kommt als nächstes? Muss ich bald, wenn ich unter der Dusche ein Lied singe, dafür auch extra Gebühren zahlen? Die spinnen doch die Römer die Herren von der Gema!

Danke an Pumpf für den Link!

Quelle: Süddeutsche.de

Kategorien
Musik, Politik
Diskussion
77 Kommentare
Netzwerke