TEILEN

Community-Mitglied Florian hat mir heute einen interessanten Artikel bei n-tv verlinkt, in dem es um den Browsergame-Entwickler Zynga geht und ihre Facebook-Spiele:

Virtuelle Kürbisse und Kartoffeln können ein Vermögen wert sein. Der erst drei Jahre alte Spiele-Anbieter Zynga – bekannt für sein Facebook-Spiel “Farmville” – wird nach Informationen des “Wall Street Journal” mittlerweile auf 7 bis 9 Mrd. Dollar taxiert […] Die Zynga-Spiele sind kostenlos, zahlen müssen Nutzer nur für virtuelle Extras, bei “Farmville” etwa bessere Landmaschinen oder besonderes Saatgut. Damit habe das Unternehmen im vergangenen Jahr 400 Mio. Dollar verdient – bei einem Umsatz von 850 Mio., schrieb die Zeitung.

Irgendwie krass, das mal so zu lesen, oder? Jeder Facebook-User hat irgendwie schon mal  kurz oder lang in Farmville rumgeklickt – aber wer hätte dabei geglaubt, dass das Konzept so ein Erfolg wird. Trotzdem gibt es auch durchaus skeptische und vorsichtige Stimmen:

Skeptiker warnen bereits vor einer “Internet-Blase 2.0”. Die erste Internet-Blase war zum Jahr 2001 geplatzt, weil sich die überhöhten Geschäftserwartungen bei vielen Unternehmen nicht erfüllten. Einige Aktionäre mussten damals Totalverluste hinnehmen; viele Kleinanleger auch in Deutschland zogen sich nach den bitteren Erfahrungen ganz von der Börse zurück.

Bleibt also abzuwarten, ob sich die kleinen (großen) Facebook Spiele durchsetzen werden, bzw. ob die Erfolgsgeschichte weitergeht. Man kann auf jeden Fall nicht abstreiten, dass die Leute ihren Spaß mit Farmville und co haben:

“Farmville” habe aktuell rund 51 Mio. Nutzer im Monat, das ähnlich angelegte “Cityville” rund 96 Millionen, schrieb das “Wall Street Journal” unter Berufung auf den Statistik-Dienst AppData. Insgesamt komme Zynga auf 275 Mio. Spieler im Monat.

Quelle: n-tv.de

27 KOMMENTARE

  1. Hey,
    Ist aufjedenfall mal intressant sowas zu lesen.
    Da ich aber relativ bzw. total unwissend bin was Börse etc. angeht,
    würde ich mcih drüber freuen, wenn sich jemand die Mühe macht, einem totalen Laien, zu erklären wieder Wert von 9Mrd. zu Stande kommt?

    Danke schonmal im vorraus 🙂

    Gruß

    • Würd mich auch interessieren…
      Die Einnahmen aus den Anzeigen + denen aus paysafecard und co. für Ingame-Zeug über einen gewissen Zeitraum nehme ich mal an, aber genau hab ich auch keine Ahnung.

  2. Diese Internet-Blase umfasst nicht nur die Browser-Games. Das ganze Facebook-Gehype wird irgendwann ein ungutes Ende nehmen und dann fehlen die Milliarden die das unternehmen theoretisch wert ist mal wieder.
    Dann heißt es adios facebook und andere…

  3. Ich selbst spiel Cityville und finde es für zwischendurch recht witzig. Ob ich dafür Geld ausgeben würde weiß ich nicht, noch hielt ich es nicht für nötig. Zygna hat mittlerweile einige Spiele auf FB die alle gut genutzt werden. Ob es am Ende eine Blase wird oder nicht ist mir relativ…

  4. 200 wieviel Mio? Alter…

    Dagegen sind die 11 Mio WoW-SPieler mal nix… =D
    naja… Mal schauen wie sich das noch entwickelt…

    • Bei den WoW-Spielern handelt es sich jedoch um zahlende Abonnenten.
      Von diesen 275mio Spielern wird wohl kaum jeder regelmäßig zahlen.

  5. Eindeutig eine Blase.

    Facebook, Zynga und auch Apple sind dermaßen überbewertet. Weder Gewinne noch Kapital oder Umsatz rechtfertigen den Aktien Wert dieser Unternehmen … Bei solchen Blasen kann man aber viel Geld verdienen, wenn man rechtzeitig einsteigt und früh genug Gewinne realisiert …
    In dem jetzigen Preis der Aktie stecken aber schon gigantische Wachstumserwartungen drinnen und dieses Wachstumspotenzial sehe ich ehrlich gesagt für keines dieser Unternehmen.

    PS: Bei der Blizzardaktie kann man ganz gut den Kurssturz sehen, nachdem durch WoW Addon und SC2 der Preis erst auf 9,50€ geklettert ist und jetzt die Gewinnerwartungen als Realitätsschock den Preis auf derzeit 8,10€ gedrückt haben… (Zeitweise bis auf 7,75€ runter)

    http://shchart.finanzen.net/chart.gfx?chartType=1&time=10000&height=500&width=700&symbol=A0Q4K4&exchangeId=2&volumeUnit=1&gridGlobalOff=0&average=0

  6. Meiner Meinung nach ist das Konzept der Spiele zumindest brauchbar, wenn auch bei allen gleich. Das Problem liegt bei der Umsetzung. Ich weiß nicht ob das generell so ist, aber rein technisch haben sowohl Farmville als auch jedes andere Zynga-Spiel deutliche Macken.
    Ich kenn mich echt nicht aus, was Flashplayer oder ähnliches angeht, und weiß auch nicht, worauf Farmville und Konsorten eigentlich basieren, aber die ganze Technik scheint noch nicht wirklich ausgereift zu sein… Und nebenbei scheint jawohl jedes der Zynga-spiele für immer in der Beta zu stecken. Na ja, wie gesagt, nicht mein Fachgebiet, vielleicht kennt sich ja jemand besser aus, aber mit unfertigen und fehlerhaften Produkten auf neun Milliarden kommen, das sagt schon irgendwas über unser Konsumverhalten aus.

  7. Ich habe meinen Facebook Account gelöscht bzw deaktiviert. Löschen geht ja netterweise nicht. Ich habe im Spiegel schon einige Artikel über Facebook gelesen und ich empfehle jedem anderen auch sein Account zu deaktivieren. Facebook wird -über kurz oder lang- alle eure persönlichen Daten verkaufen, falls sie es nicht schon jetzt tun. Jeder “Gefällt mir” click wird geloggt und nach und nach entsteht ein vollständiges und lückenloses Profil von euch. Dadurch kennen euch die Werbefirmen/Geheimdienste/etc bald besser als eure Frau/Freundin oder sonstwer. Bei Bewerbungen zB ist es schon jetzt die Regel euch nach Spuren im Internet zu checken. Selbstverständlich auch bei Facebook. Dabei ist es vollkommen wayne ob ihr die oder das öffentlich zugänglich macht oder nicht. Die kaufen die Daten DIREKT bei facebook. Wenn ihr dort irgendwie negativ auffallt zB durch ein Partybild mit Komabesäufnis, könnt ihr das mit der Bewerbung schon knicken. Die Anwendungsmöglichen sind unbegrenzt und wachsen stetig. Zum Beispiel ob ihr einen Kredit bekommt oder evtl gefährlich für den Staat seid.

    • http://suicidemachine.org/

      Damit kannst du dich vollständig bei Facebook löschen lassen.

      Jedem das seine. Facebook hat zwar seine großen Nachteile, aber Informationen über Arbeit, Ausbildung etc. gebe ich erstens Mal nicht Preis, und ob irgendwelche Likes von mir, dass ich Techno mögen würde, Forrest Gump mein Lieblingsfilm ist etc., an Dritte verkauft werden geht mir ziemlich am Ärmel vorbei.

      Ansonsten ist es nunmal für viele Dinge nützlich, ich bin immer im 2 Monate Rythmus auf der Isle Of Man und das einzige was mich auf dem Laufen hält was meine Freunde angeht ist Facebook. Und wenn ich dann zurück komme, weiß ich dann auch sofort wann zu welcher Uhrzeit welche Party geht.

      Ist wie alles andere im Leben, jeder muss für sich abwegen ob es sich lohnt.

    • Ganz ehrlich: Facebook macht es den Datenklauern doch nur einfacher. An deine intimsten Geheimnisse kommen die aber auch so. Ob du dich also löschst oder nicht ist völlig egal.

      Und natürlich checken die Firmen die Facebook-Seite aber glaub doch nicht, dass jede Firma für irgendwelche Daten von potentiellen Bewerbern riesige Summen auf den Tisch legt. Ob ein Bewerber zur Firma passt und wahrscheinlich einen guten Job machen wird stellt sich immer noch im stinknormalen Bewerbungsprozess heraus. Personaler sind am Ende auch nur Menschen und wissen meistens, dass der gemeine Deutsche gerne auch mal einen über den Durst trinkt. Ein Bild davon wird dir höchstens Wehtun wenn du dich auf höhere Positionen bewirbst.

      Und wenn du so weit bist, dann postest du sowas auch nicht. Aber aus dem einfachen Grund weil du erstens nicht der Typ dafür bist und zweitens andere Dinge zu tun hast.

    • Was ist das denn für eine dämliche Aussage?
      Die Spiele haben anscheinend sehr großen Erfolg und die Hersteller suhlen sich im Geld.
      Ich weiss nicht inwiefern du da Stolz drauf sein kannst, dass noch nicht gespielt zu haben, zumal sie ja wirklich NIEMANDEM das Geld aus der Tasche ziehen.
      Ist ja jedem selbst überlassen, ob er sich da so nen paar Goodies kauft oder nicht.

  8. is ja auch bestimmt so, dass die gaaaar nichts durch die verwendung unserer daten verdienen bzw. davon pfrofitieren. kommt ja jedesmal wenn man so nen dienst nutzen will erst die anfrage ob den unsere daten dafür freigegeben werden dürfen… =/

    • Die Sache ist nur, dass es eher so aussieht, dass wahrscheinlich 75% gar nix ausgeben, 20% eben diese paar Euro und die restlichen 5% hauen die $$$ raus.

      • also ich bezweifel das 20% der Nutzer dafür geld ausgeben
        da viele diese games nur “kurz” anspielen und dann wieder sein lassen…
        Sprich dürften eher 10-20% der Spielerschaft überhaupt spielen und von diesen dürften die Leute die größere Beträge 5$>in nem minimalen Promille Bereich liegen…

        Und zu den “Daten-Verkäufen” von facebook.
        Ansich kann sich sowas ein Unternehmen nicht leisten da sobald das “groß” rauskommen würde sich wohl ne ganze Menge leuten davon abwenden würden, bzw sich nicht mehr anmelden würden…

  9. Das ist echt ganz schön erschreckend. So ein “kleines” Browsergame kann soviel Geld ausspucken.
    Man braucht einfach ne gute Idee. Wie so oft 🙂

  10. Das ist natürlich ne ziemlich krasse und ernste Geschichte und natürlich ist das ne Blase und wenn jetzt noch ein paar Banken wieder rumspekulieren dann kann das direkt schlimmer werden als die Krise die wir grad erst hinter uns haben.
    Trotz Allem ist wenigstens Zynga ja eine Firma die noch erhebliche Umsätze macht. Ich find die Geschichte die bei Facebook an sich läuft viel gefährlicher. FB wird nämlich auch schon extrem hoch gehandelt und witzigerweise haben auch große Banken schon riesige Mengen Vorkaufrechte erworben in die sich wiederum schon Anleger einkaufen. Das wird noch alles ganz schön heiß.
    Mal abgesehen davon, dass Farmville nicht ewig attraktiv bleiben wird und zusätzlich fast alle Spiele von Zynga auf dem selben Prinzip beruhen. Hachja, vielleicht mal ich auch nur gerne Schwarz 😉

  11. Ich hab keine Ahnung wie Zynga das macht, aber es ist sehr beeindruckend. Cityville ist grad mal ein paar Monate auf dem Markt und hat jetzt schon doppelt so viele Nutzer wie Farmville… Cityville ist aber auch ein wirklich schönes kleines Browsergame zum zwischendurch daddeln 😀

  12. Sieht man halt mal was die Daten über einen selber eigentlich wert sind. Der Zyngna Chef machte bei einem Talk auch keinen hehl daraus das die alles dafür tun um Spieler in abofallen zu locken usw. Jamba2.0 😮

    • Dann schau mal auf FB … da kann man mit Sicherheit kein Jambo für FV mache, da geht nur PayPal und Visa direkt.
      Klar gibt es in den USA weitere Anreize wie z.B. mit Gutscheinen in bestimmten Shop oder auf bestimmten Produkten, aber Jamba ist das noch lange nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here